Ökosysteme an der Hochschule Trier

Karteikarten und Zusammenfassungen für Ökosysteme an der Hochschule Trier

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Ökosysteme an der Hochschule Trier.

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Welche Vorteile haben bifaziale Module?

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Erster und zweiter Hauptsatz der Thermodynamik

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Was charakterisiert den Stoffhaushalt in einem Klimaxstadium befindlichen Ökosystem? Wie verläuft die Sukzession bis dahin?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Benennen Sie die wichtigen Spannungsebenen in Deutschland. Warum wurde mit der Energiewende ein Netzentwicklungsplan nötig?

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Der aerodynamische Auftrieb funktioniert bei der WKA wie bei einem Flugzeug. Erklären Sie das Wirkprinzip des Auftriebläufers. 

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Benennen Sie die wesentlichen Teile einer solarthermischen Anlage für ein Eigenheim.

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Ökosystemtheorie

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Ordnen Sie den Regenwurm einer der drei Gruppen zu. Welches Problem stellt sich ein, wenn als Folge von Pestizideinsatz der Regenwurm aus Ackerböden generell vertrieben wird?

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Organische Substanz wird abgebaut: Beschreiben Sie die Kette, wie Stickstoff in Pflanzenreste umgebaut wird (Stickstoffmetabolismus).

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Definition Ökosystem

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Definition Biozönose

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Definition Ökologie

Kommilitonen im Kurs Ökosysteme an der Hochschule Trier. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Ökosysteme an der Hochschule Trier auf StudySmarter:

Ökosysteme

Welche Vorteile haben bifaziale Module?

  • Rückseite Glas/ transparente 
  • Module nutzen sowohl direkte Sonneneinstrahlung, als auch indirektes Licht auf der Rückseite
  • Effizienz wird gesteigert (um 25%)

Ökosysteme

Erster und zweiter Hauptsatz der Thermodynamik

1. Energieerhaltungssatz: innere Energie bleibt in einem geschlossenen System immer gleich --> kann nicht verloren gehen/ erzeugt werden 

2. Entropiesatz: zwei Gase durchmischen sich immer gleichmäßig, sodass sie einen Zustand größerer Unordnung (Entropie) einnehmen 

--> Wärme kann ohne Arbeit nicht von einem Bereich höherer zu einem Bereich niedrigerer Temperatur übertragen werden 

Ökosysteme

Was charakterisiert den Stoffhaushalt in einem Klimaxstadium befindlichen Ökosystem? Wie verläuft die Sukzession bis dahin?

Sukzession 

  • die auf natürlichen Faktoren beruhende Abfolge Biozönose an einem Standort --> Abfolge von Vegetationsstufen bis hin zum Klimaxstadium  der Vegetation
  • Artenvielfalt im Gleichgewicht 
  • hoher Einfluss biotischer Faktoren (Zunahme Konkurrenz) --> weniger Einfluss von abiotischen Faktoren
  • Zunehmend K - Strategen --> in Habitat mit hoher Konkurrenz - Lebensenergie zum individuellen Wachstum (Brutpflege) und Verteidigung - geringe Populationsdichte (viele Räuber) - wenige große Nachkommen


Ökosysteme

Benennen Sie die wichtigen Spannungsebenen in Deutschland. Warum wurde mit der Energiewende ein Netzentwicklungsplan nötig?

  • Höchstspannung: 380/220 kV (Transport- und Übertragungsnetze)
  • Hochspannung: bis 110 kV (Großindustrie)
  • Mittelspannung: bis 36kV (Industrie/Gewerbe) (Büro- und Warenhäuser)
  • Kleinbetriebliche Landwirtschaft/Wohnhäuser: 400/ 230 V
Dezentrales Netz --> Guter Plan wird gebraucht

Ökosysteme

Der aerodynamische Auftrieb funktioniert bei der WKA wie bei einem Flugzeug. Erklären Sie das Wirkprinzip des Auftriebläufers. 

  • oberhalb des Flügels strömt die Luft schneller als unten
  • Oben entsteht Unterdruck, unten ein Überdruck 

--> Sog und Auftriebswirkung

Ökosysteme

Benennen Sie die wesentlichen Teile einer solarthermischen Anlage für ein Eigenheim.

  • Kollektor
  • Regelung
  • Kombi-Wärme-Speicher
  • Pumpe
  • Ausdehnungsgefäß
  • möglicherweise zusätzlicher Heizkessel

Ökosysteme

Ökosystemtheorie

erklärt Systemelemente, Systemzusammenhänge und Systemgrenzen

Ökosysteme

Ordnen Sie den Regenwurm einer der drei Gruppen zu. Welches Problem stellt sich ein, wenn als Folge von Pestizideinsatz der Regenwurm aus Ackerböden generell vertrieben wird?

  • Regenwurm ist ein Destruent --> ernährt sich von organischen Resten im Boden (totes Laub, Samen, Pflanzenreste, Gewebe toter Tiere, Extremente etc.) 
  • Regenwürmer lockern den Boden auf --> Pflanzen können besser wachsen 
  • Destruenten scheiden Mineralstoffe wieder aus --> düngt zusätzlich den Boden 

Ökosysteme

Organische Substanz wird abgebaut: Beschreiben Sie die Kette, wie Stickstoff in Pflanzenreste umgebaut wird (Stickstoffmetabolismus).

  • Ammonifikation (Mineralisierung) - organische Substanz wird durch Destruenten zersetzt --> wird zu Ammoniak 
  • Nitrifikation (aerober Prozess) - Ammoniak wird erst zu Nitrit und dann zu Nitrat
  • Denitrifikation (fakultativ anaerober Prozess) - Nitrat wird zu N2 (gasförmiger Stickstoff) reduziert 
  • Assimilation (durch Pflanzen) - Pflanzen nehmen NO3 (Nitrat) auf 

Ökosysteme

Definition Ökosystem

System mit Wechselbeziehungen

  • zwischen den Organismen
  • zwischen Organismen und belebten und unbelebten Umweltfaktoren

Ökosysteme

Definition Biozönose

Lebensgemeinschaft von Organismen in einem System (Biotop)

--> Biotop u. Biozönose bilden zusammen das Ökosystem 

Ökosysteme

Definition Ökologie

Ökologie ist die Wissenschaft 

  • vom Stoff- und Energiehaushalt der Biosphäre und ihrer Untereinheiten (z.B. der Ökosysteme) 
  • von den Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Organismen  und den auf sie einwirkenden unbelebten Umweltfaktoren bzw. zwischen den einzelnen unbelebten UF.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Ökosysteme an der Hochschule Trier zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Ökosysteme an der Hochschule Trier gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Trier Übersichtsseite

BGB HGB

NHW

Ökosysteme und Erneuerbare Energien

VWL

VWL

VWL

Nachhaltiges Wirtschaften

ERP-Systeme an der

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

DB-Systeme an der

Technische Hochschule Ingolstadt

Ladesysteme an der

Hochschule Hannover

ERP-Systeme an der

Hochschule Karlsruhe

ERP-Systeme an der

Hochschule Landshut

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Ökosysteme an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Trier Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Ökosysteme an der Hochschule Trier oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards