Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda

Karteikarten und Zusammenfassungen für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda.

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Definition Lebensmittelsicherheit

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was bildet die Basis des Lebensmittelrechts? 

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Definieren Sie die Begriffe Verordnung, Richtlinie, Beschluss, Empfehlungen. 

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Bei welchen Kategorien gibt es zusätzlich noch weitere besondere Vorgaben? 

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was ist die LMIV? Und die LMIDV?

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was sind die 7 Prinzipien der Lebensmittelsicherheit? 

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was besagt Prinzip 1 und 2? (1. Prinzip der Lebensmittelkette, 2. Sorgfaltspflicht) 

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was besagt 5. Trennung von Risikobewertung und Risikomanagement? 

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

verpflichtende Kennzeichnung: Menge 

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was sind die primären Ziele des Lebensmittelrechts? 

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Definition Verbraucher

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Was ist die Zweckbestimmung? (am Bsp. Getreide)

Kommilitonen im Kurs Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda auf StudySmarter:

Lebensmittelrecht

Definition Lebensmittelsicherheit

"Lebensmittel gelten als nicht sicher, wenn davon auszugehen ist, dass sie:

- gesundheitsschädlich sind

- für den Verzehr durch den Menschen ungeeignet sind"

Lebensmittelrecht

Was bildet die Basis des Lebensmittelrechts? 

- Schutz der Verbraucher/-innen vor Täuschung durch irreführende Kennzeichnungen 

- Gesundheitsschutz

- Transparenzgebot

Lebensmittelrecht

Definieren Sie die Begriffe Verordnung, Richtlinie, Beschluss, Empfehlungen. 

Verordnung: ist ein verbindlicher Rechtsakt, den alle EU-Länder in vollem Umfang umsetzen müssen. Sie wird direkt in die jeweilige Landessprache übersetzt und gilt unmittelbar  (z.B Basis-VO)        
                            

Richtlinie: ist ein Rechtsakt, in dem ein von allen EU-Ländern zu erreichendes Ziel festgelegt wird. Es ist jedoch Sache der einzelnen Länder, eigene Rechtsvorschriften zur Verwirklichung dieses Ziels zu erlassen. Richtlinien müssen also in nationales Recht überführt werden. (z.B Kakao-Richtlinie)  


Beschluss: Beschlüsse sind für diejenigen verbindlich und unmittelbar anwendbar, an die sie gerichtet sind (beispielsweise ein EU-Land oder ein einzelnes Unternehmen). Sie gelten nur für die direkt bezeichneten Adresssaten. (z.B Pflichtangaben bei Tütensuppen)


Empfehlungen: sind nicht verbindlich. Sie haben zunächst keine rechtlichen Konsequenzen. In einer Empfehlung können die Institutionen ihre Ansichten äußern und Maßnahmen vorschlagen, ohne dass dies für diejenigen, an die sich die Empfehlung richtet, rechtlich bindend wäre (z.B Empfehlung zur Sicherheitsbeurteilung von Lebensmittelzusatzstoffen

                            

                             
                            


           

                       

Lebensmittelrecht

Bei welchen Kategorien gibt es zusätzlich noch weitere besondere Vorgaben? 

- Allergene

- GVO

- Herkunft

-Aromen

- Farbstoffe

- Vitamine

Lebensmittelrecht

Was ist die LMIV? Und die LMIDV?

Lebensmittelkennzeichnung ist geregelt durch die Lebensmittelinformationsverordnung

wird in Deutschland ergänzt durch die 

nationale Lebensmittelinformations- Durchführungsverordnung

Lebensmittelrecht

Was sind die 7 Prinzipien der Lebensmittelsicherheit? 

1. Prinzip der Lebensmittelkette

2. Unternehmensverantwortung

3. Rückverfolgbarkeit

4. Wissenschaftliche Risikobewertung

5. Trennung von Risikobewertung- und management

6. Vorsorgeprinzip

7. Transparente Risikokommunikation

Lebensmittelrecht

Was besagt Prinzip 1 und 2? (1. Prinzip der Lebensmittelkette, 2. Sorgfaltspflicht) 

--> "from stable to table"

--> Sorgfaltspflicht auf allen Stufen ; also alle Maßnahmen zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit müssen konsequent entlang der gesamte Lebensmittelkette durchgeführt werden, Fehler auf einer einzigen Stufe können sich auf die gesamte Kette auswirken

--> für alle Produktionsstufen gilt "vom Hof auf den Tisch" (ein System an Vorschriften und Kontrollen entlang der gesamten Lebensmittelkette) 


Lebensmittelrecht

Was besagt 5. Trennung von Risikobewertung und Risikomanagement? 

Risikobewertung und Risikomanagement sind voneinander getrennt!!           

                                                           

Zunächst erfolgt die Risikobewertung auf rein wissenschaftlicher Basis, ohne dass politische oder wirtschaftliche Faktoren darauf Einfluss nehmen. Darauf basierend erfolgt dann das Risikomanagement durch Politik und Gremien. Dort wird geprüft: Welche Maßnahmen sind angemessen? Welche Bevölkerungsgruppe braucht besonderen Schutz? Welche Risiken sind vertretbar und zu welchen Kosten? Daraus werden dann die konkreten Empfehlungen entwickelt. Diese Trennung von Risikobewertung und Management ist ein fundamentaler Grundsatz der europäischen Gesetzgebung. Nur so kann die Unabhängigkeit der wissenschaftlichen Beurteilung sicher gestellt werden.

                                               


           

Lebensmittelrecht

verpflichtende Kennzeichnung: Menge 

            

                                                           

bestimmter Zutaten oder Zutatenklassen ist entweder in der Bezeichnung des Lebensmittels oder dem Zutatenverzeichnis mittels einer Prozentangabe anzugeben
(sogenannte QUID-Kennzeichnung,
QUID = Quantitative Ingredient Declaration)

--> der prozentuale Mengenanteil einer Zutat ist anzugeben, wenn diese Teil der Bezeichnung ist oder durch Bilder und Worte auf der Verpackung besonders hervorgehoben wird 

                                               


           

Lebensmittelrecht

Was sind die primären Ziele des Lebensmittelrechts? 

Gesundheitsschutz: Leben und Gesundheit der Verbraucher dürfen nicht durch den Verzehr von Lebensmittel beeinträchtigt werden

Täuschungsschutz: Betrügerische und irreführende Praktiken sollen verhindert werden. Dazu zählt auch die Kennzeichnung

Verbraucherinformation: Unterrichtung von Verbrauchern und Beteiligten über Kennzeichnungsnormen, damit dieser eine sachgerechte und eigenständige Entscheidung treffen kann 

Lebensmittelrecht

Definition Verbraucher

--> der Verbraucher ist der Endverbraucher!

--> ".. der letzte Verbraucher eines Lebensmittels, der das Lebensmittel nicht im Rahmen der Tätigkeit eines Lebensmittelunternehmens verwendet.."

Lebensmittelrecht

Was ist die Zweckbestimmung? (am Bsp. Getreide)

Was ist Getreide? Futtermittel oder Lebensmittel? hier entscheidet die Zweckbestimmung. D.h : der Verbraucher entscheidet selbst. Wird das Getreide als Futtermittel verwendet dann ist es ein Futtermittel, wird es als LM verwendet ist es ein LM

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule Fulda Übersichtsseite

Kommunikation und Beratung

Physik 2

Bio Völkel :)

Ernährung 1

Naturwissenschaftliche Grundlagen

Ernährungsphysiologie

Humanernährung

Anatomie

Lebensmittelchemie

Ernährung 2

Biologie und Rohstoffkunde

physik

Chemie lopp

Wirtschaft I: Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen

Biologie

Recht

Lebensmittelrecht an der

Universität zu Lübeck

Lebensmittelrecht II an der

Karlsruher Institut für Technologie

Lebensmittelrecht I an der

Karlsruher Institut für Technologie

Übungen zum Lebensmittelrecht an der

Karlsruher Institut für Technologie

Lebensmittel an der

Tierärztliche Hochschule Hannover

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Lebensmittelrecht an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule Fulda Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Lebensmittelrecht an der Hochschule Fulda oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
X

StudySmarter - Die Lernplattform für Studenten

StudySmarter

4.5 Stars 1100 Bewertungen
Jetzt entdecken
X

Gute Noten in der Uni? Kein Problem mit StudySmarter!

89% der StudySmarter Nutzer bekommen bessere Noten in der Uni.

50 Mio Karteikarten & Zusammenfassungen
Erstelle eigene Lerninhalte mit Smart Tools
Individueller Lernplan & Statistiken


Lerne mit über 1 Millionen Nutzern in der kostenlosen StudySmarter App.

Du bist schon registriert? Hier geht‘s zum Login