Select your language

Suggested languages for you:
Login Anmelden

Lernmaterialien für Programmieren an der Hochschule Heilbronn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Programmieren Kurs an der Hochschule Heilbronn zu.

TESTE DEIN WISSEN

Klassen als Typen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Daten können verschiedenen Datentypen zugeordnet werden: int, boolean, float… 

• Zusätzlich ist jede Klasse ein Datentyp: String, Ticketautomat, Nummernanzeige … 

• Datentypen können also auch komplexe Strukturen beschreiben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gründe für den Einsatz von Objektsammlungen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Viele Anwendungen beruhen auf Objektsammlungen – Persönliche Notizbücher – Bibliothekskataloge – … • Die Anzahl der gespeicherten Elemente variiert – Elemente werden hinzugefügt – Elemente werden gelöscht

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Klassenbibliotheken
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• Sammlungen nützlicher Klassen
– nicht zu verwechseln mit Objektsammlungen
• Wirmüssennichtallesganzneuschreiben
• In Java heißen die Bibliotheken Pakete
• ObjekteinSammlungen zusammenzufassen, ist eine immer wiederkehrende Aufgabe
– Die hierzu notwendigen Klassen enthält das Paket java.util.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Modularisierung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Modularisierung ist der Prozess der Zerlegung eines Ganzen in wohl definierte Teile, die getrennt erstellt und untersucht werden können und die in wohl definierter Weise interagieren

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Interner Methodenaufruf

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Kein Variablennamen wird benötigt – anzeigeAktualisieren(); 

• Interne Methoden sind häufig private – Verhindert den Aufruf von außerhalb der Klasse

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verändernde Methoden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Haben die gleiche Methodenstruktur: Kopf und Rumpf 

• Werden verwendet, um den Zustand eines Objekts zu verändern 

• Dies wird erreicht, indem der Wert eines oder mehrerer Datenfelder geändert wird – Enthält in der Regel Zuweisungen – Übernimmt in der Regel Parameter

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Methoden und Parameter

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Objekte verfügen über Operationen, die aufgerufen werden können (in Java auch Methoden genannt)

 • Methoden können Parameter besitzen, über die zusätzliche, für die Ausführung notwendige Informationen übergeben werden können

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Schlüsselwörter in Java

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Wörter mit einer besonderen Bedeutung in Java

 – public 

– class 

– private 

– int

 • Synomym: „reservierte Begriffe“

 • Immer klein geschrieben

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sondierende Methoden

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Methoden implementieren das Verhalten von Objekten

 • Sondierende Methoden liefern Informationen über ein Objekt 

• Methoden bestehen aus einem Kopf und einem Rumpf

 • Der Kopf definiert die Signatur der Methode public int gibPreis()

 • Der Rumpf enthält die Anweisungen der Methode

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Abstraktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Abstraktion ist die Fähigkeit, Details zu ignorieren, um den Fokus der Betrachtung auf eine höhere Ebene lenken zu können

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gründe für den Einsatz von Objektsammlungen
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
• VieleAnwendungenberuhenauf
Objektsammlungen – Persönliche Notizbücher
– Bibliothekskataloge –...
• Die Anzahl der gespeicherten Elemente variiert
– Elemente werden hinzugefügt – Elemente werden gelöscht
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sammlungen (Generische Klassen)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Wir geben vor: – Die Art der Sammlung: ArrayList – Den Typ der darin enthaltenen Elemente: • Der Typparameter gibt somit an, aus welchen Elementen die Liste besteht: – ArrayList • Wir sprechen von einer “ArrayList von Strings”.

 • Sammlungen werden deswegen auch als parametrisierte bzw. generische Typen bezeichnet

 • ArrayList implementiert Listenfunktionalität: – add, get, size, etc.

Lösung ausblenden
  • 55598 Karteikarten
  • 1256 Studierende
  • 35 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Programmieren Kurs an der Hochschule Heilbronn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Klassen als Typen

A:

• Daten können verschiedenen Datentypen zugeordnet werden: int, boolean, float… 

• Zusätzlich ist jede Klasse ein Datentyp: String, Ticketautomat, Nummernanzeige … 

• Datentypen können also auch komplexe Strukturen beschreiben

Q:

Gründe für den Einsatz von Objektsammlungen

A:

• Viele Anwendungen beruhen auf Objektsammlungen – Persönliche Notizbücher – Bibliothekskataloge – … • Die Anzahl der gespeicherten Elemente variiert – Elemente werden hinzugefügt – Elemente werden gelöscht

Q:
Klassenbibliotheken
A:
• Sammlungen nützlicher Klassen
– nicht zu verwechseln mit Objektsammlungen
• Wirmüssennichtallesganzneuschreiben
• In Java heißen die Bibliotheken Pakete
• ObjekteinSammlungen zusammenzufassen, ist eine immer wiederkehrende Aufgabe
– Die hierzu notwendigen Klassen enthält das Paket java.util.
Q:

Modularisierung

A:

• Modularisierung ist der Prozess der Zerlegung eines Ganzen in wohl definierte Teile, die getrennt erstellt und untersucht werden können und die in wohl definierter Weise interagieren

Q:

Interner Methodenaufruf

A:

• Kein Variablennamen wird benötigt – anzeigeAktualisieren(); 

• Interne Methoden sind häufig private – Verhindert den Aufruf von außerhalb der Klasse

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Verändernde Methoden

A:

Haben die gleiche Methodenstruktur: Kopf und Rumpf 

• Werden verwendet, um den Zustand eines Objekts zu verändern 

• Dies wird erreicht, indem der Wert eines oder mehrerer Datenfelder geändert wird – Enthält in der Regel Zuweisungen – Übernimmt in der Regel Parameter

Q:

Methoden und Parameter

A:

• Objekte verfügen über Operationen, die aufgerufen werden können (in Java auch Methoden genannt)

 • Methoden können Parameter besitzen, über die zusätzliche, für die Ausführung notwendige Informationen übergeben werden können

Q:

Schlüsselwörter in Java

A:

• Wörter mit einer besonderen Bedeutung in Java

 – public 

– class 

– private 

– int

 • Synomym: „reservierte Begriffe“

 • Immer klein geschrieben

Q:

Sondierende Methoden

A:

• Methoden implementieren das Verhalten von Objekten

 • Sondierende Methoden liefern Informationen über ein Objekt 

• Methoden bestehen aus einem Kopf und einem Rumpf

 • Der Kopf definiert die Signatur der Methode public int gibPreis()

 • Der Rumpf enthält die Anweisungen der Methode

Q:

Abstraktion

A:

• Abstraktion ist die Fähigkeit, Details zu ignorieren, um den Fokus der Betrachtung auf eine höhere Ebene lenken zu können

Q:
Gründe für den Einsatz von Objektsammlungen
A:
• VieleAnwendungenberuhenauf
Objektsammlungen – Persönliche Notizbücher
– Bibliothekskataloge –...
• Die Anzahl der gespeicherten Elemente variiert
– Elemente werden hinzugefügt – Elemente werden gelöscht
Q:

Sammlungen (Generische Klassen)

A:

• Wir geben vor: – Die Art der Sammlung: ArrayList – Den Typ der darin enthaltenen Elemente: • Der Typparameter gibt somit an, aus welchen Elementen die Liste besteht: – ArrayList • Wir sprechen von einer “ArrayList von Strings”.

 • Sammlungen werden deswegen auch als parametrisierte bzw. generische Typen bezeichnet

 • ArrayList implementiert Listenfunktionalität: – add, get, size, etc.

Programmieren

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Programmieren Kurse im gesamten StudySmarter Universum

programmieren

Universität Düsseldorf

Zum Kurs
programmieren

TU Dortmund

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Programmieren
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Programmieren