Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover

Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover.

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Aus welchen fünf Stufen besteht die Bedürfnispyramide nach Maslow?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Erklären Sie bitte die Begriffe Bedürfnis, Bedarf/Wunsch und Nachfrage lt. Skript.

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Nennen Sie jeweils zwei Beispiele für Substitutions- und Komplementärgütern.

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Was ist lt. Skript ein Betrieb?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Was sind die Aufgaben und was ist das Ziel der Organisation?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Was ist der Unterschied zwischen Organisation, Disposition und Improvisation?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Was versteht man unter Aufgabenanalyse?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Was versteht man unter Aufgabensynthese?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Was ist eine Stelle?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Welche vier Weisungssysteme gibt es lt. Skript und was sind die Kennzeichen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Mit welchen Methoden kann man Arbeitsabläufe darstellen?

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Nennen Sie bitte verschiedene Einsatzgebiete des Balkendiagramms.

Kommilitonen im Kurs Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover auf StudySmarter:

Grundsatzentscheidungen BWL

Aus welchen fünf Stufen besteht die Bedürfnispyramide nach Maslow?

1. Selbstverwirklichung

2. Wertschätzung

3. soziale Bedürfnisse

4. Sicherheitsbedürfnisse

5. physiologische Bedürfnisse

Grundsatzentscheidungen BWL

Erklären Sie bitte die Begriffe Bedürfnis, Bedarf/Wunsch und Nachfrage lt. Skript.

Bedürfnis: subjektiv empfundener Mangel mit Bestreben, ihn zu beseitigen

  • Bedürfnisse sind unbegrenzt

Bedarf/Wunsch: ein Bedürfnis mit einer Objektorientierung

Nachfrage: Wünsche plus Kaufkraft

Grundsatzentscheidungen BWL

Nennen Sie jeweils zwei Beispiele für Substitutions- und Komplementärgütern.

Substitutionsgüter: Erfüllen selben Zweck

  • Bspw. - Gas, Kohle, Heizöl

Komplementärgüter: ergänzen sich

  • Bspw. Hardware und Software

Grundsatzentscheidungen BWL

Was ist lt. Skript ein Betrieb?

Ein Betrieb ist:

  • ein Erkenntnisobjekt (in bestimmten oder abgegrenztem Gebiet) der Betriebswirtschaft
  • eine planvoll organisierte Wirtschaftseinheit, in der Sachgüter und Dienstleistungen erstellt und an Nachfrager abgesetzt werden

Grundsatzentscheidungen BWL

Was sind die Aufgaben und was ist das Ziel der Organisation?

Durch die Betriebsorganisation soll: 

  • Der Betriebsaufbau (Aufbauorganisation)
  • und der Ablauf von Arbeitsprogrammen (Ablauforganisation) 

geregelt werden. 

Das Ziel ist eine bestmöglich für die betrieblichen Aufgaben geeignete Struktur. 

Grundsatzentscheidungen BWL

Was ist der Unterschied zwischen Organisation, Disposition und Improvisation?

Organisation:

  • Zielorientiertes Gesamtsystem von Dauerregelungen im Hinblick auf den Aufbau des Unternehmens und den Ablauf der Unternehmensprozesse.

Disposition:

  • Fallweise Regelungen, die im Rahmen einer Dauerregelung getroffen werden (Regeln in Einzelfällen) 

Improvisation:

  • Fallweise Regelungen, die ungeplant und spontan in plötzlich auftretenden Situationen getroffen werden. (Regeln in Sonderfällen)

Grundsatzentscheidungen BWL

Was versteht man unter Aufgabenanalyse?

Der erste Schritt zur Schaffung einer Aufbauorganisation.


Die komplexe, unternehmerische Gesamtaufgabe wird in Teilaufgaben zerlegt.

Grundsatzentscheidungen BWL

Was versteht man unter Aufgabensynthese?

Die in der Aufgabenanalyse ermittelten Teilaufgaben werden in sinnvolle Aufgabenkomplexe zusammengefasst. 

Es entstehen Stellen daraus. 

Grundsatzentscheidungen BWL

Was ist eine Stelle?

Eine Stelle ist die kleinste organisatorische Einheit eines Unternehmens. 

Sie beschreibt den Aufgabenbereich von Stelleninhaber/in.

Stellen existieren unabhängig von der Besetzung mit einer bestimmten Person.


Man unterscheidet zwischen:

  • Linienstellen (Leitungs- / Ausführungsstellen)
  • unterstützenden Stellen
  • Gremien

Grundsatzentscheidungen BWL

Welche vier Weisungssysteme gibt es lt. Skript und was sind die Kennzeichen?

Einliniensystem: 

  • Eine Stelle ist nur einer Instanz unterstellt
  • Prinzip der einheitlichen Auftragserteilung
  • Instanzenzug/Dienstweg
  • Fayolsche Brücken (inoffizieller Austausch ist geduldet)
  • Sonderform: Stabliniensystem

Mehrliniensystem:

  • eine Stelle hat von mehreren übergeordneten Stellen Weisungen entgegenzunehmen
  • Prinzip des kürzesten Weges
  • Prinzip der Spezialisierung
  • Mehrfachunterstellung

Stabliniensystem

  • nehem nur Weisungen "ihrer" Instanz entgegen
  • Ergänzung der Linienorganisation durch Stabsstellen
  • Stabsstellen beraten; haben keine Weisungsbefugnis
  • Stabsstellen unterstützen und entlasten die Unternehmensleitung

Matrixsystem:

  • mehrdimenstional
  • Organisation wird nach mehrerern Kriterien strukturiert
  • Sonderform des Mehrlininesystems
  • Aufteilen der Leitungsfunktion


Grundsatzentscheidungen BWL

Mit welchen Methoden kann man Arbeitsabläufe darstellen?

  1. Arbeitsablaufdiagramme (Fluss oder Zickzackdiagramm)
  2. Blockdiagramm
  3. Balkendiagramm
  4. Netzplantechnik

Grundsatzentscheidungen BWL

Nennen Sie bitte verschiedene Einsatzgebiete des Balkendiagramms.

  • Fertigungspläne
  • Urlaubspläne
  • Terminübersichten
  • Maschinenbelegungen
  • Einsatzpläne für Mitarbeiter
  • Raumbelegungspläne

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Hannover Übersichtsseite

VWL

Bürgerliches Recht

Produktionen BWL

Kernprozesse BWL

Finanzwirtschaft

Buchführung

Wirtschaftspolitik

Nachhaltigkeit

Steuerlehre

Ext.Rewe

Allg.Projektmanagement

Arbeitsrecht

Finnisch

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Grundsatzentscheidungen BWL an der Hochschule Hannover oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login