Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule.

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Spezifikation vs. Requirements Engineering

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Abgrenzung von Spezifikation und Design

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Spezifikation von Use Cases - welche konkreten Elemente gibt es zur konkreten Spezifikation des fachlichen Verhaltens

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Ziel der Spezifikation von technischen Schnittstellen zwischen Komponenten und Systemen

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche UML Diagramme eignen sich zur strukturierten Darstellung, wann welche Nachrichten zwischen Systemen ausgetauscht werden

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was kann mit einem Aktivitätsdiagramm in der Spezifikation nicht gut dargestellt werde?

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Unterschied UML-Sequenzdiagramm (SED) und UML-Aktivitätsdiagramm (ACD)

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Verhalten zwischen Sequenz und Aktivitätsdiagramm?

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Grundlegende Notationselemente im UML-Sequenzdiagramm

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was kann mit dem Sequenzdiagramm nicht dargestellt werden?

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Weitere wichtige Notationselemente im UML-Sequenzdiagramm

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wann ist der Einsatz von UML-Sequenzdiagrammen sinnvoll?

Kommilitonen im Kurs Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Spezifikationen

Spezifikation vs. Requirements Engineering

Hier bezeichnen wir mit „Require-
ments Engineering“ (RE) die Aktivitäten, Methoden und Techniken zur Ermittlung, Doku-
mentation, Prüfung und Abstimmung von fachlichen Anforderungen.


Mit Spezifikation bezeichnen wir die Aktivitäten zur Dokumentation von detaillierten
technischen Anforderungen. Dabei handelt es sich bezogen auf die Aktivitäten des
Requirements Engineerings um eine Erweiterung und Detaillierung der Dokumentation
von Anforderungen. Hinsichtlich Ermittlungstechniken oder Prüftechniken unterschei-
den sich RE und Spezifikation nicht.

Spezifikationen

Abgrenzung von Spezifikation und Design

Die Spezifikation eines Systems gibt aus fachlicher Sicht den technisch detaillierten
Rahmen für Designentscheidungen vor. Dabei trifft eine Spezifikation keine Entschei-
dung darüber, wie das System intern konstruiert werden muss, sondern beschreibt
stets nur die nach außen sichtbaren Systemeigenschaften. Aus Sicht der Spezifikation
ist das System eine Black Box, über deren inneren Aufbau nichts bekannt ist.

Spezifikationen

Spezifikation von Use Cases - welche konkreten Elemente gibt es zur konkreten Spezifikation des fachlichen Verhaltens

• Datenmodell: Das Datenmodell enthält die Geschäftsobjekte, die im System von den
Systemkomponenten verarbeitet werden, sowie deren Beziehung untereinander. Bei-
spiel: Schadensmeldung, Versicherungsantrag, Kundendaten.


• Fachfunktionen: Fachliche Beschreibung der Aufgaben des Systems bzw. der spezifi-
zierten Komponente. Beispiel: Algorithmus zur Prämienberechnung, Vorgehen bei
Vertragskündigung, Abschluss eines Vertrags.


• Geschäftsregeln: Geschäftsregeln sind Regeln zu einem Geschäftsobjekt, die nicht
verletzt werden dürfen. Beispiel: Datum des Vertragsbeginn muss vor dem des Ver-
tragsendes liegen. Die Summe des Warenkorbs darf nicht negativ sein.

Spezifikationen

Ziel der Spezifikation von technischen Schnittstellen zwischen Komponenten und Systemen

möglichst präzise und der aktuellen Kommunikationssituation angemessene Beschreibung, welche Nachrichten in welcher Situation zwischen Komponenten (oder auch Sys-
temen) ausgetauscht werden

Spezifikationen

Welche UML Diagramme eignen sich zur strukturierten Darstellung, wann welche Nachrichten zwischen Systemen ausgetauscht werden

UML-Aktivitätsdiagramm und
das UMLSequenzdiagramm.

Spezifikationen

Was kann mit einem Aktivitätsdiagramm in der Spezifikation nicht gut dargestellt werde?

Technische Details zum konkreten
Nachrichtenaustauch lassen sich mit dem ACD nicht gut darstellen. Ebenso konkrete Details zu den Inhalten einzelner Nachrichten. Zwar ist das mit der in den UML bereitgestellten Notationselementen grundsätzlich möglich, eine geeignetere Dokumentati-
onsform dafür ist jedoch das UML-Sequenzdiagramm.

Spezifikationen

Unterschied UML-Sequenzdiagramm (SED) und UML-Aktivitätsdiagramm (ACD)

Das UML-Sequenzdiagramm (SED) eignet sich zur detaillierten Darstellung von technischen Protokollen zwischen Systemen oder Komponenten. Während im Aktivitätsdiagramm der Fokus auf der fachlichen Sicht liegt.

Spezifikationen

Verhalten zwischen Sequenz und Aktivitätsdiagramm?

Grundsätzlich verhält sich dabei das Sequenzdiagramm zum Aktivitätsdiagramm
wie das Objektdiagramm zum Klassendiagramm: Das Sequenzdiagramm zeigt einen
konkreten Ablauf, während das Aktivitätsdiagramm die Menge aller möglichen Abläufe
vorgibt.

Spezifikationen

Grundlegende Notationselemente im UML-Sequenzdiagramm

  • Interaktionspartner
  • Lebenslinie
  • Aufruf
  • Antwort

Spezifikationen

Was kann mit dem Sequenzdiagramm nicht dargestellt werden?

Die aus dem Sequenzdiagramm ableitbaren Aussagen betreffen jedoch nur die Reihenfolge der Aufrufe und Antworten. Über konkrete Bearbeitungszeiten enthält das Sequenzdiagramm keine Aussagen. Die unterschiedlichen Abstände zwischen Anfrage
und Antwort enthalten keine Informationen darüber, wie lange die Bearbeitung einer
Anfrage dauert. Es können daher nur logische Informationen bezüglich der Aufrufrei-
henfolge aus dem Diagramm abgelesen werden.

Spezifikationen

Weitere wichtige Notationselemente im UML-Sequenzdiagramm

  • Aktivierungsbalken
  • Kombiniertes Fragment

Spezifikationen

Wann ist der Einsatz von UML-Sequenzdiagrammen sinnvoll?

• wenn komplizierte Interaktionen und Interaktionskaskaden zwischen Komponenten dargestellt werden müssen;
• wenn die Reihenfolge der ausgetauschten Nachrichten wichtig ist; und
• wenn Details im Ablauf zu einem speziellen Anwendungsfall, beispielsweise ein kon-
kreter Pfad durch ein Aktivitätsdiagramm dargestellt werden sollen.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur IUBH Internationale Hochschule Übersichtsseite

Mathematik für Wirtschaftsinformatiker I

Grundlagen der industriellen Softwaretechnik

Requirements Engineering

Qualitätssicherung im SW-Prozess

BBMAR02-01

Grundlagen der objektorientierten Programmierung mit Java

IOBP02

Datenstrukturen und Java-Klassenbibliothek

IUBH - BBWL02-01-BBBBWL02-01

Türkisch

Mathematik Grundlagen 1

IOPB 2

imt101

Mathematik Grundlagen 1

1. Semester

Einführung in Datenschutz und IT-Sicherheit

Einführung in die Wirtschaftsinformatik (DLBWIEWI01)

RE Tutorium Fragen

ISPE Fragen + Lernziele

BMARC02-01

QS im SW-Prozess Lernziele & Fragen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Spezifikationen an der IUBH Internationale Hochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards