Printproduktion an der IU Internationale Hochschule | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Printproduktion an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Printproduktion Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

dampfbetriebene Zylinderpresse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • 1814 von Johann Friedrich Gottlob Koenig entwickelt (dt. Buchdrucker und Unternehmer)
  • Mitbegründer von Koenig&Bauer (ältester heute noch existierende Druckmaschinenhersteller)
  • Erste Tageszeitung der Welt "The Times" in 1814 mit dieser Zylinderdruckmaschine hergestellt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Komponenten hat Gutenberg für sein Drucksystem abgestimmt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Wiederverwendbare Matrizen aus Kupfer nach Patrizen-Matrizen-Verfahren
  • Spezielle Legierung zum gießen (83% Blei, 9% Zinn, 6% Antimon)
--> gute Fließfähigkeit und Härte
  • Gegossen mit Handgießeisen
  • Letter wurden im Setzkasten angeordnet
  • Druckpresse mit Druckspindel, Tiegel und Karren
  • Druckfarbe aus Kirnruß, Leinöl, Terpentin, Harzpech, schwarzem Pech, Mareasit, Zinnober und Baumharz
--> gute Haftung an Letter und nach Druck auch an Papier
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Historische Perspektive - Neuzeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • 1476 gelang Drucktechnik von Gutenberg durch William Caxton nach England
  • 1683 durch Stephan Daye in die nordamerikanische Kolonie
  • 1727 gab es die erste Farbtheorie von Jakob Christoph Le Blon ("Dreifarb Theorie") 
  • 1737 exklusives Recht zur Herstellung farbiger Reproduktionsdrucke
  • Bis 19. Jh. außer geringfügige tech. Anpassungen keine Veränderung an Drucktechnik
  • Während Industrialisierungsphase wurde Drucktechnik modifiziert und weiterentwickelt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dampfbetriebene Rotationsdruckmaschine

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • 1843 von Richard March Hoe (USA) entwickelt 
  • 1844 zum Patent angemeldet nach Optimierung
  • Bis zu 10 Druckzylinder um einen Plattenzylinder angeordnet
  • Bis zu 20.000 einseitige Drucke pro Stunde
  • 1846 erstmalig in Redaktion der Tageszeitung "Philadelphia Public Ledger" eingesetzt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Desktop Publishing (DTP) und Digitaldruck 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Erste Schritte in 1990
  • Computerprogramme konnten Druckplatten direkt belichten
--> Computer-to-plate (CtP)
--> digitale Herstellung von Druckplatten für analoge Druckverfahren wie Offset

Vorteile:
  • Einfachere Arbeitsschritte 
  • Kürzere Bearbeitungszeit von Design über Druckvorstufe bis Freigabe
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Druckindusteie 4.0

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Optimierte Workflows zur Datenübertragung von Kunden
  • Vernetzung Produktionssysteme und Druckvorstufe zur Auslieferung
  • Vernetzung mehrerer Druckereien mit unterschiedlichen Portfolien und Druckverfahren 
  • Automatisierung Druckweiterverarbeitung
--> Digitale Schneid- und Konturstanzprozesse
--> intelligente Produktionssysteme zur Steigerung Qualität und Effizienz
  • Verbesserter Flüssigtoner und Performance der Software zur Datenübertragung --> höhere Geschwindigkeit,  bessere Druckqualität, Formate wie B1 anbieten (bisher nur Offset vorbehalten)
  • Spez. Veredelungsprozesse (Sonderfarben, Lacke, Prägung) steigert Attraktivität und Haptik und macht nachhaltige Botschaft bei Kunden
  • Gegensatz zur reinen digitalen Präsetation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Non-Impact-Verfahren (NIP)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Direkt Druckbild an Druckmaschine übertragen und berührungslos ausgedruckt
  • Laserdrucker
  • Inkjetdrucker (Tintenstrahl)
  • Thermodruck
- Termosublimation
-Termotransfer
  • Wirtschaftlich bei kleinen bis sehr kleinen Auflagen 
  • Customizing: Personalisierung (Karten), Print-on-Demand
  • Günstiges Preis-Leistungsverhältnis 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elektrofotografie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • 1938 von Chester F. Carlson (USA) entwickelt
  • 1942 zum Patent angemeldet 
  • 1944 Einführung Fotosatz zur Herstellung von Druckvorlagen
  • Ab 1960 zunehmend kommerziell genutzt
  • Übertragung auf Trägerfilm durch erst optisches und später optoelektronisches Verfahren
--> schnellere Bearbeitungszeit da kein Gießen nötig
--> Einsatz von Effekten wie Verzerrung der Schrift
--> Reproduktionsvorlagen Computer-to-plate
  • Schnelle Produktion machen Offsetlithografie und Rotationsdruck zu führenden Druckverfahren bei hohen Auflagen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wichtigste Druckverfahren

