Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Reuter an der Hochschule Kaiserslautern

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Reuter Kurs an der Hochschule Kaiserslautern zu.

TESTE DEIN WISSEN

Megatrends der Logistik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zunehmende Globalisierung
  • steigende Kundenanforderungen
  • verkürzte Produktlebenszyklen
  •  rasch entwickelnde Informationstechnologie
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ursachen des Bullwhip-effektes

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

•Lokale Verarbeitung der Nachfrageinformation auf jeder Stufe.

•Nicht synchronisierte Ermittlung der Bedarfe und Auslieferung an Kunden

•Materialplanung und Bestellung am terminlich fixiert

- Batchbildung, bzw. die losweise Produktion

•Preisschwankungen in Form von Promotions- oder Mengenrabatten
- Kontingentierung und Engpasspoker

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Merkmale der Supply Chain Collaboration:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kooperation zwischen Beteiligten beruht auf Freiwilligkeit und Selbstbestimmung
  • Gewährleistung der Flexibilität durch gleiche Prozess- und Schnittstellenstandards
  • Die Kooperationsintensität ist abhängig von dem erreichbaren Optimierungspotenzial
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeuted die Digitalisierung im SCM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Leistungsdruck

- Marktposition der Kunden wird weiter gestärkt

- schnell und kostengünstig über die Konditionen des Markts informieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nenne die sieben Arten der Verschwendung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Emission

- Transport

- Energie

- Material

- Biodiversität

- Wasser

- Abfall

-> Überproduktion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Toyota 

Standardisierung der Prozesse

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Welches Material in welcher Menge auf welcher Fläche steht

- Visualisierung der Standarts

- Auditierung der Standarts.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prozess

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sorgen Sie für kontinuierlich fließende Prozesse, um Probleme ans Licht zu bringen“

"One-piece-flow"

- Pull-Systeme / Kanbansysteme

- Ausgeglichene Produktionsauslastung

- "First time yiels" Qualität anstatt Nachbesserung

- Standardisierung

- Visualisierung

- gründlich getestete Technologien

- 5 S

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet SCM

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Managen der logistischen Versorgungs- und Lieferkette

"Supply Chaine" bedeutet gesamte Wertschöpfungsprozess ( Beschaffung -> Produktion)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Erkläre Inventory Collaboration

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

unternehmensübergreifende, verbreiterte Sicht auf gegenwärtige und geplante Bestände innerhalb der SC zur Reduzierung von Kosten für Fehlbestände und Kapitalbindung.

Zusammenarbeit von Kunde und Zulieferer in einem kooperativ-gemeinsam geführten Bestandslager - Häufig Konsignationslager 

- Vendor-Inventory-Management: Integration des Bestandsmanagement von Herstelle und Zulieferer/Händler. Jegliche Bestandsänderung beim Händler wird permanent und zeitnah dem Hersteller gemeldet um so präzier die Produktion plangen zu können.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Toyota

Vermeidung von Fehlern

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Ständige, möglichst automatisierte Qualitätskontrolle

- TQM

- Z.B. In-Prozessmessung auf Maschine

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eingangsvoraussetzung und organisatorische Regeln sollen für ein Kanban-System gelten

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einsatzvoraussetzungen

1) kontinuierlicher Teilebedarf,
2) material- bzw. produktionsflussorientierte Betriebsmittelanordnung und
3) hohe Anforderungen an die Mitarbeiter.


Organisatorische Regeln

Holpflicht:

Entnahme:

Produzieren:

Menge:

Gutteile:

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist der Unterschied zwischen einer PUSH und PULL Steuerung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

PUSH: 

- klassische Variante der Produktionssteuerung

- Basierend auf BOM, werden Bedarfe zu gewünschten Termine ermittelt und Kapazitäten reserviert. 

- Es werden FAUF's zum frühest möglichen Wunschtermin erzeugt. 

- FAUF'S werden entlang der Wertschöpfungskette von einem Arbeitsgang zum nächsten "geschoben"

- Material- und Informationsfluss laufen synchron

- Störungen führen zu Bestandsaufbauten

PULL:

- Kundenauftrag löst Bedarf an dem im Materialfluss jeweils vorgelagerten Prozess aus. 

- Alle Arbeitsschritte werden direkt oder indirekt über den Bedarf im nachgelagerten Prozess ausgelöst. 

Kanban-System ist das klasische PULL-System

Lösung ausblenden
  • 44854 Karteikarten
  • 678 Studierende
  • 8 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Reuter Kurs an der Hochschule Kaiserslautern - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Megatrends der Logistik

A:
  • Zunehmende Globalisierung
  • steigende Kundenanforderungen
  • verkürzte Produktlebenszyklen
  •  rasch entwickelnde Informationstechnologie
Q:

Ursachen des Bullwhip-effektes

A:

•Lokale Verarbeitung der Nachfrageinformation auf jeder Stufe.

•Nicht synchronisierte Ermittlung der Bedarfe und Auslieferung an Kunden

•Materialplanung und Bestellung am terminlich fixiert

- Batchbildung, bzw. die losweise Produktion

•Preisschwankungen in Form von Promotions- oder Mengenrabatten
- Kontingentierung und Engpasspoker

Q:

Merkmale der Supply Chain Collaboration:

A:
  • Kooperation zwischen Beteiligten beruht auf Freiwilligkeit und Selbstbestimmung
  • Gewährleistung der Flexibilität durch gleiche Prozess- und Schnittstellenstandards
  • Die Kooperationsintensität ist abhängig von dem erreichbaren Optimierungspotenzial
Q:

Was bedeuted die Digitalisierung im SCM

A:

- Leistungsdruck

- Marktposition der Kunden wird weiter gestärkt

- schnell und kostengünstig über die Konditionen des Markts informieren

Q:

Nenne die sieben Arten der Verschwendung

A:

- Emission

- Transport

- Energie

- Material

- Biodiversität

- Wasser

- Abfall

-> Überproduktion

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Toyota 

Standardisierung der Prozesse

A:

- Welches Material in welcher Menge auf welcher Fläche steht

- Visualisierung der Standarts

- Auditierung der Standarts.

Q:

Prozess

A:

Sorgen Sie für kontinuierlich fließende Prozesse, um Probleme ans Licht zu bringen“

"One-piece-flow"

- Pull-Systeme / Kanbansysteme

- Ausgeglichene Produktionsauslastung

- "First time yiels" Qualität anstatt Nachbesserung

- Standardisierung

- Visualisierung

- gründlich getestete Technologien

- 5 S

Q:

Was bedeutet SCM

A:

Managen der logistischen Versorgungs- und Lieferkette

"Supply Chaine" bedeutet gesamte Wertschöpfungsprozess ( Beschaffung -> Produktion)

Q:

Erkläre Inventory Collaboration

A:

unternehmensübergreifende, verbreiterte Sicht auf gegenwärtige und geplante Bestände innerhalb der SC zur Reduzierung von Kosten für Fehlbestände und Kapitalbindung.

Zusammenarbeit von Kunde und Zulieferer in einem kooperativ-gemeinsam geführten Bestandslager - Häufig Konsignationslager 

- Vendor-Inventory-Management: Integration des Bestandsmanagement von Herstelle und Zulieferer/Händler. Jegliche Bestandsänderung beim Händler wird permanent und zeitnah dem Hersteller gemeldet um so präzier die Produktion plangen zu können.

Q:

Toyota

Vermeidung von Fehlern

A:

- Ständige, möglichst automatisierte Qualitätskontrolle

- TQM

- Z.B. In-Prozessmessung auf Maschine

Q:

Eingangsvoraussetzung und organisatorische Regeln sollen für ein Kanban-System gelten

A:

Einsatzvoraussetzungen

1) kontinuierlicher Teilebedarf,
2) material- bzw. produktionsflussorientierte Betriebsmittelanordnung und
3) hohe Anforderungen an die Mitarbeiter.


Organisatorische Regeln

Holpflicht:

Entnahme:

Produzieren:

Menge:

Gutteile:

Q:

Was ist der Unterschied zwischen einer PUSH und PULL Steuerung.

A:

PUSH: 

- klassische Variante der Produktionssteuerung

- Basierend auf BOM, werden Bedarfe zu gewünschten Termine ermittelt und Kapazitäten reserviert. 

- Es werden FAUF's zum frühest möglichen Wunschtermin erzeugt. 

- FAUF'S werden entlang der Wertschöpfungskette von einem Arbeitsgang zum nächsten "geschoben"

- Material- und Informationsfluss laufen synchron

- Störungen führen zu Bestandsaufbauten

PULL:

- Kundenauftrag löst Bedarf an dem im Materialfluss jeweils vorgelagerten Prozess aus. 

- Alle Arbeitsschritte werden direkt oder indirekt über den Bedarf im nachgelagerten Prozess ausgelöst. 

Kanban-System ist das klasische PULL-System

Reuter

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Reuter an der Hochschule Kaiserslautern

Für deinen Studiengang Reuter an der Hochschule Kaiserslautern gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Reuter Kurse im gesamten StudySmarter Universum

VM - CSR Reuter

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Reuter
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Reuter