Mikrobiologie an der Hochschule Hannover | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Mikrobiologie an der Hochschule Hannover

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Mikrobiologie Kurs an der Hochschule Hannover zu.

TESTE DEIN WISSEN
Kann man Bakterien einfrieren? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Ja man kann alles einfrieren. Allerdings überleben Bakterien dies, indem sie ihren Stoffwechsel nahezu einstellen und sich nicht mehr vermehren. Nach dem auftauen „erwachen“ sie wieder und leben weiter.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Fimbrien?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- fadenförmige Zellanhänge, die kein genetisches Material übertragen

Vorkommen: 

- Gram negative (Enterobakterien) 

- polar angeordnet oder pelzartig über Oberfläche verteilt

- aus Protein

Aufgaben:

- Anheftung an Fremdzellen (1. Schritt der Infektion)

- Gegenseitige Erkennung von Bakterien


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie macht man Lebensmittel haltbar?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
pökeln, räuchern, einfrieren 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definieren Sie Bakterien (allgemein)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Prokaryoten (Einzeller mit Zellwand)

- Grundformen: Kokken, Stäbchen, Spirillen

- freies Genom, punktuell als Ring

- Organellen sind ohne Membran

- kein Cytoskelett

- geringe Kompartimentierung durch intracytoplasmatische Membranen 

- 70-S Ribosomen 

- Geißeln aus Proteinfibrillen

- Antrieb durch membranständigen Rotationsmotor

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Wie verläuft das Wachstum statischer Kulturen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Kann in 4 Phasen eingeteilt werden 
1. Anlaufphase (lag): Analyse der zur Verfügung stehenden Stoffe  
2. Exponentielle Phase (log): Beginn des exponentiellen Wachstums, Gleichbleiben der Generationszeit über mehrere Zellteilungszyklen
3. Stationäre Phase: bei Annäherung an die Kapazitätsgrenze des Raums und der Nährstoffe ebbt das Wachstum bis zum Erliegen ab. Und ein Gleichgewicht an absterbenden und entstehenden Bakterien stellt sich ein.
4. Absterbephase: einsetzen durch Aufbrauchen der Nährstoffe im Medium. Bakterien verhungern oder sterben an Ausscheidungsprodukten des eigenen Stoffwechsels.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Fimbrien und Pili (allgemein)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie sind unbewegliche, fadenförmige Zellanhänge von Prokaryoten. Sie entspringen in der Cytoplasmamembran und sind unter dem Lichtmikroskop nicht zu erkennen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie funktioniert eine Gramfärbung?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Alle Bakterien (Gram-positiv/negtaiv) werden Blau/Violett eingefärbt (Kalbogentianaviolett)


2. Lugolsche Lösung (enthält Kaliumjodid) bildet in Gram-positiven einen Jod-Farbstoff-Komplex (wasserunlöslich)


3.Beim entfärben mit Ethanol wird der Farbkomplex aus den Gram-negativen herausgelöst (Gram+ = blau; Gram- = farblos)


4.Gegenfärben (Fuchsin/Safarin) der ungefärbten Gram-negativen Bakterien


-> Gram+ = blau/violett           Gram- = rot

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Purine

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Stoffgruppe von organischen Verbindungen, Purine sind neben den Pyramiden wichtige Bausteine der Nukleinsäure, nicht essentiell, werden vom Körper selbst gebildet, kommen in großen Mengen in tierischen Lebensmitteln von (in Haut und Innereien vor allem), werden beim Menschen zu Harnsäure abgebaut und über die Nieren ausgeschieden

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nucleoid

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Prokaryotisches Genom
  • Circulärer DNA-Strang
  • Gene dicht nebeneinander und auf beiden Einzelsträngen verteilt
  • kompakt gefaltet, punktuell an Zellmembran befestigt
  • bei wachsender, gut ernährten Zelle bis zu 20 Kopien pro Zelle
    • z.B. E.Coli Genom: 55*10^5 Bp (Basenpaare) = 5300 Gene
    • F-Plasmid: 10^5 Bp ca. 60 Gene


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Halophil/Halotroph

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Salztolerant, Organismen die in Umgebungen mit erhöhter Salzkonzentration leben, nicht nur Kochsalz, sondern auch alle anderen Mineralsalze, Halophil = salzliebend, Lebewesen gut angepasst; Halotolerant = Salz ertragend, gedeihen auch in salzarmer Umgebung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Antibiogramm

(Agardiffusionstest)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

(Bouillon mit Bakterien; Antibiotika Testplättchen; Lineal; DST-Blutagarplatte; Pipette; Drigalskispatel; Pinzette; etc....)

  • 50 μml Bouillon per Spatelverfahren auf Agarplatte aufbringen
  • mit steriler Pinzette, Antibiotika Testplättchen mittig auf Agar auflegen
  • Bebrütung (37°C     24h)

->Ausmessen der Hemmhöfe (Durchmesser bestimmen) Antibiotika wirkt

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kann man das Gram-Verhalten von Bakterien untersuchen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gramfärbung:

-Methode zur differenzierenden Färbung von Bakterien für  mikroskopische Untersuchung

  • Gram-positiv = blau/ violett
  • Gram-negativ = rot


KOH-Test:

-Schnelltest zur Bestimmung Gram-negativer Bakterien

  • Gram-negativ = schleimige Konsistenz + Fädenziehen (Test= positiv)
  • (Gram-positiv, Test= negativ-> Konsistenz wie Wasser)

Gram-negative Zellwand wesentlich dünner -> Kalilauge löst aus Lypopolsaccharide DNA


Aminopeptidasetest 

-Schnelltest zur Bestimmung Gram-negativer Bakterien

  • Gram-negativ = Gelbe Färbung des Teststreifens (Intensität = "Stärke" -> Test= positiv)
  • (Gram-positiv, Test= negativ -> keine Färbung)

Nachweis des Enzym L-Alanin-Aminopeptidase (in Gram-negativ enthalten)

Lösung ausblenden
  • 35871 Karteikarten
  • 912 Studierende
  • 26 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Mikrobiologie Kurs an der Hochschule Hannover - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Kann man Bakterien einfrieren? 
A:
Ja man kann alles einfrieren. Allerdings überleben Bakterien dies, indem sie ihren Stoffwechsel nahezu einstellen und sich nicht mehr vermehren. Nach dem auftauen „erwachen“ sie wieder und leben weiter.
Q:

Was sind Fimbrien?

A:

- fadenförmige Zellanhänge, die kein genetisches Material übertragen

Vorkommen: 

- Gram negative (Enterobakterien) 

- polar angeordnet oder pelzartig über Oberfläche verteilt

- aus Protein

Aufgaben:

- Anheftung an Fremdzellen (1. Schritt der Infektion)

- Gegenseitige Erkennung von Bakterien


Q:
Wie macht man Lebensmittel haltbar?
A:
pökeln, räuchern, einfrieren 
Q:

Definieren Sie Bakterien (allgemein)

A:

- Prokaryoten (Einzeller mit Zellwand)

- Grundformen: Kokken, Stäbchen, Spirillen

- freies Genom, punktuell als Ring

- Organellen sind ohne Membran

- kein Cytoskelett

- geringe Kompartimentierung durch intracytoplasmatische Membranen 

- 70-S Ribosomen 

- Geißeln aus Proteinfibrillen

- Antrieb durch membranständigen Rotationsmotor

Q:
Wie verläuft das Wachstum statischer Kulturen?
A:
Kann in 4 Phasen eingeteilt werden 
1. Anlaufphase (lag): Analyse der zur Verfügung stehenden Stoffe  
2. Exponentielle Phase (log): Beginn des exponentiellen Wachstums, Gleichbleiben der Generationszeit über mehrere Zellteilungszyklen
3. Stationäre Phase: bei Annäherung an die Kapazitätsgrenze des Raums und der Nährstoffe ebbt das Wachstum bis zum Erliegen ab. Und ein Gleichgewicht an absterbenden und entstehenden Bakterien stellt sich ein.
4. Absterbephase: einsetzen durch Aufbrauchen der Nährstoffe im Medium. Bakterien verhungern oder sterben an Ausscheidungsprodukten des eigenen Stoffwechsels.
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Definition Fimbrien und Pili (allgemein)

A:

Sie sind unbewegliche, fadenförmige Zellanhänge von Prokaryoten. Sie entspringen in der Cytoplasmamembran und sind unter dem Lichtmikroskop nicht zu erkennen.

Q:

Wie funktioniert eine Gramfärbung?

A:

1. Alle Bakterien (Gram-positiv/negtaiv) werden Blau/Violett eingefärbt (Kalbogentianaviolett)


2. Lugolsche Lösung (enthält Kaliumjodid) bildet in Gram-positiven einen Jod-Farbstoff-Komplex (wasserunlöslich)


3.Beim entfärben mit Ethanol wird der Farbkomplex aus den Gram-negativen herausgelöst (Gram+ = blau; Gram- = farblos)


4.Gegenfärben (Fuchsin/Safarin) der ungefärbten Gram-negativen Bakterien


-> Gram+ = blau/violett           Gram- = rot

Q:

Purine

A:

Stoffgruppe von organischen Verbindungen, Purine sind neben den Pyramiden wichtige Bausteine der Nukleinsäure, nicht essentiell, werden vom Körper selbst gebildet, kommen in großen Mengen in tierischen Lebensmitteln von (in Haut und Innereien vor allem), werden beim Menschen zu Harnsäure abgebaut und über die Nieren ausgeschieden

Q:

Nucleoid

A:
  • Prokaryotisches Genom
  • Circulärer DNA-Strang
  • Gene dicht nebeneinander und auf beiden Einzelsträngen verteilt
  • kompakt gefaltet, punktuell an Zellmembran befestigt
  • bei wachsender, gut ernährten Zelle bis zu 20 Kopien pro Zelle
    • z.B. E.Coli Genom: 55*10^5 Bp (Basenpaare) = 5300 Gene
    • F-Plasmid: 10^5 Bp ca. 60 Gene


Q:

Halophil/Halotroph

A:

Salztolerant, Organismen die in Umgebungen mit erhöhter Salzkonzentration leben, nicht nur Kochsalz, sondern auch alle anderen Mineralsalze, Halophil = salzliebend, Lebewesen gut angepasst; Halotolerant = Salz ertragend, gedeihen auch in salzarmer Umgebung

Q:

Antibiogramm

(Agardiffusionstest)

A:

(Bouillon mit Bakterien; Antibiotika Testplättchen; Lineal; DST-Blutagarplatte; Pipette; Drigalskispatel; Pinzette; etc....)

  • 50 μml Bouillon per Spatelverfahren auf Agarplatte aufbringen
  • mit steriler Pinzette, Antibiotika Testplättchen mittig auf Agar auflegen
  • Bebrütung (37°C     24h)

->Ausmessen der Hemmhöfe (Durchmesser bestimmen) Antibiotika wirkt

Q:

Wie kann man das Gram-Verhalten von Bakterien untersuchen?

A:

Gramfärbung:

-Methode zur differenzierenden Färbung von Bakterien für  mikroskopische Untersuchung

  • Gram-positiv = blau/ violett
  • Gram-negativ = rot


KOH-Test:

-Schnelltest zur Bestimmung Gram-negativer Bakterien

  • Gram-negativ = schleimige Konsistenz + Fädenziehen (Test= positiv)
  • (Gram-positiv, Test= negativ-> Konsistenz wie Wasser)

Gram-negative Zellwand wesentlich dünner -> Kalilauge löst aus Lypopolsaccharide DNA


Aminopeptidasetest 

-Schnelltest zur Bestimmung Gram-negativer Bakterien

  • Gram-negativ = Gelbe Färbung des Teststreifens (Intensität = "Stärke" -> Test= positiv)
  • (Gram-positiv, Test= negativ -> keine Färbung)

Nachweis des Enzym L-Alanin-Aminopeptidase (in Gram-negativ enthalten)

Mikrobiologie

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Mikrobiologie an der Hochschule Hannover

Für deinen Studiengang Mikrobiologie an der Hochschule Hannover gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Mikrobiologie Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Mikrobiologie I

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
MIKROBIOLOGIE

Universität Hohenheim

Zum Kurs
MIKROBIOLOGIE

Bremen

Zum Kurs
Mikrobiologie 1

LMU München

Zum Kurs
mikrobiologie

Universität Bonn

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Mikrobiologie
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Mikrobiologie