AVG- 2. Klausur an der Hochschule Karlsruhe | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für AVG- 2. Klausur an der Hochschule Karlsruhe

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen AVG- 2. Klausur Kurs an der Hochschule Karlsruhe zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein Standard?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Niedergeschriebene allgemein gültige und anerkannte Regeln, Richtlinie oder Definitionen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Anwendungsbereiche von Standards

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Gesellschaft und Politik
  • Technik: Hardware und Software
  • Business: branchenspezifisch und branchenübergreifend
    • Bereiche
      • Qualitätsmanagement
      • Umweltmanagement
      • Gesundheit und Sicherheit
      • IT-Sicherheit
      • Gerätenorm
      • Nahrungsmittelsicherheit
      • Barrierefreiheit
      • Interoperabilität
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Normung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Standards und Normen entstehen durch Abstimmung und Einigung von Gremien und Interessengruppen


Unterschiedliche Normungsorganisationen, z.B.

    • Deutsches Institut für Normung e.V. (DIN)
    • British Standards Institute (BSI Group)
    • International Organisation for Standardization (ISO)
    • Internet Engineering Task Force (IETF)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Software - Anwendungsneutrale Standardformate

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Unicode
  • Open Document Format (ODF) oder Rich Text Format (RTF)
  • XML
  • JSON
  • ...
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Software - Standardprotokolle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Anwendungsneutral

    • HTTP
    • SMTP
    • SOAP
    • OASIS Open Data Protocol (OData) TC
      • defines the best practice for building and consuming RESTful APIs
    • OAuth
      • open protocol to allow secure authorization in a simple and standard method from web, mobile and desktop applications
    • ...


Anwendungsspezifisch

    • z.B. CalDAV
      • ist ein Netzwerkprotokoll, das es ermöglicht, auf Kalenderdaten über WebDAV zuzugreifen und zu synchronisieren.
      • IETF-Standard RFC 4791: Calendaring Extensions to WebDAV (CalDAV)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Konzeptuelle Prozessmodelle

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Erstellt von Fachexperten
  • Enthalten alle fachlich relevanten Informationen 
  • Müssen verständlich und intuitiv sein 
  • Lassen Raum für Interpretation 
  • Basis für die Kommunikation mit Stakeholdern
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ausführbare Prozesse (Workflows)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Von IT-Experten gemacht 
  • Input für ein BPMS 
  • Müssen maschinenlesbar und verarbeitbar sein 
  • Müssen eindeutig sein und dürfen keine Ungenauigkeiten enthalten 
  • Enthalten zusätzliche für die Ausführung relevante Information
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Workflow

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Workflows automatisieren wohldefinierte und stabile Prozesse 


Ein prozessorientierter Workflow beschreibt die unterschiedlichen Aspekte eines Geschäftsprozesses 

▫ Manuelle und automatisierte Aktivitäten 

▫ Geschäftsregeln 

▫ Sequentielle und parallele Schritte 

▫ Entscheidungspunkte 

▫ Behandlung von Ausnahmen 

▫ Transaktionale Eigenschaften

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist eine Process Engine?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Eine Process Engine - auch: Workflow Engine - ist eine zentrale Software-Komponente in der Automatisierung von Geschäftsprozessen. Merkmale: Vor der automatisierten Ausführung werden die Geschäftsprozesse in sog. Prozessmodellen definiert (Modellierung) und auf der Process Engine installiert (Deployment). Die wesentliche Funktion einer Process Engine ist die Koordination der Abläufe, die in den installierten Prozessmodellen definiert sind. Über einen Nachrichtenkanal kommuniziert die Process Engine mit den Anwendungen und Diensten (z.B. Web Services) die sie koordiniert.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was braucht es für die Ausführung? (Process Engine)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zentrale Steuerung 
    • der Aktivitäten: Starte Aktivitäten und entscheide, welche Aktivität(en) als nächstes ausgeführt werden. 
    • Reaktion auf eintretende Ereignisse 
    • Kommunikation bzw. Interaktion mit Partnern außerhalb des eigenen Prozesses 
  • Integration von Personen, die in Prozessen Aktivitäten ausführen 
  • Integration von Diensten und Anwendungen, um Aktivitäten automatisch auszuführen 
  • Verwaltung von Prozessinstanzen 
  • Zustand, um Daten über Aktivitäten hinweg zu speichern 
  • Fehler- und Ausnahmebehandlung für technische Probleme
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modellierung der Fachlichkeit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

➔ Happy Path

‣ Ist der „normale“ Pfad in einem Geschäftsprozess 

‣ Führt zum erwarteten Geschäftsziel ohne Fehlersituationen 

➔ Alternativ-/Ausnahmepfade 

‣ Beschreiben geschäftliche Ausnahmen oder Alternativen zum Happy Path 

▫ Aber in diesem Fall… 

➔ Ausnahmen und Fehler 

‣ Reaktion auf eine fehlerhafte fachliche Situation Das fachliche Prozessmodell beschreibt keine Reaktionen auf technische Fehler 

‣ z.B. der Aufruf eines Services funktioniert nicht, weil der Service antwortet nicht 

➔ Für einen ausführbaren Prozess reicht das nicht aus !

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wofür helfen Standards

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN



  • Erleichtern Handel und helfen neue Märkte zu erschließen
    • z.B. Verkauf von genormten Teilen auf dem chinesischen oder amerikanischen Markt
  • Verbessern Verbraucherschutz und Verbrauchervertrauen
    • Vergleichbare Qualitätsmaßstäbe z.B. bzgl. Gefahren oder Inhaltsstoffe
  • Bieten einen Rahmen, für Einsparungen, Effizienzsteigerung und Interoperabilität
    • z.B. Normung von Ladesteckern für Elektroautos
  • Erleichterung der Realisierung von Softwareanwendungen über Systeme und Unternehmen hinweg

    ➔ Standards vereinheitlichen Aspekte
    ➔ fördern Automatisierung und
    ➔ erlauben damit eine effizientere Realisierung von Geschäftsprozessen 
Lösung ausblenden
  • 30909 Karteikarten
  • 825 Studierende
  • 59 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen AVG- 2. Klausur Kurs an der Hochschule Karlsruhe - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was ist ein Standard?

A:

Niedergeschriebene allgemein gültige und anerkannte Regeln, Richtlinie oder Definitionen.

Q:

Anwendungsbereiche von Standards

A:
  • Gesellschaft und Politik
  • Technik: Hardware und Software
  • Business: branchenspezifisch und branchenübergreifend
    • Bereiche
      • Qualitätsmanagement
      • Umweltmanagement
      • Gesundheit und Sicherheit
      • IT-Sicherheit
      • Gerätenorm
      • Nahrungsmittelsicherheit
      • Barrierefreiheit
      • Interoperabilität
Q:

Normung

A:

Standards und Normen entstehen durch Abstimmung und Einigung von Gremien und Interessengruppen


Unterschiedliche Normungsorganisationen, z.B.

    • Deutsches Institut für Normung e.V. (DIN)
    • British Standards Institute (BSI Group)
    • International Organisation for Standardization (ISO)
    • Internet Engineering Task Force (IETF)


Q:

Software - Anwendungsneutrale Standardformate

A:
  • Unicode
  • Open Document Format (ODF) oder Rich Text Format (RTF)
  • XML
  • JSON
  • ...
Q:

Software - Standardprotokolle

A:

Anwendungsneutral

    • HTTP
    • SMTP
    • SOAP
    • OASIS Open Data Protocol (OData) TC
      • defines the best practice for building and consuming RESTful APIs
    • OAuth
      • open protocol to allow secure authorization in a simple and standard method from web, mobile and desktop applications
    • ...


Anwendungsspezifisch

    • z.B. CalDAV
      • ist ein Netzwerkprotokoll, das es ermöglicht, auf Kalenderdaten über WebDAV zuzugreifen und zu synchronisieren.
      • IETF-Standard RFC 4791: Calendaring Extensions to WebDAV (CalDAV)


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Konzeptuelle Prozessmodelle

A:
  • Erstellt von Fachexperten
  • Enthalten alle fachlich relevanten Informationen 
  • Müssen verständlich und intuitiv sein 
  • Lassen Raum für Interpretation 
  • Basis für die Kommunikation mit Stakeholdern
Q:

Ausführbare Prozesse (Workflows)

A:
  • Von IT-Experten gemacht 
  • Input für ein BPMS 
  • Müssen maschinenlesbar und verarbeitbar sein 
  • Müssen eindeutig sein und dürfen keine Ungenauigkeiten enthalten 
  • Enthalten zusätzliche für die Ausführung relevante Information
Q:

Workflow

A:

Workflows automatisieren wohldefinierte und stabile Prozesse 


Ein prozessorientierter Workflow beschreibt die unterschiedlichen Aspekte eines Geschäftsprozesses 

▫ Manuelle und automatisierte Aktivitäten 

▫ Geschäftsregeln 

▫ Sequentielle und parallele Schritte 

▫ Entscheidungspunkte 

▫ Behandlung von Ausnahmen 

▫ Transaktionale Eigenschaften

Q:

Was ist eine Process Engine?

A:

Eine Process Engine - auch: Workflow Engine - ist eine zentrale Software-Komponente in der Automatisierung von Geschäftsprozessen. Merkmale: Vor der automatisierten Ausführung werden die Geschäftsprozesse in sog. Prozessmodellen definiert (Modellierung) und auf der Process Engine installiert (Deployment). Die wesentliche Funktion einer Process Engine ist die Koordination der Abläufe, die in den installierten Prozessmodellen definiert sind. Über einen Nachrichtenkanal kommuniziert die Process Engine mit den Anwendungen und Diensten (z.B. Web Services) die sie koordiniert.

Q:

Was braucht es für die Ausführung? (Process Engine)

A:
  • Zentrale Steuerung 
    • der Aktivitäten: Starte Aktivitäten und entscheide, welche Aktivität(en) als nächstes ausgeführt werden. 
    • Reaktion auf eintretende Ereignisse 
    • Kommunikation bzw. Interaktion mit Partnern außerhalb des eigenen Prozesses 
  • Integration von Personen, die in Prozessen Aktivitäten ausführen 
  • Integration von Diensten und Anwendungen, um Aktivitäten automatisch auszuführen 
  • Verwaltung von Prozessinstanzen 
  • Zustand, um Daten über Aktivitäten hinweg zu speichern 
  • Fehler- und Ausnahmebehandlung für technische Probleme
Q:

Modellierung der Fachlichkeit

A:

➔ Happy Path

‣ Ist der „normale“ Pfad in einem Geschäftsprozess 

‣ Führt zum erwarteten Geschäftsziel ohne Fehlersituationen 

➔ Alternativ-/Ausnahmepfade 

‣ Beschreiben geschäftliche Ausnahmen oder Alternativen zum Happy Path 

▫ Aber in diesem Fall… 

➔ Ausnahmen und Fehler 

‣ Reaktion auf eine fehlerhafte fachliche Situation Das fachliche Prozessmodell beschreibt keine Reaktionen auf technische Fehler 

‣ z.B. der Aufruf eines Services funktioniert nicht, weil der Service antwortet nicht 

➔ Für einen ausführbaren Prozess reicht das nicht aus !

Q:

Wofür helfen Standards

A:



  • Erleichtern Handel und helfen neue Märkte zu erschließen
    • z.B. Verkauf von genormten Teilen auf dem chinesischen oder amerikanischen Markt
  • Verbessern Verbraucherschutz und Verbrauchervertrauen
    • Vergleichbare Qualitätsmaßstäbe z.B. bzgl. Gefahren oder Inhaltsstoffe
  • Bieten einen Rahmen, für Einsparungen, Effizienzsteigerung und Interoperabilität
    • z.B. Normung von Ladesteckern für Elektroautos
  • Erleichterung der Realisierung von Softwareanwendungen über Systeme und Unternehmen hinweg

    ➔ Standards vereinheitlichen Aspekte
    ➔ fördern Automatisierung und
    ➔ erlauben damit eine effizientere Realisierung von Geschäftsprozessen 
AVG- 2. Klausur

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang AVG- 2. Klausur an der Hochschule Karlsruhe

Für deinen Studiengang AVG- 2. Klausur an der Hochschule Karlsruhe gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten AVG- 2. Klausur Kurse im gesamten StudySmarter Universum

NW Klausur 2

Universität Hamburg

Zum Kurs
Klausur

Dresden International University GmbH

Zum Kurs
Klausur

RWTH Aachen

Zum Kurs
Klausur

Dresden International University GmbH

Zum Kurs
Klausur

Universität Leipzig

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden AVG- 2. Klausur
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen AVG- 2. Klausur