Materialwirtschaft (MM) an der Hochschule Für Technik Stuttgart | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Materialwirtschaft (MM) an der Hochschule für Technik Stuttgart

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Materialwirtschaft (MM) Kurs an der Hochschule für Technik Stuttgart zu.

TESTE DEIN WISSEN

Welche Informationen können in den Infosätzen definiert werden?


a. Nummer der letzen BEstellung

b. Daten über Konditionen

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

a und b

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Aussagen zur Materialwirtschaft treffen zu?


A. Jedes Meterial aus dem Bestand ist frei verwendbar

B. Nach dem Warenausgang eines Materials sinkt der Bestand

C. Mit der Kommissionierung eines Materials sinkt der Bestand

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

B. Nach dem Warenausgang eines Materials sinkt der Bestand 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bestellanforderungen können wie folgt erzeugt werden:


a. Automtaisch durch eine MRP-Lauf.

b. Manuell.

c. Automatisch durch die Warenprüfung.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

a und b

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Das Wort BANF ist eine Abkürzung für ____. Es handelt sich um einen Beleg, um ein Material oder eine Dienstleistung in einer bestimmten ____ und zu einem bestimmten ____ zu besorgen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bestellanforderung

Menge

Termin

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ein Einkaufsinfosatz baut eine Beziehung zwischen den Stammdaten der ___ und der ____ auf.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Materialstammsatz

Lieferantenstammsatz

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ohne Angabe einer ___ kann man keine Warenbewegung erfassen.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Bewegungsart

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Bringen Sie die Phasen des Beschaffungszyklus in die richtige Reihenfolge.


- Bedarfsermittlung

- Zahlungsabwicklung

- Rechnungsprüfung

- Ermittlung der Bezugsquelle

- Lieferantenauswahl

- Bestellung

- Wareneingang

- Bestellüberwachung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Bedarfsermittlung

2. Ermittlung der Bezugsquelle

3. Lieferantenauswahl

4. Bestellung

5. Bestellüberwachung

6. Wareneingang

7. Rechnungsprüfung

8. Zahlungsabwicklung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Die Einkaufseinteilung hat folgende Möglichkeiten, um eine BEzugsquelle zu ermitteln. In der regel geht der EInkauf in der gegebenen Reihenfolge vor:

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Interne Beschaffungsanforderungen

2. Orderbuch

3. Rahmenverträge

4. Ausschreibungen

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welches Element muss zum Umwandeln einer Bestellanforderung in eine Bestellung identifiziert werden?


a. Wareneingang

b. Rechnungseingang

c. Bezugsquelle

d. Materialstamm

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

c. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Über welche Optionen kann ein indirektes Anlegen (automatisch) von Bestellanforderungen (BANF) erfolgen?


a. MRP

b. Fertigungsaufträge

c. Kundenaufträge

d. Instandhaltungsaufträge

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

a. MRP

b. Fertigungsaufträge

c. Kundenaufträge

d. Instandhaltungsaufträge

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Eine Bestellanforderung kann automatisch angelegt werden. 

Wahr oder Falsch.

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

wahr 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Für welche Organisationeinheit können Einkaufsorganisationen zuständig sein?


a. kostenrechnungskreisübergriefend

b. mandantenübergriefend

c. buchungskreisübergreifend

d. werksübergreifend

e. werksspezifisch

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

c, d und e

Lösung ausblenden
  • 8873 Karteikarten
  • 314 Studierende
  • 5 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Materialwirtschaft (MM) Kurs an der Hochschule für Technik Stuttgart - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Welche Informationen können in den Infosätzen definiert werden?


a. Nummer der letzen BEstellung

b. Daten über Konditionen

A:

a und b

Q:

Welche Aussagen zur Materialwirtschaft treffen zu?


A. Jedes Meterial aus dem Bestand ist frei verwendbar

B. Nach dem Warenausgang eines Materials sinkt der Bestand

C. Mit der Kommissionierung eines Materials sinkt der Bestand

A:

B. Nach dem Warenausgang eines Materials sinkt der Bestand 

Q:

Bestellanforderungen können wie folgt erzeugt werden:


a. Automtaisch durch eine MRP-Lauf.

b. Manuell.

c. Automatisch durch die Warenprüfung.

A:

a und b

Q:

Das Wort BANF ist eine Abkürzung für ____. Es handelt sich um einen Beleg, um ein Material oder eine Dienstleistung in einer bestimmten ____ und zu einem bestimmten ____ zu besorgen.

A:

Bestellanforderung

Menge

Termin

Q:

Ein Einkaufsinfosatz baut eine Beziehung zwischen den Stammdaten der ___ und der ____ auf.

A:

Materialstammsatz

Lieferantenstammsatz

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Ohne Angabe einer ___ kann man keine Warenbewegung erfassen.

A:

Bewegungsart

Q:

Bringen Sie die Phasen des Beschaffungszyklus in die richtige Reihenfolge.


- Bedarfsermittlung

- Zahlungsabwicklung

- Rechnungsprüfung

- Ermittlung der Bezugsquelle

- Lieferantenauswahl

- Bestellung

- Wareneingang

- Bestellüberwachung

A:

1. Bedarfsermittlung

2. Ermittlung der Bezugsquelle

3. Lieferantenauswahl

4. Bestellung

5. Bestellüberwachung

6. Wareneingang

7. Rechnungsprüfung

8. Zahlungsabwicklung

Q:

Die Einkaufseinteilung hat folgende Möglichkeiten, um eine BEzugsquelle zu ermitteln. In der regel geht der EInkauf in der gegebenen Reihenfolge vor:

A:

1. Interne Beschaffungsanforderungen

2. Orderbuch

3. Rahmenverträge

4. Ausschreibungen

Q:

Welches Element muss zum Umwandeln einer Bestellanforderung in eine Bestellung identifiziert werden?


a. Wareneingang

b. Rechnungseingang

c. Bezugsquelle

d. Materialstamm

A:

c. 

Q:

Über welche Optionen kann ein indirektes Anlegen (automatisch) von Bestellanforderungen (BANF) erfolgen?


a. MRP

b. Fertigungsaufträge

c. Kundenaufträge

d. Instandhaltungsaufträge

A:

a. MRP

b. Fertigungsaufträge

c. Kundenaufträge

d. Instandhaltungsaufträge

Q:

Eine Bestellanforderung kann automatisch angelegt werden. 

Wahr oder Falsch.

A:

wahr 

Q:

Für welche Organisationeinheit können Einkaufsorganisationen zuständig sein?


a. kostenrechnungskreisübergriefend

b. mandantenübergriefend

c. buchungskreisübergreifend

d. werksübergreifend

e. werksspezifisch

A:

c, d und e

Materialwirtschaft (MM)

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Materialwirtschaft (MM) an der Hochschule für Technik Stuttgart

Für deinen Studiengang Materialwirtschaft (MM) an der Hochschule für Technik Stuttgart gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Materialwirtschaft (MM) Kurse im gesamten StudySmarter Universum

materialwirtschaft

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

Zum Kurs
Materialwirtschaft

Provadis School of International Management and Technology

Zum Kurs
Materialwirtschaft

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Materialwirtschaft

Fachhochschule Münster

Zum Kurs
Materialwirtschaft

Duale Hochschule Gera-Eisenach

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Materialwirtschaft (MM)
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Materialwirtschaft (MM)