Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie

Karteikarten und Zusammenfassungen für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie.

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Nennen sie die Aurrhenius Formel und beschreiben sie die Variablen c und z.

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Presence/Absence Daten, Aussage über Beziehungen von Arten und Umwelt. Welche Einschränkungen gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Definieren sie die ökologische Nische.
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Beschreiben sie die Arealdisjunktion.

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Nenne die 2 Prozesse der Gleichgewichtstheorie.

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Warum sind die feuchten Tropen besonders artenreich ? (3 Gründe)

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Definiere die Aussterbeschuld. Nenne die Gründe dafür.
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Sind kleine Areale erdgeschichtlich jung oder alt? Begründe.

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Gebiete mit höherer Produktivität? Erklärung Produktivität.


Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Nennen sie 4 Ursachen für Redundanz.

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Was besagt die Bergmannsche Regel?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Nennen sie drei passive Ausbreitungsstrategien von Gefässpflanzen mit Fachbegriff. Was sind die jeweiligen Ausbreitungsvektoren?

Kommilitonen im Kurs Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Biogeographie

Nennen sie die Aurrhenius Formel und beschreiben sie die Variablen c und z.
S= c*(Area)^z

c: Skalierungsfaktor= spiegelt Artenpool eines Gebietes, in den Tropen höher als in hohen Breiten, in isolierten Gebieten niedriger als in verbundenen, bestimmt auch die Steigung, im loglog der Achsenabschnitt

z: entspricht Unterschieden der Artenzusammensetzung im Raum, z in niederen Breiten höher, z auf Inseln kann durch geringeren Austausch höher sein, bestimmt die Steigung, oder im loglog den slope 

Biogeographie

Presence/Absence Daten, Aussage über Beziehungen von Arten und Umwelt. Welche Einschränkungen gibt es?
Presence Daten: Info über Vorhandensein an einem Ort zu einem Zeitpunkt [Museum]

presence-absence : Abwesenheist ebenfalls erfasst 

streben eine Vollständigkeit an, die nie erreicht werden kann.

Taxonomische Probleme?

Biogeographie

Definieren sie die ökologische Nische.
Bezeichnet die Gesamtheit aller Umweltfaktoren, die das Überleben einer Art beeinflussen.

vager Begriff: Mals als Überbegriff, mal für physiologische oder ökologische Toleranzbereiche

Biogeographie

Beschreiben sie die Arealdisjunktion.
  • Ausbreitungs- und Rückzugsprozesse spiegeln sich in aktuellen Arealformen
  • z.B.: Disjunktionen als Folge von postglazialer Habitatteilung
  • zwischen Teilarealen hinterlassene Relikte 

Biogeographie

Nenne die 2 Prozesse der Gleichgewichtstheorie.
Es entsteht ein Fliessgleichgewicht zwischen Zuwanderung und Aussterben von Arten, dass statistisch berechenbar ist mit Vereinfachungen.

Artenzahl = Kolonisierung + Aussterben 

je höher die Artenzahl, desto weniger Neuankömmlinge, desto höher die Aussterberate 

Je kleiner die Insel desto höher die Aussterberate 

Je entfernter die Insel, desto geringer die Zuwanderung, desto geringer Artenzahl und turnover (Fliessgleichgewicht)

Biogeographie

Warum sind die feuchten Tropen besonders artenreich ? (3 Gründe)
  • Höhere Tragfähigkeit bedingt mehr Arten (produzieren mehr organische Masse)
  • Höhere Artbildungsrate durch höhere Temperatur (biologische Prozesse beschleunigen sich exponentiell mit höherer Temperatur)
  • alpha-Diversität durch Prädatorendruck (massiver Prädatorendruck zwingt Durchmischung)

Biogeographie

Definiere die Aussterbeschuld. Nenne die Gründe dafür.
 Zu erwartende Zahl zukünftig aussterbender Arten durch Ereignisse in der Vergangenheit.

Gründe: 
1) Individuen überdauern in hartnäckigen Life-cycle-Stadien
2) Zu erwartendes, zufälliges Aussterben geschrumpfter Populationen lässt auf sich warten.

Biogeographie

Sind kleine Areale erdgeschichtlich jung oder alt? Begründe.
Arten sterben leichter aus, wenn Areal unter eine bestimmte Größe sinkt.

Geringe Populationsgrösse = höhere Aussterberate.

Grosse Arten eher betroffen, da große Arten ein größeres Areal haben. Sie benötigen mehr Fäche um eine lebensfähige Population zu erhalten.

Fazit: kleine Areale sind erdgeschichtlich alt, da die meisten Arten klein sind und deswegen auch meistens kleine Areale haben. Die Wahrscheinlichkeit ist also größer, dass sie die Populationsdichte aufrechterhalten konnten, dass die Aussterberate nicht steigt und sie somit älter sind. ????



Biogeographie

Gebiete mit höherer Produktivität? Erklärung Produktivität.


Produktivität: Rate, mit der Energie vom Ökosystem aufgenommen wird.

hoch, wenn alle wichtigen Ressourcen vorhanden sind.
in Afrika und Asien hoch.

Biogeographie

Nennen sie 4 Ursachen für Redundanz.
  • Bei gleicher Chance für 2 konkurrierende Arten kann mal die eine oder die andere gewinnen
  • Einwanderung aus benachbarten Populationen sorgt für Unterstützung eigentlich unterlegener Arten
  • Entstehung an unterschiedlichen Orten und Mischung durch Ausbreitung
  • Vorteile für Minderheiten-Arten führen zu, dass diese Arten nicht verschwinden (weniger Prädatoren)

Biogeographie

Was besagt die Bergmannsche Regel?
Endotherme Arten sind in höheren Breitengraden größer als nahe verwandte Arten näher am Äquator.

Galapagos Pinguin kleiner als Kaiser Pinguin.

Biogeographie

Nennen sie drei passive Ausbreitungsstrategien von Gefässpflanzen mit Fachbegriff. Was sind die jeweiligen Ausbreitungsvektoren?
  • Anemochorie (passive Windausbreitung)
  • Hydrochorie (Ausbreitung mit dem Wasser)
  • Zoochorie (Ausbreitung an Tieren haftend )

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Karlsruher Institut für Technologie Übersichtsseite

Biochemie

Phytohormone Bachelor KIT

Phytohormone Bachelor

Physik

Chemie

Organisationsformen des Tierreichs

Mikrobiologie

Modellorganismen

mikroorganismen

Tierphysiologie

Tierphys

Pflanzenphys

Geographie an der

Universität zu Köln

Klausur: Biogeographie an der

Universität Marburg

Bio-Bodengeographie an der

RWTH Aachen

Geographie an der

Universität Koblenz-Landau

Biogeographie SoSe 2021 an der

Universität Bochum

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Biogeographie an anderen Unis an

Zurück zur Karlsruher Institut für Technologie Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Biogeographie an der Karlsruher Institut für Technologie oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards