Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain

Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain.

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Partitionierung einer Platte

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist eine Virtuelle Maschine?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Welche einfachen Primitive lassen sich bei passiven Warten mit wechselseitigem Ausschluss verwenden?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was sind Message Queues?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wann sind Caches konsistent oder kohärent?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Aufgaben eines Dateisystems

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist Spooling?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist Aufgabe eines Betriebssystems?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wodurch zeichnet sich die 2. Generation der Rechner aus und was bildet dort das „Betriebssystem“?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist ein Betriebssystem?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Was ist Time-Sharing?

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Wodurch zeichnet sich die 4. Rechnergeneration aus?

Kommilitonen im Kurs Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain auf StudySmarter:

Betriebssysteme

Partitionierung einer Platte
  • MBR (Master Boot Record): enthält den Code der beim Systemstart von BIOS geladen wird
  • 1. Partition: Startposition lädt Betriebssystem
  • Partitionstabelle: beschreibt die Aufteilung der Platte in Partitionen

Betriebssysteme

Was ist eine Virtuelle Maschine?
Eine Virtuelle Maschine wird durch den Hypervisor realisiert, einer Schicht die über den Betriebssystem und der realen Hardware liegt realisiert. Eine VM ist somit ein Virtuellisiertes Betriebssystem, das keinen direkten Zugriff auf das Hostsystem hat und somit auch nicht beeinflusst.

Betriebssysteme

Welche einfachen Primitive lassen sich bei passiven Warten mit wechselseitigem Ausschluss verwenden?
  • SLEEP() blockiert den ausführenden Prozess, bis dieser von einem anderen Prozess geweckt wird.
  • WAKEUP(process) weckt den Prozess process. Der ausführende Prozess wird nicht blockiert.

Betriebssysteme

Was sind Message Queues?
Sie sind ähnlich wie Named Pipes. Die Nachricht der Message Queues besteht aus einem Integer-Nachrichtentyp mit variablen langem Nachrichteninhalt. Die Bedeutung des Inhalts ist den Prozessen vorhalten.

Betriebssysteme

Wann sind Caches konsistent oder kohärent?

  • Er ist konsistent, wenn alle Daten im Hauptspeicher und die Kopien im Cache den gleichen Wert haben
  • Er ist kohärent, wenn der Cache und Hauptspeicher für das gleiche Objekt den gleichen Wert liefern.
Wenn die Daten nicht kohärent sind, können die Programme nicht korrekt arbeiten.

Betriebssysteme

Aufgaben eines Dateisystems
  • Verwaltung und Bearbeitung von Dateien/Verzeichnis 
  • optionale Hardwarenutzung
  • standardisierte Schnittstelle zu unterschiedlichen Speichergeräten

Betriebssysteme

Was ist Spooling?
Beim Mehrprogrammbetrieb werden Jobs im Hauptspeicher gleichzeitig bereitgehalten (Partitionierung des Hauptspeichers), während der Eingabe-/Ausgabevorgängen können nun lange Ladezeiten vermieden werden.

Betriebssysteme

Was ist Aufgabe eines Betriebssystems?
Es verwaltet alle Betriebsmittel (konkurrierenden Programme) eines Rechnersystems und kontrolliert ihre Zuteilung. Es zeigt sich dem Nutzer als virtuelle Maschine, die einfacher zu verstehen und zu programmieren ist, als die Hardware selbst.

Betriebssysteme

Wodurch zeichnet sich die 2. Generation der Rechner aus und was bildet dort das „Betriebssystem“?
Es zeichnet sich durch die Stapelverarbeitung aus, das bedeutet das die einzelnen Stapelteile nacheinander abgearbeitet werden, dabei bildet das Monitorprogramm so gesehen einen Vorläufer des Betriebssystem, da alle Jobs durch dieses abgearbeitet werden. 

Betriebssysteme

Was ist ein Betriebssystem?
Eine Systemsoftware, und gleichzeitig grundlegendstes Systemprogramm, das Dienste bereitstellt. z.B.:
  • Dateiverwaltung
  • Ein-/Ausgabemöglichkeiten
  • Programmierumgebung
  • Mehrbenutzerfähigkeit
  • Netzwerkumgebung

Betriebssysteme

Was ist Time-Sharing?
Mehrere Nutzer können gleichzeitig auf einen Rechner zugreifen und dabei werden Ressourcen entsprechend zugeteilt. 

Betriebssysteme

Wodurch zeichnet sich die 4. Rechnergeneration aus?
Sie zeichnet sich durch den Einbau von Netzwerkfunktionen aus, sowie die höhere zur Verfügung stehende Grafikleistungen, die sich durch grafische Benutzeroberflächen zeigen.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule RheinMain Übersichtsseite

Algorithmen und Datenstrukturen

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Betriebssysteme an der Hochschule RheinMain oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login