Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Einführung in die Psychologie an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Einführung in die Psychologie Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Basisziele der Wissenschaft ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben, Erklären, Vorhersagen und Verändern von Erleben und Verhalten des Menschen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Möglichkeiten gibt es, um die Vorhersagegenauigkeit zu erhöhen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gewichtung von Prädiktoren.
Prädiktoren sind diagnostische Daten, welche zur Vorhersage eines anderen Wertes erhoben bzw. benutzt werden. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die drei Methoden zur Erkenntnisgewinnung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Induktion -> vom Einzelfall zur Verallgemeinerung -> Anna war ein ein Mensch( Fall ). Anna ist gestorben ( Resultat) . Alle Menschen sind sterblich ( Regel ) .

Deduktion -> vom Allgemeinen zum Einzelfall -> Alle Menschen sind sterblich ( Regel ). Anna ist ein Mensch ( Fall )  . Anna ist sterblich ( Resultat Einzelfall )

Aduktion -> von Resultat und Regel wird auf den Fall geschlossen -> Anna und Timm sind gestorben ( Resultat ). Alle Menschen sind sterblich ( Regel ). Anna und Timm sind Menschen ( Fall ).
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wissenschaft ist ... 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein hierarchisches System von Aussagen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Synonym kann man für den Begriff Induktion verwenden ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ableitung
Verallgemeinerung
Konsequenz
Von einem Einzelfall zur Verallgemeinerung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wodurch wird die Fachsprache der wissenschaftlichen Psychologie gekennzeichnet ? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Eponyme = Fachausdruck welcher auf Eigennamen zurück führt . Bsp. : Gaußche Normalverteilung nach Carl- Friedrich Gauß

2. Akronyme = Sonderfall der Abkürzung. Bsp. : B.A. Bachelor of Arts

3. Synonym = Sinnverwandtes
Bsp. : Psychologie

4. Anglizismen = Wörter aus dem Englischen Bsp. : Fake News

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Black Box ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Black Box ist die Vorstellung der Behavioristen von allem, was im Menschen passiert und nicht beobachtbar ist. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Ziele der wissenschaftlichen Psychologie ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zunächst einmal die Basisziele der Wissenschaft - also beschreiben, erklären, vorhersagen , verändern .
+
Verhaltenskontrolle = Kontrolle = Verhalfen auftreten bzw. nicht auftreten zu lassen, es zu initiieren, zu beenden, zu beeinflussen. 
Verbesserung der Lebensqualität = Erfassung gestaltet sich schwierig, da die Lebensqu. die subjektive Wahrnehmung einer Person über deren Stellung im Leben in Relation zur Kultur, Wertesystemen in dem Sie lebt , ist. Komplexes Konzept das durch das Individuum beeinflusst wird ( auch körperlich ) d.h nicht direkt beobachtbar

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für welche vier Fehler ist die Common-Sense- Psychologie anfällig ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Beliebiger und missverständlicher Sprachgebrauch

-menschliche Wahrnehmungs- Erinnerungs- und Denkfehler

-fehlerhafter Umgang mit Wahrscheinlichkeiten

- unzureichende Prüfung  von alltagspsychologischen Vermutungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welche Funktionen wird Sprache nach der Registertheorie ( Halliday 1978 ) aufgeteilt ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alltags-, Bildungs-, Fachsprache 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen Perspektiven kann die Fachgeschichte eine Wissenschaft betrachten ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Problemgeschichtliche Perspektive
Ideengeschichtliche Pers.
Sozialgeschichtliche Pers.
Personenzentriete Pers. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Synonym von Deduktion ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ableitung
Schlussfolgerung
Vom Allgemeinen zum Besonderen( zum Einzelfall )

Lösung ausblenden
  • 1141240 Karteikarten
  • 20703 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Einführung in die Psychologie Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind die Basisziele der Wissenschaft ?

A:

Beschreiben, Erklären, Vorhersagen und Verändern von Erleben und Verhalten des Menschen 

Q:

Welche Möglichkeiten gibt es, um die Vorhersagegenauigkeit zu erhöhen?

A:

Gewichtung von Prädiktoren.
Prädiktoren sind diagnostische Daten, welche zur Vorhersage eines anderen Wertes erhoben bzw. benutzt werden. 

Q:

Nenne die drei Methoden zur Erkenntnisgewinnung 

A:
Induktion -> vom Einzelfall zur Verallgemeinerung -> Anna war ein ein Mensch( Fall ). Anna ist gestorben ( Resultat) . Alle Menschen sind sterblich ( Regel ) .

Deduktion -> vom Allgemeinen zum Einzelfall -> Alle Menschen sind sterblich ( Regel ). Anna ist ein Mensch ( Fall )  . Anna ist sterblich ( Resultat Einzelfall )

Aduktion -> von Resultat und Regel wird auf den Fall geschlossen -> Anna und Timm sind gestorben ( Resultat ). Alle Menschen sind sterblich ( Regel ). Anna und Timm sind Menschen ( Fall ).
Q:

Wissenschaft ist ... 

A:

Ein hierarchisches System von Aussagen

Q:

Welches Synonym kann man für den Begriff Induktion verwenden ?

A:

Ableitung
Verallgemeinerung
Konsequenz
Von einem Einzelfall zur Verallgemeinerung 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wodurch wird die Fachsprache der wissenschaftlichen Psychologie gekennzeichnet ? 

A:
1. Eponyme = Fachausdruck welcher auf Eigennamen zurück führt . Bsp. : Gaußche Normalverteilung nach Carl- Friedrich Gauß

2. Akronyme = Sonderfall der Abkürzung. Bsp. : B.A. Bachelor of Arts

3. Synonym = Sinnverwandtes
Bsp. : Psychologie

4. Anglizismen = Wörter aus dem Englischen Bsp. : Fake News

Q:

Was ist die Black Box ?

A:

Black Box ist die Vorstellung der Behavioristen von allem, was im Menschen passiert und nicht beobachtbar ist. 

Q:

Was sind die Ziele der wissenschaftlichen Psychologie ?

A:

Zunächst einmal die Basisziele der Wissenschaft - also beschreiben, erklären, vorhersagen , verändern .
+
Verhaltenskontrolle = Kontrolle = Verhalfen auftreten bzw. nicht auftreten zu lassen, es zu initiieren, zu beenden, zu beeinflussen. 
Verbesserung der Lebensqualität = Erfassung gestaltet sich schwierig, da die Lebensqu. die subjektive Wahrnehmung einer Person über deren Stellung im Leben in Relation zur Kultur, Wertesystemen in dem Sie lebt , ist. Komplexes Konzept das durch das Individuum beeinflusst wird ( auch körperlich ) d.h nicht direkt beobachtbar

Q:

Für welche vier Fehler ist die Common-Sense- Psychologie anfällig ?

A:

-Beliebiger und missverständlicher Sprachgebrauch

-menschliche Wahrnehmungs- Erinnerungs- und Denkfehler

-fehlerhafter Umgang mit Wahrscheinlichkeiten

- unzureichende Prüfung  von alltagspsychologischen Vermutungen

Q:

In welche Funktionen wird Sprache nach der Registertheorie ( Halliday 1978 ) aufgeteilt ?

A:

Alltags-, Bildungs-, Fachsprache 

Q:

Aus welchen Perspektiven kann die Fachgeschichte eine Wissenschaft betrachten ?

A:

Problemgeschichtliche Perspektive
Ideengeschichtliche Pers.
Sozialgeschichtliche Pers.
Personenzentriete Pers. 

Q:

Synonym von Deduktion ?

A:

Ableitung
Schlussfolgerung
Vom Allgemeinen zum Besonderen( zum Einzelfall )

Einführung in die Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Einführung in die Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Einführung in Psychologie

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
0810 Einführung in die Psychologie

Universität Hildesheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Einführung in die Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Einführung in die Psychologie