Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule

Karteikarten und Zusammenfassungen für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule.

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche Arten von Nachhaltigkeit gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche verschiedenen Massivbauweisen gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Beschreiben Sie eine Massivbauweise aus Beton, Lehm, Holz- und Stroh und nennen Sie die Vor- und Nachteile.

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was unterscheidet die Holzskelett- und Holzrahmenbauweise? Nennen Sie Vor- und Nachteile dieser Bauweisen.

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was sind die Vor- und Nachteile der Modulbauweise?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Vorteile Leichtbauweise

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Welche Gründungsarten gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was sind die Hauptaufgaben von Außenwänden, Fensterflächen und Verschattungssystemen?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was ist die Grundlage des baulichen Brandschutz nach DIN4102 und DIN13501?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Führen Sie die Unterschiede zwischen Luft-, Tritt- und Körperschallübertragungen auf und nennen Sie die jeweiligen Messgrößen.

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was ist baukonstruktiv bei der Ausführung von Luftschallschutzmaßnahmen zu beachten?

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Was leistet die Ökobilanzierung von Gebäuden für den aktiven Umweltschutz?

Kommilitonen im Kurs Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule auf StudySmarter:

Bautechnische Grundlagen

Welche Arten von Nachhaltigkeit gibt es?
Ökonomisch: Wirtschaftsweise kann weiter betrieben werden
Ökologisch: Nur Massen verwenden, die sich wieder regenieren
Sozial: Ohne soziale Konflikte

Bautechnische Grundlagen

Welche verschiedenen Massivbauweisen gibt es und wodurch unterscheiden sie sich?
Es gibt die Massivbauweise aus Beton- und Stahlbetonbau, aus Mauerwerk, aus Lehm, aus Holz und Massivbauweise aus Strohballen. Sie unterscheiden sich wesentlich durch die Art der Lastabtragung und durch ihre Wärmeleitfähigkeit (Materialeigenschaft)

Bautechnische Grundlagen

Beschreiben Sie eine Massivbauweise aus Beton, Lehm, Holz- und Stroh und nennen Sie die Vor- und Nachteile.
Gemeinsam ist Wänden in Beton-, Mauerwerk-, Lehm-, Holz- und Stroh-Massivbauweise, dass sie nicht nur als Raumabschluss dienen, sondern auch die statisch tragende Funktion eines Hauses übernehmen können. Die Bauweise der Decken variiert je nach verwendetem Baumaterial, die möglichen Spannweiten der Decken sind in diesen Fällen aber immer klein, bis ca. 4–5 m. Die Vor- und Nachteile liegen vor allem in den jeweiligen bauphysikalischen Materialeigenschaften begründet. So hat Beton schlechte wärmedämmende Eigenschaften, doch dafür als nicht brennbarer Baustoff sehr gute Brandschutzeigenschaften. Lehm reguliert die Luftfeuchtigkeit. Ganz ohne Leim, dafür mit Holzdübeln oder Holzschrauben und ganz ohne den Einsatz chemischer Stoffe, kann ein Massivholzbau errichtet werden. Ein Massivbau aus Stroh hat hervorragende wärmedämmende und raumklimatische Eigenschaften und ist durch seine Recycelbarkeit am nachhaltigsten in den Stoffkreislauf zurückzuführen.

Bautechnische Grundlagen

Was unterscheidet die Holzskelett- und Holzrahmenbauweise? Nennen Sie Vor- und Nachteile dieser Bauweisen.
Im Holzskelettbau übernimmt das Holzskelett als Rohbau die primär tragende Funktion des Bauwerks. Im Holzrahmenbau übernehmen die flächig beplankten Wand-, Decken- und Dachelemente gemeinsam die vertikale und horizontale Tragfunktion. Gemeinsame Vorteile: Der Aufbau erfolgt innerhalb weniger Tage. Gemeinsame Nachteile: höherer Planungsaufwand als bei Mauerwerksbauten. Den Anschlüssen zwischen den einzelnen Bauteilen muss besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, denn die Wand- und Dachkonstruktionen müssen nach EnEV luft- und winddicht sein.

Bautechnische Grundlagen

Was sind die Vor- und Nachteile der Modulbauweise?
Flexibel und wiederverwendbar
Größe und Transportfähigkeit 

Bautechnische Grundlagen

Vorteile Leichtbauweise

Kosten gut kalkulierbar, hoher Vorfertigungsgrad, Individualität, kurze Bauzeit

Bautechnische Grundlagen

Welche Gründungsarten gibt es?
Es gibt Einzelfundamente (wenn Stützen als Tragstruktur des Bauwerks aufgestellt werden), Streifenfundamente oder Fundamentplatten. Weiter wird in Flach- oder Tiefgründungen unterschieden.

Bautechnische Grundlagen

Was sind die Hauptaufgaben von Außenwänden, Fensterflächen und Verschattungssystemen?
Außenwände als Bauteile der Gebäudehülle haben primär Aufgaben hinsichtlich des Witterungsschutzes zu erfüllen. Fensterflächen sollen so geplant sein, dass das Tageslicht optimal genutzt werden kann. Der Glasflächenanteil, bezogen auf die von innen sichtbare Außenwand, soll zwischen 30 und max. 50 % liegen. Hocheffiziente Verschattungssysteme sollen mechanische Raumkühlung und damit energieaufwendige Kühllasten vermeiden.

Bautechnische Grundlagen

Was ist die Grundlage des baulichen Brandschutz nach DIN4102 und DIN13501?
Die Einordnung von Baustoffen nach ihrem Brandverhalten

Bautechnische Grundlagen

Führen Sie die Unterschiede zwischen Luft-, Tritt- und Körperschallübertragungen auf und nennen Sie die jeweiligen Messgrößen.
Luftschall wird durch Druckschwingungen der Luft übertragen, z. B. bei Sprachkommunikation, Musik oder Verkehrslärm. Tritt- bzw. Körperschall entsteht, indem ein fester Körper (Wand, Decke) direkt zu Schwingungen angeregt wird, z. B. beim Einschlagen eines Nagels in eine Hauswand oder durch Gehbewegungen auf einer Geschossdecke. Messgrößen für den Schallschutz von Bauteilen sind nach DIN 4109 für den Luftschallschutz in Dezibel (dB) quantitativ beschrieben durch R′w in dB = bewertetes Schalldämmmaß mit Schallübertragung über flankierende Bauteile (Schallbrücken) sowie Rw in dB = bewertetes Schalldämmmaß ohne Schallübertragung über flankierende Bauteile (Laborprüfung). Messgrößen für den Schallschutz von Bauteilen sind nach DIN 4109 für den Körperschallschutz in Dezibel (dB) quantitativ beschrieben durch L′n,w in dB = bewerteter Norm-Trittschallpegel mit Schallübertragung über flankierende Bauteile (Schallbrücken), LIn in dB = Installationsgeräuschpegel (Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen) sowie LAF,max in dB = Schalldruckpegel sonstiger haustechnischer Anlagen.

Bautechnische Grundlagen

Was ist baukonstruktiv bei der Ausführung von Luftschallschutzmaßnahmen zu beachten?
Ein guter Luftschallschutz ist nur durch schwere reflektierende Materialien erreichbar, wie z. B. Vollziegel, Kalksandsteine, Lehm, Beton, Gipsplatten oder schwere Schüttungen. Zweischalige Konstruktionen aus zwei schweren, biegesteifen Schalen mit durchgehender Trennfuge erreichen bessere Schalldämmwerte als einschalige Konstruktionen.

Bautechnische Grundlagen

Was leistet die Ökobilanzierung von Gebäuden für den aktiven Umweltschutz?
Die Ökobilanzierung ist eine Methode zur Berechnung und Darstellung von Material- und Energieflüssen, bei der Input- und Outputflüssen potenzielle Umweltauswirkungen zugeordnet werden (z. B. die Umweltauswirkung Klimawandel). Damit können umweltschädigende Baustoffe erkannt und deren Verwendung eingeschränkt werden.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur IUBH Internationale Hochschule Übersichtsseite

Dienstleistungsmanagement

Buchführung und Bilanzierung

Immobilienfinanzierung

Marketing

Immobilienbewertung

Vertrieb 1

Spezielle Fragen zum Vetrieb

Volkswirtschaftslehre

Immobilien und Portfoliocontrolling

Handelsrecht

Lektion 5

Spanisch

Steuerlehre II

Privates baurecht

Investition und Finanzierung

Immobilien und immobiliemärkte

Unternehmen und Akteure der Immobilienbranche

öffentliches Register und Bodennutzung

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Bautechnische Grundlagen an der IUBH Internationale Hochschule oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards