Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Die Gesundheitsausgaben steigen. Nennen Sie die Ursachen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Berechnungsart
2. Einnahmenimplosion
3. demografische Entwicklung
4. medizinischer Fortschritt
5. Multimorbidität
6. sozialer Wandel
7. Feminisierung des Alters
8. Wandel im Patientenverhalten
9. Moral Hazard
10. Allokations- und Schnittstellenprobleme
11. Personalkosten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Inwiefern hat das Bruttoinlandsprodukt Einfluss auf die Gesundheitskosten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Veränderung des BIP führt in der Regel auch zu einer Veränderung des prozentualen Anteils der Gesundheitskosten hieran. Eine veränderte Quote am BIP sagt jedoch nichts darüber aus, ob monetär mehr Geld aufgewendet wurde.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter „angebotsinduzierter Nachfrage“?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Arzt entscheidet (mit überlegenem Fachwissen) nicht nur, welche Leistungen er anbietet,sondern er führt sie auch selbst aus.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen beiden Faktoren resultiert die Einnahmeimplosion?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Aus hoher Arbeitslosigkeit und veränderten Arbeitszeitmodellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie fünf Aufgaben des Bundes in der Gesundheitspolitik Österreichs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Allgemeine Gesundheitspolitik
  •  Gesundheitsberichterstattung
  • Gesundheitsvorsorge
  • Qualität im Gesundheitswesen
  • Strukturpolitik und -planung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was fördert das Pflegeneuausrichtungsgesetz?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Von 2012
  • Erhöhte Leistungen für demenziell erkrankte Menschen
  • Fördert auch neue Wohnmodelle für Senioren und private Pflegevorsorge sowie den Aufbau von Selbsthilfestrukturen
  • Dient zur Entlastung häuslich pflegender Angehöriger.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie finanziert sich die Schweizerische Krankenversicherung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie finanziert sich durch eine risiko- und einkommensunabhängige Kopfprämie, bestehend aus ordentlicher Franchise (Versicherungsprämie), Selbstbehalt von 10 % des verbleibenden Rechnungsbetrages und Kostenbeteiligung bei Spitalaufenthalt. Je nach Prämienregion variiert sie erheblich und bemisst sich nach Altersgruppen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was soll Managed Care leisten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Es zielt auf effiziente Allokation von Mitteln und Ressourcen, sodass jeder Patient die „richtige“Art und Menge an präventiven und kurativen medizinischen Leistungen erhält.
Weitere Ziele sind Beseitigung von Mangel-, Über- und Fehlversorgung und das Erreichen von besserer Qualität bei gleichzeitiger Kostensenkung.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Verschiebungen im Gesundheitspanorama fanden statt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Weniger Seuchen, weniger schnell tödliche Krankheiten, mehr chronische Erkrankungen, mehr Multimorbidität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Folgen hat Multimorbidität?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie führt oft zu erhöhtem Pflegebedarf mit der Folge, dass häusliche Pflege dann oft nicht mehr durchführbar ist und Heimeinweisung erfolgen muss, die mit erhöhten Kosten verbunden ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie ist das österreichische Pflegeversicherungssystem gegliedert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Pflegeversicherung ist anders als in Deutschland kein eigener Zweig der Sozialversicherung, sondern eine staatlich begünstigte Selbst- oder Weiterversicherung innerhalb der Pensionsversicherung, die in sieben Stufen gegliedert ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Skizzieren Sie den Gesundheitsfonds.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Seit seiner Einrichtung 2009 gelten bundesweit für alle gesetzlichen Krankenkassen einheitliche Beitragssätze, die sich nach den beitragspflichtigen Einnahmen ihrer Mitglieder bemessen.Zusammen mit Zuschüssen aus Steuermitteln des Bundes bilden Mitgliedsbeiträge den Gesundheitsfonds, der als Sondervermögen des Bundes beim Bundesversicherungsamt verwaltet wird.

Lösung ausblenden
  • 1164363 Karteikarten
  • 20864 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Die Gesundheitsausgaben steigen. Nennen Sie die Ursachen.

A:

1. Berechnungsart
2. Einnahmenimplosion
3. demografische Entwicklung
4. medizinischer Fortschritt
5. Multimorbidität
6. sozialer Wandel
7. Feminisierung des Alters
8. Wandel im Patientenverhalten
9. Moral Hazard
10. Allokations- und Schnittstellenprobleme
11. Personalkosten

Q:

Inwiefern hat das Bruttoinlandsprodukt Einfluss auf die Gesundheitskosten?

A:

Eine Veränderung des BIP führt in der Regel auch zu einer Veränderung des prozentualen Anteils der Gesundheitskosten hieran. Eine veränderte Quote am BIP sagt jedoch nichts darüber aus, ob monetär mehr Geld aufgewendet wurde.

Q:

Was versteht man unter „angebotsinduzierter Nachfrage“?

A:

Der Arzt entscheidet (mit überlegenem Fachwissen) nicht nur, welche Leistungen er anbietet,sondern er führt sie auch selbst aus.

Q:

Aus welchen beiden Faktoren resultiert die Einnahmeimplosion?

A:

Aus hoher Arbeitslosigkeit und veränderten Arbeitszeitmodellen

Q:

Nennen Sie fünf Aufgaben des Bundes in der Gesundheitspolitik Österreichs

A:
  • Allgemeine Gesundheitspolitik
  •  Gesundheitsberichterstattung
  • Gesundheitsvorsorge
  • Qualität im Gesundheitswesen
  • Strukturpolitik und -planung
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was fördert das Pflegeneuausrichtungsgesetz?

A:
  • Von 2012
  • Erhöhte Leistungen für demenziell erkrankte Menschen
  • Fördert auch neue Wohnmodelle für Senioren und private Pflegevorsorge sowie den Aufbau von Selbsthilfestrukturen
  • Dient zur Entlastung häuslich pflegender Angehöriger.
Q:

Wie finanziert sich die Schweizerische Krankenversicherung?

A:

Sie finanziert sich durch eine risiko- und einkommensunabhängige Kopfprämie, bestehend aus ordentlicher Franchise (Versicherungsprämie), Selbstbehalt von 10 % des verbleibenden Rechnungsbetrages und Kostenbeteiligung bei Spitalaufenthalt. Je nach Prämienregion variiert sie erheblich und bemisst sich nach Altersgruppen.

Q:

Was soll Managed Care leisten?

A:

Es zielt auf effiziente Allokation von Mitteln und Ressourcen, sodass jeder Patient die „richtige“Art und Menge an präventiven und kurativen medizinischen Leistungen erhält.
Weitere Ziele sind Beseitigung von Mangel-, Über- und Fehlversorgung und das Erreichen von besserer Qualität bei gleichzeitiger Kostensenkung.

Q:

Welche Verschiebungen im Gesundheitspanorama fanden statt?

A:

Weniger Seuchen, weniger schnell tödliche Krankheiten, mehr chronische Erkrankungen, mehr Multimorbidität

Q:

Welche Folgen hat Multimorbidität?

A:

Sie führt oft zu erhöhtem Pflegebedarf mit der Folge, dass häusliche Pflege dann oft nicht mehr durchführbar ist und Heimeinweisung erfolgen muss, die mit erhöhten Kosten verbunden ist.

Q:

Wie ist das österreichische Pflegeversicherungssystem gegliedert?

A:

Die Pflegeversicherung ist anders als in Deutschland kein eigener Zweig der Sozialversicherung, sondern eine staatlich begünstigte Selbst- oder Weiterversicherung innerhalb der Pensionsversicherung, die in sieben Stufen gegliedert ist.

Q:

Skizzieren Sie den Gesundheitsfonds.

A:

Seit seiner Einrichtung 2009 gelten bundesweit für alle gesetzlichen Krankenkassen einheitliche Beitragssätze, die sich nach den beitragspflichtigen Einnahmen ihrer Mitglieder bemessen.Zusammen mit Zuschüssen aus Steuermitteln des Bundes bilden Mitgliedsbeiträge den Gesundheitsfonds, der als Sondervermögen des Bundes beim Bundesversicherungsamt verwaltet wird.

Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes an der IU Internationale Hochschule

Für deinen Studiengang Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes an der IU Internationale Hochschule gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Rahmbedingungen des Gesundheitsmarktes Alex

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Gesundheitsmanagement und Bedingungen des Gesundheitsmarktes