Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Karteikarten und Zusammenfassungen für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Arrow Arrow

Komplett kostenfrei

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

studysmarter schule studium
d

4.5 /5

studysmarter schule studium
d

4.8 /5

Lerne jetzt mit Karteikarten und Zusammenfassungen für den Kurs Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Welche Aussage ist richtig?


a) Unter Proxemik versteht man die regelmäßige Wiederholung charakteristischer
Kommunikationsmuster.
b) Unter Chronemik versteht man die zwanghafte
Wiederholung von Kommunikationsmustern.
c) Während Proxemik Kommunikation durch
räumliche Distanzen und Distanzveränderungen
ist, bezeichnet die Chronemik Kommunikation
durch Zeitdistanz und Zeitdistanzveränderung
d) Unter Chronemik versteht man die ständige
Benutzung von bestimmten Redewendungen und
Floskeln.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Männer und Frauen unterscheiden sich in ihrer
typischen Körpersprache. Das bedeutet, dass...


a) Biologische Unterschiede zwischen Männern und
Frauen sich im nonverbalen Verhalten
widerspiegeln.
b) Körpersprache genetisch bedingt ist.
c) Unterschiede in den sozialen Rollen von Mann
und Frau auch körpersprachlich sichtbar werden.
d) Körpersprache nicht von der Erziehung abhängt.
e) Unterschiede in den genetischen Anlagen von
Männern und Frauen auch körpersprachlich
erkennbar sind.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Um eine psychologische Theorie zu überprüfen

werden oft Experimente durchgeführt. Dabei ...


a) werden abhängige und unabhängige Variablen

vom Versuchsleiter beeinflusst.

b) wird nur die unabhängige Variable vom

Versuchsleiter gemessen.

c) werden die Variablen nicht vom Versuchsleiter

beeinflusst sondern von den Versuchspersonen.
d) wird die abhängige Variable vom Versuchsleiter

gemessen.

e) werden die Variablen nicht gemessen, sondern es wird systematisch versucht, eine Hypothese zu bestätigen

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Den Ablauf des Kommunikationsgeschehens soll
das Kommunikationsmodell von Shannon & Weaver
veranschaulichen. Dieses Modell ...
a) betont im Gegensatz zu anderen Kommunikationsmodellen
auch die Appell-Seite der
Kommunikation.
b) rückt den Aspekt des sog. „Impression
Management" in den Vordergrund.
c) beschreibt vor allem wie zwischen zwei
Kommunikationspartnern eine Information
weitergegeben wird.
d) berücksichtigt zu stark den Beziehungsaspekt von
Kommunikation.
e) wird auch manchmal Nachrichten-Quadrat
genannt.
f) unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen
Kommunikationsmodellen, wie z.B. die von Paul
Watzlawick oder Schulz von Thun.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Beim Modell des Inneren Teams...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Was ist richtig?
Beim Einsatz von Befragungsmethoden in einer Untersuchung des Ernährungsverhaltens ist zu berücksichtigen, dass die Probanden u.U.

a) bewusst oder unbewusst Lebensmittel, die von ihnen verzehrt wurden, nicht-angeben (Item-Nonresponse).
b) gesunde Nahrungsmittel häufiger angeben als tatsächlich verzehrt (social desirability)

c) die mittlere Antwortkategorie häufiger wählen als es für sie tatsächlich zutrifft (overreporting).

d) in ihrem Antwortverhalten mehr oder weniger von ihrem tatsächlichen Ernährungsverhalten abweichen (underreporting)

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Welche Aussage(n) ist (sind) richtig?

a) Der menschliche Wahrnehmungsapparat gibt die

Wirklichkeit so wieder wie eine Kamera.

b) Das Ergebnis von Wahrnehmung ist nicht

Wirklichkeitswiedergabe, sondern

Wirklichkeitskonstruktion.

c) Menschen, die gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden darüber das gleiche berichten.
d) Wenn Menschen gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden ihre Berichte darüber nicht

identisch sein.

e) Wahrnehmung ist eine kognitive Leistung, die

unabhängig ist von Emotionen und

Befindlichkeiten.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Was ist richtig?
Als Kriterium für Wissenschaftlichkeit bedeutet...


a) Objektivität, dass der gleiche Sachverhalt immer zu den gleichen Messergebnissen führen muss.

b) Validität, dass wiederholte Messungen immer zu den gleichen Ergebnissen führen.

c) Reliabilität, dass die Stichprobe die Grundgesamtheit zuverlässig abbildet.

d) Die Aussagen a bis c sind alle richtig

e) Die Aussagen (a bis c) sind alle falsch.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Das Beispiel der sog. "Truthahn-Illusion" zeigt, dass

a) Theorien durch empirisch gewonnene Daten bestätigt werden können.

b) Theorien durch erfahrungswissenschaftliche Methoden verifiziert werden können.
c) die Richtigkeit einer Theorie durch eine große Anzahl von Beweisen eindeutig nachgewiesen werden kann.
d) die Richtigkeit einer Theorie durch empirisch gewonnene Daten nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

e) keine Alternative ist richtig.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Welche Aussage(n) zur Wahrnehmung ist (sind)
richtig?


a) Durch den Wahrnehmungsprozess erfassen
Menschen die Realität.
b) Durch den Wahrnehmungsprozess geben
Menschen der Welt um sich herum eine
Bedeutung. 

c) Menschen verhalten sich danach, wie sie die
Realität interpretieren.
d) Menschen verhalten sich danach, wie die Realität
wirklich ist, sie verhalten sich nicht danach, wie sie
subjektiv über die Realität denken.

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Beim Modell des Inneren Teams ...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

Das war nur eine Vorschau der Karteikarten auf StudySmarter.
Flascard Icon Flascard Icon

Über 50 Mio Karteikarten von Schülern erstellt

Flascard Icon Flascard Icon

Erstelle eigene Karteikarten in Rekordzeit

Flascard Icon Flascard Icon

Kostenlose Karteikarten zu STARK Inhalten

Kostenlos anmelden

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Welche Aussage zur nonverbalen Kommunikation
ist richtig?
Nonverbale Kommunikation...


a) dient dazu, die gesprochene Sprache akustisch
zu verstärken.
b) ist in allen Kulturen gleich. Man kann sich überall
mit „Händen und Füssen" verständigen.
c) Ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen Kulturen sehr ähnlich, wenn es um die Kennzeichnung von hierarchischen Verhältnissen geht.
d) ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es um den
Gesichtsausdruck bei den sechs
Grundemotionen geht.
e) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es sich um
Begrüßungsrituale handelt.
f) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen gleich, wenn es um den speziellen
Kontakt zwischen Mutter und Kind geht.

Kommilitonen im Kurs Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. erstellen und teilen Zusammenfassungen, Karteikarten, Lernpläne und andere Lernmaterialien mit der intelligenten StudySmarter Lernapp. Jetzt mitmachen!

Jetzt mitmachen!

Flashcard Flashcard

Beispielhafte Karteikarten für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg auf StudySmarter:

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage ist richtig?


a) Unter Proxemik versteht man die regelmäßige Wiederholung charakteristischer
Kommunikationsmuster.
b) Unter Chronemik versteht man die zwanghafte
Wiederholung von Kommunikationsmustern.
c) Während Proxemik Kommunikation durch
räumliche Distanzen und Distanzveränderungen
ist, bezeichnet die Chronemik Kommunikation
durch Zeitdistanz und Zeitdistanzveränderung
d) Unter Chronemik versteht man die ständige
Benutzung von bestimmten Redewendungen und
Floskeln.

c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Männer und Frauen unterscheiden sich in ihrer
typischen Körpersprache. Das bedeutet, dass...


a) Biologische Unterschiede zwischen Männern und
Frauen sich im nonverbalen Verhalten
widerspiegeln.
b) Körpersprache genetisch bedingt ist.
c) Unterschiede in den sozialen Rollen von Mann
und Frau auch körpersprachlich sichtbar werden.
d) Körpersprache nicht von der Erziehung abhängt.
e) Unterschiede in den genetischen Anlagen von
Männern und Frauen auch körpersprachlich
erkennbar sind.

c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Um eine psychologische Theorie zu überprüfen

werden oft Experimente durchgeführt. Dabei ...


a) werden abhängige und unabhängige Variablen

vom Versuchsleiter beeinflusst.

b) wird nur die unabhängige Variable vom

Versuchsleiter gemessen.

c) werden die Variablen nicht vom Versuchsleiter

beeinflusst sondern von den Versuchspersonen.
d) wird die abhängige Variable vom Versuchsleiter

gemessen.

e) werden die Variablen nicht gemessen, sondern es wird systematisch versucht, eine Hypothese zu bestätigen

d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Den Ablauf des Kommunikationsgeschehens soll
das Kommunikationsmodell von Shannon & Weaver
veranschaulichen. Dieses Modell ...
a) betont im Gegensatz zu anderen Kommunikationsmodellen
auch die Appell-Seite der
Kommunikation.
b) rückt den Aspekt des sog. „Impression
Management" in den Vordergrund.
c) beschreibt vor allem wie zwischen zwei
Kommunikationspartnern eine Information
weitergegeben wird.
d) berücksichtigt zu stark den Beziehungsaspekt von
Kommunikation.
e) wird auch manchmal Nachrichten-Quadrat
genannt.
f) unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen
Kommunikationsmodellen, wie z.B. die von Paul
Watzlawick oder Schulz von Thun.

c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Beim Modell des Inneren Teams...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

b)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Was ist richtig?
Beim Einsatz von Befragungsmethoden in einer Untersuchung des Ernährungsverhaltens ist zu berücksichtigen, dass die Probanden u.U.

a) bewusst oder unbewusst Lebensmittel, die von ihnen verzehrt wurden, nicht-angeben (Item-Nonresponse).
b) gesunde Nahrungsmittel häufiger angeben als tatsächlich verzehrt (social desirability)

c) die mittlere Antwortkategorie häufiger wählen als es für sie tatsächlich zutrifft (overreporting).

d) in ihrem Antwortverhalten mehr oder weniger von ihrem tatsächlichen Ernährungsverhalten abweichen (underreporting)

b)
sobald die Aussage nicht zu dem passt, was in der Klammer steht, ist es falsch!)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage(n) ist (sind) richtig?

a) Der menschliche Wahrnehmungsapparat gibt die

Wirklichkeit so wieder wie eine Kamera.

b) Das Ergebnis von Wahrnehmung ist nicht

Wirklichkeitswiedergabe, sondern

Wirklichkeitskonstruktion.

c) Menschen, die gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden darüber das gleiche berichten.
d) Wenn Menschen gleichzeitig die gleiche Situation

beobachten, werden ihre Berichte darüber nicht

identisch sein.

e) Wahrnehmung ist eine kognitive Leistung, die

unabhängig ist von Emotionen und

Befindlichkeiten.

b) und d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Was ist richtig?
Als Kriterium für Wissenschaftlichkeit bedeutet...


a) Objektivität, dass der gleiche Sachverhalt immer zu den gleichen Messergebnissen führen muss.

b) Validität, dass wiederholte Messungen immer zu den gleichen Ergebnissen führen.

c) Reliabilität, dass die Stichprobe die Grundgesamtheit zuverlässig abbildet.

d) Die Aussagen a bis c sind alle richtig

e) Die Aussagen (a bis c) sind alle falsch.

e)

ergänzen mit allen anderen Kriterien (Repräsentatitivität, Standarditisierung, etc)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Das Beispiel der sog. "Truthahn-Illusion" zeigt, dass

a) Theorien durch empirisch gewonnene Daten bestätigt werden können.

b) Theorien durch erfahrungswissenschaftliche Methoden verifiziert werden können.
c) die Richtigkeit einer Theorie durch eine große Anzahl von Beweisen eindeutig nachgewiesen werden kann.
d) die Richtigkeit einer Theorie durch empirisch gewonnene Daten nicht eindeutig nachgewiesen werden kann.

e) keine Alternative ist richtig.

d)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage(n) zur Wahrnehmung ist (sind)
richtig?


a) Durch den Wahrnehmungsprozess erfassen
Menschen die Realität.
b) Durch den Wahrnehmungsprozess geben
Menschen der Welt um sich herum eine
Bedeutung. 

c) Menschen verhalten sich danach, wie sie die
Realität interpretieren.
d) Menschen verhalten sich danach, wie die Realität
wirklich ist, sie verhalten sich nicht danach, wie sie
subjektiv über die Realität denken.

b) und c)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Beim Modell des Inneren Teams ...


a) handelt es sich um ein Konzept zum
Verhaltenstraining von Gruppenleitern
b) treten einige Teammitglieder u. U. erst mit
zeitlicher Verzögerung in Erscheinung.
c) handelt es sich um eine Weiterentwicklung der
psychoanalytischen Methode.
d) handelt es sich um eine Methode aus der
Systemischen Therapie.
e) muss man Teammitglieder entweder einer Prooder
einer Contra-Seite zuordnen.
f) sind die Teammitglieder unabhängig von der
jeweiligen Situation und Rolle.
g) entsprechen die Teammitglieder meistens dem
Es, Ich und Überich der Psychoanalyse.

b)

Kommunikation, Psychologie, Soziologie

Welche Aussage zur nonverbalen Kommunikation
ist richtig?
Nonverbale Kommunikation...


a) dient dazu, die gesprochene Sprache akustisch
zu verstärken.
b) ist in allen Kulturen gleich. Man kann sich überall
mit „Händen und Füssen" verständigen.
c) Ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen Kulturen sehr ähnlich, wenn es um die Kennzeichnung von hierarchischen Verhältnissen geht.
d) ist nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es um den
Gesichtsausdruck bei den sechs
Grundemotionen geht.
e) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen sehr ähnlich, wenn es sich um
Begrüßungsrituale handelt.
f) nach Ansicht von Ekman & Friesen in allen
Kulturen gleich, wenn es um den speziellen
Kontakt zwischen Mutter und Kind geht.

d)

Melde dich jetzt kostenfrei an um alle Karteikarten und Zusammenfassungen für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg zu sehen

Singup Image Singup Image
Wave

Andere Kurse aus deinem Studiengang

Für deinen Studiengang Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg gibt es bereits viele Kurse auf StudySmarter, denen du beitreten kannst. Karteikarten, Zusammenfassungen und vieles mehr warten auf dich.

Zurück zur Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Übersichtsseite

Lebensmittelchemie

Lebensmittel- und Ernährungslehre

Diätetik

SOG

Chemie

Psychologie

Ernährungsphysiologie

HBio

allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Ernährungsphysiologie

Humanbiologie

Soziologie

SoG

MC- Psychologie

Konsumentenverhalten

Mein erstes Fach

Humanbiologie

Kommunikationspsychologie an der

IUBH Internationale Hochschule

Kommunikationspsychologie an der

IUBH Internationale Hochschule

Kommunikationspsychologie an der

IUBH Internationale Hochschule

Kommunikationspsychologie an der

TU Darmstadt

Kommunikationspsychologie an der

IUBH Internationale Hochschule

Ähnliche Kurse an anderen Unis

Schau dir doch auch Kommunikation, Psychologie, Soziologie an anderen Unis an

Zurück zur Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Übersichtsseite

Was ist StudySmarter?

Was ist StudySmarter?

StudySmarter ist eine intelligente Lernapp für Studenten. Mit StudySmarter kannst du dir effizient und spielerisch Karteikarten, Zusammenfassungen, Mind-Maps, Lernpläne und mehr erstellen. Erstelle deine eigenen Karteikarten z.B. für Kommunikation, Psychologie, Soziologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg oder greife auf tausende Lernmaterialien deiner Kommilitonen zu. Egal, ob an deiner Uni oder an anderen Universitäten. Hunderttausende Studierende bereiten sich mit StudySmarter effizient auf ihre Klausuren vor. Erhältlich auf Web, Android & iOS. Komplett kostenfrei. Keine Haken.

Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards
Awards

Best EdTech Startup in Europe

Awards
Awards

EUROPEAN YOUTH AWARD IN SMART LEARNING

Awards
Awards

BEST EDTECH STARTUP IN GERMANY

Awards