Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie

Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Why is a RAID 5 system often preferred over a RAID 4 system?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Explain all functions of the unary * and & operators in C. 

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Erklären Sie, warum es in C wichtig ist, lokale Variablen vor der ersten Verwendung explizit zu initialisieren.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

 Diskutieren Sie Vor- und Nachteile von Demand-Paging und Pre-Paging.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

How many bits usually make up a byte? Which C type can fit exactly one byte?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

What test does the kernel perform when receiving the address of a buffer (e.g., to write the contents of a file to) as a system call parameter?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Why is abstraction a central task of an operating system?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

What is the advantage of fixed-size integer types like uint32_t ?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Explain the idea behind the memory allocators best fit and worst fit.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Ein Verbund aus vier Festplatten kann für unterschiedliche RAID Level (0,1,4,5) konfiguriert werden. Wie viele Festplatten können in der jeweiligen Konfiguration ausfallen ,bevor Daten endgültig verloren gehen? Begründen Sie jeweils Ihre Antwort.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Why must the kernel carefully check system call parameters?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

 Gegeben sei ein System, das blockierende (d. h. synchrone) Interprozesskommunikation (IPC) unterstützt. Wie kann auf einem solchen System ein blockierendes Lock für beliebig viele parallele Threads mit IPC realisiert werden?

Kommilitonen im Kurs Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie auf StudySmarter:

Betriebssysteme

Why is a RAID 5 system often preferred over a RAID 4 system?

Bei RAID4 ist bei jedem Schreiben von Daten auch ein Schreiben auf den entsprechenden Parity Disks notwendig. Bei RAID5 ist das schreiben und Lesen der Parität über alle Disks verteilt.

Betriebssysteme

Explain all functions of the unary * and & operators in C. 

  • * vor einer Variablen- oder Funktionsnamen deklariert diese als Pointer
  • * in einem Ausruck vor einem Pointer dereferenziert diesen
  • * in einer Zuweisung vor einem Pointer überschreibt den hinterlegten Wert
  • & vor einer Variable gibt deren Speicheradresse zurück.

Betriebssysteme

Erklären Sie, warum es in C wichtig ist, lokale Variablen vor der ersten Verwendung explizit zu initialisieren.

Die Variablen haben zur Intialisierung immer zufällige Werte, da sie den Wert annehmen, der zuvor an der entsprechenden Stelle auf dem Stack gespeichert war.

Betriebssysteme

 Diskutieren Sie Vor- und Nachteile von Demand-Paging und Pre-Paging.

Demand-Paging

  • Pro: transferiert nur, was benötigt wird (bei Page Fault)
  • Pro: verbraucht daher potentiell weniger Speicher
  • Contra: führt aber zu vielen intialen Page Faults wenn Pro
  • Contra: Viele I/P-Operationen -> mehr I/O Overhead

Pre-Paging

  • Pro: kann I/O-Durchsatz erhöhen, da größere Chunks gelesen werden
  • Contra: kann aber auch dazu führen, dass I/O-Durchsatz reduziert wird, falls die Pages nicht benötigt werden.

Betriebssysteme

How many bits usually make up a byte? Which C type can fit exactly one byte?

  • 8 Bit
  • char oder uint8_t

Betriebssysteme

What test does the kernel perform when receiving the address of a buffer (e.g., to write the contents of a file to) as a system call parameter?

Der Kernel versichert sich, dass die Adresse im User-Adressbereich liegt.

Dadurch kann der User nicht Datenstrukturen des Kernels überschreiben oder kritische private Systeminformationen dem Prozess offen legen.

Betriebssysteme

Why is abstraction a central task of an operating system?

Durch Abstraktion versteckt das BS Implementierungsdetails der Hardware vor Anwendungen, wodurch Anwendungsentwicklung erleichtert wird.

Betriebssysteme

What is the advantage of fixed-size integer types like uint32_t ?

Normale Integer Typen können unterschiedliche Größen in unterschiedlichen BS oder Prozessorarchtikturen haben.

Betriebssysteme

Explain the idea behind the memory allocators best fit and worst fit.

  • Best fit: Versucht Unterbrechung von großen zshg. Bereichen zu vermeiden
  • Worst fit: Versucht kleine Fragmente zu vermeiden und unterbricht stattdessen große Bereich

Betriebssysteme

Ein Verbund aus vier Festplatten kann für unterschiedliche RAID Level (0,1,4,5) konfiguriert werden. Wie viele Festplatten können in der jeweiligen Konfiguration ausfallen ,bevor Daten endgültig verloren gehen? Begründen Sie jeweils Ihre Antwort.

  • RAID0: 0, da keine Redundanz
  • RAID1: 3, da Daten 3-fach gespiegelt
  • RAID4: 1, da Daten auf 3 Disks gespeichert und 1 Disk Parität-Infos enthält
  • RAID5: 1, aus selben Grund wie bei RAID4, nur dass Parität auf Disks verteilt ist

Betriebssysteme

Why must the kernel carefully check system call parameters?

Syscall Parameter werden von Benutzer-Anwendungen spezifiziert und darf daher nicht vertraut werden, denn die Anwendung könnte fehlerhaft oder schädlich sein.

Betriebssysteme

 Gegeben sei ein System, das blockierende (d. h. synchrone) Interprozesskommunikation (IPC) unterstützt. Wie kann auf einem solchen System ein blockierendes Lock für beliebig viele parallele Threads mit IPC realisiert werden?

  • Das Lock muss von einen dedizierten Lock-Manager gemanaged werden.
  • Threads die ein Lock wollen, senden eine IPC an den Lock-Manager und warten auf eine Antwort
  • Der Lock-Manager entscheidet, wer als nächstes das Lock bekommt und sendet entsprechend eine IPC zurück.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Karlsruher Institut für Technologie Übersichtsseite

swt

Analysis

Betriebssysteme 1 an der

Humboldt-Universität zu Berlin

Betriebssysteme 1 an der

Jade Hochschule

Betriebssysteme 1 an der

HSR - Hochschule für Technik Rapperswil

Betriebssysteme 2 an der

HSR - Hochschule für Technik Rapperswil

betriebssysteme an der

Universität Würzburg

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Betriebssysteme an anderen Unis an

Zurück zur Karlsruher Institut für Technologie Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Betriebssysteme an der Karlsruher Institut für Technologie oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards