Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Marketing an der Karlsruher Institut für Technologie

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Marketing Kurs an der Karlsruher Institut für Technologie zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind „Internes Marketing“, „Externes Marketing“ und „Interaktives Marketing“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Internes Marketing = Zwischen dem Unternehmen und dem Mitarbeiter
Externes Marketing = Zwischen dem Unternehmen und dem Kunden
Interaktives Marketing = Zwischen dem Mitarbeiter und dem Kunden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Mittel der internen Unternehmenskommunikation gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Schwarzes Brett
- Betriebsversammlung
- Mitarbeiterzeitung
- Gespräche zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter(-gruppen)
- aktuelle schriftliche Informationen
- Führungsrichtlinien 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie definiert man Electronic Commerce?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

E-Commerce steht im engeren Sinne für den Austausch von Informationen, Produkten und Dienstleistungen in einem elektronischen Marktsystem.
Im entfernten Sinne wird der Begriff um die vor- und nachgelagerten Serviceprozesse erzänzt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie definiert man „USP“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

USP = Unique Selling Proposition
Die USP beschreibt die Fähigkeiten, die es der Unternehmung erlauben, im Vergleich zur Konkurrenz auch längerfristiger überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche drei Wettbewerbsstrategien gibt es nach Porter? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Kostenführerschaft - Typischerweise Standard- oder Massenprodukte.
Wichtige Voraussetzungen sind:
- Größenvorteile (geringe Stückkosten)
- Hohe Marktanteile (geringe Stückkosten)
- Erfahrungsvorteile
-Kostenminimierung
- Beispiele: Aldi, Ryanair

2. Differenzierungsstrategie - Eigene Unternehmung gegenüber dem Wettbewerb abheben
Wichtige Voraussetzungen sind:
- Einzigartigkeit in der Branche
- Bindung des Abnehmers an die Marke
- Exklusivität des Image
- Beispiele: Rolex, Porsche [Risiko: Nutzen rechtfertigt den Preis nicht mehr]

3. Nischenmarkt - Fokussierer kennt die Kundenbedürfnisse seiner Marktnische genau und kann diese auch erfüllen
Voraussetzungen:
- Ausreichende Größe der Nische
- Fähigkeit dazu, die potentiellen Kunden überhaupt zu erreichen
- Effektivität und Effizienz
Beispiele: Reisebüro für Kreuzfahrten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Kommunikationspolitik und welche Aufgaben hat sie?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kommunikationspolitik ist ein Instrument des Marketingmixes.
Aufgabe der Kommunikationspolitik ist die Gestaltung aller Informationen in den Bereichen
- Werbung
- Verkaufsförderung
- Öffentlichkeitsarbeit
- persönlicher Verkauf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist „Public Relations“ definiert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Public Relations (Öffentlichkeitsarbeit) umfasst die planmäßige Gestaltung der Beziehungen zwischen dem Unternehmensumfeld und verschiedenen öffentlichen Zielgruppen mit dem Ziel, diese im Sinne der Unternehmensinteressen zu beeinflussen. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welches sind Merkmale von USP?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Sie werden von der Unternehmung gezielt aufgebaut
- Sie werden aufgrund wichtiger Kernfähigkeiten des Unternehmens aufgebaut
- Sie sind die Voraussetzung langfristig anhaltender, überdurchschnittlicher Erfolge
- USP‘s lassen sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickeln.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Compliance?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Compliance, bzw. Regeltreue ist in der betriebswirtschaftlichen Fachsprache der Begriff für die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien im Unternehmen, aber auch von freiwilligen Kodizes.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie definiert man die „Mission“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Mission beschreibt in Form eines Slogans den Auftrag des eigenen Unternehmens, den Beitrag den es zur Erschließung des in der Vision beschriebenen Nutzenpotentials leisten will.
Beispiel: „Connecting People“ (Nokia)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Funktionen besitzt die Vision?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Legitimationsfunktion: legitimiert unternehmerische Tätigkeiten
- Identifikationsfunktion: Vermittelt den Mitarbeitern den tieferen Sinn und Nutzen ihrer Arbeit (steigert Motivation)
- Orientierungsfunktion: Gibt dem Management und den Mitarbeitern eine Orientierung fürEntscheidungen
- Inspirationsfunktion: Regt den kreativen Einsatz der eigenen Potentiale in der unternehmerischen Tätigkeit an

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie positioniert man sich in gesättigten Märkten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Besonderheiten des Angebotes herausstellen
- Für den Konsumenten attraktiv sein
- Sich gegenüber der Konkurrenz abheben
- Langfristige Positionierung aufbauen

Lösung ausblenden
  • 130946 Karteikarten
  • 2472 Studierende
  • 202 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Marketing Kurs an der Karlsruher Institut für Technologie - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind „Internes Marketing“, „Externes Marketing“ und „Interaktives Marketing“?

A:

Internes Marketing = Zwischen dem Unternehmen und dem Mitarbeiter
Externes Marketing = Zwischen dem Unternehmen und dem Kunden
Interaktives Marketing = Zwischen dem Mitarbeiter und dem Kunden

Q:

Welche Mittel der internen Unternehmenskommunikation gibt es?

A:

- Schwarzes Brett
- Betriebsversammlung
- Mitarbeiterzeitung
- Gespräche zwischen Geschäftsführung und Mitarbeiter(-gruppen)
- aktuelle schriftliche Informationen
- Führungsrichtlinien 

Q:

Wie definiert man Electronic Commerce?

A:

E-Commerce steht im engeren Sinne für den Austausch von Informationen, Produkten und Dienstleistungen in einem elektronischen Marktsystem.
Im entfernten Sinne wird der Begriff um die vor- und nachgelagerten Serviceprozesse erzänzt.

Q:

Wie definiert man „USP“?

A:

USP = Unique Selling Proposition
Die USP beschreibt die Fähigkeiten, die es der Unternehmung erlauben, im Vergleich zur Konkurrenz auch längerfristiger überdurchschnittliche Ergebnisse zu erzielen. 

Q:

Welche drei Wettbewerbsstrategien gibt es nach Porter? 

A:

1. Kostenführerschaft - Typischerweise Standard- oder Massenprodukte.
Wichtige Voraussetzungen sind:
- Größenvorteile (geringe Stückkosten)
- Hohe Marktanteile (geringe Stückkosten)
- Erfahrungsvorteile
-Kostenminimierung
- Beispiele: Aldi, Ryanair

2. Differenzierungsstrategie - Eigene Unternehmung gegenüber dem Wettbewerb abheben
Wichtige Voraussetzungen sind:
- Einzigartigkeit in der Branche
- Bindung des Abnehmers an die Marke
- Exklusivität des Image
- Beispiele: Rolex, Porsche [Risiko: Nutzen rechtfertigt den Preis nicht mehr]

3. Nischenmarkt - Fokussierer kennt die Kundenbedürfnisse seiner Marktnische genau und kann diese auch erfüllen
Voraussetzungen:
- Ausreichende Größe der Nische
- Fähigkeit dazu, die potentiellen Kunden überhaupt zu erreichen
- Effektivität und Effizienz
Beispiele: Reisebüro für Kreuzfahrten

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist Kommunikationspolitik und welche Aufgaben hat sie?

A:

Kommunikationspolitik ist ein Instrument des Marketingmixes.
Aufgabe der Kommunikationspolitik ist die Gestaltung aller Informationen in den Bereichen
- Werbung
- Verkaufsförderung
- Öffentlichkeitsarbeit
- persönlicher Verkauf

Q:

Wie ist „Public Relations“ definiert?

A:

Public Relations (Öffentlichkeitsarbeit) umfasst die planmäßige Gestaltung der Beziehungen zwischen dem Unternehmensumfeld und verschiedenen öffentlichen Zielgruppen mit dem Ziel, diese im Sinne der Unternehmensinteressen zu beeinflussen. 

Q:
Welches sind Merkmale von USP?
A:
- Sie werden von der Unternehmung gezielt aufgebaut
- Sie werden aufgrund wichtiger Kernfähigkeiten des Unternehmens aufgebaut
- Sie sind die Voraussetzung langfristig anhaltender, überdurchschnittlicher Erfolge
- USP‘s lassen sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette entwickeln.
Q:

Was ist Compliance?

A:

Compliance, bzw. Regeltreue ist in der betriebswirtschaftlichen Fachsprache der Begriff für die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien im Unternehmen, aber auch von freiwilligen Kodizes.

Q:

Wie definiert man die „Mission“?

A:

Die Mission beschreibt in Form eines Slogans den Auftrag des eigenen Unternehmens, den Beitrag den es zur Erschließung des in der Vision beschriebenen Nutzenpotentials leisten will.
Beispiel: „Connecting People“ (Nokia)

Q:

Welche Funktionen besitzt die Vision?

A:

- Legitimationsfunktion: legitimiert unternehmerische Tätigkeiten
- Identifikationsfunktion: Vermittelt den Mitarbeitern den tieferen Sinn und Nutzen ihrer Arbeit (steigert Motivation)
- Orientierungsfunktion: Gibt dem Management und den Mitarbeitern eine Orientierung fürEntscheidungen
- Inspirationsfunktion: Regt den kreativen Einsatz der eigenen Potentiale in der unternehmerischen Tätigkeit an

Q:

Wie positioniert man sich in gesättigten Märkten?

A:

- Besonderheiten des Angebotes herausstellen
- Für den Konsumenten attraktiv sein
- Sich gegenüber der Konkurrenz abheben
- Langfristige Positionierung aufbauen

Marketing

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Marketing an der Karlsruher Institut für Technologie

Für deinen Studiengang Marketing an der Karlsruher Institut für Technologie gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Marketing Kurse im gesamten StudySmarter Universum

marketing

Westfälische Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Marketing
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Marketing