Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Botanik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Botanik Kurs an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Palisadenparenchymzelle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Unter der Epidermis liegt das sogenannte Palisadenparenchym. Hier befinden sich die meisten Chloroplasten.

Das Palisadenparenchym ist der Hauptort der Photosynthese

Die Zellen des Palisadenparenchyms haben eine längliche Form und sind zu einer Fläche angeordnet.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wo kommt der Sauerstoff her?

6 CO2 + 12 H2O -> C6H12O6 + 6 O2 + 6 H2O

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Sauerstoff (6 O2) kommt aus dem Wasserspaltungskomplex der an dem Photosystem II sitzt, sprich aus dem Wasser.

2 H2O -> O2 + 4 H + + 4 e-



(Wasser als Elektronenlieferant -> Photolyse des Wassers -> O2 entsteht)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nichtzyklische Lichtreaktion 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im normalen Verlauf -  der nicht zyklischen Lichtreaktion:


Lichtenergie wird zur Spaltung (Oxidation) von Wasser genutzt. 

Aus einem Wassermolekül entstehen 

  • molekularer Sauerstoff
  • zwei Wasserstoffprotonen
  • zwei Elektronen.


H2O -> 1/2 O2 + 2 e– + 2 H+


Es erfordert zwei unterschiedliche Photosysteme, die hintereinander geschaltet sind. 

Die Elektronentransportkette in der Thylakoidmembran transportiert die Elektronen und überträgt sie auf das Elektronencarrier-Molekül NADP+


Es handelt sich um eine Folge von Redoxreaktionen, bei denen viel Energie frei wird (=exergonisch). 


Ein Teil dieser freien Energie nutzt die ATP-Synthase am Ende der Elektronentransportkette, um ATP herzustellen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dauergewebe

-Leitgewebe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Komplexes Gewebesystem
• Funktion: Substanztransport
• Xylem: Ferntransport von Wasser und Nährsalzen

 Tracheiden : Wasser und Nährsalztransport,
Stützfunktion
 Tracheen: (Angiospermen) Wasser und Nährsalztransport
 Xylemparenchym: Speicherung (direkt um andere herum)
 Xylemfasern: Stützfunktion, da diese Funktion sonst fehlt
• Phloem: Assimilat Transport

Assimilattransport
 Siebröhren und Gleitzellen (Angiospermen): Assimilattrasport
 Phloemparenchym: Speicherung
 Phloemfasern: Stützen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Dauergewebe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Grundgewebe

Leitgewebe


Abschlussgewbe


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Calvin-Zyklus Bilanz

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Glucose-Molekül besteht aus 6 Kohlenstoffatomen -> 6 Kohlenstoffdioxid-Moleküle benötigt werden. 

Dafür sind 6 Umdrehungen des Calvin-Zyklus notwendig und ein Energieaufwand von 18 ATP Molekülen und 12 NADPH-Molekülen.



Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

prokaryoten/eukaryoten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prokaryoten haben keinen ausgeprägten Zellkern
Eukaryoten sind höher und weiter entwickelt
Endosymbionten Theorie: Organelle (bei den Eukaryoten, wie Chloroplasten und Mitochondrien)  früher selbstständige Prokaryoten und im Laufe der Evolution eine Synergie innerhalb der Zelle entwickelt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Calvin Zyklus Ort  

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sowohl die Lichtreaktion als auch die Dunkelreaktion finden in den Chloroplasten in pflanzlichen Zellen statt.  


Die Dunkelreaktion läuft im Stroma der Chloroplasten ab. 


Darin liegen einzelne Thylakoide, die Stromathylakoide, Ribosomen, DNA und Stärkekörner - können den Zucker (teilweise als Stärke gespeichert) lagern.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bilanz der Photosynthese bei der Photorespiration

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Der Ablauf des Calvin-Zyklus hat einen Haken: 

Die Rubisco fixiert nicht nur Kohlendioxid, sondern auch Sauerstoff, je nachdem, was gerade mengenmäßig am meisten vorliegt. 

Das hat zur Folge, dass gerade gebildete C3-Körper wieder „veratmet“ werden (d. h. es wird Sauerstoff verbraucht und CO2 abgegeben, unter „Verbrauch“ des C3-Körpers).

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Photorespiration

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Enzym RuBisCO kann Kohlenstoffdioxid fixieren (=Carboxylierung) und Sauerstoff fixieren (=Oxygenierung). 

Dadurch geht dem Calvin-Zyklus ein Kohlenstoffatom „verloren“.

