Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Klinische Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Klinische Psychologie Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welche Arten der Klassifikation gibt es? Welche Annahmen liegen diesen zu Grunde? Welche Art ist vorherrschend?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Kategorial (vorherrschend!) : a) es existieren sinnvolle Gruppierungen der beobachteten Phänomene; b) es bestehen qualitative Unterschiede zwischen den Clustern 2. Dimensional: a) Psychopathologische Phänomene lassen sich auf einem oder mehreren Kontinuen anordnen; b) Innerhalb jeder Dimension lassen sich quantitative Unterschiede feststellen, zwischen den Dimensionen bestehen qualitative Unterschiede
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Handlungsziele der Klinischen Psychologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Feststellen, was psychisch auffällig, „krank“ oder problematisch ist (Nosologie, Diagnostik) 2. Herausfinden, welche Ursachen und Einflussfaktoren zu Problemen/Störungen führen (Ätiologie, Pathogenese) 3. Verhindern, heilen oder bessern von Problemen/Störungen durch geeignete Maßnahmen (u.a. Psychotherapie) (Prävention und Intervention) Allgemein (grundlagenorientiert) und individuell (praktischer Ansatz)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind 2 wesentliche Störungskriterien in modernen Klassifikationssystemen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
"Erhebliche Beeintächtigung" Leiden
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wo liegt die Grenze zwischen gesund und krank? Wann fängt Störung an?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- keine Dichotomie! aber pragmatisch: CutOff --> Entscheidung liegt beim Psychologen (--> hängt vom Zeitgeist / aktuellen Wertvorstellungen ab (Missbrauchsgefahr!) - aktueller Konsens in Klassifikationssystemen niedergelegt (Nosologie liefert Anhaltspunkte)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie definiert man psychische Störung/Krankheit ?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Vergangenheit: Besessenheit, Körpersaftlehre - Störung als Devianz (statistische Norm, soziale Norm, individuelle Norm, subjektive Norm) - Dysfunktion (erhebliche Beeinträchtigung der sozialen / beruflichen Funktion)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche 2 dominierenden Klassifikationssysteme gibt es? Welche Institution steht dahinter? Wo gelten sie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. ICD-10: International Classification of Diseases (Version 10) World Health Organization (verbildlich im deutschen Gesundheitssystem) 2. DSM -5: Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (Version 5) American Psychiatric Association (APA) (verbidlich für wissenschaftliche Publikationen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Arten der Klassifikation gibt es? Welche Annahmen liegen diesen zu Grunde? Welche Art ist vorherrschend?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Kategorial (vorherrschend): a) es existieren sinnvolle Gruppierungen der beobachteten Phänomene; b) es bestehen qualitative Unterschiede zwischen den Clustern 2. Dimensional: a) Psychopathologische Phänomene lassen sich auf einem oder mehreren Kontinuen anordnen; b) Innerhalb jeder Dimension lassen sich quantitative Unterschiede feststellen, zwischen den Dimensionen bestehen qualitative Unterschiede
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind wesentliche Merkmale von ICD-10 und DSM-5?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Operationale Definition von Störungen (=Auflistung von verbidlichen Kriterien (empiriegeleitet --> + Reliabilität) 2. Komorbidität (=Regelfall: mehrer Störungen liegen bei einem Individuum vor)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Warum gibt es Klassifikationssysteme? Was sind die Ziele davon?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
- Bildung sinnvoller Einheiten (nicht unbedingt natürliche Entitäten) • Reduktion von Information --> Effiziente Verständigung über Krankheitsphänomene • Gezielte Forschung nach Ursachen bestimmter Störungen • Zuordnung geeigneter, spezifischer Therapie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welchen Fragen widmet dich die deskriptive Epidemiologie? (4 Stk.) Wofür ist sie relevant?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Wie häufig sind psychische Störungen & damit verbundene Beeinträchtigungen in der Bevölkerung? • Wie häufig werden psychische Störungen erkannt und (angemessen) behandelt? • Wie hoch ist der gedeckte und ungedeckte Bedarf an Behandlung & Versorgung? • In welchem Alter beginnen psychische Störungen und wie verlaufen sie? --> Relevant für Versorgung und Politik!
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was ist die Epidemiologie?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