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Offset

  • Bogenmaschine (Sheetfed)
  • Rollenmaschine (Heat-und Coldset)
  • Rollendruck
- Flexodruck (Hochdruck)
- Tiefdruck
- Siebdruck

Gegensatz dazu steht Digitaldruck (ohne Druckform)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Drucktechnik heute 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

  • Prognostizierte Rückgang der Printmedien (wg. Handy, Tablet)
  • Druckindustrie musste reagieren mit Prozess- und Workflowoptimierung, Personalentwicklung und Weiterbildung/Qualifzierung der Mitarbeiter 
  • Kleine bis mittelständische Unternehmen mussten schließen
  • es entstanden aber auch Firmen wie Bertelsmann, bePrinters, Saxoprint und Onlineprinters
  • Seit 2008 ca 20% weniger Betriebe, 22% weniger Mitarbeiter aber Gesamtumsatz seit 2009 nahezu gleiches Niveau
--> Druck wird weiterhin wegen Optik und Haktik geschätzt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Woraus bestand die Druckerfarbe die Johannes Gutternberg erfand?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kienruß
  • Leinöl
  • Terpentin
  • Harzpech
  • Schwarzem Pech 
  • Mareasit
  • Zinnober
  • Baumharz 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchem heutigen Druckverfahren ähnelt Guttenbergs Druckverfahren?  

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Hochdruckverfahren

Lösung ausblenden
  • 726373 Karteikarten
  • 15120 Studierende
  • 420 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Printproduktion Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

dampfbetriebene Zylinderpresse

A:

  • 1814 von Johann Friedrich Gottlob Koenig entwickelt (dt. Buchdrucker und Unternehmer)
  • Mitbegründer von Koenig&Bauer (ältester heute noch existierende Druckmaschinenhersteller)
  • Erste Tageszeitung der Welt "The Times" in 1814 mit dieser Zylinderdruckmaschine hergestellt
Q:

Welche Komponenten hat Gutenberg für sein Drucksystem abgestimmt?

A:

  • Wiederverwendbare Matrizen aus Kupfer nach Patrizen-Matrizen-Verfahren
  • Spezielle Legierung zum gießen (83% Blei, 9% Zinn, 6% Antimon)
--> gute Fließfähigkeit und Härte
  • Gegossen mit Handgießeisen
  • Letter wurden im Setzkasten angeordnet
  • Druckpresse mit Druckspindel, Tiegel und Karren
  • Druckfarbe aus Kirnruß, Leinöl, Terpentin, Harzpech, schwarzem Pech, Mareasit, Zinnober und Baumharz
--> gute Haftung an Letter und nach Druck auch an Papier
Q:

Historische Perspektive - Neuzeit

A:

  • 1476 gelang Drucktechnik von Gutenberg durch William Caxton nach England
  • 1683 durch Stephan Daye in die nordamerikanische Kolonie
  • 1727 gab es die erste Farbtheorie von Jakob Christoph Le Blon ("Dreifarb Theorie") 
  • 1737 exklusives Recht zur Herstellung farbiger Reproduktionsdrucke
  • Bis 19. Jh. außer geringfügige tech. Anpassungen keine Veränderung an Drucktechnik
  • Während Industrialisierungsphase wurde Drucktechnik modifiziert und weiterentwickelt
Q:

Dampfbetriebene Rotationsdruckmaschine

A:

  • 1843 von Richard March Hoe (USA) entwickelt 
  • 1844 zum Patent angemeldet nach Optimierung
  • Bis zu 10 Druckzylinder um einen Plattenzylinder angeordnet
  • Bis zu 20.000 einseitige Drucke pro Stunde
  • 1846 erstmalig in Redaktion der Tageszeitung "Philadelphia Public Ledger" eingesetzt
Q:

Desktop Publishing (DTP) und Digitaldruck 

A:

  • Erste Schritte in 1990
  • Computerprogramme konnten Druckplatten direkt belichten
--> Computer-to-plate (CtP)
--> digitale Herstellung von Druckplatten für analoge Druckverfahren wie Offset

Vorteile:
  • Einfachere Arbeitsschritte 
  • Kürzere Bearbeitungszeit von Design über Druckvorstufe bis Freigabe
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Druckindusteie 4.0

A:

  • Optimierte Workflows zur Datenübertragung von Kunden
  • Vernetzung Produktionssysteme und Druckvorstufe zur Auslieferung
  • Vernetzung mehrerer Druckereien mit unterschiedlichen Portfolien und Druckverfahren 
  • Automatisierung Druckweiterverarbeitung
--> Digitale Schneid- und Konturstanzprozesse
--> intelligente Produktionssysteme zur Steigerung Qualität und Effizienz
  • Verbesserter Flüssigtoner und Performance der Software zur Datenübertragung --> höhere Geschwindigkeit,  bessere Druckqualität, Formate wie B1 anbieten (bisher nur Offset vorbehalten)
  • Spez. Veredelungsprozesse (Sonderfarben, Lacke, Prägung) steigert Attraktivität und Haptik und macht nachhaltige Botschaft bei Kunden
  • Gegensatz zur reinen digitalen Präsetation
Q:

Non-Impact-Verfahren (NIP)

A:

  • Direkt Druckbild an Druckmaschine übertragen und berührungslos ausgedruckt
  • Laserdrucker
  • Inkjetdrucker (Tintenstrahl)
  • Thermodruck
- Termosublimation
-Termotransfer
  • Wirtschaftlich bei kleinen bis sehr kleinen Auflagen 
  • Customizing: Personalisierung (Karten), Print-on-Demand
  • Günstiges Preis-Leistungsverhältnis 
Q:

Elektrofotografie

A:

  • 1938 von Chester F. Carlson (USA) entwickelt
  • 1942 zum Patent angemeldet 
  • 1944 Einführung Fotosatz zur Herstellung von Druckvorlagen
  • Ab 1960 zunehmend kommerziell genutzt
  • Übertragung auf Trägerfilm durch erst optisches und später optoelektronisches Verfahren
--> schnellere Bearbeitungszeit da kein Gießen nötig
--> Einsatz von Effekten wie Verzerrung der Schrift
--> Reproduktionsvorlagen Computer-to-plate
  • Schnelle Produktion machen Offsetlithografie und Rotationsdruck zu führenden Druckverfahren bei hohen Auflagen 
Q:

Wichtigste Druckverfahren

A:

- Offset

  • Bogenmaschine (Sheetfed)
  • Rollenmaschine (Heat-und Coldset)
  • Rollendruck
- Flexodruck (Hochdruck)
- Tiefdruck
- Siebdruck

Gegensatz dazu steht Digitaldruck (ohne Druckform)
Q:

Drucktechnik heute 

A:

  • Prognostizierte Rückgang der Printmedien (wg. Handy, Tablet)
  • Druckindustrie musste reagieren mit Prozess- und Workflowoptimierung, Personalentwicklung und Weiterbildung/Qualifzierung der Mitarbeiter 
  • Kleine bis mittelständische Unternehmen mussten schließen
  • es entstanden aber auch Firmen wie Bertelsmann, bePrinters, Saxoprint und Onlineprinters
  • Seit 2008 ca 20% weniger Betriebe, 22% weniger Mitarbeiter aber Gesamtumsatz seit 2009 nahezu gleiches Niveau
--> Druck wird weiterhin wegen Optik und Haktik geschätzt
Q:

Woraus bestand die Druckerfarbe die Johannes Gutternberg erfand?

A:
  • Kienruß
  • Leinöl
  • Terpentin
  • Harzpech
  • Schwarzem Pech 
  • Mareasit
  • Zinnober
  • Baumharz 
Q:

Welchem heutigen Druckverfahren ähnelt Guttenbergs Druckverfahren?  

A:

Hochdruckverfahren

Printproduktion

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Printproduktion Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Printproduktion Fragenkatalog

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Produktion

Hochschule Bochum

Zum Kurs
Produktion

Hochschule München

Zum Kurs
Printproduktion

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Printproduktion L2

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Printproduktion
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Printproduktion