Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Biologie an der Hochschule München

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Biologie Kurs an der Hochschule München zu.

TESTE DEIN WISSEN

Definiere den Begriff Polypeptid

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ist ein Peptid (kleines Protein) das aus mindestens 10 Aminosäuren besteht, diese sind

durch Peptidbindungen verbunden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die 4 Strukturen die ein Protein annehmen kann

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Primär/Sekundär/ Tertiär und Quartärstruktur

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die wichtigsten Elemente des Lebens

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff, Stickstoff, Schwefel, Phosphor

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne 4 funktionale Einteilungen der Proteine und dafür je 1 Beispiel

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Strukturproteine: Kollagen im Bindegewebe

-

Speicherproteine: Eiweiß in Samen

-

Transportproteine: Hämoglobin im Blut

-

Signalproteine: Insulin für Zuckerregulation im Blut

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definiere den Begriff Genom

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtheit der vererbbaren Informationen einer Zelle, die als DNA vorliegt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wer brachte als erster Fossilien in einen evolutionären Zusammenhang?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Charles Lyell

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die grundlegende Funktion der Natrium

-Kalium-Pumpe

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Pumpt Natriumionen aus der Zelle und Kaliumionen in die Zelle entgegen des

Konzentrationsgradienten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Auf allen Ebenen des Lebens entsprechen sich Form und Funktion: Nenne 4 Beispiele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Form des Vogels ist optimiert für das Fliegen

-

Die langgestreckte Form der Nervenzellen dient der Informationsverteilung

-

Der Knochen eines Vogels ist optimal leicht

-

Die Falten der inneren Membran eines Mitochondriums dienen der

Oberflächenvergrößerung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheidet sich der aktive Transport vom passivem Transport durch die

Zellmembran?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Passiver Transport: Durch Diffusion und erleichterte Diffusion gleichmäßige Verteilung

von Stoffen entlang des Konzentrationsgradienten

-

Aktiver Transport: Unter Aufwand von Energie (ATP) Aufnahme und Abgabe von

Stoffen entgegen des Konzentrationsgradienten

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne den Grundbaustein der Zellmembranen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Phospholipide

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die wichtigsten Stoffgruppen der Biomoleküle für das Leben und beschreibe

kurz ihre Funktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Kohlenhydrate: Energieträger, Stützsubstan

z (vorwiegend bei Pflanzen), Signal- und

Erkennungsprozess

-

Lipide: Energielieferant, Bestandteil von Zellmembranen, Speicherung von Energie

-

Proteine: molekulare Alleskönner (genauere Beschreibung siehe Aufgabe 7)

-

Nucleinsäuren: speichern und übertrag

en Erbinformation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die 4 in der DNA vorkommenden Basen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Adenin, Thymin, Cytosin, Guanin

Lösung ausblenden
  • 101556 Karteikarten
  • 3150 Studierende
  • 45 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Biologie Kurs an der Hochschule München - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Definiere den Begriff Polypeptid

A:

Ist ein Peptid (kleines Protein) das aus mindestens 10 Aminosäuren besteht, diese sind

durch Peptidbindungen verbunden

Q:

Nenne die 4 Strukturen die ein Protein annehmen kann

A:

Primär/Sekundär/ Tertiär und Quartärstruktur

Q:

Nenne die wichtigsten Elemente des Lebens

A:

Wasserstoff, Sauerstoff, Kohlenstoff, Stickstoff, Schwefel, Phosphor

Q:

Nenne 4 funktionale Einteilungen der Proteine und dafür je 1 Beispiel

A:

Strukturproteine: Kollagen im Bindegewebe

-

Speicherproteine: Eiweiß in Samen

-

Transportproteine: Hämoglobin im Blut

-

Signalproteine: Insulin für Zuckerregulation im Blut

Q:

Definiere den Begriff Genom

A:

Gesamtheit der vererbbaren Informationen einer Zelle, die als DNA vorliegt.

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Wer brachte als erster Fossilien in einen evolutionären Zusammenhang?

A:

Charles Lyell

Q:

Nenne die grundlegende Funktion der Natrium

-Kalium-Pumpe

A:

Pumpt Natriumionen aus der Zelle und Kaliumionen in die Zelle entgegen des

Konzentrationsgradienten

Q:

Auf allen Ebenen des Lebens entsprechen sich Form und Funktion: Nenne 4 Beispiele

A:

Die Form des Vogels ist optimiert für das Fliegen

-

Die langgestreckte Form der Nervenzellen dient der Informationsverteilung

-

Der Knochen eines Vogels ist optimal leicht

-

Die Falten der inneren Membran eines Mitochondriums dienen der

Oberflächenvergrößerung

Q:

Wie unterscheidet sich der aktive Transport vom passivem Transport durch die

Zellmembran?

A:

Passiver Transport: Durch Diffusion und erleichterte Diffusion gleichmäßige Verteilung

von Stoffen entlang des Konzentrationsgradienten

-

Aktiver Transport: Unter Aufwand von Energie (ATP) Aufnahme und Abgabe von

Stoffen entgegen des Konzentrationsgradienten

Q:

Nenne den Grundbaustein der Zellmembranen

A:

Phospholipide

Q:

Nenne die wichtigsten Stoffgruppen der Biomoleküle für das Leben und beschreibe

kurz ihre Funktion

A:

Kohlenhydrate: Energieträger, Stützsubstan

z (vorwiegend bei Pflanzen), Signal- und

Erkennungsprozess

-

Lipide: Energielieferant, Bestandteil von Zellmembranen, Speicherung von Energie

-

Proteine: molekulare Alleskönner (genauere Beschreibung siehe Aufgabe 7)

-

Nucleinsäuren: speichern und übertrag

en Erbinformation

Q:

Nenne die 4 in der DNA vorkommenden Basen

A:

Adenin, Thymin, Cytosin, Guanin

Biologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Biologie an der Hochschule München

Für deinen Studiengang Biologie an der Hochschule München gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Biologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

biologie

Universität Halle-Wittenberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Biologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Biologie