Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München

Karteikarten und Zusammenfassungen für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München.

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was sind Skalenerträge?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Eigenschaften des Grenzerlös

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wie berechnet sich der Grenzerlös?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was ist der Grenzerlös?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was geschieht, wenn die Skalenerträge sich wie folgt verhalten:
Zunehmende Skalenerträge
Konstante Skalenerträge
Abnehmende Skalenerträge

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Die natürliche AL-Quote ist nicht von den konjunkturellen Schwankungen der Nachfrage beeinflusst. (R/F)

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Wie lautet die Produktionsfunktion und was sagt sie aus?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Warum steigen die Durchschnittskosten mit steigenden Produktionsmengen?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Warum sinken die Durchschnittskosten mit steigenden Produktionsmenge?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Nenne zwei Eigenschaften der Grenzkosten

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Variablen Kosten (Kv) und Fixkosten?

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Die Umsetzung der Hartz 4 Reform im Jahr 2005 hat einem Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt, da nun mehr hochqualifizierte AN angestellt sind. (R/F)

Kommilitonen im Kurs Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München auf StudySmarter:

Volkswirtschaftslehre

Was sind Skalenerträge?

Skalenerträge geben die Veränderung des Outputs an, wenn alle Inputfaktoren um den selben Faktor erhöht werden. Bei steigenden Skalenerträgen erhöht sich die Produktion um mehr als die Erhöhung des Inputs. Bei konstanten Skalenerträgen ist das Verhältnis Input- zu Outputveränderung gleich. Bei fallenden Skalenerträgen schließlich kann die Produktion nur um einen geringeren Faktor gesteigert werden.

Volkswirtschaftslehre

Eigenschaften des Grenzerlös

bei negativ geneigter Nachfrage kurve: Grenzerlös < Preis 

(da nur dann mehr verkauft werden kann, wenn die Preise gesenkt werden).

Volkswirtschaftslehre

Wie berechnet sich der Grenzerlös?

 Grenzerlös = E(Y) = P(Y) * Y + P(Y)

wobei: E = Y * P(Y)

Volkswirtschaftslehre

Was ist der Grenzerlös?

Der Grenzerlös stellt jenen zusätzlichen Erlös dar, welcher durch den Verkauf einer zusätzlichen Mengeneinheit erzielt werden würde. Er ist abhängig vom Verlauf der Nachfragefunktion.                    

Volkswirtschaftslehre

Was geschieht, wenn die Skalenerträge sich wie folgt verhalten:
Zunehmende Skalenerträge
Konstante Skalenerträge
Abnehmende Skalenerträge

– f (tL, tKap) > tf (L, Kap) zunehmende Skalenerträge:

    -> produzierte Menge steigt überproportional zu den eingesetzten Produktionsfaktoren.

    -> langfristige gesamte Durchschnittskosten sinken.

    -> begünstigen Fusionen und erzeugen Markt mit wenigen großen Unternehmen!

=> Verdoppelt sich der Input, wird der Output mehr als verdoppelt.

– f (tL, tKap) = tf (L, Kap) => konstante Skalenerträge:

    -> produzierte Menge steigt proportional zu den eingesetzten Produktionsfaktoren

    -> langfristige gesamten Durchschnittskosten bleiben konstant.

        Y = A * L^(alpha) * Kap^(beta) = 10 * Wurzel(L) * Wurzel(Kap)

=>Verdoppelt sich der Input, wird der Output auch verdoppelt.

– f (tL, tKap) < tf (L, Kap) => abnehmende Skalenerträge:

    -> produzierte Menge steigt unterproportional zu den eingesetzten Produktionsfaktoren.

    -> langfristige gesamte Durchschnittskosten steigen

    -> erzeugt einen Markt mit vielen kleine Unternehmen

=> Verdoppelt sich der Input, wird der Output weniger als verdoppelt. -> Ineffizient!

Volkswirtschaftslehre

Die natürliche AL-Quote ist nicht von den konjunkturellen Schwankungen der Nachfrage beeinflusst. (R/F)

Richtig: die mangelnde Anpassungsfähigkeit der Märkte und die institutionellen Rahmenbedingungen (Ursachen der natürlichen AL) sind hier nicht beeinflusst

Volkswirtschaftslehre

Wie lautet die Produktionsfunktion und was sagt sie aus?

Y = f(L ; Kap) = Arbeit, Kap = Kapital

Y(Kap, L) beschreibt den Zusammenhang zwischen der Produktionsmenge (Y) und den Inputfaktoren (Kapital, Labour = Arbeit, Wages = Löhne).

Volkswirtschaftslehre

Warum steigen die Durchschnittskosten mit steigenden Produktionsmengen?

– Größere Unternehmen zahlen höhere Löhne und mehr Sozialleistungen

– Bürokratie-Efekte (je größer ein unternehmen, desto höhere Verbindungskosten).

– (schnell) Wachsende Unternehmen müssen schneller neue Mitarbeiter werben (->teuer).

-> Kurzfristig kommen (schnell) wachsende Unternehmen immer wieder in den Bereich steigender GK und DK.

Volkswirtschaftslehre

Warum sinken die Durchschnittskosten mit steigenden Produktionsmenge?

Es entstehen Kostenvorteile durch:
– Fixkostendegression (Kf werden auf andere/mehrere Einheiten verteilt)

– Automatisierung (neue Technologien)

– Reduzierung der Restkosten (bei großen Loßgrößen)

– Bessere Einkaufsmöglichkeiten

– Verbundvorteile (Ressourcen können besser genutzt werden)

– Marktlage         – Einkauf         – Management         – Forschung

– Stärkere Spezialisierung des Personals erhöht die individuelle Produktivität

    (Lerneffekte, Erfahrung…)

– Unternehmerische Lerneffekte: Je älter/größer einUnternehmen, desto mehr

    Erfahrung hat es und desto effizienter ist es.

Volkswirtschaftslehre

Nenne zwei Eigenschaften der Grenzkosten

– Hängen nur von den variablen Kosten ab.

– Steigen mit der Produktionsmenge ( K(Y)‘>0)

Volkswirtschaftslehre

Was ist der Unterschied zwischen Variablen Kosten (Kv) und Fixkosten?

Variable Kosten variieren mit der Ausbringungs-Menge (fallen für jede produzierte Einheit an).

Fixkosten sind, wie der Name schon sagt „fix“, sie steigen nicht mit mit der Ausbringungs-Menge.

Volkswirtschaftslehre

Die Umsetzung der Hartz 4 Reform im Jahr 2005 hat einem Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt, da nun mehr hochqualifizierte AN angestellt sind. (R/F)

Falsch: Ein Absinken der Lohnersatzleistungen führt zu sinkenden Löhnen bei geringqualifizierten Arbeitnehmern ‐> Nachfrage nach und Angebot von geringqualifizierten Jobs steigt

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule München gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule München Übersichtsseite

Informationssysteme

Domain-driven Design

Produktion

Verfahrens- und Umwelttechnik

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards

So funktioniert's

Top-Image

Individueller Lernplan

StudySmarter erstellt dir einen individuellen Lernplan, abgestimmt auf deinen Lerntyp.

Top-Image

Erstelle Karteikarten

Erstelle dir Karteikarten mit Hilfe der Screenshot-, und Markierfunktion, direkt aus deinen Inhalten.

Top-Image

Erstelle Zusammenfassungen

Markiere die wichtigsten Passagen in deinen Dokumenten und bekomme deine Zusammenfassung.

Top-Image

Lerne alleine oder im Team

StudySmarter findet deine Lerngruppe automatisch. Teile deine Lerninhalte mit Freunden und erhalte Antworten auf deine Fragen.

Top-Image

Statistiken und Feedback

Behalte immer den Überblick über deinen Lernfortschritt. StudySmarter führt dich zur Traumnote.

1

Lernplan

2

Karteikarten

3

Zusammenfassungen

4

Teamwork

5

Feedback