Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule.

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche Maßnahmen stehen Regierungen von Entwicklungsländern und Hilfsorganisationen zur Verfügung, um den Bildungsstand der Frauen zu verbessern und deren Stellung innerhalb der Gesellschaft zu stärken?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was versteht man unter der Finanzierungsstrategie von Gesundheitsleistungen in Entwicklungsländern "Kostendeckung"/ "Fee-for-service"?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche Gründe sind dafür verantwortlich, dass die Staaten keine Form der Selbstbeteiligung/ Kostendeckung/ Fee-for-Service bei der Gesundheitsversorgung erheben?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was verstehen  unter dezentralen Formen der Risikoteilung?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche möglichen Modifikationen einer pauschalen Gebühr pro Krankheitsepisode werden vorgestellt, mit denen die Akzeptanz in der Bevölkerung gehoben werden soll?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Sozialversicherungsmodell – Beispiel: Deutschland

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Markt-Modell - Systemelemente

Vorteile

Nachteile

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Definition „Managed Care”

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

„Managed Care”

Beispielländer

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Definition closed-panel HMO

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wo/ welches Land ist Managed Care und Health Maintenance Organizations vorzufinden?

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Kriterium "Zugang (access)" für Gesundheitssystemvergleiche

Kommilitonen im Kurs Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Welche Maßnahmen stehen Regierungen von Entwicklungsländern und Hilfsorganisationen zur Verfügung, um den Bildungsstand der Frauen zu verbessern und deren Stellung innerhalb der Gesellschaft zu stärken?

  • Anreize für die Eltern setzen
  • Schulpflicht
  • kostenlose Bildung
  • Ausbau des primären Bildungswesens

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Was versteht man unter der Finanzierungsstrategie von Gesundheitsleistungen in Entwicklungsländern "Kostendeckung"/ "Fee-for-service"?

  • Beitrag für Gesundheitsleistung von Leistungsempfängern
  • ein Teil der entstandenen Kosten der Bahandlung wird von Patient bezahlt
  • macht ca. 5-15% des gesundheitsbudgets aus
  • ungleich verteilt: ländliche Regionen zahlen, während urbane Regionen nicht zahlen -> Regierung will sich Wählerstimmen der Städter sichern, da diese Wahlentscheidend sind

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Welche Gründe sind dafür verantwortlich, dass die Staaten keine Form der Selbstbeteiligung/ Kostendeckung/ Fee-for-Service bei der Gesundheitsversorgung erheben?

  • gut behandelbare Erkrankungen im Anfangsstadium werden erst spät behandelt -> Kosten sind dann wesentlich höher
  • Aufklärungsarbeit soll stattfinden, aber Patienten kommen nur noch im Notfall -> Prävention und Aufklärung finden nicht mehr statt
  • Preisdiskriminierung -> indiv. Faktoren bei der Preisbestimmung für Leistung
  • administrative Kosten & praktische Umsetzung schwierig -> wie soll Leistung bezahlt werden? Wie werden Beiträge erhoben? -> administrativer Aufwand sehr hoch
  • Erwartungshaltung der Bevölkerung, dass staatliche Leistungen kostenlos angeboten werden sollten
  • Haushaltseinkommen sinkt überproportional stark durch Gebühren für Gesundheitsleisrtungen -> Kapital wird entzogen, dass für Investitionen in Landwirt. o.ä. der menschen benötigt wird

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Was verstehen  unter dezentralen Formen der Risikoteilung?

  • pauschale Gebühren pro Behandlungsfall
    • die, die nur leicht erkrankt sind zahlen mehr als schwer kranke, jedoch können sich chronisch Erkrankte Beahndlungen dann ebenfalls keisten
  • Gemeinden organisieren sich selbst

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Welche möglichen Modifikationen einer pauschalen Gebühr pro Krankheitsepisode werden vorgestellt, mit denen die Akzeptanz in der Bevölkerung gehoben werden soll?

  • gleitende Preisskalen -> Preis nach individueller Leistungsfähigkeit
  • kombination mit Gebühren für Medikamente
  • Verwaltung auf Gemeindeebene organisieren
  • Verwaltung durch Non-Profit Orga auf Regionalebene

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Sozialversicherungsmodell – Beispiel: Deutschland

  • Gesetzliche Krankenversicherung


  • Typ: Sozialversicherung mit Komponenten des Wettbewerbs
  •  Finanzierung
    • Gesundheitsfonds
    • einkommensabhängige Beiträge
    • Zuschüsse aus Steuermitteln
    • Zusatzbeiträge
    • Zuzahlungen (z. B. für Arzneimittel)
  • Zugang: alle Personen mit Wohnsitz in Deutschland (allgemeine Versicherungspflicht)
  • Leistungserbringung: identisch für alle Anspruchsberechtigten (Pflichtleistungen)
  • Besonderheiten / Anmerkungen
    • adverse Selektion nur nachrangig
    • Moral-Hazard-Probleme in der Beziehung „GKV–Leistungserbringer“

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Markt-Modell - Systemelemente

Vorteile

Nachteile

Vorteile:

  • starke Effizienzanreize


Nachteile:

  • kein staatliches oder gesellschaftliches Eingreifen
  • mangelnde Ausgabenkontrolle
  • fehlende soziale Absicherung
  • bedingt durch partiell fehlende Konsumentensouveränität sind Versicherte in ihren
    Gesundheitsentscheidungen eingeschränkt
  • Probleme der Verteilungsgerechtigkeit für Kranke und Arme

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Definition „Managed Care”

  • Steuerungsmodell im Gesundheitswesen
  • freie Arztwahl und die Marktmechanismen = zugunsten von geplanten, vertraglich geregelten Abläufen eingeschränkt, um die Kosten zu senken und die Versorgungsqualität zu erhöhen
  • darunter = Managementstrategien zusammengefasst (Bsp. Case M., Disease m., Gatekeeping)

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

„Managed Care”

Beispielländer

USA

Schweiz

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Definition closed-panel HMO

= HMO (oder Vertragspartner) übernehmen Behandlung

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Wo/ welches Land ist Managed Care und Health Maintenance Organizations vorzufinden?

In den USA oft als Gruppenversicherung durch Arbeitgeber vorzufinden.

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Kriterium "Zugang (access)" für Gesundheitssystemvergleiche

Maß: Diskrepanz zwischen Nachfrage und Inanspruchnahme bei:
  • Patient vs. Gesundheitsleistung
  • Leistungsanbieter vs. Gesundheitsmarkt
Zugangsbarrieren
  • lokal / geographisch
  • zeitlich
  • monetär

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur IUBH Internationale Hochschule Übersichtsseite

Grundlagen Physik & Chemie

Grundlagen Mikro– & Molekularbiologie

Anatomie&Physiologie: Modul 2

Statistik

Biochemie

Biochemie

Chemische und Physikalische Grundlagen

Ernährungslehre

BiochemieJH

Herz-Kreislauf-System

Wichhtige Hormone und ihre Funktionen

Grundlagen der Mikro- und Molekularbiologie

Ernährungsphysiologiw

DLBEWEP01

Anatomie und Physiologie

Chemikalische und Physikalische Grundlagen

Biochemie und Biochemie der Ernährung

Biochemie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext an der IUBH Internationale Hochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards