lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule.

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) was ist das und wie viel Prozent aller Kinder bekommen diese

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Kernsymptome der ADHS sind

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Die genannten Symptome fallen vor allem in Settings wie dem Schulunterricht auf. Für die Diagnostik ist gemäß ICD-10-GM und DSM-5 erforderlich, dass die Symptome in mehreren Lebensbereichen auftreten (vgl. DGKJP/DGPPN/Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e. V. 2017, S. 9ff.).

Das DSM-5 differenziert zwischen drei ADHS-Typen:

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Störungen des Sozialverhaltens, was ist das und wie viel Prozent der Kinder sind damit betroffen 

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche Symtome haben Kinder mit Störungen des Sozialverhaltens 

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wie viele Symptome müssen auftreten damit die Diagnose zum Störung des Sozialverhaltens bestätigt werden kann 

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wie wird die Störung des Sozialverhaltens diagnostiziert?
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wie viele Schüler wurden 2014/2015 in Förderschulen Mit sozioemotionalen erntwicklung unterrichtet? 

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wie entstehen sozioemotionale Störunge?

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was ist ADHS 

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was ist die Störung des Sozialverhaltens 
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche soziale Faktoren können eine Störung des Sozialverhaltens begünsteigen

Kommilitonen im Kurs lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

lektion 2

Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) was ist das und wie viel Prozent aller Kinder bekommen diese

Die Prävalenz der Aufmerksamkeitsdefizitstörung wird auf 3,6 bis 6,7 % im Kindes- und Jugendalter geschätzt. Jungen sind zwei- bis viermal häufiger von dieser Störung betroffen als Mädchen und weisen im Vergleich zu diesen mehr Impulsivität und Hyperaktivität auf. Zudem findet sich bei 87 % der Kinder und Jugendlichen mit AD(H)S eine weitere psychische Störung; 67 % erfüllen die Kriterien für zwei oder mehrere weitere psychische Störungen. Dies sind häufig aggressive Verhaltensstörungen, Lern- und Leistungsschwierigkeiten, Ängste, depressive Verstimmungen und soziale Kontaktschwierigkeiten. Diese zusätzlichen Störungen haben Einfluss auf den Schweregrad der Beeinträchtigung und auf die Prognose (vgl. Schneider/Lindenberger 2012, S. 623f.).

Hinsichtlich der Diagnose ist festzuhalten, dass sich ADHS im Erwachsenenalter nicht „verwächst“, sondern etwa 50 % der betroffenen Kinder und Jugendlichen weiterhin Symptome eines Aufmerksamkeitsdefizits und einer erhöhten Impulsivität aufweisen

lektion 2

Kernsymptome der ADHS sind

Aufmerksamkeitsdefizit:

Geringe Konzentrationsfähigkeit und erhöhte Ablenkbarkeit zeichnen das Aufmerksamkeitsdefizit aus. Aufgaben werden häufig nicht zu Ende geführt, Dinge im alltäglichen Ablauf vergessen. Die Kinder können verträumt wirken. Aufgaben, für die das Kind eine hohe Eigenmotivation aufbringt, können konzentriert und über einen längeren Zeitraum verfolgt werden. Bei Aufgaben, die dieses Kriterium nicht erfüllen oder Konzentration erfordern, zeigt sich das Aufmerksamkeitsdefizit.

Hyperaktivität:

Die Kinder sind im Vergleich zu Gleichaltrigen übermäßig unruhig und weisen eine übermäßige motorische Aktivität auf.

Impulsivität:

Kinder mit ADHS können schlecht abwarten und führen unüberlegte Handlungen aus. Flüchtigkeitsfehler oder unzureichende Gefahreneinschätzung, die Unfälle zur Folge haben kann, zeigen sich im Alltag.

lektion 2

Die genannten Symptome fallen vor allem in Settings wie dem Schulunterricht auf. Für die Diagnostik ist gemäß ICD-10-GM und DSM-5 erforderlich, dass die Symptome in mehreren Lebensbereichen auftreten (vgl. DGKJP/DGPPN/Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie und Jugendmedizin e. V. 2017, S. 9ff.).

Das DSM-5 differenziert zwischen drei ADHS-Typen:

1) einem Typus, bei dem die Aufmerksamkeitsstörung im Vordergrund steht, 2) einem Typus, bei dem die Hyperaktivität im Vordergrund steht, sowie 3) einem sogenannten Mischtypus. Die ICD-10-GM differenziert ADHS als solches nicht, sondern beschreibt ausschließlich die Hyperkinetische Störung, die auch gemeinsam mit einer Störung des Sozialverhaltens auftreten kann
 Die Erscheinungsbilder werden in Schweregrade von leicht über mittel bis schwer differenziert, die Therapie und Förderung orientiert sich an diesen Ausprägungen. So wird bei leichter Ausprägung weniger der Einsatz von Medikamenten empfohlen (

lektion 2

Störungen des Sozialverhaltens, was ist das und wie viel Prozent der Kinder sind damit betroffen 

Die Prävalenz der Störungen des Sozialverhaltens liegt bei 4,2 %. Jungen sind zwei- bis dreimal so häufig von der Störung betroffen wie Mädchen. Jugendliche sind häufiger betroffen als Kinder. Etwa 36–46 % der betroffenen Kinder und Jugendlichen weisen eine weitere psychische Erkrankung auf, beispielsweise ADHS oder Angststörungen

lektion 2

Welche Symtome haben Kinder mit Störungen des Sozialverhaltens 

Die Symptome unterscheiden sich je nach Geschlecht. Jungen zeigen eher direktes aggressives oder dissoziales Verhalten, Mädchen eher indirekte Formen von Aggression (vgl. Schneider/Lindenberger 2012, S. 624f.).

Der Verlauf der Störung ist eher ungünstig, insbesondere wenn die Symptome früh eintreten und keine Intervention bzw. erst spät eine Förderung einsetzt: Etwa 50 % der Betroffenen zeigen auch im Erwachsenenalter dissoziale Auffälligkeiten. Insbesondere bei den Kindern, die schon früh Symptome gezeigt haben, kann die Störung in eine antisoziale Persönlichkeitsstörung im Erwachsenenalter übergehen (vgl. Schneider/Lindenberger 2012, S. 624f.).

Folgende Symptome werden für die Störung benannt (vgl. DGKJP 2016, S. 9ff.):

Ungehorsam, Streiten,

ungewöhnlich häufige oder schwere Wutausbrüche,

Grausamkeit gegenüber Lebewesen,

Destruktivität gegenüber Gegenständen,

das Verüben von Diebstählen,

Feuerlegen/Zündeln,

häufiges Lügen,

Schuleschwänzen oder Weglaufen.

lektion 2

Wie viele Symptome müssen auftreten damit die Diagnose zum Störung des Sozialverhaltens bestätigt werden kann 
 Für die Diagnose einer Störung des Sozialverhaltens (Verhaltensstörung) müssen mindestens drei Symptome innerhalb von sechs Monaten aufgetreten sein und Beeinträchtigungen beispielsweise in Schule oder sozialem Umfeld verursacht haben. Häufig sind neben therapeutischen Einrichtungen auch Jugendhilfe und Justiz involviert.

lektion 2

Wie wird die Störung des Sozialverhaltens diagnostiziert?

 Für die Diagnose einer Störung des Sozialverhaltens (Verhaltensstörung) müssen mindestens drei Symptome innerhalb von sechs Monaten aufgetreten sein und Beeinträchtigungen beispielsweise in Schule oder sozialem Umfeld verursacht haben. Häufig sind neben therapeutischen Einrichtungen auch Jugendhilfe und Justiz involviert. Zudem besteht eine Komorbidität mit anderen externalisierenden und internalisierenden Störungen sowie mit Substanzmissbrauch (vgl. DGKJP 2016, S. 9ff.).

Die Störung wird in der ICD-10-GM weiter differenziert nach fehlenden oder vorhandenden Bindungen, Beschränkung auf den familiären Rahmen oder oppositionellem Verhalten (vgl. DIMDI 2019). Die Prävalenz für Mädchen liegt bei 1–3 %, für Jungen bei 2–5 %, wobei Jungen dazu neigen, die Symptome offener zu zeigen. Studien belegen, dass Kinder, bei denen zugleich ADHS und eine Störung des Sozialverhaltens gemeinsam vorliegen, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit im Erwachsenenalter antisoziales Verhalten zeigen

lektion 2

Wie viele Schüler wurden 2014/2015 in Förderschulen Mit sozioemotionalen erntwicklung unterrichtet? 
Insgesamt sind im Förderschwerpunkt sozioemotionale Entwicklung an Förderschulen im Schuljahr 2014/2015 38.216 Schüler beschult worden

lektion 2

Wie entstehen sozioemotionale Störunge?
 Die Entstehung verschiedener sozioemotionaler Störungen ist sehr unterschiedlich. Spielen bei der einen Störung verstärkt biologische Faktoren eine Rolle, so sind es bei anderen oft auch soziale Faktoren wie das Verhalten der Bezugspersonen, die Verlauf und Entwicklung der Störungen beeinflussen. Die Kinder passen sich dem Verhalten der Bezugspersonen an, das von außen als Störung bewertete Verhalten verfestigt sich und ist für das Kind in diesem Rahmen (Elternhaus) auch zu einem gewissen Grad adaptiv. Die Kenntnis über Entstehungshintergründe spezifischer Störungsbilder hilft dem Heilpädagogen bei seiner Tätigkeit, da sie ein erweitertes Verständnis für die jeweils empfohlenen Förderansätze bietet.

