Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München.

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was ist der Homo Oeconomicus?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Warum beschäftigten sich Wirtschaftsingenieure mit Mikroökonomik?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was hat es mit dem Gesetz der Nachfrage auf sich?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wie lautet die Formel für die Preiselastizität des Angebots?

Welche Faktoren bestimmen die Elastizität ?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Welche Faktoren bestimmen die Elastizität?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Welche Kurve spiegelt die Zahlungsbreitschaft wieder?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was Drückt die Konsumentenrente aus?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was sind Grenzkosten?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Nenne zwei Eigenschaften der Grenzkosten

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was sind Skalenerträge?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was geschieht, wenn die Skalenerträge sich wie folgt verhalten:
Zunehmende Skalenerträge
Konstante Skalenerträge
Abnehmende Skalenerträge

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wie berechnet sich der Grenzerlös?

Kommilitonen im Kurs Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Volkswirtschaftslehre

Was ist der Homo Oeconomicus?
Der Homo Oekonomicus ist ein Modell, dass das Verhalten der Wirtschaftssubjekte beschreiben soll. Es besagt:


- Individuen maximieren ihren Nutzen (je mehr, desto besser)

    OPTIMIEREN IMMER WIEDER NEU!


- Unternehmen maximieren ihren Gewinn

- Akteure handeln rational: Sie entscheiden sich für die Alternat ive, die ihnen den größten Nutzen bzw. Gewinn stiftet: Falls B(x) – C(x) = maximal : Do it!


- Akteure nutzen alle ihnen zur Verfügung stehenden Informationen


- Akteure reagieren auf ökonomische Anreize, sprich veränderte Rahmenbedingungen.



Volkswirtschaftslehre

Warum beschäftigten sich Wirtschaftsingenieure mit Mikroökonomik?

- Entwicklung: Welche Produkteigenschaften sind den Konsumenten wichtig? -> Konsumtheorie, langfristige wirtschaftliche Trends


- Produktion: Wie können die Produktionskosten gesenkt werden? (Unternehmenszusammenschlüsse, Offshoring, Automatisierung) 

    -> Produktionstheorie



- Vertrieb: Was soll neues Produkt kosten? -> Gewinnmaximierung


- Marketing: Welche Produkte intensiv bewerben?


- Geschäftsführung: ±Wie wirken wirtschaftspolitische Entscheidungen auf Unternehmen? (z.B. Umwelt politik, Arbeitsmarktpolitik, Steuern, Subventionen, Zölle...) 

±Wie wirken resultierende Preisänderungen auf Absatz? -> Elastizitäten

Volkswirtschaftslehre

Was hat es mit dem Gesetz der Nachfrage auf sich?
Steigt der Preis, dann sinkt die Nachfrage und die Gewinne der Substitute steigen.

Nachfrage = f(Eigen-Preis ; Substitut_Preis ; Komplement-Preis ; Einkommen...)

Volkswirtschaftslehre

Wie lautet die Formel für die Preiselastizität des Angebots?

Welche Faktoren bestimmen die Elastizität ?

- Flexibilität-, Elatizitätsauslastung eines Unternehmens.

- Zeitlicher Horizont (lang-, oder kurzfristig)

- Markteintrittsbarrieren

- Verfügbarkeit von Substiuten (viele ähnliche Produkte -> Nachfrage sehr elastisch)

- Art des Gutes:

   - Lebensnotwendig: sehr unelastisch 

   - Luxusgut: sehr elastisch

- Anteil am Gesamteinkommen (verhältnismäßig günstige Güter sind eher unelastisch)

Volkswirtschaftslehre

Welche Faktoren bestimmen die Elastizität?

 Welche Faktoren bestimmen die Elastizität?


        - Flexibilität-, Elatizitätsauslastung eines Unternehmens.

        - Zeitlicher Horizont (lang-, oder kurzfristig)

        - Markteintrittsbarrieren

        - Verfügbarkeit von Substiuten (viele ähnliche Produkte -> Nachfrage sehr elastisch)

        - Art des Gutes:

            - Lebensnotwendig: sehr unelastisch 

            - Luxusgut: sehr elastisch

        - Anteil am Gesamteinkommen (verhältnismäßig günstige Güter sind eher unelastisch)

Volkswirtschaftslehre

Welche Kurve spiegelt die Zahlungsbreitschaft wieder?
 Die Höhe der Nachfrage-Kurve ist gleichzeitig die Höhe der Zahlungsbereitschaft.

Volkswirtschaftslehre

Was Drückt die Konsumentenrente aus?
KR ist der Vorteil der Konsumenten durch die Teilnahme am Markt.

Volkswirtschaftslehre

Was sind Grenzkosten?

Grenzkosten sind  die zusätzlichen Gesamtkosten für eine weitere

Produktionseinheit.

Volkswirtschaftslehre

Nenne zwei Eigenschaften der Grenzkosten
- Hängen nur von den variablen Kosten ab.

- Steigen mit der Produktionsmenge ( K(Y)'>0)

Volkswirtschaftslehre

Was sind Skalenerträge?
Skalenerträge geben die Veränderung des Outputs an, wenn alle Inputfaktoren um den selben Faktor erhöht werden. Bei steigenden Skalenerträgen erhöht sich die Produktion um mehr als die Erhöhung des Inputs. Bei konstanten Skalenerträgen ist das Verhältnis Input- zu Outputveränderung gleich. Bei fallenden Skalenerträgen schließlich kann die Produktion nur um einen geringeren Faktor gesteigert werden.

Volkswirtschaftslehre

Was geschieht, wenn die Skalenerträge sich wie folgt verhalten:
Zunehmende Skalenerträge
Konstante Skalenerträge
Abnehmende Skalenerträge

- f (tL, tKap) > tf (L, Kap) zunehmende Skalenerträge:

    -> produzierte Menge steigt überproportional zu den eingesetzten Produktionsfaktoren.

    -> langfristige gesamte Durchschnittskosten sinken.

    -> begünstigen Fusionen und erzeugen Markt mit wenigen großen Unternehmen!

=> Verdoppelt sich der Input, wird der Output mehr als verdoppelt.


- f (tL, tKap) = tf (L, Kap) => konstante Skalenerträge:

    -> produzierte Menge steigt proportional zu den eingesetzten Produktionsfaktoren

    -> langfristige gesamten Durchschnittskosten bleiben konstant.

        Y = A * L^(alpha) * Kap^(beta) = 10 * Wurzel(L) * Wurzel(Kap)

=>Verdoppelt sich der Input, wird der Output auch verdoppelt.


- f (tL, tKap) < tf (L, Kap) => abnehmende Skalenerträge:

    -> produzierte Menge steigt unterproportional zu den eingesetzten Produktionsfaktoren.

    -> langfristige gesamte Durchschnittskosten steigen

    -> erzeugt einen Markt mit vielen kleine Unternehmen

=> Verdoppelt sich der Input, wird der Output weniger als verdoppelt. -> Ineffizient!



Volkswirtschaftslehre

Wie berechnet sich der Grenzerlös?
 Grenzerlös = E(Y) = P(Y) * Y + P(Y)

wobei: E = Y * P(Y)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule München Übersichtsseite

Informationssysteme

Domain-driven Design

Produktion

Verfahrens- und Umwelttechnik

Product Lifecycle Management

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback