Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Designgrundlage. an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Designgrundlage. Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN
Was umfasst die Zeichentheorie (= Semiotik) ? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Bilderschrift
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aus welchen drei Grundelementen besteht eine grafische Komposition?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Punkt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe das Farbraummodell nach Munsel
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Konstruktion nach empfundenen Farbeeindrücken
  • Asymmetrische Darstellung
  • Ordnung nach Prinzip der empfindungsmäßigen gleichabständigkeit
  • 40 Farbtöne auf einem Kreis
  • Helligkeit: nicht vertikal – Linear (schwarz – weiß)
  • Sättigung: zwischen Grauachse und Reiner Farbdarstellung werden 12-14 Farbeabstufungen unterschieden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne die 4 Schritte der problemorientierten Designlösungsprozesse und erkläre sie kurz:
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Problemanalyse (Briefing, Rebriefing & Recherche)
  • Problemlösung (Beginn kreativer Prozess, geeignete Methode auswählen)
  • Problembewertung (Zwischen- & Endergebnisse eingrenzen, Lösungen finden)
  • Problemrealisation (ausgewählte Lösung konkretisieren, überarbeiten und ausführen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wichtigsten Design im 20. Jahrhundert
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Grafikdesign & Produktdesign
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreibe den Quantität Kontrast
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unterschiedlich große Farbflächen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Bedeutung hat Permutation für den Entwurfsprozess?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Die logisch mathematische Umstellung von Designelementen (gegebene Elemente werden vertauscht oder zu einer Einheit umgestellt)
dient dazu, systematische Entwurfsvarianten und alternative Entwurfsansätze zu bilden - so können verschiedene Designlösungen diskutiert werden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist Variation und wozu dient sie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Eine Grafik wird umgestaltet, indem sie verändert oder erweitert wird
  • Sie dient der Entwicklung neuer Designelemente 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nenne 4 Eigenschaften von Linien:
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Länge
  • Verlauf
  • Anfang & Ende
  • Duktus
  • Stärke
  • Lage innerhalb einer Fläche
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie wirken symmetrische Darstellung im Design?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Harmonisch, ruhig und ausgewogen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Kriterien für die Wahl des Seitenformates?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Ästhetisch
  • Produktionstechnisch
  • Inhaltlich 
  • Anwenderbezogen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wortherkunft von Design
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
„Designare“ (Lat.)
-> bezeichnen, abgrenzen, angeben, anordnen
Lösung ausblenden
  • 1139442 Karteikarten
  • 20679 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Designgrundlage. Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Was umfasst die Zeichentheorie (= Semiotik) ? 
A:
Bilderschrift
Q:

Aus welchen drei Grundelementen besteht eine grafische Komposition?

A:

Punkt

Q:
Beschreibe das Farbraummodell nach Munsel
A:
  • Konstruktion nach empfundenen Farbeeindrücken
  • Asymmetrische Darstellung
  • Ordnung nach Prinzip der empfindungsmäßigen gleichabständigkeit
  • 40 Farbtöne auf einem Kreis
  • Helligkeit: nicht vertikal – Linear (schwarz – weiß)
  • Sättigung: zwischen Grauachse und Reiner Farbdarstellung werden 12-14 Farbeabstufungen unterschieden
Q:
Nenne die 4 Schritte der problemorientierten Designlösungsprozesse und erkläre sie kurz:
A:
  • Problemanalyse (Briefing, Rebriefing & Recherche)
  • Problemlösung (Beginn kreativer Prozess, geeignete Methode auswählen)
  • Problembewertung (Zwischen- & Endergebnisse eingrenzen, Lösungen finden)
  • Problemrealisation (ausgewählte Lösung konkretisieren, überarbeiten und ausführen)
Q:
Wichtigsten Design im 20. Jahrhundert
A:
Grafikdesign & Produktdesign
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Beschreibe den Quantität Kontrast
A:
Unterschiedlich große Farbflächen
Q:
Welche Bedeutung hat Permutation für den Entwurfsprozess?
A:
Die logisch mathematische Umstellung von Designelementen (gegebene Elemente werden vertauscht oder zu einer Einheit umgestellt)
dient dazu, systematische Entwurfsvarianten und alternative Entwurfsansätze zu bilden - so können verschiedene Designlösungen diskutiert werden
Q:
Was ist Variation und wozu dient sie?
A:
  • Eine Grafik wird umgestaltet, indem sie verändert oder erweitert wird
  • Sie dient der Entwicklung neuer Designelemente 
Q:
Nenne 4 Eigenschaften von Linien:
A:
  • Länge
  • Verlauf
  • Anfang & Ende
  • Duktus
  • Stärke
  • Lage innerhalb einer Fläche
Q:

Wie wirken symmetrische Darstellung im Design?

A:

Harmonisch, ruhig und ausgewogen

Q:
Was sind die Kriterien für die Wahl des Seitenformates?
A:
  • Ästhetisch
  • Produktionstechnisch
  • Inhaltlich 
  • Anwenderbezogen
Q:
Wortherkunft von Design
A:
„Designare“ (Lat.)
-> bezeichnen, abgrenzen, angeben, anordnen
Designgrundlage.

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Designgrundlage. Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Designgrundlagen

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
Designgrundlagen

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs
UL Grundlage

Westfälische Hochschule

Zum Kurs
Lektion 1 Designgrundlagen

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Designgrundlage.
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Designgrundlage.