lektion 2

Was ist ADHS 

ADHS hat eine starke genetische Disposition, welche vor allem mit dem Stoffwechsel von Neurotransmittern in Zusammenhang steht. Eine Störung des Neurotransmitterstoffwechsels kann eine Störung der Selbstregulation bewirken. Hiervon sind vor allem exekutive Funktionen betroffen, wie das Arbeitsgedächtnis, die Emotionsregulation sowie die kognitive und motorische Verhaltenskontrolle. Prä-, peri- und postnatale Komplikationen und Einflüsse, wie beispielsweise Teratogene oder Sauerstoffmangel bei der Geburt, haben einen großen Einfluss auf die Auftretenswahrscheinlichkeit von ADHS (vgl. Schneider/Lindenberg

Negative Interaktionsmuster mit der Umwelt, welche durch die biologisch bedingten Verhaltensauffälligkeiten entstehen, können das Störungsbild zusätzlich verstärken

lektion 2

Was ist die Störung des Sozialverhaltens 

Für die Störung des Sozialverhaltens ist ein umfassendes Verständnis über ein biopsychosoziales Entstehungsmodell zu favorisieren (vgl. Schneider/Lindenberger 2012, S. 624).

Eine wichtige Rolle spielen die Genetik sowie Temperamentsfaktoren und neurostrukturelle und neurochemische (Neurotransmitter) Abweichungen. Psychologisch gesehen neigen Kinder mit einer Verhaltensstörung zu einer verzerrten Informationsverarbeitung und schätzen nicht eindeutige Informationen tendenziell als feindlich oder provokativ ein. Defizite in Emotions- und Verhaltensregulation und geringe soziale Fertigkeiten, welche natürlich auch durch Interaktionen mit der sozialen Umwelt negativ beeinflusst werden, sowie Impulsivität führen dann zu aggressivem Verhalten. Bei einem Teil der Betroffenen liegen zudem Förderbedarfe in der Sprachentwicklung vor, welche sich ebenso negativ im Sozialkontakt auswirken

lektion 2

Welche soziale Faktoren können eine Störung des Sozialverhaltens begünsteigen
Weitere soziale Faktoren wie ein inkonsistenter Erziehungsstil, Vernachlässigung oder mangelnde Wärme, wenig Orientierung an sozialen Normen oder aggressive Rollenmodelle in der Familie begünstigen die Entwicklung der Störung. Eine psychische Störung der Eltern, eine aggressive oder delinquente Peergroup und/oder ein geringer sozioökonomischer Status können ebenfalls begünstigend wirken

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur IUBH Internationale Hochschule Übersichtsseite

Sozialwirtschaft

Sozialgeschichte, Philosophie, Ethik

medizinische und psychologische Grundlagen

med. und psych. Grundlagen

Förderschwerpunkt sozio-emotionale, körperliche und geistige Entwicklung (DLBHPMVA01)

Philosophie,Ethik und Anthropologie

INKLUSION

coaching in der sozialen Arbeit lektion 3

Sozialrecht

Konfliktmanagement und Mediation

förderschwerpunkt emotional /1. lektion

pädagogik

superversion klausurfragen

superversion

Förderschwerpunkt Sinnesbeeinträchtigungen

sinnesbeeindrächtigung Klausur

uprung des Begriffs Heilpädagogik

Soziologie

Geschichte der Heilpädagogik

Aufgaben der HP in versch. Lebensaltern

förderschwerpunkt sprache

konfliktmanagement

Inklusion

Einführung Heilpädagogik

psychologische grundlagenund neurobuologie

Lektion 1 an der

Universität Leipzig

Lektion 2 an der

Universität Leipzig

Lektion 1 an der

Universität Konstanz

Lektion 2 an der

Universität Konstanz

Latein Lektion 2 an der

Fliedner Fachhochschule

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch lektion 2 an anderen Unis an

Zurück zur IUBH Internationale Hochschule Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für lektion 2 an der IUBH Internationale Hochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards