Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Betrieb und Markt an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Betrieb und Markt Kurs an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wie beurteilen Sie die F&E-Intensität (Forschung und Entwicklung) der Ernährungsindustrie im Vergleich zu anderen Branchen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die F&E-Aufwendungen im Ernährungsgewerbe im Vergleich zu anderen Branchen sehr gering
  • Innovationsintensität 2018: Nahrungsmittel/Getränke/Tabak: 1%
    • Pharmaindustrie: 18,1 %
    • Elektronik: 14.,1 %
    • Automobilbau: 10,3 %
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die wichtigsten strukturellen Entwicklungen auf dem Molkereisektor in den letzten Jahren.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Molkereidichte:
    • Hoch vor allem im Allgäu
    • Niedrig im norddeutschen Raum
    • Anzahl der Betriebsstätten sinkend, Zahl der Beschäftigten steigend
  • Bis 2015 meist sinkende Anzahl der Betriebsstätten --> zunehmende Marktkonzentration
  • Ab 2015 zumeist wieder eine steigende Anzahl der Betriebsstätten
  • Trend zu größeren Unternehmen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wer sind die wichtigsten Produzenten im globalen und deutschen Süßwarenmarkt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Die meisten Unternehmen haben mehrere, oft klar differenzierte Marken in ihrem Portfolio


Global:

  • Mars Inc
  • Mondelez International
  • Ferrero Group
  • Meiji Co Ltd
  • Nestle SA


Deutschland:

  • Ferrero
  • Mars
  • August Storck
  • Mondelez
  • Haribo
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was kennzeichnet die ökologische Landwirtschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Besonders auf Nachhaltigkeit ausgelegt
  • Wirtschaften im Einklang mit der Natur
  • Landwirtschaftlicher Betrieb wird dabei vor allem als Organismus mit den Bestandteilen Mensch, Tier, Pflanze und Boden gesehen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie haben sich Ernährungsindustrie und -handwerk in den letzten Jahren strukturell entwickelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ernährungsindustrie: 

  • Die deutsche Ernährungsindustrie ist der drittgrößte Industriezweig Deutschlands
  • Die nominalen Umsätze steigen seit Ende der 90er
  • Wesentliches Wachstum des Außenhandels der Ernährungsindustrie seit 2000
  • Überdurchschnittlich starke Zunahme des Exports
  • Exportquote der Ernährungsindustrie deutlich unter anderen Branchen
  • Ernährungsindustrie ist stark durch kleine und mittelständische Unternehmen geprägt
  • Deutlich unterschiedliche Struktur der Produktionszweige
    • Schlachtbetriebe sind stark automatisiert, mit wenig Beschäftigten
    • Back- und Teigwaren: sehr viele kleine Betriebe mit insgesamt hoher Beschäftigungszahl


Bäckereihandwerk:

  • Sehr deutlich sinkende Zahl an Betrieben seit Jahrzehnten
  • sinkende Anzahl der Beschäftigten seit 2000
  • Gesamtumsatz seit 1980 nominal etwa verdoppelt
  • In der gleichen Zeit stark steigender Umsatz


Fleischereihandwerk:

  • Sinkende Anzahl an Betrieben und Beschäftigten seit mehreren Jahrzehnten
  • Absatzschwerpunkte: Bedienungstheken, Party- und Cateringservice, Imbiss/Heiße Theke, Lieferung an Großverbraucher
  • Discounter als dominierender Absatzkanal
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind aktuelle Spannungsfelder im Bereich der Fleischwirtschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Industrialisierung des Tieres (Medikamenteneinsatz, Haltungssysteme)
  • Hähnchenmast (Antibiotika-Einsatz, hohe Mortalitätsraten)
  • Schlachtung (Anlieferung, Betäubung, Personal)
  • Oft fehlt unabhängige und transparente Berichterstattung
  • Entfremdung der Bevölkerung von der Ernährungsproduktion
  • Tierhaltung "hinter geschlossenen Türen"
  • Kaum Offenheit der Fleischwirtschaft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Elastizität? Nennen und definieren Sie verschiedene Arten von Elastizitäten.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elastizität ist ein Maß der Reaktion der Nachfrage- oder der Angebotsmenge auf eine der betrachteten unabhängigen Einflussgrößen und Messung der prozentualen Änderung einer abhängigen Variable in Relation zur prozentualen Änderung einer unabhängigen Variable. Somit sind Elastizitäten relative Größen.

Einkommenselastizität: Relative Veränderung der nachgefragten Menge eines gutes in Relation zur relativen Einkommensänderung.

Preiselastizität: Quotient aus prozentualer Mengenänderung des Gutes und prozentualer Preisänderung des Gutes.

Kreuzpreiselastizität: Quotient aus prozentualer Mengenänderung von Gut 1 und prozentualer Preisänderung von Gut2.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter "Involvement" und welche Arten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Involvement ist die Ich-Beteiligung, das innere Engagement, mit dem sich ein Individuum einem Sachverhalt oder einer Aufgabe widmet.


Low-Involvement: ist passiv und eher begrenzt, man lässt den Kauf über sich ergehen, tätigt Routineeinkäufe wie Klopapier.


High-Involvement: ist aktiv und umfangreich, man verarbeitet alles kritisch und aktiv und beachtet viele Merkmale. Beispiele wären teure Einkäufe wie Haus oder aber auch teure Markenschuhe.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie haben sich in Deutschland in den vergangenen Jahren die Viehbestände und die Produktion von Fleischwaren entwickelt?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Anstieg bei den Hühnern
  • Anzahl der Schweine: weitestgehend konstant 
  • Zunehmens größere Betriebe bei Schweinen (weniger Betriebe aber gleiche Anzahl an Schweinen) und Hühnern (gleiche Anzahl an Betrieben aber mehr Hühner)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welchen geographischen Gebieten konzentrieren sich die Schlachtunternehmen, Fleisch- und Geflügel-Verarbeiter in Deutschland?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Starke Konzentration der Schweinehaltung in Niedersachsen und NRW
  • Schwerpunkt der Rinderhaltung in Bayern
  • Schwerpunkt der Hühnerhaltung in Mecklenburg-Vorpommern
  • Starke Konzentration der Fleischverarbeitung in Niedersachsen und NRW
  • Regionale Verteilung der Fleischverarbeitung ähnlich zur Tierhaltung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was wird gegen die Spannungsfelder in der Fleischwirtschaft getan?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Minimierung des Antibiotikaeinsatzes
  • Ringelschwanzprämie
  • Schaffung von Transparenz (z. B. Tag der offenen Tür)
  • Entstehung verschiedener (Tierschutz-)Labels und Tierwohl-Initiativen
  • Chirurgische Ferkelkastration
  • Gesundheitszustand der Legehennen überwachen und verbessern
  • Aufklärung der Bevölkerung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Ziele der ökologischen Landwirtschaft?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Möglichst geschlossener betrieblicher Nährstoffkreislauf
  • Futter- und Nährstoffgrundlage soll der eigene Betrieb sein
  • Bodenfruchtbarkeit erhalten und mehren
  • Tiere besonders artgemäß halten
Lösung ausblenden
  • 80043 Karteikarten
  • 1542 Studierende
  • 89 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Betrieb und Markt Kurs an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wie beurteilen Sie die F&E-Intensität (Forschung und Entwicklung) der Ernährungsindustrie im Vergleich zu anderen Branchen?

A:
  • Die F&E-Aufwendungen im Ernährungsgewerbe im Vergleich zu anderen Branchen sehr gering
  • Innovationsintensität 2018: Nahrungsmittel/Getränke/Tabak: 1%
    • Pharmaindustrie: 18,1 %
    • Elektronik: 14.,1 %
    • Automobilbau: 10,3 %
Q:

Beschreiben Sie die wichtigsten strukturellen Entwicklungen auf dem Molkereisektor in den letzten Jahren.


A:
  • Molkereidichte:
    • Hoch vor allem im Allgäu
    • Niedrig im norddeutschen Raum
    • Anzahl der Betriebsstätten sinkend, Zahl der Beschäftigten steigend
  • Bis 2015 meist sinkende Anzahl der Betriebsstätten --> zunehmende Marktkonzentration
  • Ab 2015 zumeist wieder eine steigende Anzahl der Betriebsstätten
  • Trend zu größeren Unternehmen
Q:

Wer sind die wichtigsten Produzenten im globalen und deutschen Süßwarenmarkt?

A:
  • Die meisten Unternehmen haben mehrere, oft klar differenzierte Marken in ihrem Portfolio


Global:

  • Mars Inc
  • Mondelez International
  • Ferrero Group
  • Meiji Co Ltd
  • Nestle SA


Deutschland:

  • Ferrero
  • Mars
  • August Storck
  • Mondelez
  • Haribo
Q:

Was kennzeichnet die ökologische Landwirtschaft?

A:
  • Besonders auf Nachhaltigkeit ausgelegt
  • Wirtschaften im Einklang mit der Natur
  • Landwirtschaftlicher Betrieb wird dabei vor allem als Organismus mit den Bestandteilen Mensch, Tier, Pflanze und Boden gesehen
Q:

Wie haben sich Ernährungsindustrie und -handwerk in den letzten Jahren strukturell entwickelt?

A:

Ernährungsindustrie: 

  • Die deutsche Ernährungsindustrie ist der drittgrößte Industriezweig Deutschlands
  • Die nominalen Umsätze steigen seit Ende der 90er
  • Wesentliches Wachstum des Außenhandels der Ernährungsindustrie seit 2000
  • Überdurchschnittlich starke Zunahme des Exports
  • Exportquote der Ernährungsindustrie deutlich unter anderen Branchen
  • Ernährungsindustrie ist stark durch kleine und mittelständische Unternehmen geprägt
  • Deutlich unterschiedliche Struktur der Produktionszweige
    • Schlachtbetriebe sind stark automatisiert, mit wenig Beschäftigten
    • Back- und Teigwaren: sehr viele kleine Betriebe mit insgesamt hoher Beschäftigungszahl


Bäckereihandwerk:

  • Sehr deutlich sinkende Zahl an Betrieben seit Jahrzehnten
  • sinkende Anzahl der Beschäftigten seit 2000
  • Gesamtumsatz seit 1980 nominal etwa verdoppelt
  • In der gleichen Zeit stark steigender Umsatz


Fleischereihandwerk:

  • Sinkende Anzahl an Betrieben und Beschäftigten seit mehreren Jahrzehnten
  • Absatzschwerpunkte: Bedienungstheken, Party- und Cateringservice, Imbiss/Heiße Theke, Lieferung an Großverbraucher
  • Discounter als dominierender Absatzkanal
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was sind aktuelle Spannungsfelder im Bereich der Fleischwirtschaft?

