Public Health an der Hochschule Fresenius | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Public Health an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Public Health Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN

Tertiärprävention

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Maßnahmen, der Verschlimmerung einer bestehenden Erkrankung verhindern, Vorgang verlangsamen oder Folgeerkrankungen abwenden, Verbesserung Lebensqualität 

- Rehabilitation, Rezidivprophylaxe

- Zielgruppe: Personen mit schweren, chronischen Erkrankungen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

3 Handlungsstrategien Ottawa Charta 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) Advocate: aktives und anwaltschaftliches Eintreten in verschiedenen Bereichen -> positiv beeinflussen und für Gesundheit der Menschen zugänglich machen 

2) Enable: Gesundheitspotenzial kann nur entfaltet werden, wenn sie auf Faktoren, die Gesundheit beeinflussen, Einfluss nehmen können 

3) Mediate: koordiniertes Zusammenwirken von Verantwortlichen in Regierungen, Gesundheits-, Sozial-, Wirtschaftsbereich, regionale, überregionale nicht Staatl. Verbände, Initiativen, Institutionen, Industrie, Medien

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ziele Public Health

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Krisen erkennen und meistern 

- Gesundheit schützen (Regeln und Kontrollmaßnahmen) 

- Gesundheit fördern (Chancengleichheit, Partizipation, Empowerment...)

- für und mit Praxis forschen (Zusammenwirken aller Akteure) 

- öffentlichen Gesundheitsdienst stärken durch mehr Personal 

- Schools of Public Health stärken 

- Gewinnung Fachkräfte 

- Forschung fördern 

- Verlässliche Daten 

- Gesundheitsthemen effektiv kommunizieren 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Salutogenese 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Was macht Mensch wieder gesund?

- Blick auf Protektivfaktoren und Ressourcen 

- HEDE-Kontinuum: Health-East und Di-Ease 

-> Zwischenstufen, Bewegung auf Kontinuum hin und her 

- 3 zentrale Elemente: 

-> Widerstandsressourcen 

-> Kohärenzsinn (Zusammenhänge, Leben gestalten)

-> gesellschaftliche Voraussetzungen und Ressourcen 

- möglichst nah am Endpunkt Gesundheit mit Hilfe Widerstandsressourcen (individuell und gesellschaftlich) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesundheitspolitische Konzepte ( Gesundheit, Krankheit) 


Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Gesundheit: Zustand vollständigem körperlichen, geistigen, sozialen Wohlergehen, nicht nur dass Fehlern von Krankheit/Gebrechen 

- Krankheit: Gegenteil 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesundheit als Menschen- und Grundrecht

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Recht auf besten erreichbaren körperlichen und geistigen Gesundheitszustand 

-> nicht individuelles Recht darauf gesund zu sein 

-> bestimmen über eigene Gesundheit und Körper

-> Anspruch auf Chancengleichen Zugang zu Gesundheitssystem 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Ottawa Charta (Leitbild, Ziel Gesundheitsförderung

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Leitbild: Gesundheit als wesentlicher Bestandteil alltäglichen Lebens, nicht vorrangiges Lebensziel 

- Ziel Gesundhheitsförderung: Förderung gesunde Lebensbedingungen und umfassendes Wohlbefinden 

- NICHT Verhütung von Krankheiten -> Förderung Gesundheit 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Pathogenese (Was, Krankheit, Risikofaktoren) 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Entstehung und Entwicklung einer Krankheit 

- in med. Praxis angewandt 

- Vorgänge und Risikofaktoren 

- Abweichung von Normalzustand = Krankheit 

- wenn Ursachen bekannt sind -> kausale Behandlung (sonst symptomatisch)

- Risikofaktoren tragen dazu bei, dass KH mit höherer Wahrscheinlichkeit eintritt 

-> physiologisch, anatomisch, genetisch 

- Risikofaktorenmodell: wichtig für Screenings, Früherkennung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Handlungsfelder Ottawa Charta 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- gesundheitsfördernd Gesamtpoltik entwickeln 

- gesundheutsfördernde Lebenswelten schaffen 

- gesundheitsbezogene Gemeinschaftsaktionen unterstützen 

- persönliche Kompetenzen entwicklen 

- Gesundheitsdienste neu ordnen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Primärprävention (Was, Beispiele, Zielgruppe)

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Maßnahmen mit Ziel, Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Neuerkrankungen in Bevölkerung zu senken / verhindern Auftreten 

- Impfungen, Rauchverbote, Alkoholverkaufsverbot 

- Zielgruppe: gesunde Personen ohne Symptome 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sekundärprävention 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Erkrankungen in einem frühen klinisch noch unauffälligem Stadium erkennen, um rechtzeitig zu behandeln, Fortschreibung zu verhindern

- Screenings Maßnahmen, Gesundheits Check Up

- Zielgruppe: Personen mit Erkrankungen im frühen Stadium 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Herausforderungen public health 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

 - Zusammenhang soz. Herkunft, Bildung, Gesundheit 

- unerkannte und unbehandelte Krankheiten 

- gravierende regionale Unterschiede 

- ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung 

- neue Infektionsgefahren durch Warenketten, Reiseverkehr

- demografische Veränderung 

Lösung ausblenden
  • 99137 Karteikarten
  • 2214 Studierende
  • 51 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Public Health Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

Tertiärprävention

A:

- Maßnahmen, der Verschlimmerung einer bestehenden Erkrankung verhindern, Vorgang verlangsamen oder Folgeerkrankungen abwenden, Verbesserung Lebensqualität 

- Rehabilitation, Rezidivprophylaxe

- Zielgruppe: Personen mit schweren, chronischen Erkrankungen 

Q:

3 Handlungsstrategien Ottawa Charta 

A:

1) Advocate: aktives und anwaltschaftliches Eintreten in verschiedenen Bereichen -> positiv beeinflussen und für Gesundheit der Menschen zugänglich machen 

2) Enable: Gesundheitspotenzial kann nur entfaltet werden, wenn sie auf Faktoren, die Gesundheit beeinflussen, Einfluss nehmen können 

3) Mediate: koordiniertes Zusammenwirken von Verantwortlichen in Regierungen, Gesundheits-, Sozial-, Wirtschaftsbereich, regionale, überregionale nicht Staatl. Verbände, Initiativen, Institutionen, Industrie, Medien

Q:

Ziele Public Health

A:

- Krisen erkennen und meistern 

- Gesundheit schützen (Regeln und Kontrollmaßnahmen) 

- Gesundheit fördern (Chancengleichheit, Partizipation, Empowerment...)

- für und mit Praxis forschen (Zusammenwirken aller Akteure) 

- öffentlichen Gesundheitsdienst stärken durch mehr Personal 

- Schools of Public Health stärken 

- Gewinnung Fachkräfte 

- Forschung fördern 

- Verlässliche Daten 

- Gesundheitsthemen effektiv kommunizieren 

Q:

Salutogenese 

A:

- Was macht Mensch wieder gesund?

- Blick auf Protektivfaktoren und Ressourcen 

- HEDE-Kontinuum: Health-East und Di-Ease 

-> Zwischenstufen, Bewegung auf Kontinuum hin und her 

- 3 zentrale Elemente: 

-> Widerstandsressourcen 

-> Kohärenzsinn (Zusammenhänge, Leben gestalten)

-> gesellschaftliche Voraussetzungen und Ressourcen 

- möglichst nah am Endpunkt Gesundheit mit Hilfe Widerstandsressourcen (individuell und gesellschaftlich) 

Q:

Gesundheitspolitische Konzepte ( Gesundheit, Krankheit) 


A:

- Gesundheit: Zustand vollständigem körperlichen, geistigen, sozialen Wohlergehen, nicht nur dass Fehlern von Krankheit/Gebrechen 

- Krankheit: Gegenteil 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Gesundheit als Menschen- und Grundrecht

A:

- Recht auf besten erreichbaren körperlichen und geistigen Gesundheitszustand 

-> nicht individuelles Recht darauf gesund zu sein 

-> bestimmen über eigene Gesundheit und Körper

-> Anspruch auf Chancengleichen Zugang zu Gesundheitssystem 

Q:

Ottawa Charta (Leitbild, Ziel Gesundheitsförderung

A:

- Leitbild: Gesundheit als wesentlicher Bestandteil alltäglichen Lebens, nicht vorrangiges Lebensziel 

- Ziel Gesundhheitsförderung: Förderung gesunde Lebensbedingungen und umfassendes Wohlbefinden 

- NICHT Verhütung von Krankheiten -> Förderung Gesundheit 

Q:

Pathogenese (Was, Krankheit, Risikofaktoren) 

A:

- Entstehung und Entwicklung einer Krankheit 

- in med. Praxis angewandt 

- Vorgänge und Risikofaktoren 

- Abweichung von Normalzustand = Krankheit 

- wenn Ursachen bekannt sind -> kausale Behandlung (sonst symptomatisch)

- Risikofaktoren tragen dazu bei, dass KH mit höherer Wahrscheinlichkeit eintritt 

-> physiologisch, anatomisch, genetisch 

- Risikofaktorenmodell: wichtig für Screenings, Früherkennung 

Q:

Handlungsfelder Ottawa Charta 

A:

- gesundheitsfördernd Gesamtpoltik entwickeln 

- gesundheutsfördernde Lebenswelten schaffen 

- gesundheitsbezogene Gemeinschaftsaktionen unterstützen 

- persönliche Kompetenzen entwicklen 

- Gesundheitsdienste neu ordnen 

Q:

Primärprävention (Was, Beispiele, Zielgruppe)

A:

- Maßnahmen mit Ziel, Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Neuerkrankungen in Bevölkerung zu senken / verhindern Auftreten 

- Impfungen, Rauchverbote, Alkoholverkaufsverbot 

- Zielgruppe: gesunde Personen ohne Symptome 

Q:

Sekundärprävention 

A:

- Erkrankungen in einem frühen klinisch noch unauffälligem Stadium erkennen, um rechtzeitig zu behandeln, Fortschreibung zu verhindern

- Screenings Maßnahmen, Gesundheits Check Up

- Zielgruppe: Personen mit Erkrankungen im frühen Stadium 

Q:

Herausforderungen public health 

A:

 - Zusammenhang soz. Herkunft, Bildung, Gesundheit 

- unerkannte und unbehandelte Krankheiten 

- gravierende regionale Unterschiede 

- ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung 

- neue Infektionsgefahren durch Warenketten, Reiseverkehr

- demografische Veränderung 

Public Health

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Public Health an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Public Health an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Public Health Kurse im gesamten StudySmarter Universum

Public Health & Economics Year 2

Medizinische Universität Wien

Zum Kurs
Public & Global Health

University of Zürich

Zum Kurs
Public health

Monash Univerisity South Africa

Zum Kurs
Public Health Nutrition

TU München

Zum Kurs
Public Health

Fachhochschule des Mittelstands

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Public Health
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Public Health