Standortkunde an der Hochschule Osnabrück

Karteikarten und Zusammenfassungen für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Standortkunde an der Hochschule Osnabrück.

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Kriterien zur Auswahl von Vegetationsaufnahmeflächen (3)

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Schätzskala nach Braun-Blanquet

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

2 Eigenschaften von ausdauernden Ruderalgesellschaften

2 Klassen von ausdauernden Ruderalgesellschaften 



Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Bedeutung tierökologischer Planungsbeiträge in drei Punkten erläutern 


Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Bioindikation (mit Beispiel) 


Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Bioindikator (mit Beispiel) 

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Ökologische Gruppe, Funktionelle Artengruppe, Gilde (mit Beispiel) 


(Alle drei Begriffe können weitgehend synonym verwendet werden) 

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Zeigerarten  (mit Beispiel) 

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Zielarten (mit Beispiel) 

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Was sind Birkhühner? Schirmart oder Schlüsselart oder beides? 

Können Birkhühner Zielarten sein? 

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Migration/Wanderung

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

die Bedeutung von Dynamik in Lebensräumen für Tiere an mindestens drei Beispielen (mit Beispielart) erläutern

Kommilitonen im Kurs Standortkunde an der Hochschule Osnabrück. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück auf StudySmarter:

Standortkunde

Kriterien zur Auswahl von Vegetationsaufnahmeflächen (3)

  • Repräsentativität für einen bestimmten Vegetationstyp
  • größtmögliche Homogenität in Bezug auf Relief, Standortbedingungen, Pflanzbestand
  • Form und Größe der Fläche richtet sich nach Homogenität und Vegetationstyp 

Standortkunde

Schätzskala nach Braun-Blanquet

r:     < 1%    (1-3 Individuen)

+:    < 1%    (mehr als 3 Individuen)

1:    1 - 5%

2:    5 - 25%

3:    25 - 50%

4:    50 - 75%

5:    75 - 100%

Standortkunde

2 Eigenschaften von ausdauernden Ruderalgesellschaften

2 Klassen von ausdauernden Ruderalgesellschaften 



• Seltenere unregelmäßige Bodenstörungen,
• oft Dominanz klonal wachsender Pflanzen


Klasse Ar-te-mi-sie-tea


Klasse Galio-Urti-ce-tea

Standortkunde

Bedeutung tierökologischer Planungsbeiträge in drei Punkten erläutern 


1. Rechtliches

  • Tiere sind eigenständiges Schutzgut
  • Im Umwelt-/Naturschutzrecht ist definiert, dass Fauna untersucht werden muss 
  • --> Zieldimension 1: Diversitätssicherung
  • --> Zieldimension 3:  Tiere als Bestandteil der Landschaft in ihrer Vielfalt, Eigenheit und Schönheit (Naturerlebnis)


2. Tiere als Bioindikatoren

  • auf Grund spezifischer ökologischer Anspruchsprofile können einige Tierarten helfen Lebensräume zu bewerten und zu charakterisieren
  • z.B.: Biologische Gewässergüte kann mit Makrozoobenthos-Arten bewertet werden


3. Biotoptypenkartierung ungenügend

  • Tiere und Lebensräume können nicht ausreichend über Biotoptypenkartierung erfasst werden
  • dienen lediglich als Hilfe z.B. bei Auswahl von Untersuchungsflächen 
  • --> daher sind eigenständige faunistische Erhebungen unabdingbar für tierökologische Planungsbeiträge 


Grundsätzlich

---> in jedem PEPL und LP ist also abzuprüfen inwieweit Tierarten und ihre Lebensräume in konkreter Planung zu berücksichtigen sind 


---> Eine Planung, in der auf dieses Schutzgut nicht inhaltlich eingegangen wird,
entspricht nicht den fachlichen Mindestanforderungen.


Standortkunde

Bioindikation (mit Beispiel) 


1. Definition nach SCHAEFER:

Anzeige von Umweltzuständen (--> im engeren Sinne anthropogene Stresswirkungen) durch Organismen


Bioindikation kann sich beziehen auf: 


  • biochemische, morphologische oder physiologische Charakteristika von Organismen,
  • auf Eigenschaften von Populationen (z. B. Populationsdichte),
  • auf synökologische Parameter (Änderung der Lebensgemeinschaft) oder
  • auf strukturelle oder funktionelle Merkmale von Ökosystemen 


2. naturschutznahe Definition:


Bioindikation als Ansatz mittels Organismen Aussagen über ökosystemare Zusammenhänge im Hinblick auf naturschutzfachliche Fragestellungen  zu treffen 


Umfasst insbesondere das Anzeigen von Naturelementen hinsichtlich: 

  • Zuständen,
  • Entwicklungen,
  • Wertigkeiten,

                    oder

  • Zielständen


 

Beispiel: Nach Flussrenaturierung Entwicklung mittels Bioindikation messen mit EPT-Erfassungsmethode





Standortkunde

Bioindikator (mit Beispiel) 

1. Definition nach SCHAEFER


Art, deren Fehlen oder Vorkommen in einem Biotop innerhalb gewisser Grenzen bestimmte Faktorenverhältnisse anzeigt (z.B. Stickstoffkonzentration, Wasser- oder Luftverschmutzung, Feuchtigkeit etc.) 


--> meist Arten mit geringer Reaktionsbreite (stenotope, stenöke Arten) 


2. Definition nach SCHUBERT


-Organismen oder Organismeneigenschaften, deren Lebensfunktion sich mit bestimmten Umweltzuständen so eng korrelieren lassen, dass sie als Zeiger dafür verwendet werde können 



Beispiel: Trichoptera-Arten benötigen eine gute bis sehr gute Wasserqualität, sind also stenök und ihr Vorkommen wäre dann ein Zeiger dafür, dass es sich um gute bis sehr gute Wasserqualität handelt 

Standortkunde

Ökologische Gruppe, Funktionelle Artengruppe, Gilde (mit Beispiel) 


(Alle drei Begriffe können weitgehend synonym verwendet werden) 

Gruppen von Arten, die hinsichtlich bestimmter Kriterien ähnliche Eigenschaften aufweisen. Sie werden je nach Fragestellung gruppiert, bspw. was ihre Ernährungsweise oder Nahrungserwerb betrifft (functional feeding group)


Beispiele: 

Pflanzenfressende Anthropoden: 

Nutzer bestimmter Pflanzenarten können unterteilt werden in: 

  • Säftesauger, 
  • ektophage Blattfresser oder 
  • Minierer


Vögel: 

  • Waldarten, Offenlandarten, Gewässerarten..
  • Zugvögel, Teilzieher, Wintergast.. 
  • Baum-, Hecken-, Fels-, Gebäudebrüter


Typisches Planungsbeispiel: bei Planung von Windenergieanlagen werden Arten der Vogelschutzrichtlinie nach Gilden abgearbeitet 

Standortkunde

Zeigerarten  (mit Beispiel) 

  • fast gleichbedeutend mit Bioindikatoren, aber es gilt für Tiere und auch Pflanzen
  • bestehen aber weniger enge Korrelationen und kausale Zusammenhänge können nicht so leicht aufgeklärt werden
  • dieser Begriff begegnet uns in der Zoologie nicht so oft 


Beispiel: Kalk-Blaugras als Kalkzeiger, Brennessel als Stickstoffzeiger etc. 

Standortkunde

Zielarten (mit Beispiel) 

-dienen der Formulierung von konkreten und überprüfbaren Zielen  des Naturschutzes

--> Bsp.: Wiedervernässung von Feuchtgebieten; Ziel: Hier sollen wieder Uferschnepfen brüten. Also Uferschnepfen als Zielart. An ihr ist zu erkennen ob Wiedervernässung erfolgreich war 


-für Zielarten werden oft Leitarten genutzt 


-ermöglichen sachliche und räumliche Konkretisierung von abstrakt gehaltenen Zielen 


-messen des Erfolges von Naturschutzmaßnahmen


-werden planerisch ausgewählt; in LRPs  können Zierlartenkonzepte integriert werden, was sehr wünschenswert ist und einen guten LRP ausmacht (LRPs konkretisieren ja die Ziele von Naturschutz und Landschaftspflege auf regionaler Ebene)

Standortkunde

Was sind Birkhühner? Schirmart oder Schlüsselart oder beides? 

Können Birkhühner Zielarten sein? 

Birkhühner sind Schirmarten


Birkhühner sind keine Schlüsselarten


Birkhühner sind gute Zielarten

Standortkunde

Migration/Wanderung

-regelmäßige Wanderung bei Tieren, bei der i.d.R. eine Rückkehr derselben oder der nächsten Generation folgt


-jahreszeitlich, tageszeitlich oder durch Fortpflanzung bedingt


-migrierende Arten sind Teilsiedler


-Migration/Wanderung ist Überlebensstrategie


Beispiele: Europäischer Aal, Distelfalter


--> wichtig: Dispersal ist keine Wanderung! 


Standortkunde

die Bedeutung von Dynamik in Lebensräumen für Tiere an mindestens drei Beispielen (mit Beispielart) erläutern

Feuer: gefördert werden pyrophile Pflanzen- und Tierarten, wie beispielsweise der Steppenkibietz in der Steppe, oder das Schmalblatt-Weidenröschen im Wald. Ohne Feuer können diese nur schwer existieren. Der Steppenkibietz zb ist vom Aussterben bedroht, da es kaum noch Brände in der eurasischen Steppe gibt.


Baumsterben durch Borkenkäfer: Davon profitieren beispielsweise Arten, die auf Totholz angewiesen sind, wie der Dreizehnspecht


Uferabbrüche an Fließgewässern: Bienenfresser brüten in Uferabbrüchen 


Wirken von Großsäugern: Wühlen von Wildschweinen, davon profitieren bspw. Orchideen. Durch Tritt von Weidelandschaften kommt es zu unterschiedlichen Mikrohabitaten für Pflanzen und Insekten.


 

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Standortkunde an der Hochschule Osnabrück gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Osnabrück Übersichtsseite

Staatskunde

Staatskunde

Allg. Boden und Standortkunde

Standortlehre

staatskunde

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Standortkunde an der Hochschule Osnabrück oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login