Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe

Karteikarten und Zusammenfassungen für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe.

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Was ist (ganz allgemein) REST und wofür steht das Akronym?

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Nennen Sie einige Prinzipien REST-basierter Systeme.

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Was ist Link Stress?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Was ist Stretch?

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Nennen Sie Konsistenzmetriken für kontinuierliche Konsistenz

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen clientzentrierter und datenzentrierter Konsistenzmodelle?

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Logische Uhren basieren auf Lamport’s Happened-Before Relation zwischen Ereignissen. Wie ist sie definiert?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Erläutern Sie, wie logische Uhren in einem verteilten System implementiert werden können. Gehen Sie auf die Repräsentation und das Stellen von Uhren ein.

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Erklären Sie bitte den Unterschied zwischen transienter und persistenter Kommunikation.

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Erklären Sie den Unterschied zwischen synchroner und asynchroner Kommunikation

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Welche Art der Kommunikation wird durch Nachrichtenwarteschlangen einer Message-oriented Middleware (MOM) realisiert?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Was ist ein verteiltes System?

Kommilitonen im Kurs Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe auf StudySmarter:

Verteilte Systeme 2

Was ist (ganz allgemein) REST und wofür steht das Akronym?

REST ist ein Architekturstil für Software Systeme und steht für Representational State Transfer .

Verteilte Systeme 2

Nennen Sie einige Prinzipien REST-basierter Systeme.

• Ressourcen werden über gemeinsames Namensschema identifiziert (per URI adressierbar) 

• Alle Dienste bieten die gleiche Schnittstelle (Ressourcen über HTTP-Operationen zugreifbar) 

• Kommunikation erfolgt über selbstbeschreibende Nachrichten (flexible Representation von Ressourcen) 

• Nach einer Operation vergisst ein Dienst alles über den Aufrufer (Zustandslosigkeit) 

• Nicht in VL aber auch möglich: Ressourcen referenzieren sich gegenseitig (Verlinkung)

Verteilte Systeme 2

Was ist Link Stress?

Anzahl wiederholter Nutzungen einzelner Kommunikationsverbindungen auf einer Verbindung im Overlay.

Verteilte Systeme 2

Was ist Stretch?

Verhältnis aggregierter Latenzen auf dem Weg im Overlay und dem optimalen Kommunikationsweg.

Verteilte Systeme 2

Nennen Sie Konsistenzmetriken für kontinuierliche Konsistenz

1. Anzahl nicht gesehener Änderungen), 

2. Grad der numerischen Änderung, 

3. Veralterung, 

4. Ordnungsabweichung

Verteilte Systeme 2

Was ist der Unterschied zwischen clientzentrierter und datenzentrierter Konsistenzmodelle?

Clientzentrierte Konsistenzmodelle garantieren Konsistenzeigenschaften nur für die spezifischen Operationen eines Clients. D.h., nur die Replikate, auf die der Client zugreift, werden angepasst. Für beliebige Replikate des verteilten Datenspeichers gibt es hingegen keine übergreifenden Konsistenzgarantien. 

Datenzentrierte Konsistenzmodelle garantieren hingegen, dass die Konsistenzeigenschaften jederzeit für alle Replikate zutreffen.

Verteilte Systeme 2

Logische Uhren basieren auf Lamport’s Happened-Before Relation zwischen Ereignissen. Wie ist sie definiert?

Die "Happened-Before" Relation zwischen Ereignissen gilt dann, wenn 

a) die Ereignisse im gleichen Prozess hintereinander stattfinden oder 

b) wenn das eine Ereignis das Senden und das andere Ereignis das Empfangen einer Nachricht betreffen sowie 

c) im transitiven Fall.

Verteilte Systeme 2

Erläutern Sie, wie logische Uhren in einem verteilten System implementiert werden können. Gehen Sie auf die Repräsentation und das Stellen von Uhren ein.

Logische Uhren werden durch Zähler in den Prozessen realisiert. Zähler werden dann erhöht, wenn ein lokales Ereignis eintritt (vor allem beim Senden und Empfangen von Nachrichten). Beim Senden einer Nachricht wird der lokale Zähler als Zeitstempel beigefügt. Beim Empfangen wird der lokale Zähler derart erhöht, dass er größer als der Zeitstempel der Nachricht ist

Verteilte Systeme 2

Erklären Sie bitte den Unterschied zwischen transienter und persistenter Kommunikation.

Bei persistenter Kommunikation speichert die Middleware Nachrichten bis zur Auslieferung, selbst wenn Sender oder Empfänger zeitweilig ausfallen. 

Bei transienter Kommunikation werden Nachrichten von der Middleware verworfen, wenn der Empfänger nicht verfügbar ist.

Verteilte Systeme 2

Erklären Sie den Unterschied zwischen synchroner und asynchroner Kommunikation

Bei synchroner Kommunikation wartet der Sender auf die Antwort des Empfängers nach Verarbeitung der Nachricht. 

Bei asynchroner Kommunikation wartet er nur auf die Annahme der Nachricht durch den Kommunikationsdienst. Eine Antwort erfolgt ggf. später und wird getrennt verarbeitet.

Verteilte Systeme 2

Welche Art der Kommunikation wird durch Nachrichtenwarteschlangen einer Message-oriented Middleware (MOM) realisiert?

Nachrichtenwarteschlangen dienen der asynchronen persistenten Kommunikation.

Verteilte Systeme 2

Was ist ein verteiltes System?

Ein Verteiltes System ist eine Sammlung autonomer Rechenelemente, die ihren Nutzern wie ein einzelnes kohärentes System erscheint.

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Karlsruhe Übersichtsseite

Mobilkommunikation

Kommunikationsnetzte 2

Cloud Computing

It Secruity

Computer Vision

Verteilte Systeme an der

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Verteilte Systeme an der

Hochschule Osnabrück

Verteilte Systeme an der

Hochschule Heilbronn

Verteilte Systeme an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Verteilte Systeme an der

FOM Hochschule für Oekonomie & Management

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Verteilte Systeme 2 an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Karlsruhe Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Verteilte Systeme 2 an der Hochschule Karlsruhe oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards