Konsumentenverhalten an der International School of Management

Karteikarten und Zusammenfassungen für Konsumentenverhalten an der International School of Management

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Konsumentenverhalten an der International School of Management.

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Der Luxusbegriff

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Facetten des Luxusproduktes

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Subjektiver Luxusbegriff
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Die größten Luxusunternehmen

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Relativer Luxusbegriff

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Luxusindustrie in Deutschland

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Herausforderungen für Hersteller von Luxusmarken
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Zeitabhängiger Luxusbegriff

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

10 Global Consumer Trends

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

2. Back to Basics for Status: Weniger ist mehr

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

1. Age Agnostic: Alte Menschen fühlen sich jung
Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

5. Everyone’s an expert: Wissen ist Macht

Kommilitonen im Kurs Konsumentenverhalten an der International School of Management. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Konsumentenverhalten an der International School of Management auf StudySmarter:

Konsumentenverhalten

Der Luxusbegriff
  • Bezeichnung für den Aufwand, der über das Notwendige bzw. über den durchschnittlichen Lebensstandard hinausgeht

  • ist ein subjektiver, relativer und zeitabhängige Begriff

Konsumentenverhalten

Facetten des Luxusproduktes
 1. Excellent Quality (hervorragende Qualität)
  • hohe Sorgfalt und Expertise im Produktionsprozess
  • verspricht Verlässlichkeit Verlässlichkeit und Haltbarkeit bzw. Beständigkeit (Vermittlung ewiger Verwendbarkeit)

2. Very high price (sehr hoher Preis)
  • logische Konsequenz in Verbindung mit der wahrgenommenen herausragenden Qualität luxuriöser Produkte
  • Akzeptanz in Anbetracht der Langlebigkeit

3. Scarcity and uniqueness (Knappheit und Einzigartigkeit)
  • limitierte Distribution 
  • Verfügbarkeit an wenigen Orten
  • exklusive und wenige Distributionskanäle
  • exklusives Image
  • Verknappungsstrategie
  • Erhältlichkeit erschweren. Begehrlichkeit steigern 

4. Aesthetics (Ästhetik)
  • Schaffung eines Produkterlebnisses, das mit allen Sinnen wahrgenommen wird
  • Zugang zu einer Traumwelt wird ermöglicht
  • Erhöhung des allgemeinen Selbstbildes 
  • Kunde soll sich durch den Konsum eines Luxusproduktes schön, stark, mächtig fühlen und den Alltagsstress vergessen

5. Ancestral heritage and personal history (Historie)
  • hervorragende Historie in Auftritt und Design der Luxusmarke durch eine wahrgenommene Kontinuität 
  • luxuriöse Produkte sollen für die Konsumenten eine lange Geschichte und Tradition aufweisen

6. Superfluousness (Überflüssigkeit, Nichtnotwendigkeit)
  • Luxusgüter werden nicht zum Überleben benötigt
  • Nichtnotwendigkeit manifestiert sich in der beherrschenden Wahrnehmung symbolischer Eigenschaften gegenüber           
             funktionalen und technischen Eigenschaften
——————————————————————————————————————————————————————————————————
  • vier Facetten Ästhetik, Historie, Qualität und hoher Preis sind relevant

  • zwei Facetten Einzigartigkeit und Überflüssigkeit sind nicht relevant

Konsumentenverhalten

Subjektiver Luxusbegriff
  • was für den einen Luxus ist, ist für den anderen banal

Konsumentenverhalten

Die größten Luxusunternehmen
  • große Luxusmarken zählen zu den stärksten Marken weltweit (verfügen über eine hohe Preismacht)

——————————————————————————————————————————————————————————————————
 Globale bedeutendsten Luxuskonzerne
 1. LVMH
2. Kering
3. Richemont 

Konsumentenverhalten

Relativer Luxusbegriff
  • für den einen zählt es noch zum alltäglichen Notwendigen

  • für den anderen zählt es zur puren Verschwendung

Konsumentenverhalten

Luxusindustrie in Deutschland
  • deutsche Luxusmarken
              - altbewährt
              - fehlende Innovationskraft
              - Spitze der Produktqualität

  • Made in Germany
              - steht für Qualität
              - Luxusproduktes mit technischer Überlegenheit
              - Zuverlässigkeit und Vertrauen

  • Schmuck gewinnt

  • deutsche Uhrenmarken bleiben wertbeständig 
              - deutsche Manufakturen wie A. Lange & Söhne, Glashütte Original

  • Nischen-Mode auf dem Vormarsch
              - Fokussierung auf Kaschmir, Haute Couture, puristisch oder verspielt 
              - Dorothee Schumacher, Iris von Arnim

Konsumentenverhalten

Herausforderungen für Hersteller von Luxusmarken
  • Exklusivitätsverlust

  • Imageverlust durch leichter zugängliche Einsteigerprodukte

  • Markendehnung / Markentransfer als Strategie, um Produkte einer breiteren Käuferschicht zugänglich zu machen

  • falsche Vertriebskanäle

  • Wettbewerbsdruck durch günstige und qualitativ oft ebenbürtige Marken

  • Innovationsdruck

  • Internet (z.B. Plagiate)

Konsumentenverhalten

Zeitabhängiger Luxusbegriff
  • ist dynamisch

  • was für westliche Industrienationen als selbstverständlich angesehen wird, ist in anderen Ländern immer noch teurer Luxus

Konsumentenverhalten

10 Global Consumer Trends
  1. Age Agnostic: Alte Menschen fühlen sich jung

 2. Back to Basics for Status: Weniger ist mehr

 3. Conscious consumer: Bewusstes Einkaufsverhalten

 4. Digitally together: Die Nähe ist keine Grenze mehr

 5. Everyone’s an expert: Wissen ist Macht

 6. Finding my jomo: The joy of missing out.: Freude am Verpassen

 7. I can look after myself: Konsumenten möchten für sich selbst sorgen

 8. I want a plastic free world: Konsumenten agieren selbst für eine saubere Welt

 9. I want it now: Lifestyles mit Effizienz und reibungslosen Erlebnissen

10.  Loner living: Single Leben genießen 

Konsumentenverhalten

2. Back to Basics for Status: Weniger ist mehr
  • mehr Wert auf Qualität, Mehrwert und Einzigartigkeit

  • Anpassung der Industrie an wachsenden Verbrauchertrend

Konsumentenverhalten

1. Age Agnostic: Alte Menschen fühlen sich jung
  • altersunabhängige Verkaufsstrategien

  • Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen, die auch für ältere Menschen allgemein zugänglich sind

  • Fokus auf Gemeinsamkeiten unterschiedlicher Generationen

Konsumentenverhalten

5. Everyone’s an expert: Wissen ist Macht
  • Anpassung an die neue Nachfrage der Konsumenten, um nicht an Relevanz zu verlieren

  • “Passion-Industrien“ passen sich Trend an

  • “Passion-Produkte“ haben einen persönlichen und subjektiven Hintergrund

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Konsumentenverhalten an der International School of Management zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Konsumentenverhalten an der International School of Management gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur International School of Management Übersichtsseite

Marketing

Italienisch

Finanzbuchhaltung

Investition & Finanzierung

Makroökonomie

Mikroökonomie

Marktforschung

Kosten & Leistungsrechnung

Handel

Internationale Politik

Markenmanagement

Investition und Finanzierung

Dienstleistzungsmanagement

Grundlagen der Unternehmensführung

Organisation

Mikroökonomie

Englisch

Dienstleistungsmanagement

Recht

BWL 1

Unternehmensführung

Markenaufbau

Konsumentenverhalten und Marktforschung an der

IST-Hochschule für Management

Verhalten an der

Universität Bielefeld

Marktforschung / Konsumentenverhalten an der

Hochschule Fresenius

Konsumverhalten an der

IUBH Internationale Hochschule

Kaufverhalten an der

Universität Rostock

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Konsumentenverhalten an anderen Unis an

Zurück zur International School of Management Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Konsumentenverhalten an der International School of Management oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login