Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen an der Hochschule Fulda | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen an der Hochschule Fulda

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen Kurs an der Hochschule Fulda zu.

TESTE DEIN WISSEN
Welches der genannten Unternehmen ist eine Personengesellschaft? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Peter Meier, Maschinenbau
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Die Gesellschaftsform ist für größere Firmen gut geeignet. Firmenanteile werden über die Börse verkauft.
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
AG
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Peter Porti, Harald Hase und Susi Sesselmann wollen eine Firma gründen. Peter Porti und Harald Hase sollen voll haften. Susi Sesselmann haftet nur mit ihrer Einlage. Wie könnte die Firma heißen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Porti und Hase KG
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nennen sie die kriterien für die wahl der Rechtfsform?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Haftungsumfang (beschränkt oder unbeschränkt)

-Leitungs- und Kontrollbefugnisse (Anzahl der GEsellschafter, Gründer, Geschäftsführungsbefugnis)

-Gewinn- und Verlustbeteiligung (Ausmaß der persönlichen Mitarbeit der GEsellschafter, Gewicht des Kapitalanteils und der Haftung)

-Finanzierungsmöglichkeiten (wirtschaftliche Zukunftsaussichten, Haftungsmasse und -bedingungen)

-Puplizitäts- und Prüfungspflichten (Veröffentlichung Jahresabschluss)

-Aufwendungen für die Rechtform

-Steuerbelastung (Gewinne von natürlichen oder juristischen Personen)

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Beschreiben Sie den Begriff  "Effizienz"

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Beurteilung der Beziehung zwischen der erbrachten Leistung und dem Ressourceneinsatz 
-es geht dabei um interne Leistungsfähigkeit des Unternehmens, v.a. um rationale Abläufe und minimalen Ressourceneinsatz
-Effizienz kann mit dem Produktivität gemessen werden 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Arten von Bedürfnissen gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Individualbed. (einzelne Person)
  2. Kollektivbedürfnisse ( Volk will Schulbildung, Sicherheit)
  3. Existenzbed. (primär: WOhnung, Nahrung, Kleidung)
  4. Grundbed. (entstehen durch Gesellschaft: Bildung, Hobbys, Reisen, mehr Kleidung)
  5. Luxusbedürfnisse ( Erfolg, Status: Schmuck, Luxusauto)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Ist eine offene Handelsgesellschaft (OHG) eine juristische Person?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nein, da keine Organe benötigt werden. Die Gesellschafter sind vertretungsberechtigt.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Aussagen zur Genossenschaft sind richtig? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss. Die Mitglieder wollen sich gemeinsam wirtschaftlich fördern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wonach wird BWL gegliedert?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

funktional, genetisch, insitutionell, problemorientiert

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Um welche Gesellschaftsform handelt es sich bei der Firma "Druckerei Müller GmbH & Co. KG"? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Um eine Kommanditgesellschaft.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Sie möchten sich über eine Firma informieren und in's Handelsregister einsehen. Unter welchen Voraussetzungen ist das möglich?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Es sind keine Voraussetzungen nötig. Jeder kann ohne Begründung einen Ausdruck anfordern.
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Zu welchem Zeitpunkt ist eine GmbH fähig, Rechtsgeschäfte abzuschließen?
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Mit der Eintragung in das Handelsregister.
Lösung ausblenden
  • 24590 Karteikarten
  • 788 Studierende
  • 7 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen Kurs an der Hochschule Fulda - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Welches der genannten Unternehmen ist eine Personengesellschaft? 
A:
Peter Meier, Maschinenbau
Q:
Die Gesellschaftsform ist für größere Firmen gut geeignet. Firmenanteile werden über die Börse verkauft.
A:
AG
Q:
Peter Porti, Harald Hase und Susi Sesselmann wollen eine Firma gründen. Peter Porti und Harald Hase sollen voll haften. Susi Sesselmann haftet nur mit ihrer Einlage. Wie könnte die Firma heißen?
A:
Porti und Hase KG
Q:

Nennen sie die kriterien für die wahl der Rechtfsform?

A:

-Haftungsumfang (beschränkt oder unbeschränkt)

-Leitungs- und Kontrollbefugnisse (Anzahl der GEsellschafter, Gründer, Geschäftsführungsbefugnis)

-Gewinn- und Verlustbeteiligung (Ausmaß der persönlichen Mitarbeit der GEsellschafter, Gewicht des Kapitalanteils und der Haftung)

-Finanzierungsmöglichkeiten (wirtschaftliche Zukunftsaussichten, Haftungsmasse und -bedingungen)

-Puplizitäts- und Prüfungspflichten (Veröffentlichung Jahresabschluss)

-Aufwendungen für die Rechtform

-Steuerbelastung (Gewinne von natürlichen oder juristischen Personen)

Q:
Beschreiben Sie den Begriff  "Effizienz"

A:
-Beurteilung der Beziehung zwischen der erbrachten Leistung und dem Ressourceneinsatz 
-es geht dabei um interne Leistungsfähigkeit des Unternehmens, v.a. um rationale Abläufe und minimalen Ressourceneinsatz
-Effizienz kann mit dem Produktivität gemessen werden 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Welche Arten von Bedürfnissen gibt es?

A:
  1. Individualbed. (einzelne Person)
  2. Kollektivbedürfnisse ( Volk will Schulbildung, Sicherheit)
  3. Existenzbed. (primär: WOhnung, Nahrung, Kleidung)
  4. Grundbed. (entstehen durch Gesellschaft: Bildung, Hobbys, Reisen, mehr Kleidung)
  5. Luxusbedürfnisse ( Erfolg, Status: Schmuck, Luxusauto)


Q:
Ist eine offene Handelsgesellschaft (OHG) eine juristische Person?
A:
Nein, da keine Organe benötigt werden. Die Gesellschafter sind vertretungsberechtigt.
Q:
Welche Aussagen zur Genossenschaft sind richtig? 
A:
Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss. Die Mitglieder wollen sich gemeinsam wirtschaftlich fördern.
Q:

Wonach wird BWL gegliedert?

A:

funktional, genetisch, insitutionell, problemorientiert

Q:
Um welche Gesellschaftsform handelt es sich bei der Firma "Druckerei Müller GmbH & Co. KG"? 
A:
Um eine Kommanditgesellschaft.
Q:
Sie möchten sich über eine Firma informieren und in's Handelsregister einsehen. Unter welchen Voraussetzungen ist das möglich?
A:
Es sind keine Voraussetzungen nötig. Jeder kann ohne Begründung einen Ausdruck anfordern.
Q:
Zu welchem Zeitpunkt ist eine GmbH fähig, Rechtsgeschäfte abzuschließen?
A:
Mit der Eintragung in das Handelsregister.
Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen an der Hochschule Fulda

Für deinen Studiengang Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen an der Hochschule Fulda gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Sportwissenschaftliche Grundlagen

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Sportwissenschaftliche Grundlagen

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Naturwissenschaftliche Grundlagen

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
Grundlagen der Wirtschaftswissenschaft

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Gesellschaftswissenschaftliche Grundlagen

Hochschule Fresenius

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen