Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule.

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was ist der Grundumsatzt?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Woraus setzt sich der Energieumsatz zusammen? Welche Faktoren können noch eine Rolle spielen?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Warum ist der Nährstoffbedarf individuell?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was wird mit der Handkraft gemessen? Messmethodik?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

2 Methoden zur Messung der Handkraft beschreiben, Vor- und Nachteile

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was ist wichtig bei der Ernährung eines Kleinkindes? Was für Besonderheiten gibt es? Worauf sollte man besondersachten?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

4 Richtwerte der DRI

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Aus welchen 2 Komponenten setzt sich der Nährstoffbedarf zusammen nach der WHO und FAO (Food and AgricultureOrganization of the United Nations)?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Wie wird der Nährstoffbedarf einer bestimmten Bevölkerungsgruppe ermittelt?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Warum ist die Kenntnis der Nährstoffdichte im Rahmen einer Reduktionskost wichtig?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was bezeichnet die Energietransformation?

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Beispiel für leere Kalorien

Kommilitonen im Kurs Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Ernährungslehre

Was ist der Grundumsatzt?

Basal Metabolic Rate (BMR) = die Energie, die unter strikten Ruhebedingungen in postabsorptivem Zustand zur Aufrechterhaltungder Organfunktionen benötigt wirddies umfasst alle in Ruhe ablaufenden Formen der Arbeit wieunwillkürliche mechanische Arbeit (Atmung, Erhalt des Muskeltonus, Herz-Kreislauf)Transportprozessechemische Reaktionendie Messung erfolgt12-24 Stunden nach der letzten Nahrungsaufnahmebei vollständiger physischer und emotionaler Inaktivitätbei Thermoneutralitätda dies in der Praxis recht schwierig ist, wird häufig der Ruheumsatz (RMR) gemessenerfordert keine Thermoneutralitätminimale Bewegung in Ruhelage ist erlaubtRMR liegt bis zu 10% höher als die BMRDer Grundumsatz ist eine individuelle Größe und ist u.a. abhängig von folgenden FaktorenAlterKinder haben einen höheren Grundumsatz als Erwachsene (bezogen auf das Kilogramm Körpergewicht)im Alter sinkt der GU, da sich die Körperzusammensetzung ändert und die stoffwechselaktive Muskelmasse reduziert sichGeschlechtMänner besitzen einen höheren Anteil an fettfreier (d.h. stoffwechselaktiver) Muskelmasse als Frauenzudem steigern männliche Sexualhormone den GUHormonelle Faktorenneben den Sexualhormonen erhöhen auch andere Hormone den GU, z.B. die Schilddrüsenhormone Trijodthyronin (T3) undTetrajodthyronin (T4), sowie Adrenalin und NoradrenalinGenetik

Ernährungslehre

Woraus setzt sich der Energieumsatz zusammen? Welche Faktoren können noch eine Rolle spielen?

der Gesamtenergieumsatz des Menschen ist die Summe aus- Grundumsatz, Leistungsumsatz, nahrungsinduzierter Thermogeneseweitere beeinflussende Komponenten sind nicht regelhaft und treten nur in besonderen Situationen auf- extern oder intern induzierter Stress- zusätzliche Energie zur Thermoregulation ober- oder unterhalb der thermoneutralen Zone (d.h. durch Frieren oder Schwitzen)

Ernährungslehre

Warum ist der Nährstoffbedarf individuell?

Der Nährstoffbedarf ist für jeden eine individuelle Größe, unterschiedlich bedingt durch Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand,physiologischen Zustand und genetische Ausstattung.

Ernährungslehre

Was wird mit der Handkraft gemessen? Messmethodik?

gilt als Messparameter der Muskelfunktionist der Körper in einer katabolen (abbauenden) Stoffwechsellagewerden endogene Proteine abgebautwovon die Skelettmuskulatur am stärksten betroffen istzudem ist die Proteinneusynthese gehemmtdies führt zu einer messbaren Verringerung der Muskelfunktion/MuskelkraftVeränderungen der Muskelfunktion treten dabei zu einem viel früheren Zeitpunkt auf als ein messbarer Verlust der Muskelmasseda die Muskelkraft eng mit der Muskel- und Körperzellmasse korreliert, ist sie ein wichtiger Parameter mit hoher prognostischerBedeutung für den Ernährungszustand und den funktionellen Statusverringerte Muskelkraft hat zur Folge, dass der funktionelle Status insgesamt verringert wird=> verzögerte Mobilisation=> und v.a. bei älteren Menschen eine erhöhte Fallneigungdaher verstärkte Forderung, die Messung der Handkraft v.a. im geriatrischen Bereich einzusetzen

