BSP7 an der Hochschule Für Technik Und Wirtschaft Des Saarlandes | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für BSP7 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen BSP7 Kurs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes zu.

TESTE DEIN WISSEN

Nullhypothese, Effizienzhypothese, Kompensationshypothese (EU, Globalisierung, Internationalisierung)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Nullhypothese: Globalisierung hat keinen Einfluss auf die nationale Staatstätigkeit.

Effizienzhypothese: Globalisierung führt zum Rückzug des Staates, also der Saat muss effizienter werden. (Internationaler Wettbewerb, Staat soll keine aufgeblähte Regierung haben sondern muss Geld in den Wettbewerb stecken)

Kompensationshypothese: Durch zunehmende Globalisierung wächst die Staatstätigkeit, um die Bürger von den Auswirkungen der Internationalisierung der Märkte zu schützen. (Also die Konsequenzen zu kompensieren) Das Bedürfnis der Bürger nach Sozialer Sicherung steigt mit zunehmender Globalisierung. Regierungen kompensieren die Unsicherheit der Bürger in Sozial- und Bildungspolitik.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die vier Policy Grundtypen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Vier Grundtypen

1. Distributiv

Die Verteilung von Gütern, ohne dass Gruppen einen Nachteil erleiden

2. Redistributiv

Die Umverteilung von Gütern zu Gunsten oder zu Lasten einer anderen Gruppe

3. Regulativ

Regulierende policies, die regulieren ohne direkt (um)verteilend zu wirken

4. Selbstregulativ

z.B. Tarifpolitik

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Entstehungskontexte der Sozialstaaten:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Industrialisierung
  • Expansion kapitalistischer (Arbeits-)Märkte; („freier“ Arbeitsvertrag; Arbeit als Ware) => Aufkommen der „sozialen Frage“
  • in der Folge: Trennung zwischen Haushalt und Erwerbsarbeit ("Arbeitsgesellschaft")
  • Urbanisierung: Abnahme familiärer und nachbarschaftlicher Bindungen und Verpflichtungen)
  • Bevölkerungswachstum (= Zunahme sozialer Notlagen)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele der Familienpolitik


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  1. Ausgleich von Belastungen, die für Familien entstehen
  2. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  3. Soziale Absicherung (Alter, Arbeitslosigkeit, Rente u.v.m.)
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Hauptfunktionen der Policy Instrumente

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Zwei Hauptfunktionen:
    1. Gesellschaftliche Ressourcen verteilen (materielle und immaterielle Werte)
    2. Gesellschaftliches (und individuelles) Handeln koordinieren und anleiten
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Parteiendifferenzhypothese

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 – „Party politics do make a difference“

Unterschiede der parteipolitischen Zusammensetzung der Regierung machen erhebliche Unterschiede in der Regierungspraxis

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sinn und Zweck der Politikfeldanalyse. Womit beschäftigt sich die Politikfeldanalyse? (Policy-Forschung oder Policy-Analyse)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Sie beschäftigt sich mit…

  • Inhalt (deskriptiver Charakter)
  • Determinanten (bestimmende Faktoren) (analytischer Charakter)
  • Auswirkungen (evaluativer Charakter)

…politischer Entscheidungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Partei:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bez. Für organisierte Zusammenschlüsse gleichgesinnter Staatsbürger zur Förderung politischer Anliegen über öffentliche Angelegenheiten.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Policy Instrumente zur Umsetzung politischer Ziele

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Instrumente sind zum Beispiel:
    1. Gebot, Verbot direkte Wirkung, ruft evtl. Widerstände hervor
    2. Angebot Leistung wird der Zielgruppe bereitgestellt
    3. Anreiz Indirekte Steuerung durch Belohnung, breiter Adressatenkreis
    4. Überzeugung, Information, Vorbild Kein Zwang, präventiv
    5. Strukturierung strukturieren von Handlungsumwelten, indirekte Steuerung
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Def. Parteisystem:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Gesamtheit der in einem politischen Gemeinwesen agierenden Parteien und die Struktur und Dynamik ihrer wechselseitigen Beziehungen.

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Unterscheidungskriterien von Parteisystemen:


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Anzahl der Parteien
  • Dominanz der Großparteien (Größenverhältnisse)
  • Inhaltliche Ausrichtung der Parteien
  • Polarisierungs- und Konfliktgrad (zentrifugal oder zentripetale Ausrichtung)
  • Segmentierungsgrad (Abschottung oder Koalitionsfähigkeit)
  • Veränderungsgrad
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

„Nixon goes to China“

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Richard Nixons Besuch der Volksrepublik China im Jahre 1972 war ein bedeutender Schritt zur Verbesserung der diplomatischen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik China. Zum ersten Mal seit ihrer Gründung im Jahr 1949 besuchte ein Präsident der Vereinigten Staaten die Volksrepublik, obwohl diese die Vereinigten Staaten als einen ihrer erbittertsten Gegner ansah.

Paradoxon: widerspricht der Policy-Seeking-Annahme, Nur wegen Ausnahmesituation möglich

Lösung ausblenden
  • 8957 Karteikarten
  • 277 Studierende
  • 34 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen BSP7 Kurs an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Nullhypothese, Effizienzhypothese, Kompensationshypothese (EU, Globalisierung, Internationalisierung)

A:

Nullhypothese: Globalisierung hat keinen Einfluss auf die nationale Staatstätigkeit.

Effizienzhypothese: Globalisierung führt zum Rückzug des Staates, also der Saat muss effizienter werden. (Internationaler Wettbewerb, Staat soll keine aufgeblähte Regierung haben sondern muss Geld in den Wettbewerb stecken)

Kompensationshypothese: Durch zunehmende Globalisierung wächst die Staatstätigkeit, um die Bürger von den Auswirkungen der Internationalisierung der Märkte zu schützen. (Also die Konsequenzen zu kompensieren) Das Bedürfnis der Bürger nach Sozialer Sicherung steigt mit zunehmender Globalisierung. Regierungen kompensieren die Unsicherheit der Bürger in Sozial- und Bildungspolitik.

Q:

Die vier Policy Grundtypen

A:

Vier Grundtypen

1. Distributiv

Die Verteilung von Gütern, ohne dass Gruppen einen Nachteil erleiden

2. Redistributiv

Die Umverteilung von Gütern zu Gunsten oder zu Lasten einer anderen Gruppe

3. Regulativ

Regulierende policies, die regulieren ohne direkt (um)verteilend zu wirken

4. Selbstregulativ

z.B. Tarifpolitik

Q:

Entstehungskontexte der Sozialstaaten:


A:
  • Industrialisierung
  • Expansion kapitalistischer (Arbeits-)Märkte; („freier“ Arbeitsvertrag; Arbeit als Ware) => Aufkommen der „sozialen Frage“
  • in der Folge: Trennung zwischen Haushalt und Erwerbsarbeit ("Arbeitsgesellschaft")
  • Urbanisierung: Abnahme familiärer und nachbarschaftlicher Bindungen und Verpflichtungen)
  • Bevölkerungswachstum (= Zunahme sozialer Notlagen)
Q:

Ziele der Familienpolitik


A:
  1. Ausgleich von Belastungen, die für Familien entstehen
  2. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  3. Soziale Absicherung (Alter, Arbeitslosigkeit, Rente u.v.m.)
Q:

Hauptfunktionen der Policy Instrumente

A:
  • Zwei Hauptfunktionen:
    1. Gesellschaftliche Ressourcen verteilen (materielle und immaterielle Werte)
    2. Gesellschaftliches (und individuelles) Handeln koordinieren und anleiten
Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Parteiendifferenzhypothese

A:

 – „Party politics do make a difference“

Unterschiede der parteipolitischen Zusammensetzung der Regierung machen erhebliche Unterschiede in der Regierungspraxis

Q:

Sinn und Zweck der Politikfeldanalyse. Womit beschäftigt sich die Politikfeldanalyse? (Policy-Forschung oder Policy-Analyse)

A:

Sie beschäftigt sich mit…

  • Inhalt (deskriptiver Charakter)
  • Determinanten (bestimmende Faktoren) (analytischer Charakter)
  • Auswirkungen (evaluativer Charakter)

…politischer Entscheidungen.

Q:

Def. Partei:


A:

Bez. Für organisierte Zusammenschlüsse gleichgesinnter Staatsbürger zur Förderung politischer Anliegen über öffentliche Angelegenheiten.

Q:

Policy Instrumente zur Umsetzung politischer Ziele

A:
  • Instrumente sind zum Beispiel:
    1. Gebot, Verbot direkte Wirkung, ruft evtl. Widerstände hervor
    2. Angebot Leistung wird der Zielgruppe bereitgestellt
    3. Anreiz Indirekte Steuerung durch Belohnung, breiter Adressatenkreis
    4. Überzeugung, Information, Vorbild Kein Zwang, präventiv
    5. Strukturierung strukturieren von Handlungsumwelten, indirekte Steuerung
Q:

Def. Parteisystem:


A:

Gesamtheit der in einem politischen Gemeinwesen agierenden Parteien und die Struktur und Dynamik ihrer wechselseitigen Beziehungen.

Q:

Unterscheidungskriterien von Parteisystemen:


A:
  • Anzahl der Parteien
  • Dominanz der Großparteien (Größenverhältnisse)
  • Inhaltliche Ausrichtung der Parteien
  • Polarisierungs- und Konfliktgrad (zentrifugal oder zentripetale Ausrichtung)
  • Segmentierungsgrad (Abschottung oder Koalitionsfähigkeit)
  • Veränderungsgrad
Q:

„Nixon goes to China“

A:

Richard Nixons Besuch der Volksrepublik China im Jahre 1972 war ein bedeutender Schritt zur Verbesserung der diplomatischen Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und der Volksrepublik China. Zum ersten Mal seit ihrer Gründung im Jahr 1949 besuchte ein Präsident der Vereinigten Staaten die Volksrepublik, obwohl diese die Vereinigten Staaten als einen ihrer erbittertsten Gegner ansah.

Paradoxon: widerspricht der Policy-Seeking-Annahme, Nur wegen Ausnahmesituation möglich

BSP7

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang BSP7 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Für deinen Studiengang BSP7 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten BSP7 Kurse im gesamten StudySmarter Universum

BST

TU München

Zum Kurs
BSL

Fachhochschule St. Pölten

Zum Kurs
BST

Leibniz Universität Hannover

Zum Kurs
BSN

Hochschule Hannover

Zum Kurs
BS

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden BSP7
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen BSP7