Informatik an der Hochschule Heilbronn | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Informatik an der Hochschule Heilbronn

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Informatik Kurs an der Hochschule Heilbronn zu.

TESTE DEIN WISSEN

Der erste Computer

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Konrad Zuse stellte 1941 die elektromechanische Z3 fertig. Die Z3 war der erste funktionsfähige programmgesteuerte Rechenautomat der Welt.
Bis 1945 entwickelte Zuse die erste universelle Programmiersprache, den Plankalkül. Diese konnte aber erst 2000 realisiert werden.
Die Z4 wurde bis 1949 weiter entwickelt und war der erste kommerziell verfügbare Computer.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist ein N-ärer Baum?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein N-ärer Baum ist ein geordneter Baum, bei dem jeder Knoten nur eine bestimmte maximale Anzahl N von direkten Nachfolgern haben darf

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Baum

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Ein Baum ist eine nicht-leere Menge von Knoten und eine Menge von Kanten, die gewisse Bedingungen erfüllen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert, wenn wir bei einem rekursiven Algorithmus den Basisfall-Definition weglassen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Basisfall muss immer definiert sein, ansonsten läuft der Algorithmus endlos (Crash, „Out of Memory“ im Programm)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

begriff ebene

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Die Ebene eines Knotens ist die Länge des Pfades zur Wurzel

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum nutzen wir Modelle?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

[Alle 3 Aspekte müssen erwähnt werden] Bessere Verständlichkeit, Verschiedene Perspektiven, Zweckabhängige Abstraktion

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN


Feld und Liste als Datenstruktur haben unterschiedliche Vorgehensweisen wie die Daten in Hauptspeicher abgelegt werden. Nennen Sie diesen Unterschied.


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Feld: konsekutiv, Liste: die Elemente werden frei abgelegt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Vorteil einer USE-CASE

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Use Case Diagramme bieten einen zusätzlichen Blickwinkel auf das System und auf Zusammenhänge zwischen einzelnen Anwendungsfälle; daraus lassen sich konkrete Anforderungen und auch Testfälle ableiten. Anwendungsfalldiagramme helfen bei der Strukturierung eines zu entwickelnden Systems und bei der Festlegung der Systemgrenzen. Dies ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Entwicklung. 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Warum haben viele berühmte Persönlichkeiten früher gedacht, dass Rechner als Personal Computer nicht gewünscht oder notwendig sind?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Im Alltag, gab es keinen persönlichen Alltag für den Computer, sondern es wurden für größere Aufwendungen gebraucht. Bsp: Flugzeugberechenung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was passiert, wenn Sie in einem Use Case Diagramm eine Include Beziehung mit einer Extend Beziehung tauschen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Das Usecase wird nur abhängig vom Eintreten einer definierten Bedingung durchgeführt.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Theoretische Informatik

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

• Was kann berechnet werden, was nicht? 

• Zeitaufwand von Algorithmen, etc.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was bedeutet der Begriff „Model“? +die Eigenschaften

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Modelle sind ein Abbild der Realität (Deskriptiv) oder ein Vorbild für eine zu schaffende Realität (Präskriptiv). 

EIGENSCHAFTEN:

Abbild der Realität :

• Deskriptiv: Existierende Realität

• Präskriptiv: Als Vorbild für etwas zu Erschaffendes 

Verkürzung der Realität

• Selektion: bestimmte Aspekte werden ausgewählt • Verdichtung: Aspekte werden zusammengefasst

 Pragmatismus, d.h. bezogen auf einen bestimmten Verwendungszweck

Lösung ausblenden
  • 34153 Karteikarten
  • 798 Studierende
  • 35 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Informatik Kurs an der Hochschule Heilbronn - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Der erste Computer

A:

Konrad Zuse stellte 1941 die elektromechanische Z3 fertig. Die Z3 war der erste funktionsfähige programmgesteuerte Rechenautomat der Welt.
Bis 1945 entwickelte Zuse die erste universelle Programmiersprache, den Plankalkül. Diese konnte aber erst 2000 realisiert werden.
Die Z4 wurde bis 1949 weiter entwickelt und war der erste kommerziell verfügbare Computer.

Q:

Was ist ein N-ärer Baum?

A:

Ein N-ärer Baum ist ein geordneter Baum, bei dem jeder Knoten nur eine bestimmte maximale Anzahl N von direkten Nachfolgern haben darf

Q:

Definition Baum

A:

Ein Baum ist eine nicht-leere Menge von Knoten und eine Menge von Kanten, die gewisse Bedingungen erfüllen

Q:

Was passiert, wenn wir bei einem rekursiven Algorithmus den Basisfall-Definition weglassen?

A:

Basisfall muss immer definiert sein, ansonsten läuft der Algorithmus endlos (Crash, „Out of Memory“ im Programm)

Q:

begriff ebene

A:

Die Ebene eines Knotens ist die Länge des Pfades zur Wurzel

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Warum nutzen wir Modelle?

A:

[Alle 3 Aspekte müssen erwähnt werden] Bessere Verständlichkeit, Verschiedene Perspektiven, Zweckabhängige Abstraktion

Q:


Feld und Liste als Datenstruktur haben unterschiedliche Vorgehensweisen wie die Daten in Hauptspeicher abgelegt werden. Nennen Sie diesen Unterschied.


A:

Feld: konsekutiv, Liste: die Elemente werden frei abgelegt.

Q:

Vorteil einer USE-CASE

A:

Use Case Diagramme bieten einen zusätzlichen Blickwinkel auf das System und auf Zusammenhänge zwischen einzelnen Anwendungsfälle; daraus lassen sich konkrete Anforderungen und auch Testfälle ableiten. Anwendungsfalldiagramme helfen bei der Strukturierung eines zu entwickelnden Systems und bei der Festlegung der Systemgrenzen. Dies ist ein wesentlicher Faktor für eine erfolgreiche Entwicklung. 


Q:

Warum haben viele berühmte Persönlichkeiten früher gedacht, dass Rechner als Personal Computer nicht gewünscht oder notwendig sind?

A:

Im Alltag, gab es keinen persönlichen Alltag für den Computer, sondern es wurden für größere Aufwendungen gebraucht. Bsp: Flugzeugberechenung

Q:

Was passiert, wenn Sie in einem Use Case Diagramm eine Include Beziehung mit einer Extend Beziehung tauschen?

A:

Das Usecase wird nur abhängig vom Eintreten einer definierten Bedingung durchgeführt.

Q:

Theoretische Informatik

A:

• Was kann berechnet werden, was nicht? 

• Zeitaufwand von Algorithmen, etc.

Q:

Was bedeutet der Begriff „Model“? +die Eigenschaften

A:

Modelle sind ein Abbild der Realität (Deskriptiv) oder ein Vorbild für eine zu schaffende Realität (Präskriptiv). 

EIGENSCHAFTEN:

Abbild der Realität :

• Deskriptiv: Existierende Realität

• Präskriptiv: Als Vorbild für etwas zu Erschaffendes 

Verkürzung der Realität

• Selektion: bestimmte Aspekte werden ausgewählt • Verdichtung: Aspekte werden zusammengefasst

 Pragmatismus, d.h. bezogen auf einen bestimmten Verwendungszweck

Informatik

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Informatik an der Hochschule Heilbronn

Für deinen Studiengang Informatik an der Hochschule Heilbronn gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Informatik Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Informatik I

Westfälische Hochschule

Zum Kurs
Informatik I

Hochschule Hamm-Lippstadt

Zum Kurs
informatik

SRH Hochschule Heidelberg

Zum Kurs
informatik

Hochschule Esslingen

Zum Kurs
informatik

Westfälische Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Informatik
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Informatik