Werkstoffe/ Anlagentechnik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Werkstoffe/ Anlagentechnik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Werkstoffe/ Anlagentechnik Kurs an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was unterscheidet ein Schmelzvorgang von einem Sintervorgang 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Beim Sintern werden zumeist körnige oder pulvrige Stoffe vermischt und dann durch Erwärmung miteinander verbunden. Im Gegensatz zur reinen Schmelze werden hierbei jedoch keine oder zumindest nicht alle Ausgangsstoffe aufgeschmolzen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum muss Druckluft entfeuchtet werden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bei der Abkühlung wird die Feuchtigkeit kondensieren. Ohne Entfeuchten bestehen Gefahren von Mikroorganismen und Korrosion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was kennzeichnet die Streckgrenze?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bezeichnet Spannung, bis zu der keine dauerhafte plastische Verformung eintritt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die 2 Hauptunterschiede zwischen Stein- und Braunkohle? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Steinkohle enthält im Vergleich zu Braunkohle mehr Kohlenstoff und weniger Wasser 

Steinkohle hat einen höheren Heizwert als Braunkohle 

Steinkohle ist älter als Braunkohle

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie 3 Eigenschaften von Duroplasten!

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- härtbare Kunststoffe, die nicht erneut plastisch geformt werden können

- Duroplaste sind unlöslich, unschmelzbar und nicht schweißbar 

- Bei hohen Temperaturen verkohlen sie 


z.B.: PF (Phenoplaste) MF UP (Gießharze) 

PUR (Polyurethan) PC (Polycarbonat) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum unterscheiden sich Heiz- und Brennwert von reinem Kohlenstoff nicht? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In reinem Kohlenstoff ist kein H2O gebunden, dadurch kommt es auch nicht zu Kondensationsverlusten. Denn der Heizwert ist ja praktisch der Brennwert minus Kondensationsverluste durch gebundenes Wasser 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Energiequelle macht die meisten regenerativen Energien zu regenerativen und wird weltweit am meisten genutzt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wasserkraft; Wasserkraft

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum werden sinnvoller Weise für Getränke braun gefärbte Glasflaschen verwendet? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Zur Vermeidung von Bildung des Lichtgeschmacks. Bier mit Braunflasche nimmt kein Licht mit Wellenlänge von ca. 300-500 nm auf 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Methanhydrat? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Methanhydrat (Methaneis) besteht aus Methan, das in erstarrtes Wasser eingelagert ist, wobei die Wassermoleküle das Methan vollständig umschließen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die 4 Hauptbaugruppen eines BHKWs

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Verbrennungskraftmaschine

- Generator 

- Wärmeübertrager 

- Steuerung und Regelung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche 5 Eigenschaften kennzeichnen Kunststoffe? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Schlechte Leiter 

Bei tiefen Temperaturen spröde 

Bei erhöhten Temperaturen plastisch verformbar 

Chemisch beständig 

Geringe Dichte 

Schmelzen oder zersetzen sich bei verhältnismäßig niedrigen Temperaturen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum wird NH3 selten in Kleinkälteanlagen eingesetzt? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

NH3 liefert zu viel Kälte (spezifische Verdampfungsenthalpie: 1300 kJ/m^3)

Daher wird NH3 nur für große Anlagen verwendet

Lebensgefahr bei Undichtigkeiten  

Lösung ausblenden
  • 48280 Karteikarten
  • 1015 Studierende
  • 87 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Werkstoffe/ Anlagentechnik Kurs an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was unterscheidet ein Schmelzvorgang von einem Sintervorgang 

A:

Beim Sintern werden zumeist körnige oder pulvrige Stoffe vermischt und dann durch Erwärmung miteinander verbunden. Im Gegensatz zur reinen Schmelze werden hierbei jedoch keine oder zumindest nicht alle Ausgangsstoffe aufgeschmolzen

Q:

Warum muss Druckluft entfeuchtet werden? 

A:

Bei der Abkühlung wird die Feuchtigkeit kondensieren. Ohne Entfeuchten bestehen Gefahren von Mikroorganismen und Korrosion

Q:

Was kennzeichnet die Streckgrenze?

A:

Bezeichnet Spannung, bis zu der keine dauerhafte plastische Verformung eintritt

Q:

Was sind die 2 Hauptunterschiede zwischen Stein- und Braunkohle? 

A:

Steinkohle enthält im Vergleich zu Braunkohle mehr Kohlenstoff und weniger Wasser 

Steinkohle hat einen höheren Heizwert als Braunkohle 

Steinkohle ist älter als Braunkohle

Q:

Nennen Sie 3 Eigenschaften von Duroplasten!

A:

- härtbare Kunststoffe, die nicht erneut plastisch geformt werden können

- Duroplaste sind unlöslich, unschmelzbar und nicht schweißbar 

- Bei hohen Temperaturen verkohlen sie 


z.B.: PF (Phenoplaste) MF UP (Gießharze) 

PUR (Polyurethan) PC (Polycarbonat) 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum unterscheiden sich Heiz- und Brennwert von reinem Kohlenstoff nicht? 

A:

In reinem Kohlenstoff ist kein H2O gebunden, dadurch kommt es auch nicht zu Kondensationsverlusten. Denn der Heizwert ist ja praktisch der Brennwert minus Kondensationsverluste durch gebundenes Wasser 

Q:

Welche Energiequelle macht die meisten regenerativen Energien zu regenerativen und wird weltweit am meisten genutzt? 

A:

Wasserkraft; Wasserkraft

Q:

Warum werden sinnvoller Weise für Getränke braun gefärbte Glasflaschen verwendet? 

A:

Zur Vermeidung von Bildung des Lichtgeschmacks. Bier mit Braunflasche nimmt kein Licht mit Wellenlänge von ca. 300-500 nm auf 

Q:

Was ist Methanhydrat? 

A:

Methanhydrat (Methaneis) besteht aus Methan, das in erstarrtes Wasser eingelagert ist, wobei die Wassermoleküle das Methan vollständig umschließen

Q:

Nennen Sie die 4 Hauptbaugruppen eines BHKWs

A:

- Verbrennungskraftmaschine

- Generator 

- Wärmeübertrager 

- Steuerung und Regelung 

Q:

Welche 5 Eigenschaften kennzeichnen Kunststoffe? 

A:

Schlechte Leiter 

Bei tiefen Temperaturen spröde 

Bei erhöhten Temperaturen plastisch verformbar 

Chemisch beständig 

Geringe Dichte 

Schmelzen oder zersetzen sich bei verhältnismäßig niedrigen Temperaturen 

Q:

Warum wird NH3 selten in Kleinkälteanlagen eingesetzt? 

A:

NH3 liefert zu viel Kälte (spezifische Verdampfungsenthalpie: 1300 kJ/m^3)

Daher wird NH3 nur für große Anlagen verwendet

Lebensgefahr bei Undichtigkeiten  

Werkstoffe/ Anlagentechnik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Werkstoffe/ Anlagentechnik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Für deinen Studiengang Werkstoffe/ Anlagentechnik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Werkstoffe/ Anlagentechnik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Werkstofftechnik

Hochschule München

Zum Kurs
Werkstofftechnik

Technische Hochschule Köln

Zum Kurs
Werkstofftechnik

Hochschule Osnabrück

Zum Kurs
Werkstofftechnik

Ostfalia Hochschule

Zum Kurs
Werkstofftechnik

Technische Hochschule Deggendorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Werkstoffe/ Anlagentechnik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Werkstoffe/ Anlagentechnik