B2 an der Humboldt-Universität Zu Berlin | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für B2 an der Humboldt-Universität zu Berlin

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen B2 Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin zu.

TESTE DEIN WISSEN

Woraus setzt sich die Sportsoziologie zusammen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Soziologie als älterer „Mutterwissenschaft“

- Sportwissenschaft als einer jüngeren Wissenschaft, die sich mit dem Phänomen Sport aus unterschiedlichen Perspektiven auseinandersetzt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Merkmale des Erziehungsbegriffs ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Setzt ein personales Verhältnis
voraus.
• Basiert auf einem Kompetenzgefälle.
• Ist (meist) ein intentionaler Prozess.
• Erfordert Verantwortung auf Seiten
des Erziehenden.
• Zielt auf Ermöglichung
eigenständigen Denkens,
angemessenen Urteilens und sozial
verantwortlichen Handelns
(= Mündigkeit) des Erzogenen ab.
• Ist auch ein wechselseitiger Prozess.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lautet die Definition von Bildung ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- in Personen
ablaufenden Prozesse des Sichherausbildens eines Selbst-
und Wertbewusstseins, das zeitlich überdauernd zu eigen- und
sozialverantwortlichem Handeln in unterschiedlichen
Lebenssituationen mit spezifischen Anforderungen qualifiziert.
Bildung beinhaltet den Aufbau von Handlungskompetenz, die
Selbstkompetenz, Fachkompetenz, Methodenkompetenz und
Sozialkompetenz umfasst, auf eine gesellschaftlich
gewünschte Qualität ausgerichtet ist und als pädagogisch
erstrebenswert beurteilt wird. Bildung ist von innen nach
außen gerichtet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie können Entwicklungsaufgaben in der Grundschule aussehen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• körperliche Geschicklichkeit entwickeln, die sie beim Spielen
ausbilden und benötigen
• sprachliche und kognitive Fähigkeiten ausbauen, ein
realistisches Selbstkonzept entwickeln
• mit Freunden und Klassenkameraden auskommen lernen
• Moralität und Gewissen ausbilden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie lauten die Anwendungsfelder der Sportpädagogik ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Institutionen des Bildungssystems
(Kindergarten, Schule usw.)
• Sportvereine und –verbände
(Breiten-, Leistungs-,
Spitzensport)
• Kommerzielle Sportanbieter
(Fitness-, Sportstudios usw.)
• Sozialarbeit (Altenheim,
Jugendzentrum usw.)
• Gesundheitsförderung
(Prävention, Therapie,
Rehabilitation)
• Tourismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Inhalt der Erziehungswissenschaft des Sports ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Analyse der komplexen
Zusammenhänge von Bildung, Lernen, Erziehen und Sozialisation
in ihren institutionellen, gesellschaftlichen und historischen
Kontexten des Sports

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Inhalte der Sportpädagogik?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Entwicklung und Lernen

- Erziehung und Unterricht

- Motivation und Anstrengung

- Sport und Kognitionen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind informelle Erwartungsstrukturen ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Norm: Grundbegriff für allgemeingültige Regeln
des Handelns. Normen sind
Verhaltensaufforderungen der jeweiligen
sozialen Umwelt bzw. von Interaktionspartnern
an die Inhaber von sozialen Rollen oder
Positionen


- Wert: Eine grundlegende, allgemeine Zielvorstellung
und Orientierungsleitlinie für menschliches Handeln
und soziales Zusammenleben innerhalb einer
Subkultur, Kultur oder sogar im Rahmen der gesamten
Menschheit

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Gegenstand der Sportpädagogik ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Wissenschaft der Bildungs-,
Erziehungs- und
Sozialisationsprozesse im
Sport (im weiten Sinne)
• befasst sich nicht nur mit
geplanten und
beabsichtigten
Erziehungsmaßnahmen,
sondern auch mit
ungeplanten,
unbeabsichtigten
Erziehungswirkungen im Unterricht 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo liegen die Anwendungsfelder der Sportpädagogik ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Institutionen des Bildungssystems
(Kindergarten, Schule usw.)
• Sportvereine und –verbände
(Breiten-, Leistungs-,
Spitzensport)
• Kommerzielle Sportanbieter
(Fitness-, Sportstudios usw.)
• Sozialarbeit (Altenheim,
Jugendzentrum usw.)
• Gesundheitsförderung
(Prävention, Therapie,
Rehabilitation)
• Tourismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Erziehung ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Erziehung bezieht sich auf äußere Maßnahmen,
die zielgerichtet Prozesse auslösen sollen, durch die Personen
(zu Erziehende) unter Anleitung anderer Personen (Erzieher) ihre
intellektuellen, emotionalen, geistigen, sozialen und physischen
Fähigkeiten entwickeln (Personalisation) und zu vollwertigen
Mitgliedern der sozialen und kulturellen Gemeinschaft werden, der
sie angehören (Sozialisation/Enkulturation). Grundlage der
Erziehung ist der pädagogische Bezug zwischen Erzieher und
zu Erziehendem. Erziehung ist von außen nach innen gerichtet

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Formen nimmt Lernen im Sport und in der Sportpädagogik an ?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Motorisches Lernen

- kognitive, emotionale, soziale
Fähigkeiten und Fertigkeiten im Sport von Bedeutung

• Lernen ist auch als Aufgabe zu verstehen, die sich dem Einzelnen
stellt oder die ihm gestellt wird

• Soziales Lernen ist eines unter anderen pädagogischen Zielen
des Sports z. B. in der Schule und im Verein

• Durch Übung wird versucht, bereits Gelerntes zu festigen und zu
verbessern

Lösung ausblenden
  • 88088 Karteikarten
  • 1861 Studierende
  • 69 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen B2 Kurs an der Humboldt-Universität zu Berlin - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Woraus setzt sich die Sportsoziologie zusammen?

A:

- Soziologie als älterer „Mutterwissenschaft“

- Sportwissenschaft als einer jüngeren Wissenschaft, die sich mit dem Phänomen Sport aus unterschiedlichen Perspektiven auseinandersetzt

Q:

Was sind die Merkmale des Erziehungsbegriffs ?

A:

• Setzt ein personales Verhältnis
voraus.
• Basiert auf einem Kompetenzgefälle.
• Ist (meist) ein intentionaler Prozess.
• Erfordert Verantwortung auf Seiten
des Erziehenden.
• Zielt auf Ermöglichung
eigenständigen Denkens,
angemessenen Urteilens und sozial
verantwortlichen Handelns
(= Mündigkeit) des Erzogenen ab.
• Ist auch ein wechselseitiger Prozess.

Q:

Wie lautet die Definition von Bildung ?

A:

- in Personen
ablaufenden Prozesse des Sichherausbildens eines Selbst-
und Wertbewusstseins, das zeitlich überdauernd zu eigen- und
sozialverantwortlichem Handeln in unterschiedlichen
Lebenssituationen mit spezifischen Anforderungen qualifiziert.
Bildung beinhaltet den Aufbau von Handlungskompetenz, die
Selbstkompetenz, Fachkompetenz, Methodenkompetenz und
Sozialkompetenz umfasst, auf eine gesellschaftlich
gewünschte Qualität ausgerichtet ist und als pädagogisch
erstrebenswert beurteilt wird. Bildung ist von innen nach
außen gerichtet.

Q:

Wie können Entwicklungsaufgaben in der Grundschule aussehen ?

A:

• körperliche Geschicklichkeit entwickeln, die sie beim Spielen
ausbilden und benötigen
• sprachliche und kognitive Fähigkeiten ausbauen, ein
realistisches Selbstkonzept entwickeln
• mit Freunden und Klassenkameraden auskommen lernen
• Moralität und Gewissen ausbilden

Q:

Wie lauten die Anwendungsfelder der Sportpädagogik ?

A:

• Institutionen des Bildungssystems
(Kindergarten, Schule usw.)
• Sportvereine und –verbände
(Breiten-, Leistungs-,
Spitzensport)
• Kommerzielle Sportanbieter
(Fitness-, Sportstudios usw.)
• Sozialarbeit (Altenheim,
Jugendzentrum usw.)
• Gesundheitsförderung
(Prävention, Therapie,
Rehabilitation)
• Tourismus

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was ist Inhalt der Erziehungswissenschaft des Sports ?

A:

Analyse der komplexen
Zusammenhänge von Bildung, Lernen, Erziehen und Sozialisation
in ihren institutionellen, gesellschaftlichen und historischen
Kontexten des Sports

Q:

Was sind die Inhalte der Sportpädagogik?

A:

- Entwicklung und Lernen

- Erziehung und Unterricht

- Motivation und Anstrengung

- Sport und Kognitionen

Q:

Was sind informelle Erwartungsstrukturen ?

A:

- Norm: Grundbegriff für allgemeingültige Regeln
des Handelns. Normen sind
Verhaltensaufforderungen der jeweiligen
sozialen Umwelt bzw. von Interaktionspartnern
an die Inhaber von sozialen Rollen oder
Positionen


- Wert: Eine grundlegende, allgemeine Zielvorstellung
und Orientierungsleitlinie für menschliches Handeln
und soziales Zusammenleben innerhalb einer
Subkultur, Kultur oder sogar im Rahmen der gesamten
Menschheit

Q:

Was ist Gegenstand der Sportpädagogik ?

A:

• Wissenschaft der Bildungs-,
Erziehungs- und
Sozialisationsprozesse im
Sport (im weiten Sinne)
• befasst sich nicht nur mit
geplanten und
beabsichtigten
Erziehungsmaßnahmen,
sondern auch mit
ungeplanten,
unbeabsichtigten
Erziehungswirkungen im Unterricht 

Q:

Wo liegen die Anwendungsfelder der Sportpädagogik ?

A:

• Institutionen des Bildungssystems
(Kindergarten, Schule usw.)
• Sportvereine und –verbände
(Breiten-, Leistungs-,
Spitzensport)
• Kommerzielle Sportanbieter
(Fitness-, Sportstudios usw.)
• Sozialarbeit (Altenheim,
Jugendzentrum usw.)
• Gesundheitsförderung
(Prävention, Therapie,
Rehabilitation)
• Tourismus

Q:

Was ist Erziehung ?

A:

Erziehung bezieht sich auf äußere Maßnahmen,
die zielgerichtet Prozesse auslösen sollen, durch die Personen
(zu Erziehende) unter Anleitung anderer Personen (Erzieher) ihre
intellektuellen, emotionalen, geistigen, sozialen und physischen
Fähigkeiten entwickeln (Personalisation) und zu vollwertigen
Mitgliedern der sozialen und kulturellen Gemeinschaft werden, der
sie angehören (Sozialisation/Enkulturation). Grundlage der
Erziehung ist der pädagogische Bezug zwischen Erzieher und
zu Erziehendem. Erziehung ist von außen nach innen gerichtet

Q:

Welche Formen nimmt Lernen im Sport und in der Sportpädagogik an ?

A:

• Motorisches Lernen

- kognitive, emotionale, soziale
Fähigkeiten und Fertigkeiten im Sport von Bedeutung

• Lernen ist auch als Aufgabe zu verstehen, die sich dem Einzelnen
stellt oder die ihm gestellt wird

• Soziales Lernen ist eines unter anderen pädagogischen Zielen
des Sports z. B. in der Schule und im Verein

• Durch Übung wird versucht, bereits Gelerntes zu festigen und zu
verbessern

B2

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten B2 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

B2: PoWi-Kap. 3

FernUniversität in Hagen

Zum Kurs
B6

Universität Paderborn

Zum Kurs
Englisch B2

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Englisch B2

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
B

University of Zürich

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden B2
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen B2