BWL an der Hochschule Für Wirtschaft Und Umwelt Nürtingen-Geislingen | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BWL an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BWL Kurs an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen zu.

TESTE DEIN WISSEN
Grenzprodukt
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Der Produktionszuwachs bei einer zusätzlichen Einheit eines Produktionsfaktors
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Nachfrage in Abhängigkeit zum Preis anderer Güter
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Substitutionsgut (Ersetzbares Gut) 
=wenn der Preis eines anderen Gutes steigt /sinkt, dann steigt/sinkt die Nachfrage nach dem Substitutionsgut. 

Komplementärgut (Ergänzendes Gut) 
=wenn der Preis eines anderen Gutes steigt/sinkt, dann sinkt/steigt die nachfrage nach dem komplementär. 

Indifferente Güter
= Eine Preisänderung eines anderen Gutes hat keine Auswirkung auf die Nachfrage nach dem indifferenten Gut. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Definiere Opportunitätskosten? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
(Verzichtkosten) werden Kosten bzw. entgangene Erlöse versranden, die entstehen, wenn unter mehreren vorhandenen Möglichkeiten eine auswählt und auf die andere verzichtet wird
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gestez der Nachfrage 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Das Gesetz der Nachfrage besagt, dass die nachgefragte Menge eines Gutes sinkt, wenn der Preis steigt unter sonst gleichen Bedingungen (ceteris paribus) 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Prinzip der "unsichtbaren Hand" von Adam Smith
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Unternehmen und Haushalte in Märkte so zusammenwirken, als ob sie von einer unsichtbaren Hand gelenkt werden. Die unsichtbare Hamd bewirkt einen Ausgleich von Kosten und Nutzen der Marktteilnehmer und führt zu einem Marktgleichgewicht, es kommt zu einer effizienten Allokation knapper Güter. Deshalb sollte der Staat nicht in die Wirtschaft eingreifen, da diese sich von alleine lenken. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Welche Marktstrukturen kennen Sie? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Oligopol, Monopol, Polypol und Monopolistische Konkurrenz 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Woran unterscheiden sich die Marktstrukturen? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Zahk der Anbieter u. Nachfrager, ihrer Marktanteile, ihrer Güterart, der Markttransparenz, der Markteintrittsschranken und Marktaustrittsschranken. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Vollständige Konkurrenz Polypol
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-Perfekter Wettbewerb
- identische Produkte
-zahlreiche Käufer und Verkäufer ohne Einfluss auf den Marktpreis
Daher sind Käufer und Verkäufer reine Mengenanpasser oder Preisnehmer
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Was sind die Produktionsfaktoren? 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Boden, Arbeit und Kapital 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Märkte und Wettbewerb 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Markt besteht aus Potenziellen Käufer und Verkäufer einer bestimmten Ware u. Dienstleistungen. 
Ein Wettbewerbs-o Konkurrenzmarkt ist ein Markt mit sehr vielen Anbietern und Nachfragern, sodass der Einzelne nur einen unbedeutenden Einfluss auf den Marktpreis hat. 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Monopolistische Konkurrenz 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
-viele Anbieter
-differenzierte Produkte 
-jeder Anbieter kann den Preis seines Produkts aufgrund der Differenzierung beeinflussen 
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN
Gesetz des Angebots 
Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
Nach dem Gesetz des Angebots steigt die angebotene Menge mit dem Preis unter sonst gkeuchen Bedingungen 
Lösung ausblenden
  • 22096 Karteikarten
  • 628 Studierende
  • 8 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BWL Kurs an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:
Grenzprodukt
A:
Der Produktionszuwachs bei einer zusätzlichen Einheit eines Produktionsfaktors
Q:
Nachfrage in Abhängigkeit zum Preis anderer Güter
A:
Substitutionsgut (Ersetzbares Gut) 
=wenn der Preis eines anderen Gutes steigt /sinkt, dann steigt/sinkt die Nachfrage nach dem Substitutionsgut. 

Komplementärgut (Ergänzendes Gut) 
=wenn der Preis eines anderen Gutes steigt/sinkt, dann sinkt/steigt die nachfrage nach dem komplementär. 

Indifferente Güter
= Eine Preisänderung eines anderen Gutes hat keine Auswirkung auf die Nachfrage nach dem indifferenten Gut. 

Q:
Definiere Opportunitätskosten? 
A:
(Verzichtkosten) werden Kosten bzw. entgangene Erlöse versranden, die entstehen, wenn unter mehreren vorhandenen Möglichkeiten eine auswählt und auf die andere verzichtet wird
Q:
Gestez der Nachfrage 
A:
Das Gesetz der Nachfrage besagt, dass die nachgefragte Menge eines Gutes sinkt, wenn der Preis steigt unter sonst gleichen Bedingungen (ceteris paribus) 
Q:
Prinzip der "unsichtbaren Hand" von Adam Smith
A:
Unternehmen und Haushalte in Märkte so zusammenwirken, als ob sie von einer unsichtbaren Hand gelenkt werden. Die unsichtbare Hamd bewirkt einen Ausgleich von Kosten und Nutzen der Marktteilnehmer und führt zu einem Marktgleichgewicht, es kommt zu einer effizienten Allokation knapper Güter. Deshalb sollte der Staat nicht in die Wirtschaft eingreifen, da diese sich von alleine lenken. 
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:
Welche Marktstrukturen kennen Sie? 
A:
Oligopol, Monopol, Polypol und Monopolistische Konkurrenz 
Q:
Woran unterscheiden sich die Marktstrukturen? 
A:
Sie unterscheiden sich hinsichtlich der Zahk der Anbieter u. Nachfrager, ihrer Marktanteile, ihrer Güterart, der Markttransparenz, der Markteintrittsschranken und Marktaustrittsschranken. 
Q:
Vollständige Konkurrenz Polypol
A:
-Perfekter Wettbewerb
- identische Produkte
-zahlreiche Käufer und Verkäufer ohne Einfluss auf den Marktpreis
Daher sind Käufer und Verkäufer reine Mengenanpasser oder Preisnehmer
Q:
Was sind die Produktionsfaktoren? 
A:
Boden, Arbeit und Kapital 
Q:
Märkte und Wettbewerb 
A:
Markt besteht aus Potenziellen Käufer und Verkäufer einer bestimmten Ware u. Dienstleistungen. 
Ein Wettbewerbs-o Konkurrenzmarkt ist ein Markt mit sehr vielen Anbietern und Nachfragern, sodass der Einzelne nur einen unbedeutenden Einfluss auf den Marktpreis hat. 
Q:
Monopolistische Konkurrenz 
A:
-viele Anbieter
-differenzierte Produkte 
-jeder Anbieter kann den Preis seines Produkts aufgrund der Differenzierung beeinflussen 
Q:
Gesetz des Angebots 
A:
Nach dem Gesetz des Angebots steigt die angebotene Menge mit dem Preis unter sonst gkeuchen Bedingungen 
BWL

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BWL an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Für deinen Studiengang BWL an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten BWL Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Bwl

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Zum Kurs
BWL |

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs
Bwl

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Zum Kurs
bwl

RWTH Aachen

Zum Kurs
Bwl

Hochschule der Medien Stuttgart

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BWL
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BWL