Makroökonomie an der Hochschule Worms

Karteikarten und Zusammenfassungen für Makroökonomie an der Hochschule Worms

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Makroökonomie an der Hochschule Worms.

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Arten des Arbeitslosigkeit

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Was sind Opportunitätskosten?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Definition Monetarismus

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Welche Arten von Bedürfnissen gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem Produktionspotenzial einer Volkswirtschaft?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Was versteht man unter dem sogenannten Ökonomischen Prinzip ?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Wie stehen Effizienz und Opportunitätskosten zueinander?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Was versteht man unter Arbeitsteilung?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Wie können Opportunitätskosten die Effizienz einer VWL steigern?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Was ist die Funktion eines Marktes?

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Welche fünf Faktoren beeinflussen die Nachfrage eines Käufers?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Was sind Güter?

Kommilitonen im Kurs Makroökonomie an der Hochschule Worms. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Makroökonomie an der Hochschule Worms auf StudySmarter:

Makroökonomie

Arten des Arbeitslosigkeit

Bodensatzarbeitslosigkeit(Arbeitsunwillige),

saisonale Arbeitslosigkeit(Entlassung zum ende der Saison), friktionelle Arbeitslosigkeit(Aufgabe eines Arbeitsplatzes ohne sofortige Wiederaufnahme eines neuen Arbeitsplatzes),

strukturelle Arbeitslosigkeit(beruht auf wirtschaftlichen Strukturwandlungen)

Makroökonomie

Was sind Opportunitätskosten?

Opportunitätskosten entstehen bei einer Entscheidung. Wählt man entweder zwischen A, B oder C, und entscheidet sich für A, dann verzichtet man auf den Nutzen von B (Opportunitätskosten von B) und C (Opportunitätskosten von C).

Makroökonomie

Definition Monetarismus

Der Monetarismus ist im Unterschied zum traditionellen Keynesianismus weniger eine Einkommens- und Beschäftigungstheorie, sondern in erster Linie eine Theorie zur Erklärung von Inflation. Dabei wird vermutet, dass Inflation langfristig allein durch das Geldmengenwachstum einer Volkswirtschaft bestimmt wird.

Makroökonomie

Welche Arten von Bedürfnissen gibt es?

Grundbedürfnisse: Hunger, Durst, Verlangen nach Schlaf

Sicherheitsbedürfnisse:  Befriedung der Grundbedürfnisse für die Zukunft sichern.

Soziale Bedürfnisse: Wunsch nach Leben in der Gemeinschaft und Geselligkeit. Man spricht auch vom Bedürfnis nach Zugehörigkeit.

Wertschätzungsbedürfnisse: Basierend auf Anerkennung und Wertschätzung anderer




Makroökonomie

Was versteht man unter dem Produktionspotenzial einer Volkswirtschaft?

 Es gibt an, wie viele Güter in einer Volkswirtschaft produziert werden können, wenn alle vorhandenen Produktionskapazitäten voll ausgelastet werden. Einzelwirtschaftlich bezeichnet das Produktionspotenzial die Produktionskapazitäten eines Betriebes.

Makroökonomie

Was versteht man unter dem sogenannten Ökonomischen Prinzip ?

Das ökonomische Prinzip besagt ,dass zwischen Mitteleinsatz und Ertrag ein optimales Verhältnis herzustellen ist.

Es gibt 2 Versionen des ökonomischem Prinizip.

Maximum-Version: Bei vorgegebenem Mitteleinsatz ist ein möglichst hoher Ertrag zu erzielen. 

Minimal-Version: das Ziel bzw. das Ergebnis, welches erreicht werden soll.  Die Bedingung, um dieses Ziel zu erreichen, ist jedoch, dass die verwendeten (meist finanziellen) Mittel so gering gehalten werden, wie möglich. 

Makroökonomie

Wie stehen Effizienz und Opportunitätskosten zueinander?

Opportunitätskosten sind das Gegenteil von Effizienz. Bei Effizienz geht es darum die Produktion zu verbessern oder zu erhöhen ohne ein anderes Gut weniger oder schlechter zu produzieren. Opportunitätskosten sind wenn dieser Fall zutrifft das heißt entweder die Produktion kann effizient verbessert werden oder muss durch Opportunitätskosten "aufgeteilt"werden.

Makroökonomie

Was versteht man unter Arbeitsteilung?

Man versteht darunter die Zerlegung der Produktion in Teilverrichtungen, die von spezialisierten Arbeitern oder Betrieben durchgeführt werden .Vollzieht sich die Spezialisierung innerhalb eines Betriebes, so spricht man von innerbetrieblicher Arbeitsteilung. Vollzieht sie sich zwischen Betrieben, so spricht man von zwischenbetrieblicher Arbeitsteilung.

Makroökonomie

Wie können Opportunitätskosten die Effizienz einer VWL steigern?

Eine VWL steigert ihre Effizienz durch Opportunitätskosten indem sie ein Gut , welches sie selbst produziert haben, preiswerter verkaufen können als eine andere VWL(zum Beispiel: Nachbarland).Sie entscheiden sich für die Option mehr von diesem Gut zu produzieren und somit wird mehr Gewinn durch dieses Gut erzielt jedoch von einem anderem , welches (wahrscheinlich)nicht so gut abgesetzt wird wie Gut1 , wird weniger produziert da die Produktionskapazitäten einer VWL nicht unendlich sind.

Makroökonomie

Was ist die Funktion eines Marktes?

Ein Markt entsteht dann, wenn Anbieter von Produkten bzw. Leistungen und Nachfrager des Produktes bzw. der Leistung miteinander Kontakt aufnehmen. Beide haben eine bestimmte Vorstellung, wie viel es kosten soll.(Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage nach einem ökonomischen Gut)

Makroökonomie

Welche fünf Faktoren beeinflussen die Nachfrage eines Käufers?

Der Preis eines Produkts.

Den Preis anderer Produkt, die wir im Zusammenhang mit dem oder anstelle des Produktes verwenden könnten.

Unser Einkommen.

Unser Vermögen.

Unser Geschmack und unsere Präferenzen.

Makroökonomie

Was sind Güter?

Güter sind Mittel der Bedürfnisbefriedigung , sei es direkt oder auf Umwegen. Ihre Nutzung bzw. Verbrauch erhöht die Wohlfahrt der Menschen.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Makroökonomie an der Hochschule Worms zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Makroökonomie an der Hochschule Worms gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Worms Übersichtsseite

Zölle und Handelsschranken

chinesich

aussenwirtschaft

Business Communication

Außenwirtschaft

Makroklausur

VWL (Makroökonomie) an der

Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

Makroökonomie I an der

Universität Mainz

Mikro-/Makroökonomie an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Makroökonomie 1 an der

LMU München

Makroökonomie I an der

Justus-Liebig-Universität Gießen

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Makroökonomie an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Worms Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Makroökonomie an der Hochschule Worms oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login