Select your language

Suggested languages for you:
Log In Anmelden

Lernmaterialien für Qualitative Methoden an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Qualitative Methoden Kurs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes zu.

TESTE DEIN WISSEN

Alltagstheorie vs. wissenschaftliche Theorie

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Handlungsdruck vs. Handlungsentlastung

Intuition / implizite vs. wissenschaftliche Herangehensweise / explizit

konkret / situativ vs. abstrakt / verallgemeinernd


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Offenheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Öffnung gegenüber dem im Feld vorhandenen Wissen
  • Offen gegenüber neuem, nicht gegenüber dem zu erwartbaren
  • A priori keine Aussage über das Ergebnis möglich - Präzisierung der Forschungsfrage im Verlauf möglich
  • Offenheit gegenüber der Methode
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Forschungsprozess

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Einleitung (Hintergrund/Problemstellung)

Theoretischer Bezugsrahmen/Aktueller Forschungsstand 

Fragestellung/Zielsetzung

Design, Forschungstradition, Methodologie

Setting und Feldzugang

Studienteilnehmer

Sampling

Datenerhebung

Datenanalyse

Ethische Aspekte

Ergebnisse

Diskussion (Zusfg, Diskussion, Limitationen, Implikationen für Forschung) 

Schlussfolgerung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Definition Sozialforschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sozialforschung ist die systematische Analyse von Fragestellungen unter Einsatz von empirischen Methoden (z.B. der Befragung, Beobachtung, Datenanalyse, etc.) mit dem Ziel, verallgemeinerbare

Aussagen empirisch begründet treffen und überprüfen zu können.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Aufgaben Sozialforschung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Erkenntnis : Phänomene beschreiben, verstehen, erklären

2. praxisorientierte Forschung

3. Grundlage für politische Entscheidungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Qualitative Forschungsdesigns

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Fallanalyse

2. Retrospektive Studie

3. Querschnittsstudie

4. Längsschnittstudie

5. Vergleichsstudie

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Zentrale Prinzipien qualitativer Forschung


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Verstehen

Wirklichkeit als (soziale) Konstruktion

Subjektbezogenheit

Offenheit

Kommunikation

Flexibilität

Prozessualität

Reflexivität/Rekonstruktion

Explikation

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Verstehen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Verstehen von Handelns aus dem subjektiven Sinnstrukturen
  • Subjekte und Handlungen im Mittelpunkt
  • Inhalt qualitativer Forschung sind subjektive

    Sichtweisen, Erlebnisse, Meinungen,

    Verhaltensweisen, Motive, Werte und

    Sinnkonstruktionen, 

  • Mit den Augen des Anderen sehen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wirklichkeit als soziale Konstruktion

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Wirklichkeit ist konstruiert
  • entsteht aus sozialer Interaktion
  • Durch diese entstehen viele subjektive Realitäten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Subjektbezogenheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Subjekt und dessen subjektiven Sichtweisen stehen im Mittelpunkt
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gegenstandsgemessenheit

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Anpassung des Designs und er Methode an die Gegebenheiten des Forschungsfeldes
  • keine Gütekriterien
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Kommunikation

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Kontakt zum Forschungsfeld als sozialer Prozess der Kommunikation
  • Respekt gegenüber Probanden und deren Ausprägungen und Sichtweisen
Lösung ausblenden
  • 14557 Karteikarten
  • 487 Studierende
  • 37 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Qualitative Methoden Kurs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Alltagstheorie vs. wissenschaftliche Theorie

A:

Handlungsdruck vs. Handlungsentlastung

Intuition / implizite vs. wissenschaftliche Herangehensweise / explizit

konkret / situativ vs. abstrakt / verallgemeinernd


Q:

Offenheit

A:
  • Öffnung gegenüber dem im Feld vorhandenen Wissen
  • Offen gegenüber neuem, nicht gegenüber dem zu erwartbaren
  • A priori keine Aussage über das Ergebnis möglich - Präzisierung der Forschungsfrage im Verlauf möglich
  • Offenheit gegenüber der Methode
Q:

Forschungsprozess

A:

Einleitung (Hintergrund/Problemstellung)

Theoretischer Bezugsrahmen/Aktueller Forschungsstand 

Fragestellung/Zielsetzung

Design, Forschungstradition, Methodologie

Setting und Feldzugang

Studienteilnehmer

Sampling

Datenerhebung

Datenanalyse

Ethische Aspekte

Ergebnisse

Diskussion (Zusfg, Diskussion, Limitationen, Implikationen für Forschung) 

Schlussfolgerung

Q:

Definition Sozialforschung

A:

Sozialforschung ist die systematische Analyse von Fragestellungen unter Einsatz von empirischen Methoden (z.B. der Befragung, Beobachtung, Datenanalyse, etc.) mit dem Ziel, verallgemeinerbare

Aussagen empirisch begründet treffen und überprüfen zu können.

Q:

Aufgaben Sozialforschung

A:

1. Erkenntnis : Phänomene beschreiben, verstehen, erklären

2. praxisorientierte Forschung

3. Grundlage für politische Entscheidungen

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Qualitative Forschungsdesigns

A:

1. Fallanalyse

2. Retrospektive Studie

3. Querschnittsstudie

4. Längsschnittstudie

5. Vergleichsstudie

Q:

Zentrale Prinzipien qualitativer Forschung


A:

Verstehen

Wirklichkeit als (soziale) Konstruktion

Subjektbezogenheit

Offenheit

Kommunikation

Flexibilität

Prozessualität

Reflexivität/Rekonstruktion

Explikation

Q:

Verstehen

A:
  • Verstehen von Handelns aus dem subjektiven Sinnstrukturen
  • Subjekte und Handlungen im Mittelpunkt
  • Inhalt qualitativer Forschung sind subjektive

    Sichtweisen, Erlebnisse, Meinungen,

    Verhaltensweisen, Motive, Werte und

    Sinnkonstruktionen, 

  • Mit den Augen des Anderen sehen

Q:

Wirklichkeit als soziale Konstruktion

A:
  • Wirklichkeit ist konstruiert
  • entsteht aus sozialer Interaktion
  • Durch diese entstehen viele subjektive Realitäten
Q:

Subjektbezogenheit

A:
  • Subjekt und dessen subjektiven Sichtweisen stehen im Mittelpunkt
Q:

Gegenstandsgemessenheit

A:
  • Anpassung des Designs und er Methode an die Gegebenheiten des Forschungsfeldes
  • keine Gütekriterien
Q:

Kommunikation

A:
  • Kontakt zum Forschungsfeld als sozialer Prozess der Kommunikation
  • Respekt gegenüber Probanden und deren Ausprägungen und Sichtweisen
Qualitative Methoden

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten Qualitative Methoden Kurse im gesamten StudySmarter Universum

F4-1 Qualitative Methoden

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Zum Kurs
Qualitative Methoden l

Universität Mannheim

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Qualitative Methoden
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Qualitative Methoden