(Es entstehen statt zwei  C3 -Molekülen 3-Phosphoglycerinsäure (PGS), ein Molekül 3-PGS und ein C2 – Molekül (2-Phosphoglycolat)).

Letzteres muss in einem energieaufwendigen Weg in verschiedenen Zellorganellen (Mitochondrien und Peroxisomen ) zu 3-PGS umgewandelt werden. 

Denn nur dieses Molekül kann der Calvin-Zyklus weiter verstoffwechseln. 

Wiederverwertung des Kohlenstoffgerüstes bezeichnet man als Photorespiration oder Lichtatmung.


(Da er ziemlich viel Energie „verschwendet“, versuchen ihn Pflanzen nach Möglichkeit zu vermeiden.)


Besonders an heißen, trockenen Tagen kommt es häufig zur Photorespiration, da die Pflanzen ihre Spaltöffnungen schließen, damit kein Wasser verdunsten kann. 

Dadurch kann aber auch wenig Kohlenstoffdioxid aus der Luft in die Pflanzen gelangen und der Sauerstoffgehalt steigt im Vergleich zum  Kohlenstoffdioxidgehalt. 

Das wiederum führt dazu, dass das Enzym RubisCO auch öfter Sauerstoff an das Akzeptormolekül bindet. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was macht die Pflanze in der Nacht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Photosynthese kommt zum Erliegen, durch die Dunkelatmung der Blätter strömt CO2 nach außen und der zur Atmung benötigte Sauerstoff diffundiert in das Blatt. 

In der Bilanz Tag - Nacht wird allerdings mehr CO2 verbraucht als produziert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Elektronentransportkette

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

In der Membran sind noch weitere Redoxsysteme enthalten, die Elektronen transportieren. 

Sie nehmen die Elektronen jeweils auf und geben sie wieder ab. 


Am Ende der Lichtreaktion ist analog zur Atmungskette ein Kanalprotein – die ATP-Synthase in der Thylakoidmembran integriert, um die Herstellung von ATP zu ermöglichen. 

Lösung ausblenden
  • 80068 Karteikarten
  • 1543 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Botanik Kurs an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist eine Palisadenparenchymzelle?

A:

Unter der Epidermis liegt das sogenannte Palisadenparenchym. Hier befinden sich die meisten Chloroplasten.

Das Palisadenparenchym ist der Hauptort der Photosynthese

Die Zellen des Palisadenparenchyms haben eine längliche Form und sind zu einer Fläche angeordnet.

Q:

Wo kommt der Sauerstoff her?

6 CO2 + 12 H2O -> C6H12O6 + 6 O2 + 6 H2O

A:

Der Sauerstoff (6 O2) kommt aus dem Wasserspaltungskomplex der an dem Photosystem II sitzt, sprich aus dem Wasser.

2 H2O -> O2 + 4 H + + 4 e-



(Wasser als Elektronenlieferant -> Photolyse des Wassers -> O2 entsteht)

Q:

Nichtzyklische Lichtreaktion 

A:

Im normalen Verlauf -  der nicht zyklischen Lichtreaktion:


Lichtenergie wird zur Spaltung (Oxidation) von Wasser genutzt. 

Aus einem Wassermolekül entstehen 

  • molekularer Sauerstoff
  • zwei Wasserstoffprotonen
  • zwei Elektronen.


H2O -> 1/2 O2 + 2 e– + 2 H+


Es erfordert zwei unterschiedliche Photosysteme, die hintereinander geschaltet sind. 

Die Elektronentransportkette in der Thylakoidmembran transportiert die Elektronen und überträgt sie auf das Elektronencarrier-Molekül NADP+


Es handelt sich um eine Folge von Redoxreaktionen, bei denen viel Energie frei wird (=exergonisch). 


Ein Teil dieser freien Energie nutzt die ATP-Synthase am Ende der Elektronentransportkette, um ATP herzustellen.

Q:

Dauergewebe

-Leitgewebe

A:

• Komplexes Gewebesystem
• Funktion: Substanztransport
• Xylem: Ferntransport von Wasser und Nährsalzen

 Tracheiden : Wasser und Nährsalztransport,
Stützfunktion
 Tracheen: (Angiospermen) Wasser und Nährsalztransport
 Xylemparenchym: Speicherung (direkt um andere herum)
 Xylemfasern: Stützfunktion, da diese Funktion sonst fehlt
• Phloem: Assimilat Transport

Assimilattransport
 Siebröhren und Gleitzellen (Angiospermen): Assimilattrasport
 Phloemparenchym: Speicherung
 Phloemfasern: Stützen

Q:

Dauergewebe

A:

Grundgewebe

Leitgewebe


Abschlussgewbe


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Calvin-Zyklus Bilanz

A:

Ein Glucose-Molekül besteht aus 6 Kohlenstoffatomen -> 6 Kohlenstoffdioxid-Moleküle benötigt werden. 

Dafür sind 6 Umdrehungen des Calvin-Zyklus notwendig und ein Energieaufwand von 18 ATP Molekülen und 12 NADPH-Molekülen.



Q:

prokaryoten/eukaryoten

A:

Prokaryoten haben keinen ausgeprägten Zellkern
Eukaryoten sind höher und weiter entwickelt
Endosymbionten Theorie: Organelle (bei den Eukaryoten, wie Chloroplasten und Mitochondrien)  früher selbstständige Prokaryoten und im Laufe der Evolution eine Synergie innerhalb der Zelle entwickelt

Q:

Calvin Zyklus Ort  

A:

Sowohl die Lichtreaktion als auch die Dunkelreaktion finden in den Chloroplasten in pflanzlichen Zellen statt.  


Die Dunkelreaktion läuft im Stroma der Chloroplasten ab. 


Darin liegen einzelne Thylakoide, die Stromathylakoide, Ribosomen, DNA und Stärkekörner - können den Zucker (teilweise als Stärke gespeichert) lagern.

Q:

Bilanz der Photosynthese bei der Photorespiration

A:

Der Ablauf des Calvin-Zyklus hat einen Haken: 

Die Rubisco fixiert nicht nur Kohlendioxid, sondern auch Sauerstoff, je nachdem, was gerade mengenmäßig am meisten vorliegt. 

Das hat zur Folge, dass gerade gebildete C3-Körper wieder „veratmet“ werden (d. h. es wird Sauerstoff verbraucht und CO2 abgegeben, unter „Verbrauch“ des C3-Körpers).

Q:

Photorespiration

A:

Das Enzym RuBisCO kann Kohlenstoffdioxid fixieren (=Carboxylierung) und Sauerstoff fixieren (=Oxygenierung). 

Dadurch geht dem Calvin-Zyklus ein Kohlenstoffatom „verloren“.

(Es entstehen statt zwei  C3 -Molekülen 3-Phosphoglycerinsäure (PGS), ein Molekül 3-PGS und ein C2 – Molekül (2-Phosphoglycolat)).

Letzteres muss in einem energieaufwendigen Weg in verschiedenen Zellorganellen (Mitochondrien und Peroxisomen ) zu 3-PGS umgewandelt werden. 

Denn nur dieses Molekül kann der Calvin-Zyklus weiter verstoffwechseln. 

Wiederverwertung des Kohlenstoffgerüstes bezeichnet man als Photorespiration oder Lichtatmung.


(Da er ziemlich viel Energie „verschwendet“, versuchen ihn Pflanzen nach Möglichkeit zu vermeiden.)


Besonders an heißen, trockenen Tagen kommt es häufig zur Photorespiration, da die Pflanzen ihre Spaltöffnungen schließen, damit kein Wasser verdunsten kann. 

Dadurch kann aber auch wenig Kohlenstoffdioxid aus der Luft in die Pflanzen gelangen und der Sauerstoffgehalt steigt im Vergleich zum  Kohlenstoffdioxidgehalt. 

Das wiederum führt dazu, dass das Enzym RubisCO auch öfter Sauerstoff an das Akzeptormolekül bindet. 

Q:

Was macht die Pflanze in der Nacht?

A:

Die Photosynthese kommt zum Erliegen, durch die Dunkelatmung der Blätter strömt CO2 nach außen und der zur Atmung benötigte Sauerstoff diffundiert in das Blatt. 

In der Bilanz Tag - Nacht wird allerdings mehr CO2 verbraucht als produziert.

Q:

Elektronentransportkette

A:

In der Membran sind noch weitere Redoxsysteme enthalten, die Elektronen transportieren. 

Sie nehmen die Elektronen jeweils auf und geben sie wieder ab. 


Am Ende der Lichtreaktion ist analog zur Atmungskette ein Kanalprotein – die ATP-Synthase in der Thylakoidmembran integriert, um die Herstellung von ATP zu ermöglichen. 

Botanik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Botanik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Für deinen Studiengang Botanik an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Botanik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BOTANIK

Universität Duisburg-Essen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Botanik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Botanik