= die Lehre von der Verbreitung sowie den Ursachen und Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in Bevölkerungen oder Populationen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Kritik gibt es am DSM-5?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
1. Abschaffung der Somatoformen Störungen 2. Inflation psychologischer Diagnosen
Lösung ausblenden
  • 164908 Karteikarten
  • 3082 Studierende
  • 72 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Klinische Psychologie Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welche Arten der Klassifikation gibt es? Welche Annahmen liegen diesen zu Grunde? Welche Art ist vorherrschend?
A:
1. Kategorial (vorherrschend!) : a) es existieren sinnvolle Gruppierungen der beobachteten Phänomene; b) es bestehen qualitative Unterschiede zwischen den Clustern 2. Dimensional: a) Psychopathologische Phänomene lassen sich auf einem oder mehreren Kontinuen anordnen; b) Innerhalb jeder Dimension lassen sich quantitative Unterschiede feststellen, zwischen den Dimensionen bestehen qualitative Unterschiede
Q:
Was sind die Handlungsziele der Klinischen Psychologie?
A:
1. Feststellen, was psychisch auffällig, „krank“ oder problematisch ist (Nosologie, Diagnostik) 2. Herausfinden, welche Ursachen und Einflussfaktoren zu Problemen/Störungen führen (Ätiologie, Pathogenese) 3. Verhindern, heilen oder bessern von Problemen/Störungen durch geeignete Maßnahmen (u.a. Psychotherapie) (Prävention und Intervention) Allgemein (grundlagenorientiert) und individuell (praktischer Ansatz)
Q:
Was sind 2 wesentliche Störungskriterien in modernen Klassifikationssystemen?
A:
"Erhebliche Beeintächtigung" Leiden
Q:
Wo liegt die Grenze zwischen gesund und krank? Wann fängt Störung an?
A:
- keine Dichotomie! aber pragmatisch: CutOff --> Entscheidung liegt beim Psychologen (--> hängt vom Zeitgeist / aktuellen Wertvorstellungen ab (Missbrauchsgefahr!) - aktueller Konsens in Klassifikationssystemen niedergelegt (Nosologie liefert Anhaltspunkte)
Q:
Wie definiert man psychische Störung/Krankheit ?
A:
- Vergangenheit: Besessenheit, Körpersaftlehre - Störung als Devianz (statistische Norm, soziale Norm, individuelle Norm, subjektive Norm) - Dysfunktion (erhebliche Beeinträchtigung der sozialen / beruflichen Funktion)
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welche 2 dominierenden Klassifikationssysteme gibt es? Welche Institution steht dahinter? Wo gelten sie?
A:
1. ICD-10: International Classification of Diseases (Version 10) World Health Organization (verbildlich im deutschen Gesundheitssystem) 2. DSM -5: Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders (Version 5) American Psychiatric Association (APA) (verbidlich für wissenschaftliche Publikationen)
Q:
Welche Arten der Klassifikation gibt es? Welche Annahmen liegen diesen zu Grunde? Welche Art ist vorherrschend?
A:
1. Kategorial (vorherrschend): a) es existieren sinnvolle Gruppierungen der beobachteten Phänomene; b) es bestehen qualitative Unterschiede zwischen den Clustern 2. Dimensional: a) Psychopathologische Phänomene lassen sich auf einem oder mehreren Kontinuen anordnen; b) Innerhalb jeder Dimension lassen sich quantitative Unterschiede feststellen, zwischen den Dimensionen bestehen qualitative Unterschiede
Q:
Was sind wesentliche Merkmale von ICD-10 und DSM-5?
A:
1. Operationale Definition von Störungen (=Auflistung von verbidlichen Kriterien (empiriegeleitet --> + Reliabilität) 2. Komorbidität (=Regelfall: mehrer Störungen liegen bei einem Individuum vor)
Q:
Warum gibt es Klassifikationssysteme? Was sind die Ziele davon?
A:
- Bildung sinnvoller Einheiten (nicht unbedingt natürliche Entitäten) • Reduktion von Information --> Effiziente Verständigung über Krankheitsphänomene • Gezielte Forschung nach Ursachen bestimmter Störungen • Zuordnung geeigneter, spezifischer Therapie
Q:
Welchen Fragen widmet dich die deskriptive Epidemiologie? (4 Stk.) Wofür ist sie relevant?
A:
• Wie häufig sind psychische Störungen & damit verbundene Beeinträchtigungen in der Bevölkerung? • Wie häufig werden psychische Störungen erkannt und (angemessen) behandelt? • Wie hoch ist der gedeckte und ungedeckte Bedarf an Behandlung & Versorgung? • In welchem Alter beginnen psychische Störungen und wie verlaufen sie? --> Relevant für Versorgung und Politik!
Q:
Was ist die Epidemiologie?
A:
= die Lehre von der Verbreitung sowie den Ursachen und Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in Bevölkerungen oder Populationen
Q:
Welche Kritik gibt es am DSM-5?
A:
1. Abschaffung der Somatoformen Störungen 2. Inflation psychologischer Diagnosen
Klinische Psychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Klinische Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

Für deinen Studiengang Klinische Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Klinische Psychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

klinische Psychologie

SRH Hochschule für Gesundheit

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Klinische Psychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Klinische Psychologie