Hotelmanagement an der IU Internationale Hochschule | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Hotelmanagement an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Hotelmanagement Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Funktionen eines Hotels
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grundfunktionen: Beherbergung, Verpflegung
Nebenfunktionen: Unterhaltung, Einrichtungen zur aktiven Betätigung(Sport), Gesundheitliche Einrichtungen(Sauna), Nebenbereiche (Verkaufsläden), Sonstiges (Vermittlung)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Kapazitätsauslastung eines Hotels unterworfen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
dem Prinzip von Angebot und Nachfrage
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Betriebsfunktionen Verpflegungsbereich
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Wareneinkauf, Warenkontrolle, - lagerung, Zubereitung Speisen, Pflege Getränke, Verkauf und Service
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Verkaufsförderungsmaßnahmen für F&B Artikel mit hohem Anteil am Rohertragsvolumen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Umsatzmix
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Instanzenaufbau Hotel
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Hierarische Rangordnung
Spitze: Hotelleitung
Rangordnung nach über-,unter-, und gleichgeordnete Stellen -> Gibt an wer Anweisungen empfängt und wer Anordnungen gibt ( Entscheidungs und Anordnungsbefugnisse)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definition Hotel
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Beherbergungsstätte gehobener Art
In Bau,Einrichtung und Wirtschaftsführung den Ansprüchen der Wohnungs-,Ernährungskultur und kaufmännischen Betriebsführung genügend
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Übersicht Einflussfaktor Optimaler Umsatzmix
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Verkaufsförderungsmaßnahmen für F&B Artikel mit hohem Anteil am Rohertragsvolumen
-> Personalschulung, Kartengestaltung, Gästeverhalten, Überverkauf
2. Neuaufnahme(Angebotskarten) von F&B Artikeln mit geringem Anteil am Rohertragsvolumen
-> Angebotsgestaltung, Harmonie, Gästeakzeptanz
3. Herausnahme von F&B Artikeln mit geringem Anteil am Rohertragsvolumen
-> Gästezielgruppen, Prestige-Pflichtartikel, Angebotspalettte
4. Einseitige Verkaufsförderung des Getränkeumsatzes
-> Betriebsinterne Trainingsmaßnahmen, Prestigeabhängigkeit zwischen Speisen und Getränken, Gästeverhalten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Formelle Organisation
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gewollte und bewusst gestaltete Organisation
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Unternehmensbereich Nebenbetriebe
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Produktionsbetriebe(Landwirtschaftliche Produkte, Gärtnereinprodukte)

Handelsbetriebe ( Wein, Delikatessen, Blumen, Treibstoffe, Rauchwaren)

Dienstleistungsbetriebe( Geldwechsel, Friseur, Maniküre, Wäscherei, Reinigung)

Vermietung und Besorgung ( Auto, Eintrittskarten, Garagenbetrieb)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Aus was setzt sich ein Funktionendiagramm zusammen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Gesamten Gesetzten Aufgaben.
Untergliederung der Aufgaben und Zuordnung der Teilaufgaben auf die Aufgabenträger


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie drückt sich vollkommende unwirtschaft aus?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sparsamkeitsgrad = 0 

-> Vollkommene wirtschaftlichkeit: Sparsamkeitsgrad = 1
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Erläutere Stand-by-Tarif
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
        ‣ Anlehnung an Stand-by-Tarife der Luftfahrt
        ‣ Keine Vorrausreservierung möglich
        ‣ Bis zu 40% Rabatt -> Anmeldung nach 22 Uhr, 9 Uhr späterste Abreise
        ‣ Je später er kommt und je früher er geht desto günstiger das Zimmer
        ‣  Überlegung: Ausfall von nicht verkauften Zimmern endgültig
        ‣ Nur Deckung der Fixkosten
Lösung ausblenden
  • 618734 Karteikarten
  • 13795 Studierende
  • 370 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Hotelmanagement Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Funktionen eines Hotels
A:
Grundfunktionen: Beherbergung, Verpflegung
Nebenfunktionen: Unterhaltung, Einrichtungen zur aktiven Betätigung(Sport), Gesundheitliche Einrichtungen(Sauna), Nebenbereiche (Verkaufsläden), Sonstiges (Vermittlung)
Q:
Was ist die Kapazitätsauslastung eines Hotels unterworfen?
A:
dem Prinzip von Angebot und Nachfrage
Q:
Betriebsfunktionen Verpflegungsbereich
A:
Wareneinkauf, Warenkontrolle, - lagerung, Zubereitung Speisen, Pflege Getränke, Verkauf und Service
Q:
Verkaufsförderungsmaßnahmen für F&B Artikel mit hohem Anteil am Rohertragsvolumen
A:
Umsatzmix
Q:
Instanzenaufbau Hotel
A:
Hierarische Rangordnung
Spitze: Hotelleitung
Rangordnung nach über-,unter-, und gleichgeordnete Stellen -> Gibt an wer Anweisungen empfängt und wer Anordnungen gibt ( Entscheidungs und Anordnungsbefugnisse)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Definition Hotel
A:
Beherbergungsstätte gehobener Art
In Bau,Einrichtung und Wirtschaftsführung den Ansprüchen der Wohnungs-,Ernährungskultur und kaufmännischen Betriebsführung genügend
Q:
Übersicht Einflussfaktor Optimaler Umsatzmix
A:
1. Verkaufsförderungsmaßnahmen für F&B Artikel mit hohem Anteil am Rohertragsvolumen
-> Personalschulung, Kartengestaltung, Gästeverhalten, Überverkauf
2. Neuaufnahme(Angebotskarten) von F&B Artikeln mit geringem Anteil am Rohertragsvolumen
-> Angebotsgestaltung, Harmonie, Gästeakzeptanz
3. Herausnahme von F&B Artikeln mit geringem Anteil am Rohertragsvolumen
-> Gästezielgruppen, Prestige-Pflichtartikel, Angebotspalettte
4. Einseitige Verkaufsförderung des Getränkeumsatzes
-> Betriebsinterne Trainingsmaßnahmen, Prestigeabhängigkeit zwischen Speisen und Getränken, Gästeverhalten
Q:
Formelle Organisation
A:
Gewollte und bewusst gestaltete Organisation
Q:
Unternehmensbereich Nebenbetriebe
A:
Produktionsbetriebe(Landwirtschaftliche Produkte, Gärtnereinprodukte)

Handelsbetriebe ( Wein, Delikatessen, Blumen, Treibstoffe, Rauchwaren)

Dienstleistungsbetriebe( Geldwechsel, Friseur, Maniküre, Wäscherei, Reinigung)

Vermietung und Besorgung ( Auto, Eintrittskarten, Garagenbetrieb)
Q:
Aus was setzt sich ein Funktionendiagramm zusammen ?

A:
Gesamten Gesetzten Aufgaben.
Untergliederung der Aufgaben und Zuordnung der Teilaufgaben auf die Aufgabenträger


Q:
Wie drückt sich vollkommende unwirtschaft aus?
A:
Sparsamkeitsgrad = 0 

-> Vollkommene wirtschaftlichkeit: Sparsamkeitsgrad = 1
Q:
Erläutere Stand-by-Tarif
A:
        ‣ Anlehnung an Stand-by-Tarife der Luftfahrt
        ‣ Keine Vorrausreservierung möglich
        ‣ Bis zu 40% Rabatt -> Anmeldung nach 22 Uhr, 9 Uhr späterste Abreise
        ‣ Je später er kommt und je früher er geht desto günstiger das Zimmer
        ‣  Überlegung: Ausfall von nicht verkauften Zimmern endgültig
        ‣ Nur Deckung der Fixkosten
Hotelmanagement

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Hotelmanagement an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Hotelmanagement an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Hotelmanagement Kurse im gesamten StudySmarter Universum

DLmanagement

Hochschule Ludwigshafen

Zum Kurs
Management

Universität Graz

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Hotelmanagement
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Hotelmanagement