Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Karteikarten und Zusammenfassungen für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig.

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Gemeinsamkeiten und Unterschiede Paivio <-> Engelkamp

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:


 

Gestaltprinzipien Anwendung auf filmische Gestaltung? Erläutern Sie Ihre Aussage an einem Beispiel.

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Kritik an Chomsky

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Welche Kontrastarten gibt es?

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Gesetz der Nähe

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

konventionelle Satzspiegel

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Was sind Gestaltgesetze?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Was ist Synästhesie? Welche Bedeutung für Farbgestaltung? 

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Was hat es mit dem Bildüberlegenheitseffekt auf sich?

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Wirkung Fettdruck vs. Kursiv

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Welche Auswirkung haben Nutzererwartungen für die Orientierung im Informationsraum? Wie messbar? Welche Rückschlüsse für Design?

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Welche Schriftmerkmale eigenen sich gut für Bildschirme?

Kommilitonen im Kurs Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig auf StudySmarter:

Mediengestaltung II

Gemeinsamkeiten und Unterschiede Paivio <-> Engelkamp

Gemeinsamkeiten

  • Informationscodierung hat Einfluss auf Kognition & Infospeicherung
  • Rezeption über Wahrnehmung → Speicherung → Reaktion
  • Trennung verbale, nonverbale Aufnahme, Speichern in Wortmarken (Logogene) und Bildmarken (Imagene)
  • Querverbindungen existieren


Unterschiede

Engelkamp: 

1. Aufnahme 

2. Verarbeitung in: sensumotorisches Syst. 

→ konzeptuelles Syst. 

→ sensumotor. Syst.

3. Reaktion


- Querverbindungen bei Paivio symmetrisch (verbal, nonverbal gleichwertig)  

- Engelkamp: Verbindung verbal sensumotorisch zu nonverbal konzeptuell, aber nicht andersrum


- Engelkamp: Teilung konzeptuell/sensumotorisch


Mediengestaltung II


 

Gestaltprinzipien Anwendung auf filmische Gestaltung? Erläutern Sie Ihre Aussage an einem Beispiel.

Gesetz der Nähe

○ Auditiv:

■ Töne mit ähnlicher Tonhöhe werden zu Melodieverlauf gruppiert

■ Aufgrund dieses Effektes kann Bobby Mc Ferrin als Solist

mehrstimmig singen

○ Film:

■ Aneinanderreihung von Bildausschnitten spiegeln Parallelität der

Handlung wider

Mediengestaltung II

Kritik an Chomsky

  • es lassen sich formal korrekte aber inhaltlich unsinnige Sätze bilden

"Grüne Ideen schlafen hektisch"

  • Folgerung: es muss ein weiteren Mechanismus zum Textverstehen geben neben dem syntaktischen Verständnis
  • weiterhin ungeklärt: wie ist zeitlicher Verlauf des Verstehensprozess? Wie funzt konkreter Aufbau der Wissensstrucktur?

Mediengestaltung II

Welche Kontrastarten gibt es?

Hell-Dunkel-Kontrast (Tonwertkontrast)

Bunt-Kontrast

Bunt-Unbunt-Kontrast (Qualitätskontrast)

Komplementär-Kontrast



Nicht zu empfehlende Kontraste:

Intensitätskontrast

Flimmerkontrast

Mediengestaltung II

Gesetz der Nähe

  • Elemente in raumzeitlicher Nähe werden als zusammengehörig erlebt
  • Folge: Inhaltlich zusammengehörige Elemente sollten nah beieinander stehen
  • gilt auch für auditive Modalität (Töne mit ähnlicher Höhe -> gruppiert zu Melodieverlauf) 

Mediengestaltung II

konventionelle Satzspiegel

  • folgen klassischen Proportionsgesetzen 
  • Konstruktion durch Diagonalzug (Villard'sche Figur
  • ästhetisch aber unwirtschaftlich
  • Teilung im goldenen Schnitt: schmaler Bundesteg
  • Neunerteilung: entspricht modernen Druckanforderungen

Mediengestaltung II

Was sind Gestaltgesetze?

  • Zu Beginn des 20. Jahrhunderts von verschiedenen Psychologen (Koffka, Köhler, Wertheimer...) beschriebene universelle Gestaltprinzipien 
  • meist auf Besonderheiten der menschlichen Wahrnehmung basierend


  • sind nur auf Detailprobleme ausgerichtet
  • sind keine Gesetze im mathematischen Sinne
  • sind nicht widerspruchsfrei

Mediengestaltung II

Was ist Synästhesie? Welche Bedeutung für Farbgestaltung? 

= Verschmelzung mehrerer Sinnesmodalitäten
  • Farben werden beschrieben mit Wörtern anderer Modalitäten
  • Tastsinn: hart (Kontrastfarben), weich (entsättigt), kühl
  • Hörsinn: schreiend, knallbunt (reinbunte Farben), dumpf
  • Geschmackssinn: sauer (giftgrün), süß (rosa)
  • Geruchssinn: narkotisch (lila), frisch (türkis)
  • Kontextabhängig! Farbkombination? 


Bedeutung:

  • können das gewünschte Medienerlebnis verstärken
  • z.B. Parfumhersteller darauf angewiesen, da man "nicht durch Bildschirm riechen" kann
  • Betrachter kann sich den Geruch besser vorstellen (braun=holzig; blau=frisch; violett=schwer)
  • auch in Verpackungsindustrie: light-produkte in hellen, leichten Blautönen (für milden Geschmack); Fleischprodukte in schweren, gesättigten Rottönen (für intensiven Geschmack)

Mediengestaltung II

Was hat es mit dem Bildüberlegenheitseffekt auf sich?

  • Bilder werden in Gedächtnistests mit höherer Wahrscheinlichkeit erinnert als Wörter
  • Bilder besser merkbar, wenn sie beim Lernen mit Vorstellungsbild gekoppelt (stelle dir vor: eine rosa Tür)
  • bildnahe Begriffe (Hund) leichter merkbar als abstrakte (Demokratie)

Mediengestaltung II

Wirkung Fettdruck vs. Kursiv

Fettdruck

  • ändert mittleren Grauwert, starke optische heraushebung
  • sollte daher sparsam verwendet werden


Kursiv

  • senken der Lesegschwindigkeit, daher als Hervorhebung empfunden
  • weniger stark als Fettdruck, Grauwert bleibt erhalten


für beide gilt: lieber "echte Schnitte" als computerinterpolierte verwenden

Mediengestaltung II

Welche Auswirkung haben Nutzererwartungen für die Orientierung im Informationsraum? Wie messbar? Welche Rückschlüsse für Design?

  • Gestaltung Websiten passt sich an Nutzer an, um effizientes Nutzererlebnis zu schaffen 
  • Messbar durch Eye-tracking oder Cookies


Rückschlüsse:

  • statische, globale Navigation 
  • Anzahl Hauptnavigationslinks: 8-10
  • sollte alle in Frage kommenden Navigationsoptionen anzeigen
  • Redundante Navigation vermeiden
  • Logo oben links leitet zur Homepage
  • größere Websites: Suchfunktion, die auf ihren Informationsraum beschränkt sind

Mediengestaltung II

Welche Schriftmerkmale eigenen sich gut für Bildschirme?

  • serifenlose oder Egyptienne
  • geringer Schriftstärkenkontrast
  • große x-Höhe
  • keine mageren Schriften
  • offene Punzen

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig zu sehen

Singup Image Singup Image

Instandhaltung an der

FernUniversität in Hagen

Mediengeschichte an der

Hochschule Ostwestfalen-Lippe

AP: Konzeption & Gestaltung an der

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Möbel und Raum Gestaltung an der

Technische Universität Graz

AP-Gestaltung Technik an der

media Akademie - Hochschule Stuttgart

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Mediengestaltung II an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Mediengestaltung II an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Deutschland

Awards
Awards

European Youth Award in Smart Learning

Awards
Awards

Bestes EdTech Startup in Europa

Awards