Sportmanagment an der Hochschule Fresenius | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Sportmanagment an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Sportmanagment Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN

Was sind kritische Anmerkungen zum KKV-Konzept?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

-Hyperwettbewerb: häfig lediglich temporäre Marginalvorteile realisierbar

-Marktabgrenzung: Konkurrenzabgrenzung aufgrund "fluider" Branchen schwierig

- Protektionismus: staatlich protegierte Vorteile

- Kausale Ambiguität: unklare Ursache-/Wirkungszusammenhänge zwischen Vorteilsparametern

- Makroumwelt: Konzentration auf etablierte Wettbewerber/ Märkte

-Implementation: Operative Entstehung von KKVs

-Monetärer Erfolg: fehlende Wettbewerbsvorteile-/GewinnAutomatismus

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

In welchen Schritten Definiert man den Kundennutzen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1. Segmentbildung:

2. Segmentauswahl

3. Positionierung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welche Produktarten gibt es?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Goods (Bsp. Laufschuh)
  • Facilities (Bsp. Sportplatz)
  • Services (Bsp. Tennisstunde)
  • Events (Bsp. Wettkämpfe)
  • Programmes (Bsp. Lehrgang für Trainerlizenz)


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Strategiepyramide: Was wird bei Vision gemacht?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Übergeordnete Unternehmensabsicht unter Berücksichtigung der Ist-Situation und gegenwärtiger Einflussfaktoren wie globaler Wettbewerb, Lebenszyklen, Produktionsmöglichkeiten, Konsumenten Organisation, usw. 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind beispielsweise Profit-, Non-Profit- & Hybrid.Organisationen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Profit Organisation:

-Sportausrüster

-kommerzielle Fitness-Clubs

-private Sportsender


Non-Profit-Organisation:

-Amateursportvereine

-Sportdachverbände

-soziale Versorgungsinsitutionen 


Hybrid-Organisationen:

-Profisportclubs

-Automobilclubs (z.B.: ADAC)

-(Exklusivesportclubs) 


Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was besagt die Stuck in the Middle Hypothese?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

=entweder Qualitätsführerschaft oder Kostenführerschaft

Qualitätsführerschaft:

-hohe Produktqualität

-hohe Forschungs- & Entwicklungsbudgets

-Abschöpfungspreisstrategie

-Flexibilität, Service, Kundennähe

Kostenführerschaft:

-mittlere Produktqualität

-Prozesseffizienz, Rationalisierung

-Penetrationspreisstrategie

-Preiswürdigkeitsimage

-Scale & Scope Economies

Kritik:

erfolgreichge Positionierung auf der gesamten Wertäquivalenzlinie möglich: Intersport-Fachgeschäfte, Runners Point

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheiden sich Profit- & Non-Profit-Organisation bei den Eigentumsverhältnisse/ Verfügbarkeit?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Profit-Organisation:

Kapitalgeber fungieren als "Residual Claimants" des erwirtschafteten Gewinns

Non-Profit-Organisation:

keine Gewinnansprüche möglich - vordefinierte Mittelverwendung durch Satzung

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind Sportwirtschaftsunternehmen?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sport-, Fitness- & Wellness-Studios
  • Bauträger, Projektplaner, Sportfacility Management, PPPs
  • Sportartikelindustrie & Sportfachhandel
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie kann man den bundesdeutschen Sportmarkt differenzieren?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN
  • Sportvereinigungen (im Sinne der §§21,22 BGB)
  • staatliche Sportförderung im Sinne meritorischer Sportgüter der Dasinsfürsorge
  • Professional Service im Kontext des Sportes
  • Sportwissensunternehmen (Dienstleister, Güterproduktion, Infrastrukturerstellung)
  • Unternehmen der Gesundheits- und Krankenhauswirtschaft
  • Unternehmen der Freizeit- und Tourismuswirtschaft
Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was sind die Prinzipien der Fremd-, Selbst- & Hybridorganschaften?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Prinzip der Fremdorganisation:

-Divergenz von Kapital und Führung

-Insider- und Herrschaftswissen des Managements

-Latente Opportunismusgefahr

-Insider- und Outsider-Governanace-Systeme

Prinzip der Selbstorganschaft:

-Koinzidenz von Kapital und Führung

-Kapitalbeteiligte "Eigentümer-Unternehmer"

-Reduzierte Opportunismusgefahr

-Insider-Governance-Systeme 

Hybride (Lizenzsportholdings)

-Mutterverein als "50+1%"-Anteilseigner

-(idealistische) Fanaktionäre

-Institutionelle Kapitalgeber (Private Equity)

-öffentliche Hand als Anteilseigner

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Wie unterscheiden sich Profit- & Non-Profit-Organisation bei dem Zweck zum wirtschaftlichen Verhalten?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Profit-Organisation:

Kontrollmechanismus der Unternehmensverfassung (Corprorate Governance)

Non-Profit-Organisation:

schwache Kontrollmechanismen durch fehlende Verfügungsrechte /Gewinnansprüche  

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist Identification?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

= Weiter als Loyalität, Schicksal verbunden mit Verein (z.B. Fan am Boden zerstört, wenn Fußballverein absteigt)

is when an individual reacts to events that occur to the team or player as if the events happened to him or her

Lösung ausblenden
  • 99811 Karteikarten
  • 2236 Studierende
  • 51 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Sportmanagment Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Was sind kritische Anmerkungen zum KKV-Konzept?

A:

-Hyperwettbewerb: häfig lediglich temporäre Marginalvorteile realisierbar

-Marktabgrenzung: Konkurrenzabgrenzung aufgrund "fluider" Branchen schwierig

- Protektionismus: staatlich protegierte Vorteile

- Kausale Ambiguität: unklare Ursache-/Wirkungszusammenhänge zwischen Vorteilsparametern

- Makroumwelt: Konzentration auf etablierte Wettbewerber/ Märkte

-Implementation: Operative Entstehung von KKVs

-Monetärer Erfolg: fehlende Wettbewerbsvorteile-/GewinnAutomatismus

Q:

In welchen Schritten Definiert man den Kundennutzen?

A:

1. Segmentbildung:

2. Segmentauswahl

3. Positionierung

Q:

Welche Produktarten gibt es?

A:
  • Goods (Bsp. Laufschuh)
  • Facilities (Bsp. Sportplatz)
  • Services (Bsp. Tennisstunde)
  • Events (Bsp. Wettkämpfe)
  • Programmes (Bsp. Lehrgang für Trainerlizenz)


Q:

Strategiepyramide: Was wird bei Vision gemacht?

A:

Übergeordnete Unternehmensabsicht unter Berücksichtigung der Ist-Situation und gegenwärtiger Einflussfaktoren wie globaler Wettbewerb, Lebenszyklen, Produktionsmöglichkeiten, Konsumenten Organisation, usw. 

Q:

Was sind beispielsweise Profit-, Non-Profit- & Hybrid.Organisationen?

A:

Profit Organisation:

-Sportausrüster

-kommerzielle Fitness-Clubs

-private Sportsender


Non-Profit-Organisation:

-Amateursportvereine

-Sportdachverbände

-soziale Versorgungsinsitutionen 


Hybrid-Organisationen:

-Profisportclubs

-Automobilclubs (z.B.: ADAC)

-(Exklusivesportclubs) 


Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Was besagt die Stuck in the Middle Hypothese?

A:

=entweder Qualitätsführerschaft oder Kostenführerschaft

Qualitätsführerschaft:

-hohe Produktqualität

-hohe Forschungs- & Entwicklungsbudgets

-Abschöpfungspreisstrategie

-Flexibilität, Service, Kundennähe

Kostenführerschaft:

-mittlere Produktqualität

-Prozesseffizienz, Rationalisierung

-Penetrationspreisstrategie

-Preiswürdigkeitsimage

-Scale & Scope Economies

Kritik:

erfolgreichge Positionierung auf der gesamten Wertäquivalenzlinie möglich: Intersport-Fachgeschäfte, Runners Point

Q:

Wie unterscheiden sich Profit- & Non-Profit-Organisation bei den Eigentumsverhältnisse/ Verfügbarkeit?

A:

Profit-Organisation:

Kapitalgeber fungieren als "Residual Claimants" des erwirtschafteten Gewinns

Non-Profit-Organisation:

keine Gewinnansprüche möglich - vordefinierte Mittelverwendung durch Satzung

Q:

Was sind Sportwirtschaftsunternehmen?

A:
  • Sport-, Fitness- & Wellness-Studios
  • Bauträger, Projektplaner, Sportfacility Management, PPPs
  • Sportartikelindustrie & Sportfachhandel
Q:

Wie kann man den bundesdeutschen Sportmarkt differenzieren?

A:
  • Sportvereinigungen (im Sinne der §§21,22 BGB)
  • staatliche Sportförderung im Sinne meritorischer Sportgüter der Dasinsfürsorge
  • Professional Service im Kontext des Sportes
  • Sportwissensunternehmen (Dienstleister, Güterproduktion, Infrastrukturerstellung)
  • Unternehmen der Gesundheits- und Krankenhauswirtschaft
  • Unternehmen der Freizeit- und Tourismuswirtschaft
Q:

Was sind die Prinzipien der Fremd-, Selbst- & Hybridorganschaften?

A:

Prinzip der Fremdorganisation:

-Divergenz von Kapital und Führung

-Insider- und Herrschaftswissen des Managements

-Latente Opportunismusgefahr

-Insider- und Outsider-Governanace-Systeme

Prinzip der Selbstorganschaft:

-Koinzidenz von Kapital und Führung

-Kapitalbeteiligte "Eigentümer-Unternehmer"

-Reduzierte Opportunismusgefahr

-Insider-Governance-Systeme 

Hybride (Lizenzsportholdings)

-Mutterverein als "50+1%"-Anteilseigner

-(idealistische) Fanaktionäre

-Institutionelle Kapitalgeber (Private Equity)

-öffentliche Hand als Anteilseigner

Q:

Wie unterscheiden sich Profit- & Non-Profit-Organisation bei dem Zweck zum wirtschaftlichen Verhalten?

A:

Profit-Organisation:

Kontrollmechanismus der Unternehmensverfassung (Corprorate Governance)

Non-Profit-Organisation:

schwache Kontrollmechanismen durch fehlende Verfügungsrechte /Gewinnansprüche  

Q:

Was ist Identification?

A:

= Weiter als Loyalität, Schicksal verbunden mit Verein (z.B. Fan am Boden zerstört, wenn Fußballverein absteigt)

is when an individual reacts to events that occur to the team or player as if the events happened to him or her

Sportmanagment

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Sportmanagment an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Sportmanagment an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Das sind die beliebtesten Sportmanagment Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Sportmanagment AK Vincet

TU München

Zum Kurs
Sportmanagement

Hochschule für angewandtes Management

Zum Kurs
Sportmanagement

Staatliche Studienakademie Riesa

Zum Kurs
Sportmanagement

DHGS Deutsche Hochschule für Gesundheit und Sport - Campus Ismaning

Zum Kurs
Sportmanagement

IUBH Internationale Hochschule

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Sportmanagment
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Sportmanagment