Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München

CitySTADT: Augsburg

CountryLAND: Deutschland

Kommilitonen im Kurs Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Kommilitonen im Kurs Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp.

Schaue jetzt auf StudySmarter nach, welche Lernmaterialien bereits für deine Kurse von deinen Kommilitonen erstellt wurden. Los geht’s!

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wie definiert sich die Gesundheitspflege als wirtschaftliches Gut?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was sind die Aufgaben des IQWiG?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Nenne die Ausgabenträger im Gesundheitssystem.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was sind die Grundannahmen der ökonomischen Analyse?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was ist der G-BA?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Nenne Kennzeichen wirtschaftlicher Güter.

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Definiere den Begriff "Gesundheitswirtschaft".

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Welche Rolle spielt die Eigenverantwortung in der Gesundheitswirtschaft?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was ist der Inhalt des Wirtschaftlichkeitsgebots?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wie ist der Gemeinsame Bundesausschuss aufgebaut?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was sind die Aufgaben des G-BAs?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was ist das IQWiG?

Beispielhafte Karteikarten für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Wie definiert sich die Gesundheitspflege als wirtschaftliches Gut?
1. Befriedigtes Bedürfnis nach Gesundheit, selbstbestimmter Lebensführung bei Krankheit
2.Nutzen: mehrdimensional, Gesundheitsstatus, Gesundheitswahrnehmung, Lebensqualität (Komplex, individuell, immateriell)
3.Knappheit: Sozialversicherungseinnahmen und -Ausgaben, staatliche Budgetentscheidung zwischen Ressorts und Generationenvertrag, teure TEchnologien, knappe Personen-bezogene Ressourcen

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Was sind die Aufgaben des IQWiG?
-Fachlich unabhängige, wissenschaftliche Institution (private Stiftung durch den G-BA gegründet)
-Bewertung medizinischer Behandlungen und Operationsverfahren bezüglich ihres Nutzens, ihrer Wirtschaftlichkeit und Qualität
-Patienteninformation: www.gesundheitsinformation.de

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Nenne die Ausgabenträger im Gesundheitssystem.
57% GKVs, 13% Private Haushalte und Organisationen ohne Erwerbszweck, 11% Soziale Pflegeversicherung, 8% PKVs, 11% sonstige

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Was sind die Grundannahmen der ökonomischen Analyse?
Präferenz, Nutzenmaximierung, methodologischer Individualismus, Rationalität Ziel: Effizienz

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Was ist der G-BA?
der Gemeinsame Bundesausschuss

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Nenne Kennzeichen wirtschaftlicher Güter.
1. direkte und indirekte Befriedigung der Bedürfnisse des Menschen
2. Ökonomischer Wert: Nutzen
3. Knappheit

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Definiere den Begriff "Gesundheitswirtschaft".
„Die Gesundheitswirtschaft umfasst die Erstellung und Vermarktung von Gütern und Dienstleistungen, die der Bewahrung und Wiederherstellung von Gesundheit dienen“ (Kuratorium Gesundheitswirtschaft 2005)

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Welche Rolle spielt die Eigenverantwortung in der Gesundheitswirtschaft?
-Art. 2 Abs. 1 GG „freie Entfaltung der Persönlichkeit“
-§ 1 SGB V „Solidarität und Eigenverantwortlichkeit“
– finanzielle Eigenbeteiligung
– Pflicht zur gesunden Lebensführung

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Was ist der Inhalt des Wirtschaftlichkeitsgebots?
„(1) Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlichsein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. (2) Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen.“

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Wie ist der Gemeinsame Bundesausschuss aufgebaut?
-§ 91 Abs. 2 SGB V
-13 Mitglieder (3 unparteiische, 5 Vertreter GKV, 5 Vertreter Leistungserbringer):
– Kassenärztliche Bundesvereinigung
– Deutsche Krankenhausgesellschaft
– Bundesverbände der Krankenkassen
– Bundesknappschaft
– Verbände der Ersatzkassen
– max. 5 Patientenvertreter ohne Stimmrecht

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Was sind die Aufgaben des G-BAs?
-Verbindliche Richtlinien (untergesetzliche Rechtsnormen)
-Kosten-Nutzen-Bewertung von Arzneimitteln
-Kosten-Nutzen-Bewertung von Behandlung
-Therapieformen, DMP
-Patienteninformation
-Prüfung der medizinischen Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit von Untersuchungs- und Behandlungsmethoden

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege

Was ist das IQWiG?
Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (§ 139a SGB V)
Gradient

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München zu sehen

Singup Image Singup Image

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang an der Hochschule München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule München Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

StudySmarter Tools

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback

Nichts für dich dabei?

Kein Problem! Melde dich kostenfrei auf StudySmarter an und erstelle deine individuellen Karteikarten und Zusammenfassungen für deinen Kurs Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit in der Pflege an der Hochschule München - so schnell und effizient wie noch nie zuvor.