A:
  • Industrialisierung des Tieres (Medikamenteneinsatz, Haltungssysteme)
  • Hähnchenmast (Antibiotika-Einsatz, hohe Mortalitätsraten)
  • Schlachtung (Anlieferung, Betäubung, Personal)
  • Oft fehlt unabhängige und transparente Berichterstattung
  • Entfremdung der Bevölkerung von der Ernährungsproduktion
  • Tierhaltung "hinter geschlossenen Türen"
  • Kaum Offenheit der Fleischwirtschaft
Q:

Was ist eine Elastizität? Nennen und definieren Sie verschiedene Arten von Elastizitäten.


A:

Elastizität ist ein Maß der Reaktion der Nachfrage- oder der Angebotsmenge auf eine der betrachteten unabhängigen Einflussgrößen und Messung der prozentualen Änderung einer abhängigen Variable in Relation zur prozentualen Änderung einer unabhängigen Variable. Somit sind Elastizitäten relative Größen.

Einkommenselastizität: Relative Veränderung der nachgefragten Menge eines gutes in Relation zur relativen Einkommensänderung.

Preiselastizität: Quotient aus prozentualer Mengenänderung des Gutes und prozentualer Preisänderung des Gutes.

Kreuzpreiselastizität: Quotient aus prozentualer Mengenänderung von Gut 1 und prozentualer Preisänderung von Gut2.

Q:

Was versteht man unter "Involvement" und welche Arten gibt es?

A:

Involvement ist die Ich-Beteiligung, das innere Engagement, mit dem sich ein Individuum einem Sachverhalt oder einer Aufgabe widmet.


Low-Involvement: ist passiv und eher begrenzt, man lässt den Kauf über sich ergehen, tätigt Routineeinkäufe wie Klopapier.


High-Involvement: ist aktiv und umfangreich, man verarbeitet alles kritisch und aktiv und beachtet viele Merkmale. Beispiele wären teure Einkäufe wie Haus oder aber auch teure Markenschuhe.

Q:

Wie haben sich in Deutschland in den vergangenen Jahren die Viehbestände und die Produktion von Fleischwaren entwickelt?

A:
  • Anstieg bei den Hühnern
  • Anzahl der Schweine: weitestgehend konstant 
  • Zunehmens größere Betriebe bei Schweinen (weniger Betriebe aber gleiche Anzahl an Schweinen) und Hühnern (gleiche Anzahl an Betrieben aber mehr Hühner)
Q:

In welchen geographischen Gebieten konzentrieren sich die Schlachtunternehmen, Fleisch- und Geflügel-Verarbeiter in Deutschland?

A:
  • Starke Konzentration der Schweinehaltung in Niedersachsen und NRW
  • Schwerpunkt der Rinderhaltung in Bayern
  • Schwerpunkt der Hühnerhaltung in Mecklenburg-Vorpommern
  • Starke Konzentration der Fleischverarbeitung in Niedersachsen und NRW
  • Regionale Verteilung der Fleischverarbeitung ähnlich zur Tierhaltung
Q:

Was wird gegen die Spannungsfelder in der Fleischwirtschaft getan?

A:
  • Minimierung des Antibiotikaeinsatzes
  • Ringelschwanzprämie
  • Schaffung von Transparenz (z. B. Tag der offenen Tür)
  • Entstehung verschiedener (Tierschutz-)Labels und Tierwohl-Initiativen
  • Chirurgische Ferkelkastration
  • Gesundheitszustand der Legehennen überwachen und verbessern
  • Aufklärung der Bevölkerung
Q:

Was sind die Ziele der ökologischen Landwirtschaft?

A:
  • Möglichst geschlossener betrieblicher Nährstoffkreislauf
  • Futter- und Nährstoffgrundlage soll der eigene Betrieb sein
  • Bodenfruchtbarkeit erhalten und mehren
  • Tiere besonders artgemäß halten
Betrieb und Markt

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Betrieb und Markt an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Für deinen Studiengang Betrieb und Markt an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Betrieb und Markt Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Betriebswirtschaft und Marketing

Technische Hochschule Köln

Zum Kurs
Betrieb

Universität Kassel

Zum Kurs
Bau und Betrieb

Ostfalia Hochschule

Zum Kurs
Markt und Werbe

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Zum Kurs
Betrieb und Markt, Teil Markt

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Betrieb und Markt
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Betrieb und Markt