Select your language

Suggested languages for you:
Log In App nutzen

Lernmaterialien für Chemie an der Hochschule Mannheim

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Chemie Kurs an der Hochschule Mannheim zu.

TESTE DEIN WISSEN

Wieso ist Cadmium problematisch?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • neigt zur Bildung von Komplexen mit Biomolekülen
  • hat ähnliche Größe wie Zink, wird bevorzugt eingebaut (wenn vorhanden) -> HSAB Prinzip!
  • führt zu Aktivitätsverlust von Zn-Metallo-Enzymen


Ursache für Itai-Itai-Erkrankung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

biologischer Nutzen der Alkalimetalle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Na-K-Pumpe: Ionentransport im Körper durch Konzentrationsunterschiede
  • Na+ und K+ in allen Körperzellen + Körperflüssigkeiten enthalten
  • Lithium zur Behandlung von psychischen Erkrankungen
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kommt es zu unterschiedlicher Flammenfärbung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Elektronen können thermisch angeregt werden -> springen in höheres Energieniveau und zurück -> ΔE wird emittiert in Form von sichtbaren Licht -> je nach Wellenlänge (also Energie) unterschiedliche Farbe 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

in welchen Formen kommt Calcium vor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

CaCO3:

  • Calcit/Kalkspat, Marmor, Kalkstein, Kreide, Kalk
  • Gips, Alabaster, CaSO4 x H2O
  • Flussspat, Fluorit CaF2
  • Fluor- oder Hydroxylapatit
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter Schrägbeziehung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

erstes Element in HG unterscheidet sich in Eigenschaften von allen Anderen, ähnelt aber stark zweitem Element der nächsten HG

z.B. Beryllium -> Aluminium


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre Metallbrand

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

erhitztes Mg reagiert mit Wasser exotherm

-> brennt unter Wasser weiter, Magnesiumbrand nicht mit Wasser löschbar


CO2 reagiert genauso stark

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Biologische Bedeutung von Erdalkalimetallen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Magnesium:

  • Cofaktor für Enzyme
  • Muskelkontraktion
  • Nervenreizleitung


Calcium:

  • häufigstes Metall im Körper -> als Ca-Phosphat in Knochen+Zähne
  • Blutgerinnung
  • Steuerung vieler Funktionen


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was versteht man unter edel/unedel?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

edel = chemisch stabil, reagieren wenig

unedel = geben schnell Elektronen ab, oxidieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre Inert-Pair-Effect

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

erklärt Bildung von Ionen mit 2 Oxidationsstufen unter der erwarteten Ox-Stufe


  • ab 4. (besonders am 6.) Periode bewegen sich Elektronen im s-Orbital mit Lichtgeschwindigkeit
  • dadurch Massezunahme der s-Elektronen, Abstand zum Kern sinkt -> s-Orbital "schrumpft"
  • wirkt sich auf alle s-Orbitale aus, auch höher gelegene -> Ei steigen, weil Abstand geringer und damit Kernanziehung höher

-> die höher gelegenen s-Orbitale werden nicht mehr so leicht "entleert", geben Elektronen nicht mehr leicht ab


z.B. Thalium: Tl(I) bevorzugt gebildet statt Tl(II)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eigenschaften Aluminium

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kommt nur in Verbindung mit O und F vor -> HSAB-Prinzip
  • typisches Leichtmetall, da sehr geringe Dichte
  • starkes Reduktionsmittel aber beständig gegen Korrosion -> Oxidhaut (Al2O3)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Besondere an Bor?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Allotrop -> verschiedene Modifikationen, dadurch unters. physikalische Eigenschaften
  • deutlich kleinerer Radius als Rest der 3. HG
  • gut nachweisbar, grüne Flamme
  • Dreizentrenbindungen 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

allgemeines zu Kohlenstoff

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • kommt elementar in allotropen Kristallformen vor, z.B. Diamant
  • gebunden z.B. Carbonat (CaCO3), CO2
  • kann sowohl oxidiert als auch reduziert werden (da mittige EN)
  • kann unbegrenzt Bindungen mit sich selbst eingehen -> Ketten- und Ringbildung
Lösung ausblenden
  • 19706 Karteikarten
  • 586 Studierende
  • 25 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Chemie Kurs an der Hochschule Mannheim - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Wieso ist Cadmium problematisch?

A:
  • neigt zur Bildung von Komplexen mit Biomolekülen
  • hat ähnliche Größe wie Zink, wird bevorzugt eingebaut (wenn vorhanden) -> HSAB Prinzip!
  • führt zu Aktivitätsverlust von Zn-Metallo-Enzymen


Ursache für Itai-Itai-Erkrankung

Q:

biologischer Nutzen der Alkalimetalle

A:
  • Na-K-Pumpe: Ionentransport im Körper durch Konzentrationsunterschiede
  • Na+ und K+ in allen Körperzellen + Körperflüssigkeiten enthalten
  • Lithium zur Behandlung von psychischen Erkrankungen
Q:

Wie kommt es zu unterschiedlicher Flammenfärbung?

A:

Elektronen können thermisch angeregt werden -> springen in höheres Energieniveau und zurück -> ΔE wird emittiert in Form von sichtbaren Licht -> je nach Wellenlänge (also Energie) unterschiedliche Farbe 


Q:

in welchen Formen kommt Calcium vor?

A:

CaCO3:

  • Calcit/Kalkspat, Marmor, Kalkstein, Kreide, Kalk
  • Gips, Alabaster, CaSO4 x H2O
  • Flussspat, Fluorit CaF2
  • Fluor- oder Hydroxylapatit
Q:

Was versteht man unter Schrägbeziehung?

A:

erstes Element in HG unterscheidet sich in Eigenschaften von allen Anderen, ähnelt aber stark zweitem Element der nächsten HG

z.B. Beryllium -> Aluminium


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Erkläre Metallbrand

A:

erhitztes Mg reagiert mit Wasser exotherm

-> brennt unter Wasser weiter, Magnesiumbrand nicht mit Wasser löschbar


CO2 reagiert genauso stark

Q:

Biologische Bedeutung von Erdalkalimetallen

A:

Magnesium:

  • Cofaktor für Enzyme
  • Muskelkontraktion
  • Nervenreizleitung


Calcium:

  • häufigstes Metall im Körper -> als Ca-Phosphat in Knochen+Zähne
  • Blutgerinnung
  • Steuerung vieler Funktionen


Q:

Was versteht man unter edel/unedel?

A:

edel = chemisch stabil, reagieren wenig

unedel = geben schnell Elektronen ab, oxidieren

Q:

Erkläre Inert-Pair-Effect

A:

erklärt Bildung von Ionen mit 2 Oxidationsstufen unter der erwarteten Ox-Stufe


  • ab 4. (besonders am 6.) Periode bewegen sich Elektronen im s-Orbital mit Lichtgeschwindigkeit
  • dadurch Massezunahme der s-Elektronen, Abstand zum Kern sinkt -> s-Orbital "schrumpft"
  • wirkt sich auf alle s-Orbitale aus, auch höher gelegene -> Ei steigen, weil Abstand geringer und damit Kernanziehung höher

-> die höher gelegenen s-Orbitale werden nicht mehr so leicht "entleert", geben Elektronen nicht mehr leicht ab


z.B. Thalium: Tl(I) bevorzugt gebildet statt Tl(II)

Q:

Eigenschaften Aluminium

A:
  • kommt nur in Verbindung mit O und F vor -> HSAB-Prinzip
  • typisches Leichtmetall, da sehr geringe Dichte
  • starkes Reduktionsmittel aber beständig gegen Korrosion -> Oxidhaut (Al2O3)
Q:

Was ist das Besondere an Bor?

A:
  • Allotrop -> verschiedene Modifikationen, dadurch unters. physikalische Eigenschaften
  • deutlich kleinerer Radius als Rest der 3. HG
  • gut nachweisbar, grüne Flamme
  • Dreizentrenbindungen 


Q:

allgemeines zu Kohlenstoff

A:
  • kommt elementar in allotropen Kristallformen vor, z.B. Diamant
  • gebunden z.B. Carbonat (CaCO3), CO2
  • kann sowohl oxidiert als auch reduziert werden (da mittige EN)
  • kann unbegrenzt Bindungen mit sich selbst eingehen -> Ketten- und Ringbildung
Chemie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Chemie an der Hochschule Mannheim

Für deinen Studiengang Chemie an der Hochschule Mannheim gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Chemie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

chemie

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
chemie

Universität Heidelberg

Zum Kurs
Chemie

LMU München

Zum Kurs
Chemie***

Universität für Bodenkultur Wien

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Chemie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Chemie