Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Entwicklungspsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Entwicklungspsychologie Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist Persönlichkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- zeitlich stabile und konsistente Muster von Verhalten, Erleben, Denken und Fühlen
- intern und beobachtbar, Selbstbild und Fremdbild
- genetische Einflüsse (primär auf Temperament) und Umwelteinflüsse (durch Lebenserfahrungen, Lernen)


Temperament
    ->relatively stable, primarily biologically-based individual differences in reactivity and self regulation


Personality
->total of the physical, mental, social, and emotional characteristics of the individual

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Grenzen des traditionellen Stufenmodells der menschlichen Entwicklung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- nicht alle Entwicklungsverläufe lassen sich als Stufenabfolgen beschreiben (z.B. kindliche Bindung und späteres Verhalten in der Partnerschaft) 


nicht bei jeder Eigenschaft gibt es einen klaren Endzustand (z.B. Einstellungen, Werte usw.) 


- manche Entwicklungen enden nicht (z. B. lebenslanges Lernen)


- empirisch hat sich gezeigt, dass auch in der frühkindlichen Entwicklung nicht alle Kinder alle Schritte einhalten (z. B. Krabbeln) 


innerhalb der (kindlichen) Entwicklung fluktuieren Stufen beim Übergang und am Ende des Lebens sind einige kindliche Stufen vielleicht nicht mehr möglich 


- nicht alle interessanten Merkmale verändern sich qualitativ (z.B. Körpergröße


- Veränderungen können gleichzeitig quantitativ und qualitativ sein (z.B. Intelligenz


-  quantitative Veränderungen können qualitative Konsequenzen haben (z.B. speed theory)


- lässt enorme interindividuelle + interkulturelle Unterschiede unberücksichtigt 


- manchmal sind die Ausnahmen interessanter als der Normalzustand (z.B. Hochbegabung, Resilienz)  

- Variationen in der Umwelt (Kulturelle Unterschiede) werden ausgeblendet 


- Verhalten des Individuums (z. B. Sportverein oder Schachclub) beeinflusst die Entwicklung 

--> ENTWICKLUNG IST PLSTISCH?!


 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist die Definition von Entwicklungspsychologie ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-  beschäftigt sich mit der Beschreibung, der Erklärung, der Vorhersage und der Modifikation intraindividueller Veränderungen über die gesamte Lebensspanne hinweg und mit interindividuellen Unterschieden in diesen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Vorteile und Eigenschaften von Theorien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eigenschaften

- vorläufig

- falsifizierbar (nicht bestätigbar)

-  können niemals in ihrer Gesamtheit getestet werden

- sind parsimonisch (sparsam)


Vorteile:

 erlauben das Integrieren, Interpretieren und Vorhersagen von Beobachtungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie könnte man das Laubahnstadien-Modell (Super)für die 2020er Jahre “fit“ machen?


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Laufbahnstadien früher anders als Heute!


--> Prozesse/Stadien mehrmals durchlaufen

--> Multidimensional, gleichzeitig mehrere Stadien möglich ?!

--> eher Arbeitsalter, als Chronologisches Alter (demografischer Wandel)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Stabilität und Veränderung der Persönlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Rangstabilität: Veränderung der relativen Position des Individuums im Vergleich mit Anderen (ich bin gewissenhafter geworden im Vgl. zu anderen)
--> im Alter 20, #38 von 100
--> im Alter 80, # 5 von 100


Mittelwert: Veränderung des Populationsmittelwertes 

-->  im Alter 20, M= 3.40
--> im Alter 80, M= 5.30


Strukturell: Beziehung zu anderen Konstrukten (relevante Zsm-hänge?/Verschiebung von Korr.?)

--> im Alter 20, rGesundheit–Persönlichkeit = .11
--> im Alter 80, rGesundheit–Persönlichkeit = .62

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Probleme in der Messung der Stabilität von interindividuellen Unterschieden im Verlauf der Entwicklung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Probleme:

 1. Korrelationen können durch fehlende Reliabilität der Verhaltensindikatoren gemindert werden
2. Es lassen sich in verschiedenen Altersabschnitten häufig nicht dieselben Messinstrumente  (kognitive Tests) einsetzen → andere Mittel zu emp. Erfassung finden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Persönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae) Offenheit für neue Erfahrungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Fantasy(Vorstellungskraft)
• Aesthetics (künstlerischer Anspruch)
• Action (vielfältige Aktivitäten, Genuss des Neuen)
• Ideas (vielfältige, kulturelle Interessen)
• Values (Toleranz, Infragestellen konventioneller Normen)
• Feelings (Emotionalität)

                                                           Ich sehe mich als jemand der, …
                                                               … routinemäßige und einfache Aufgaben bevorzugt
                                                              … vielseitig interessiert ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

ExtraversionPersönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Temperamentelle Traits
• Positive emotions (Heiterkeit; Positive Emotionen ausdrücken)
• Excitement seeking (nach Aufregung suchen, Aufregung brauchen)
• Activity 
(Aktivität)


Interpersonale Traits
• Gregariousness (Geselligkeit)
• Warmth (Herzlichkeit)
• Assertiveness (Durchsetzungsvermögen)

                     Ich sehe mich als jemand der, …
                                                      … voller Energie und Tatendrang ist.
                                                     … manchmal schüchtern und gehemmt ist.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Persönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae) Gewissenhaftigkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Competence (Kompetenz, Selbstüberzeugung)
• Order (Ordungsliebe)
• Dutifulness (Pflichtbewusstsein)
• Achievement striving (Ehrgeiz, Erfolgsstreben)
• Self-discipline (Selbstdisziplin, Aufgabenfokussierung) 
• Deliberation (Unbeirrbrakeit)
          

  Ich sehe mich als jemand der, …
Aufgaben gründlich erledigt.
… dazu neigt, unordentlich zu sein.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Persönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae)
Neurotizismus (Negative Emotionalität; Labilität)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Anxiety (Ängstlichkeit)
• Hostility (Feindseligkeit)
• Depression (Deprressivität)
• Impulsiveness (Impulsivität)
• Vulnerability (Verletzlichkeit)
• Self-consciousness (Befangenheit; Gehemmtheit)


Ich sehe mich als jemand der,
                  … nicht leicht aus der Fassung zu bringen ist.
                 … sich viele Sorgen macht.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind  Alters-, Kohorten- und Periodeneffekte?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Alterseffekte 

= Unterschiede aufgrund von zugrundeliegenden Prozessen, die hoch mit Alter korrelieren (biologische, psychologische, soziale Veränderungen)


Kohorteneffekte 

= Unterschiede aufgrund von historisch-bedingten und oft generationen-spezifischen
Erfahrungen und Lebensumständen/Umwelteinflüssen (=überdauern auch Generationen→ "Geburtskohorten": vergleichbare Umwelteinflüssen in best. Entwicklungsphasen) 



Periodeneffekte (Effekte des historisches Zeitpunkts)

= Unterschiede aufgrund soziokultureller Ereignissen zum Zeitpunkt der Datenerhebung, beeinflussen relativ unabhängig vom Alter das Verhalten ALLER Personen einer Population!
(->zeitspezifisch/ zeitl. begrenzte Einflüsse: Mauerfall hat „Periodeneffekt“)


->COVID 19 hoffentlich nur eine Periodenefekt und kein Kohorteneffekt!)

Lösung ausblenden
  • 163938 Karteikarten
  • 3061 Studierende
  • 72 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Entwicklungspsychologie Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist Persönlichkeit?

A:

- zeitlich stabile und konsistente Muster von Verhalten, Erleben, Denken und Fühlen
- intern und beobachtbar, Selbstbild und Fremdbild
- genetische Einflüsse (primär auf Temperament) und Umwelteinflüsse (durch Lebenserfahrungen, Lernen)


Temperament
    ->relatively stable, primarily biologically-based individual differences in reactivity and self regulation


Personality
->total of the physical, mental, social, and emotional characteristics of the individual

Q:

Grenzen des traditionellen Stufenmodells der menschlichen Entwicklung?

A:

- nicht alle Entwicklungsverläufe lassen sich als Stufenabfolgen beschreiben (z.B. kindliche Bindung und späteres Verhalten in der Partnerschaft) 


nicht bei jeder Eigenschaft gibt es einen klaren Endzustand (z.B. Einstellungen, Werte usw.) 


- manche Entwicklungen enden nicht (z. B. lebenslanges Lernen)


- empirisch hat sich gezeigt, dass auch in der frühkindlichen Entwicklung nicht alle Kinder alle Schritte einhalten (z. B. Krabbeln) 


innerhalb der (kindlichen) Entwicklung fluktuieren Stufen beim Übergang und am Ende des Lebens sind einige kindliche Stufen vielleicht nicht mehr möglich 


- nicht alle interessanten Merkmale verändern sich qualitativ (z.B. Körpergröße


- Veränderungen können gleichzeitig quantitativ und qualitativ sein (z.B. Intelligenz


-  quantitative Veränderungen können qualitative Konsequenzen haben (z.B. speed theory)


- lässt enorme interindividuelle + interkulturelle Unterschiede unberücksichtigt 


- manchmal sind die Ausnahmen interessanter als der Normalzustand (z.B. Hochbegabung, Resilienz)  

- Variationen in der Umwelt (Kulturelle Unterschiede) werden ausgeblendet 


- Verhalten des Individuums (z. B. Sportverein oder Schachclub) beeinflusst die Entwicklung 

--> ENTWICKLUNG IST PLSTISCH?!


 


Q:

Was ist die Definition von Entwicklungspsychologie ?

A:

-  beschäftigt sich mit der Beschreibung, der Erklärung, der Vorhersage und der Modifikation intraindividueller Veränderungen über die gesamte Lebensspanne hinweg und mit interindividuellen Unterschieden in diesen.

Q:

Was sind die Vorteile und Eigenschaften von Theorien?

A:

Eigenschaften

- vorläufig

- falsifizierbar (nicht bestätigbar)

-  können niemals in ihrer Gesamtheit getestet werden

- sind parsimonisch (sparsam)


Vorteile:

 erlauben das Integrieren, Interpretieren und Vorhersagen von Beobachtungen

Q:

Wie könnte man das Laubahnstadien-Modell (Super)für die 2020er Jahre “fit“ machen?


A:

Laufbahnstadien früher anders als Heute!


--> Prozesse/Stadien mehrmals durchlaufen

--> Multidimensional, gleichzeitig mehrere Stadien möglich ?!

--> eher Arbeitsalter, als Chronologisches Alter (demografischer Wandel)


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Stabilität und Veränderung der Persönlichkeit

A:

Rangstabilität: Veränderung der relativen Position des Individuums im Vergleich mit Anderen (ich bin gewissenhafter geworden im Vgl. zu anderen)
--> im Alter 20, #38 von 100
--> im Alter 80, # 5 von 100


Mittelwert: Veränderung des Populationsmittelwertes 

-->  im Alter 20, M= 3.40
--> im Alter 80, M= 5.30


Strukturell: Beziehung zu anderen Konstrukten (relevante Zsm-hänge?/Verschiebung von Korr.?)

--> im Alter 20, rGesundheit–Persönlichkeit = .11
--> im Alter 80, rGesundheit–Persönlichkeit = .62

Q:

Was sind Probleme in der Messung der Stabilität von interindividuellen Unterschieden im Verlauf der Entwicklung?

A:

Probleme:

 1. Korrelationen können durch fehlende Reliabilität der Verhaltensindikatoren gemindert werden
2. Es lassen sich in verschiedenen Altersabschnitten häufig nicht dieselben Messinstrumente  (kognitive Tests) einsetzen → andere Mittel zu emp. Erfassung finden

Q:

Persönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae) Offenheit für neue Erfahrungen

A:

• Fantasy(Vorstellungskraft)
• Aesthetics (künstlerischer Anspruch)
• Action (vielfältige Aktivitäten, Genuss des Neuen)
• Ideas (vielfältige, kulturelle Interessen)
• Values (Toleranz, Infragestellen konventioneller Normen)
• Feelings (Emotionalität)

                                                           Ich sehe mich als jemand der, …
                                                               … routinemäßige und einfache Aufgaben bevorzugt
                                                              … vielseitig interessiert ist.

Q:

ExtraversionPersönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae)

A:

Temperamentelle Traits
• Positive emotions (Heiterkeit; Positive Emotionen ausdrücken)
• Excitement seeking (nach Aufregung suchen, Aufregung brauchen)
• Activity 
(Aktivität)


Interpersonale Traits
• Gregariousness (Geselligkeit)
• Warmth (Herzlichkeit)
• Assertiveness (Durchsetzungsvermögen)

                     Ich sehe mich als jemand der, …
                                                      … voller Energie und Tatendrang ist.
                                                     … manchmal schüchtern und gehemmt ist.

Q:

Persönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae) Gewissenhaftigkeit

A:

• Competence (Kompetenz, Selbstüberzeugung)
• Order (Ordungsliebe)
• Dutifulness (Pflichtbewusstsein)
• Achievement striving (Ehrgeiz, Erfolgsstreben)
• Self-discipline (Selbstdisziplin, Aufgabenfokussierung) 
• Deliberation (Unbeirrbrakeit)
          

  Ich sehe mich als jemand der, …
Aufgaben gründlich erledigt.
… dazu neigt, unordentlich zu sein.

Q:

Persönlichkeitsdimensionen: Big Five (Costa & McCrae)
Neurotizismus (Negative Emotionalität; Labilität)

A:

• Anxiety (Ängstlichkeit)
• Hostility (Feindseligkeit)
• Depression (Deprressivität)
• Impulsiveness (Impulsivität)
• Vulnerability (Verletzlichkeit)
• Self-consciousness (Befangenheit; Gehemmtheit)


Ich sehe mich als jemand der,
                  … nicht leicht aus der Fassung zu bringen ist.
                 … sich viele Sorgen macht.

Q:

Was sind  Alters-, Kohorten- und Periodeneffekte?

A:

Alterseffekte 

= Unterschiede aufgrund von zugrundeliegenden Prozessen, die hoch mit Alter korrelieren (biologische, psychologische, soziale Veränderungen)


Kohorteneffekte 

= Unterschiede aufgrund von historisch-bedingten und oft generationen-spezifischen
Erfahrungen und Lebensumständen/Umwelteinflüssen (=überdauern auch Generationen→ "Geburtskohorten": vergleichbare Umwelteinflüssen in best. Entwicklungsphasen) 



Periodeneffekte (Effekte des historisches Zeitpunkts)

= Unterschiede aufgrund soziokultureller Ereignissen zum Zeitpunkt der Datenerhebung, beeinflussen relativ unabhängig vom Alter das Verhalten ALLER Personen einer Population!
(->zeitspezifisch/ zeitl. begrenzte Einflüsse: Mauerfall hat „Periodeneffekt“)


->COVID 19 hoffentlich nur eine Periodenefekt und kein Kohorteneffekt!)

Entwicklungspsychologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Entwicklungspsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

Für deinen Studiengang Entwicklungspsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Entwicklungspsychologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Entwicklungspsychologie

Medical School Hamburg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Entwicklungspsychologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Entwicklungspsychologie