Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Führung in der Industrie an der Hochschule Ulm

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Führung in der Industrie Kurs an der Hochschule Ulm zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie fünf Beispiele, wie Unternehmen Mehrwert schaffen. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mehrwert für Stakeholder
o Interne Stakeholder: Mitarbeiter, Manager, Eigentümer
o Externe Stakeholder: Lieferanten Gesellschaft, Staat Gläubiger, Kunden
Hier immer mit anführen, wie welcher Stakeholder davon profitiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die drei wesentlichen Veränderungsanforderungen an Industrieunternehmen. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anpassung an Mega-Trends
o Globalisierung
o Wertewandel, Individualisierung
o Demographischer Wandel
o Digitalisierung
o Verkürzter Produktlebenszyklus
o Mobilität

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die Entwicklung der Führungsforschung. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anfangs dachte man der Unternehmenserfolg hängt von den Eigenschaften der
Führungsperson ab. (Eigenschaftsorientierter Ansatz)
Dieser Ansatz entwickelte sich weiter zum verhaltensorientierten Ansatz. Für den
Unternehmenserfolg ist das Verhalten der Führungsperson entscheidend.
Die letzte Stufe der stellen die Situativen Ansätze dar. Die Führungsperson muss situativ
richtig verhalten, um den maximalen Unternehmenserfolg zu generieren.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erklären Sie "situative Führung"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach Lewin ist das Verhalten eine Funktion, die abhängig von der Person und der Situation
ist.
Situative Führung berücksichtigt demnach beide Aspekte und daraus ergibt sich dann das
angemessene (Führungs-)Verhalten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen Sie die wesentlichen Faktoren des Führungserfolgs. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

o Situativ angemessene Partizipation

o Gewinnende Führungspersönlichkeit
o Situativ angemessen hohe Aufgabenorientierung
o Situativ angemessen hohe Beziehungsorientierung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenen Sie 4 Beschreibungsmerkmale im Managerial Grid nach Blake/Mouton. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

o Die eine Achse beschreibt die Aufgabenorientierung (1-9)
o Die andere Achse beschreibt die Mitarbeiterorientierung (1-9)
o Dadurch ergeben sich 81 Führungsstile
o Die Optimierungsrichtung geht nach rechts oben (Feld 1.1 ist das unerwünschteste,
Feld 9.9 das Optimum)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie für Führungstechnik "Management by Objectives" und erläutern Sie mögliche Schwierigkeiten (mind. 4)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Führen durch Zielvereinbarungen (z.B. zwischen Führungskraft und Angestelltem)
Schwierigkeiten:
o Fehlende Messbarkeit
o Zielkonflikte
o Über- oder Unterforderung
o Veränderung der Arbeitsumstände zwischen den Gesprächen zur Zielvereinbarung
(z.B. ein Projekt wird auf Eis gelegt, Zielvereinbarung war aber mit Projekt gekoppelt)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die Managementfunktion (eine Theorie reicht)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nach Malik:
o Für Ziele sorgen
o Organisieren (Koordinieren, Delegieren, …)
o Entscheiden (Entscheidung kommunizieren, entscheiden lassen)
o Kontrollieren (ob z.B. alle Aufgaben fristgerecht erledigt werden)
o Menschen fördern (vgl. Humanzweck, Menschen fachlich und sozial fördern)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Zweck jeder Organisation?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Dauerhaft arbeitsteiliges System, in dem Mensch und Maschine die Unternehmensaufgabe
erfüllen (Güter, Dienstleistungen erzeugen) um das Unternehmensziel zu erreichen
(Gewinnmaximierung).
Aufgabe besteht darin, die Koordination und Kommunikation der Teile zu geringen Kosten zu
verwirklichen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie die beiden wesentlichen Organisationsarten und nennen Sie je zwei Beispiele dazu. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

o Aufbauorganisation: Regelt die statische Strukturierung („Wer muss was machen“)
▪ Wer muss Reklamationen bearbeiten
▪ Welche Abteilung hat Kosten für Prototypen zu zahlen
o Ablauforganisation: Regelt die Ausführung der Aufgaben („Wie muss man es
machen“)
▪ Wie ist eine Baugruppe zusammenzubauen
▪ Welche Arbeitsschritte müssen nacheinander ausgeführt werden, um das
Fertigteil zu erstellen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie können Industrieunternehmen untergliedert werden? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

o Staborganisation

o Funktionale Organisation (Klassisches Organigramm)
o Divisionale Organisation (Organisation nach Produkten)
o Matrixorganisation (Nach Abteilung und Produkten, evtl. Konflikte in der Hierarchie)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beschreiben Sie die Dimensionen von Führung. 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

6 Dimensionen von Führung:
o Persönlichkeit: Wer bin ich?
o Aufgaben: Was ist zu tun?
o Kompetenz: Was muss eine Führungskraft können?
o Rollen: Welche Führungsrollen gibt es?
o Mitarbeiter: Charakter der einzelnen Mitarbeiter
o Radius: Wie weitreichend ist der Einfluss

.

Lösung ausblenden
  • 12037 Karteikarten
  • 336 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Führung in der Industrie Kurs an der Hochschule Ulm - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nennen Sie fünf Beispiele, wie Unternehmen Mehrwert schaffen. 

A:

Mehrwert für Stakeholder
o Interne Stakeholder: Mitarbeiter, Manager, Eigentümer
o Externe Stakeholder: Lieferanten Gesellschaft, Staat Gläubiger, Kunden
Hier immer mit anführen, wie welcher Stakeholder davon profitiert

Q:

Beschreiben Sie die drei wesentlichen Veränderungsanforderungen an Industrieunternehmen. 

A:

Anpassung an Mega-Trends
o Globalisierung
o Wertewandel, Individualisierung
o Demographischer Wandel
o Digitalisierung
o Verkürzter Produktlebenszyklus
o Mobilität

Q:

Beschreiben Sie die Entwicklung der Führungsforschung. 

A:

Anfangs dachte man der Unternehmenserfolg hängt von den Eigenschaften der
Führungsperson ab. (Eigenschaftsorientierter Ansatz)
Dieser Ansatz entwickelte sich weiter zum verhaltensorientierten Ansatz. Für den
Unternehmenserfolg ist das Verhalten der Führungsperson entscheidend.
Die letzte Stufe der stellen die Situativen Ansätze dar. Die Führungsperson muss situativ
richtig verhalten, um den maximalen Unternehmenserfolg zu generieren.

Q:

Erklären Sie "situative Führung"

A:

Nach Lewin ist das Verhalten eine Funktion, die abhängig von der Person und der Situation
ist.
Situative Führung berücksichtigt demnach beide Aspekte und daraus ergibt sich dann das
angemessene (Führungs-)Verhalten.

Q:

Nennen Sie die wesentlichen Faktoren des Führungserfolgs. 

A:

o Situativ angemessene Partizipation

o Gewinnende Führungspersönlichkeit
o Situativ angemessen hohe Aufgabenorientierung
o Situativ angemessen hohe Beziehungsorientierung

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Nenen Sie 4 Beschreibungsmerkmale im Managerial Grid nach Blake/Mouton. 

A:

o Die eine Achse beschreibt die Aufgabenorientierung (1-9)
o Die andere Achse beschreibt die Mitarbeiterorientierung (1-9)
o Dadurch ergeben sich 81 Führungsstile
o Die Optimierungsrichtung geht nach rechts oben (Feld 1.1 ist das unerwünschteste,
Feld 9.9 das Optimum)

Q:

Beschreiben Sie für Führungstechnik "Management by Objectives" und erläutern Sie mögliche Schwierigkeiten (mind. 4)

A:

Führen durch Zielvereinbarungen (z.B. zwischen Führungskraft und Angestelltem)
Schwierigkeiten:
o Fehlende Messbarkeit
o Zielkonflikte
o Über- oder Unterforderung
o Veränderung der Arbeitsumstände zwischen den Gesprächen zur Zielvereinbarung
(z.B. ein Projekt wird auf Eis gelegt, Zielvereinbarung war aber mit Projekt gekoppelt)

Q:

Beschreiben Sie die Managementfunktion (eine Theorie reicht)

A:

Nach Malik:
o Für Ziele sorgen
o Organisieren (Koordinieren, Delegieren, …)
o Entscheiden (Entscheidung kommunizieren, entscheiden lassen)
o Kontrollieren (ob z.B. alle Aufgaben fristgerecht erledigt werden)
o Menschen fördern (vgl. Humanzweck, Menschen fachlich und sozial fördern)

Q:

Was ist der Zweck jeder Organisation?

A:

Dauerhaft arbeitsteiliges System, in dem Mensch und Maschine die Unternehmensaufgabe
erfüllen (Güter, Dienstleistungen erzeugen) um das Unternehmensziel zu erreichen
(Gewinnmaximierung).
Aufgabe besteht darin, die Koordination und Kommunikation der Teile zu geringen Kosten zu
verwirklichen

Q:

Definieren Sie die beiden wesentlichen Organisationsarten und nennen Sie je zwei Beispiele dazu. 

A:

o Aufbauorganisation: Regelt die statische Strukturierung („Wer muss was machen“)
▪ Wer muss Reklamationen bearbeiten
▪ Welche Abteilung hat Kosten für Prototypen zu zahlen
o Ablauforganisation: Regelt die Ausführung der Aufgaben („Wie muss man es
machen“)
▪ Wie ist eine Baugruppe zusammenzubauen
▪ Welche Arbeitsschritte müssen nacheinander ausgeführt werden, um das
Fertigteil zu erstellen

Q:

Wie können Industrieunternehmen untergliedert werden? 

A:

o Staborganisation

o Funktionale Organisation (Klassisches Organigramm)
o Divisionale Organisation (Organisation nach Produkten)
o Matrixorganisation (Nach Abteilung und Produkten, evtl. Konflikte in der Hierarchie)

Q:

Beschreiben Sie die Dimensionen von Führung. 

A:

6 Dimensionen von Führung:
o Persönlichkeit: Wer bin ich?
o Aufgaben: Was ist zu tun?
o Kompetenz: Was muss eine Führungskraft können?
o Rollen: Welche Führungsrollen gibt es?
o Mitarbeiter: Charakter der einzelnen Mitarbeiter
o Radius: Wie weitreichend ist der Einfluss

.

Führung in der Industrie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Führung in der Industrie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Industrie

Fachhochschule Lübeck

Zum Kurs
Industrie & Dienstleistung

Hochschule Weserbergland

Zum Kurs
Instrumente der UN Führung

Private Hochschule Göttingen

Zum Kurs
Industrie 4.0

Technische Hochschule Mittelhessen

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Führung in der Industrie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Führung in der Industrie