Ernährungslehre

2 Methoden zur Messung der Handkraft beschreiben, Vor- und Nachteile

Messung mittels Dynamometer = Messung der willkürlichen Handkraft, meist eingesetzte MethodeVorteile: sehr einfach, schnell durchführbar, kostengünstig, stellt keine große Belastung für den Probanden darNachteil: um einen möglichst geringen Messfehler zu erhalten, müssen die Messungen äußerst standardisiert durchgeführt werdenElektrostimulatorische Messung = Messung der unwillkürlichen HandkraftVorteile: sehr präzise, erfordert keine Mitarbeit des ProbandenNachteile: aufwändig, invasiv und nicht ganz schmerzfrei, wird daher nur selten eingesetzt

Ernährungslehre

Was ist wichtig bei der Ernährung eines Kleinkindes? Was für Besonderheiten gibt es? Worauf sollte man besondersachten?

- zum Ende des 1. Lebensjahres ist eine gewisse Reife des Verdauungstraktes und der Stoffwechselfunktionen erreicht- endgültig ausgereift sind diese jedoch erst zum Ende des Schulkindalters- das Kleinkind verträgt größere Nahrungsmengen und verschiedene Speisen- ihm sollte ein vielseitiges Angebot an vitamin-, mineralstoff- und ballaststoffreichen Lebensmitteln geboten werden- jedoch weiterhin darauf achten, dass keine schwer verdaulichen, sehr fettreichen, scharf gewürzten und gesalzenen oder sehr  ballaststoffreichen Mahlzeiten gegeben werden- Kleinkinder haben immer noch einen höheren Flüssigkeitsbedarf als Schulkinder und Erwachsene, bezogen auf ihr Körpergewicht,  bevorzugt sollten energiearme, ungesüßte Getränke- durch das Laufenlernen steigert sich der Leistungsumsatz, jedoch sinkt der Nährstoffbedarf durch das Wachstum aufgrund der  abnehmenden Wachstumsrate (die Wachstumsrate bleibt bis zu Beginn der Pubertät eher niedrig)- Ernährungserhebungen bei Kleinkindern zeigen, dass die Energiezufuhr nahe den Referenzwerten für den Energiebedarf liegt  (mittler körperliche Aktivität)- die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen ist mit Ausnahme von Eisen, Jod und Vitamin D entsprechend den altersspezifischen  Referenzwerten, die Nährstoffdichten (mg/MJ) sinken mit zunehmendem Alter

Ernährungslehre

4 Richtwerte der DRI

Estimated Average Requirement (EAR)ist die tägliche Bedarfsmenge, um 50% der Individuen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe adäquat zu versorgenEAR = durchschnittlichen Bedarf der Referenzwerte der NährstoffzufuhrRecommended Dietary Allowance (RDA)entspricht der Zufuhr, die notwendig ist, um 97,5% der Individuen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe adäquat zu versorgenist der EAR mit einem Zuschlag der zweifachen Standardabweichung (SD)bei fehlenden Daten zur Berechnung wird dieser mit einem Sicherheitszuschlag von 1,23 * EAR angegebenRDA = den Empfehlungen der D-A-CH Referenzwerte für die NährstoffzufuhrRDA = EAR + 2SD(EAR)Adequate Intake (AI)wenn der Wissensstand keine Festlegung des EAR zulässt, dann wird stattdessen ein AI angegebenGrundlage sind epidemiologische Studien, die eine Näherung hinsichtlich der Nährstoffzufuhr einer bestimmtenBevölkerungsgruppe zulassenbei Nährstoffzufuhr in Höhe des AI ist die Wahrscheinlichkeit einer Unterversorgung mit diesem Nährstoff geringAI = Schätzwert der D-A-CH Referenzwerte für die NährstoffzufuhrTolerable Upper Intake Level (UL)bei einer langfristigen Zufuhr unterhalb dieser Grenze sind keine gesundheitlichen Schäden zu erwartenWert ist wichtig aufgrund der zunehmenden Nährstoffanreicherung von Nahrungsmittelnund der zunehmenden Einnahme von Supplementen (v.a. Vitamine und Mineralstoffe)

Ernährungslehre

Aus welchen 2 Komponenten setzt sich der Nährstoffbedarf zusammen nach der WHO und FAO (Food and AgricultureOrganization of the United Nations)?

- Grundbedarf = minimum requirement, die Nährstoff- bzw. Energiemenge, die benötigt wird, um klinisch nachweisbareFunktionsstörungen zu vermeiden, ermöglicht normales Wachstum und Reproduktion, lässt sich aber im Einzelfall nur schwerermitteln (wegen der großen Streubreite und eingeschränkter Aussagekraft außerhalb experimenteller Verhältnisse)- Bedarf zur Gewährleistung ausreichender Speicher = normative storage requirement, die Nährstoffmenge, die benötigt wird um einAnlegen von Reserven im Körper zu ermöglichen. Enthält einen Zuschlag für Nährstoffverluste (bei Be- und Verarbeitung derNahrung). Es wird aktuell diskutiert, wie hoch dieser Bedarf für die einzelnen Nährstoffe sein sollte

Ernährungslehre

Wie wird der Nährstoffbedarf einer bestimmten Bevölkerungsgruppe ermittelt?

Es werden häufig epidemiologische Studien berücksichtigt. Hier wurde der Ernährungszustand von einer größerenBevölkerungsgruppe erfasst, und kann dann mit der ermittelten Nahrungszufuhr in Beziehung gesetzt werden.Schätzung durchExtrapolation (von einer anderen Gruppe auf die interessierte Gruppe schließen)Interpolation (aus gut bekannten Bedarfszahlen zweier Altersgruppen auf den Bedarf einer dritten Altersgruppe schließen)

Ernährungslehre

Warum ist die Kenntnis der Nährstoffdichte im Rahmen einer Reduktionskost wichtig?

Da hier die Energiemenge reduziert werden soll, jedoch der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen in ausreichender Menge versorgtsein muss. Dies gilt allgemein auch im Wachstum, in Schwangerschaft und Stillzeit sowie für ältere Menschen.

Ernährungslehre

Was bezeichnet die Energietransformation?

Die Umwandlung von Nahrungsenergie in eine vom Organismus verwertbare Form der EnergieDer Körper benötigt Energie, um Stoffwechselprozesse aufrecht zu erhalten und körpereigene Substanzen zu synthetisieren.Die über die Nahrung zugeführten Makronährstoffe Fett, Kohlenhydrate und Proteine werden im Organismus oxidiert.Endprodukte sind Kohlendioxid, Wasser und bei der Oxidation der Proteine auch unvollständig oxidierte Metabolitediese sind Stickstoff (N)-haltige Verbindungen, hauptsächlichHarnstoff, Harnsäuren, Kreatin, Kreatinin, Ammoniak und ein geringer Anteil an Aminosäuren

Ernährungslehre

Beispiel für leere Kalorien

Süßigkeiten, Honig, Gelees, süße GetränkeEnthalten hauptsächlich niedermolekulare Kohlenhydrate, werden wegen der niedrigen Nährstoffdichte als leere Kalorienbezeichnet. Ihr Anteil an der täglichen Nahrung sollte möglichst gering sein

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur IUBH Internationale Hochschule Übersichtsseite

Grundlagen Physik & Chemie

Gesundheits- und Unternehmenspolitik im internationalen Kontext

Grundlagen Mikro– & Molekularbiologie

Anatomie&Physiologie: Modul 2

Statistik

Biochemie

Biochemie

Chemische und Physikalische Grundlagen

BiochemieJH

Herz-Kreislauf-System

Wichhtige Hormone und ihre Funktionen

Grundlagen der Mikro- und Molekularbiologie

Ernährungsphysiologiw

DLBEWEP01

Anatomie und Physiologie

Chemikalische und Physikalische Grundlagen

Biochemie und Biochemie der Ernährung

Biochemie

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Ernährungslehre an der IUBH Internationale Hochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards