Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen an der IU Internationale Hochschule

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen Kurs an der IU Internationale Hochschule zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was misst die Physik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Von Umwelt ausgehende Reize werden von Physik (Seh-, Hör-, Tastsinn)  analysiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum ist Wahrnehmung  subjektiv?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wahrnehmung ändert sich durch eigene Erfahrung = führt zu  konkreten Veränderungen im Denken, Handeln und  emotionalen Erleben 

→ abhängig vom Menschen, seinen Fähigkeiten,  Vorerfahrungen, gesellschaftlichen Aufgaben und Positionen, sowie individueller Physiologie und Ausprägung der Sinnesverarbeitung, sowie Organe

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Farben sieht das  menschliche Auge?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vier Grundfarben: rot, grün, blau, gelb

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Über welche Stationen steigt die Schmerzempfindung zum Großhirn?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schmerzinformationen werden aufsteigend über das Rückenmark, das Mittelhirn und den Thalamus zum Großhirn geleitet. Im Frontallappen liegt die wichtigste Region des Großhirns für Schmerzempfindungen, die Inselrinde. Sie wird auch als Insula oder Inselcortex bezeichnet. Die Empfindung und emotionale Bewertung von Schmerz ist mit dieser Hirnregion verknüpft. Sie ist außerdem eng verbunden mit motorischen Hirnzentren
(seelischer, sowie körperlicher Schmerz wird in derselben Hirnregion wahrgenommen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür ist der ventrale Nervenstrang zuständig?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

verläuft zum unteren Temporallappen; Visuelle Erkennungsleistung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür steht INVO?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Individuelle Voraussetzung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was beeinflusst die Anatomie  d. Organe?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die gleiche Umwelt wird von verschiedenen Lebewesen  unterschiedlich wahrgenommen und sinnlich verarbeitet, weil  die entsprechenden Sinnesorgane unterschiedlich beschaffen  sind. Die Evolution hat z. B. verschiedene Sehorgane  hervorgebracht. Funktionsweise und Leistungsvermögen  eines Sinnesorgans sind abhängig von dessen Anatomie. Die  Augen von Menschen sind anatomisch anders als die von  Tieren. Das führt z. B. zu Unterschieden beim Farbensehen.  Menschen können die vier Grundfarben Rot, Grün, Blau und  Gelb unterscheiden.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Laut INVO-Modell: Nenne drei wichtige Aspekte des erfolgreichen Lernens und erläutere sie.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Selektive Aufmerksamkeit (KZG) / Arbeitsgedächtnis → Filter/Puffer/Beschleuniger des Lernstoffes 

• Strategien / metakognitive Regulation 

→ Lern- und Gedächtnisstrategie beim Einprägen 

→ Gedankliche Steuerung/Überwachung/Bewertung der Lern-/Gedächtnisstrategien 

• Vorwissen 

→ optimale „Andockung“ des neuen Stoffes

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert bei der  

Wahrnehmung im Gehirn und  im Körper?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Aufnahme und Verarbeitung physikalischer und chemischer  Reize in den 

Sinnesorganen 

= physiologische Weiterleitung 

= daraus resultieren Eindrücke und Erlebnisse 

1) spezialisierte Sinnesorgane registrieren Reize  

2) Umwandlung in elektrische Impulse 

- innerer psychophysische Zustand eines Organismus  verändert sich = es entstehen 

Empfindungen und Gedanken 

- Reaktion = psychomotorische Reaktion und Handlungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre sensorische Deprivation.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zu unterscheiden ist zwischen psychischer und sensorischer  Deprivation. Sensorische Deprivation ist der von Anderen  gesteuerte Entzug äußerer Reize und Ablenkungen.  Psychische Deprivation ist die von Anderen veranlasste  Nichterfüllung psychischer Grundbedürfnisse.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne und erkläre die experimentellen Methoden der Reizschwellenuntersuchung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

a) Methode der konstanten Reize: 

- unterschiedlich starke Reize in zufälliger Reihenfolge  präsentiert 

- VP gibt an, ob jeweilige Reiz wahrgenommen wurde oder  nicht 

b) Grenzmethode: 

- verschieden starke Reize in auf- und absteigender  Reihenfolge 

- VP bei ansteigenden Sequenzen, ab welcher Reizstärke  Reiz erstmals wahrnimmt 

c) Herstellungsmethode: 

- Prinzip wie Grenzmethode 

- VP den Reiz selbst so einstellen, dass er gerade wahrnehmbar ist 

d) Differenzmethode: 

- zwei Reize in unterschiedlicher Stärke präsentiert, die  quantitative Differenz sukzessive verändert 

- VP gibt an, wann zwei verschieden starke Reize noch als  gleich empfunden werden 

- Bestimmung psychophysische Unterschiedsschwellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Faktoren beeinflussen  die Wahrnehmung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

→ abhängig vom Menschen, seinen Fähigkeiten,  Vorerfahrungen, gesellschaftlichen Aufgaben und Positionen  = subjektiv 

- Wahrnehmung ändert sich durch eigene Erfahrung = führt  zu konkreten Veränderungen im Denken, Handeln und  emotionalen Erleben

Lösung ausblenden
  • 1166920 Karteikarten
  • 20875 Studierende
  • 501 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen Kurs an der IU Internationale Hochschule - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was misst die Physik?

A:

Von Umwelt ausgehende Reize werden von Physik (Seh-, Hör-, Tastsinn)  analysiert

Q:

Warum ist Wahrnehmung  subjektiv?

A:

Wahrnehmung ändert sich durch eigene Erfahrung = führt zu  konkreten Veränderungen im Denken, Handeln und  emotionalen Erleben 

→ abhängig vom Menschen, seinen Fähigkeiten,  Vorerfahrungen, gesellschaftlichen Aufgaben und Positionen, sowie individueller Physiologie und Ausprägung der Sinnesverarbeitung, sowie Organe

Q:

Welche Farben sieht das  menschliche Auge?

A:

Vier Grundfarben: rot, grün, blau, gelb

Q:

Über welche Stationen steigt die Schmerzempfindung zum Großhirn?

A:

Schmerzinformationen werden aufsteigend über das Rückenmark, das Mittelhirn und den Thalamus zum Großhirn geleitet. Im Frontallappen liegt die wichtigste Region des Großhirns für Schmerzempfindungen, die Inselrinde. Sie wird auch als Insula oder Inselcortex bezeichnet. Die Empfindung und emotionale Bewertung von Schmerz ist mit dieser Hirnregion verknüpft. Sie ist außerdem eng verbunden mit motorischen Hirnzentren
(seelischer, sowie körperlicher Schmerz wird in derselben Hirnregion wahrgenommen)

Q:

Wofür ist der ventrale Nervenstrang zuständig?

A:

verläuft zum unteren Temporallappen; Visuelle Erkennungsleistung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wofür steht INVO?

A:

Individuelle Voraussetzung

Q:

Was beeinflusst die Anatomie  d. Organe?

A:

Die gleiche Umwelt wird von verschiedenen Lebewesen  unterschiedlich wahrgenommen und sinnlich verarbeitet, weil  die entsprechenden Sinnesorgane unterschiedlich beschaffen  sind. Die Evolution hat z. B. verschiedene Sehorgane  hervorgebracht. Funktionsweise und Leistungsvermögen  eines Sinnesorgans sind abhängig von dessen Anatomie. Die  Augen von Menschen sind anatomisch anders als die von  Tieren. Das führt z. B. zu Unterschieden beim Farbensehen.  Menschen können die vier Grundfarben Rot, Grün, Blau und  Gelb unterscheiden.

Q:

Laut INVO-Modell: Nenne drei wichtige Aspekte des erfolgreichen Lernens und erläutere sie.

A:

• Selektive Aufmerksamkeit (KZG) / Arbeitsgedächtnis → Filter/Puffer/Beschleuniger des Lernstoffes 

• Strategien / metakognitive Regulation 

→ Lern- und Gedächtnisstrategie beim Einprägen 

→ Gedankliche Steuerung/Überwachung/Bewertung der Lern-/Gedächtnisstrategien 

• Vorwissen 

→ optimale „Andockung“ des neuen Stoffes

Q:

Was passiert bei der  

Wahrnehmung im Gehirn und  im Körper?

A:

= Aufnahme und Verarbeitung physikalischer und chemischer  Reize in den 

Sinnesorganen 

= physiologische Weiterleitung 

= daraus resultieren Eindrücke und Erlebnisse 

1) spezialisierte Sinnesorgane registrieren Reize  

2) Umwandlung in elektrische Impulse 

- innerer psychophysische Zustand eines Organismus  verändert sich = es entstehen 

Empfindungen und Gedanken 

- Reaktion = psychomotorische Reaktion und Handlungen

Q:

Erkläre sensorische Deprivation.

A:

Zu unterscheiden ist zwischen psychischer und sensorischer  Deprivation. Sensorische Deprivation ist der von Anderen  gesteuerte Entzug äußerer Reize und Ablenkungen.  Psychische Deprivation ist die von Anderen veranlasste  Nichterfüllung psychischer Grundbedürfnisse.

Q:

Nenne und erkläre die experimentellen Methoden der Reizschwellenuntersuchung.

A:

a) Methode der konstanten Reize: 

- unterschiedlich starke Reize in zufälliger Reihenfolge  präsentiert 

- VP gibt an, ob jeweilige Reiz wahrgenommen wurde oder  nicht 

b) Grenzmethode: 

- verschieden starke Reize in auf- und absteigender  Reihenfolge 

- VP bei ansteigenden Sequenzen, ab welcher Reizstärke  Reiz erstmals wahrnimmt 

c) Herstellungsmethode: 

- Prinzip wie Grenzmethode 

- VP den Reiz selbst so einstellen, dass er gerade wahrnehmbar ist 

d) Differenzmethode: 

- zwei Reize in unterschiedlicher Stärke präsentiert, die  quantitative Differenz sukzessive verändert 

- VP gibt an, wann zwei verschieden starke Reize noch als  gleich empfunden werden 

- Bestimmung psychophysische Unterschiedsschwellen

Q:

Welche Faktoren beeinflussen  die Wahrnehmung?

A:

→ abhängig vom Menschen, seinen Fähigkeiten,  Vorerfahrungen, gesellschaftlichen Aufgaben und Positionen  = subjektiv 

- Wahrnehmung ändert sich durch eigene Erfahrung = führt  zu konkreten Veränderungen im Denken, Handeln und  emotionalen Erleben

Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen

IU Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Allgemeine Psychologie II - Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen