BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain

Karteikarten und Zusammenfassungen für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain.

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wozu dienen Systeme in der BWL?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Definieren Sie die Wesensmerkmale von Unternehmenszielen

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Benennen Sie welche Eigenschaften Zielsysteme zu erfüllen haben!

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was charakterisiert eine Wissenschaft?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wie kann die Ermittlung und Vermehrung von Wissen (Forschung) unterteilt werden?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist Gegenstand der Materialwirtschaft?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist das Erkenntnisobjekt der BWL?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist das Erkenntnisziel der BWL?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was soll Ordnungspolitik erreichen und wodurch?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wozu dienen die Methoden in der BWL?

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wie lautet die in der Mikroökonomik die Definition von Markt?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was sind die Aufgaben der Unternehmensleitung im Prozess der Zielbildung?

Kommilitonen im Kurs BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

BWL - Übungen

Wozu dienen Systeme in der BWL?

  • Ein System stellt die gewonnen Erkenntnisse in einem Zusammenhang dar. 
  • Der Zusammenhang kann dabei u.a. Ursache-Wirkungs-mechanismen darstellen


Ergänzend:Menge von geordneten Elementen mit Eigenschaften, die durch Relationen verknüpft sind. Die Menge der Relationen zwischen den Elementen eines Systems ist seine Struktur.Unter Elementversteht man einen Bestandteil eines Systems, der innerhalb dieser Gesamtheit nicht weiter zerlegt werden kann. Die Ordnung bzw. die Struktur der Elemente eines Systems ist im Sinn der Systemtheorie seine Organisation. Die Begriffe der Organisation und der Struktur sind also identisch.

BWL - Übungen

Definieren Sie die Wesensmerkmale von Unternehmenszielen

Ziele sind...

Aussagen und Vorstellungen über

  • zukünftige,
  • als erstrebenswert erachtete Zustände oder Verhaltensweisen
  • die durch Handlungen realisiert

werden sollen (können).

BWL - Übungen

Benennen Sie welche Eigenschaften Zielsysteme zu erfüllen haben!

  • Vollständigkeit
  • Realisierbarkeit
  • Organisationskongruenz
  • Konsistenz
  • Transparenz
  • Prioritätensetzung


BWL - Übungen

Was charakterisiert eine Wissenschaft?

Forschung: Ermittlung und Vermehrung von Wissen 

Lehre: Vermittlung und Verbreiterung von Wissen

BWL - Übungen

Wie kann die Ermittlung und Vermehrung von Wissen (Forschung) unterteilt werden?

Qualitativ: Erkenntnisgewinn

Quantitativ: Kenntnisnahme

BWL - Übungen

Was ist Gegenstand der Materialwirtschaft?

Gegenstand der Materialwirtschaft ist es, 

  • durch die Beschaffung und 
  • durch die Logistik
  • die Versorgung mit und
  • die Entsorgung von Gütern für

alle Bereiche und alle Kunden von Betrieben entsprechend der jeweiligen Bedarfe sicherzustellen.

BWL - Übungen

Was ist das Erkenntnisobjekt der BWL?

  • Ausrichtung auf die wirtschaftliche Seite des Betriebes
  • Beinhaltet die ökonomischen Grundlagen und Vorgänge im Betrieb
  • Die zu treffenden Entscheidung über die Verwendungen knapper Güter gelten als Erkenntnisobjekt.

BWL - Übungen

Was ist das Erkenntnisziel der BWL?

Es wird unterschieden zwischen theoretischen und praktischen Erkenntniszielen. 


  • Theoretische Erkenntnisziele sind durch Wissenserlangung gekennzeichnet
  • Praktische Erkenntnisziele fokussieren auf empirische Entscheidungsprozesse sowie die Entwicklung neuer Entscheidungsgrundlagen

BWL - Übungen

Was soll Ordnungspolitik erreichen und wodurch?

Ordnungspolitik soll Wettbewerbsprozesse...

  • sichern
  • fördern

durch

  • Kartellverbote
  • Fusionskontrolle
  • Marktöffnung durch Abbau von Ein-und Austrittsschranken
  • Subventionsabbau

BWL - Übungen

Wozu dienen die Methoden in der BWL?

  • Zur Erreichung der vorgegebenen Ziele benötigt jede Wissenschaft bestimmte Methoden. Die Methodologie stellt ihrem Wesen nach selbst eine interdisziplinäre Wissenschaft dar. 


Ergänzend: Eine Methode(altgriechischμέθοδος‚Nachgehen‘, ‚Verfolgen‘) ist ein mehr oder weniger planmäßiges Verfahren zur Erreichung eines Zieles. Methoden finden sich in der Alltagspraxis genauso wie in Wissenschaft, Philosophie und Kunst. Im engeren Sinne wird unter einer Methode ein Erkenntnisweg verstanden. In der Wissenschaft dient die Methode dem Fortschreiten von einer Hypothese zum Gegenstand. Die Philosophie gibt den Einzelwissenschaften als Erkenntnis-und Wissenschaftstheorie Hinweise darüber, ob die gewählte Methode zur Erreichung eines bestimmten Zieles geeignet ist, oder ob sie konsequent angewendet wird. Dies ist die Aufgabe der Methodologie.

BWL - Übungen

Wie lautet die in der Mikroökonomik die Definition von Markt?

Mikroökonomik:Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage, aufgrund dessen sich Preise bilden. Märkte lassen sich nach dem Institutionalisierungsgrad, der Art des Marktzutritts, dem Autonomiegrad der Marktteilnehmer und den vorherrschenden Präferenzen unterscheiden. 


Ordnungsökonomik: Positiv-Summen-Spiel, in dem Preise eine zentrale Rolle spielen (insbesondere als Knappheitsindikator zur Bedarfslenkung).

BWL - Übungen

Was sind die Aufgaben der Unternehmensleitung im Prozess der Zielbildung?

Die Unternehmensleitung muss nicht alle Schritte der Zielbildung selbst durchführen, aber dafür Sorge tragen dass

  • in regelmäßigen Abständen die Ziele hinterfragt und reviewed werden,
  • ein notwendiger Zielbildungsprozess im Unternehmen sinnvoll organisiert, d.h. nach formellen Regeln ablaufen kann,
  • auftretende Zielkonflikte nach sachgerechten Gesichtspunkten gelöst werden,
  • die besten Ziele ausgewählt, mit Kraft (Akzeptanz) versehen werden und im Managementkreislauf wirksam werden.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule RheinMain Übersichtsseite

Datenmanagement

Digital Marketing

Marketing Elsner

Business English2

Business Analytics

Infomanagement

Jahresabschluss

Informationsmanagement

Investition und Finanzierung

E-Procurement

Operations I

Informationsmanagement bei Glück

Datenmanagement

E-Procurement

Investition und Finanzierung nach Skript

Absatz Übungen an der

Bergische Universität Wuppertal

übungen ifrs an der

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

it_sec_Übungen an der

Technische Hochschule Ingolstadt

Chemie Übungen an der

Universität Leipzig

Übungen an der

Technische Hochschule Georg Agricola

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch BWL - Übungen an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule RheinMain Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für BWL - Übungen an der Hochschule RheinMain oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards