Grundlagen Des Gesundheitswesens an der Hochschule Fresenius | Karteikarten & Zusammenfassungen

Lernmaterialien für Grundlagen des Gesundheitswesens an der Hochschule Fresenius

Greife auf kostenlose Karteikarten, Zusammenfassungen, Übungsaufgaben und Altklausuren für deinen Grundlagen des Gesundheitswesens Kurs an der Hochschule Fresenius zu.

TESTE DEIN WISSEN

3 Arten Gesundheitssysteme und Eigenschaften

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

1) staatlich finanziert: Steuermittel, Prototyp: britisches Gesundheitssystem 

2) Sozialversicherungssysteme : Beiträge von Versicherungsmitgliedern und Arbeitgebern; öffentliche und private Anbieter 

3) Privatwirtschaftliche Systeme: keine staatl. Regulierung, private Versicherungen, Selbstzahlung, Regeln freie Marktwirtschaft 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Was ist das Sozialstaatsprinzip? Was ist das Ziel? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- soziale Gerechtigkeit und Sicherung 

- Ziel: Verringerung soziale Differenzen durch Bereitstellung von Hilfen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sozialstaatsprinzip: Was bedeutet Soziale Sicherung? soziale Sicherungssysteme?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

jedem Staatsbürger wird in Notlagen, die aus eigener Kraft nicht bewältigt werden können staatliche Hilfe gewährt (Krankheit, Unfall, AL, Alter)

- Soziale Sicherungssysteme: Versicherungs-, Fürsorge-, Versorgungsprinzip

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Sozialstaatsprinzip: Was beutetet Daseinsfürsorge?

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

staatl. Aufgabe, Güter und Leistungen bereitzustellen, die für ein menschliches Dasein notwendig sind 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesetzliche Krankenversicherung: Versicherte vs. Mitglieder 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

Mitglieder: Beitragszahler 

Versicherte: betragsfrei mitversicherte 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Beispiele Gesundheitspolitische Zielsetzungen 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Recht auf Leben und Unversehrtheit 

- Schutz Gesundheit, Vermeidung Krankheiten 

- unbeschränkter Zugang zu Versorgung 

- Höchstmaß Freiheit und Eigenverantwortung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Nationale Gesundheitsziele Deutschland (Grundprämisse 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Grundprämisse: Chancengleichheit 

1) Verbesserung Gesundheitszustand Bevölkerung durch bedarfsgerechte Versorgung (Krankheiten unter Wahrung Eigenständigkeit und Wurde heilen/lindern)

2) langfristig gesicherte Finanzierung des Gesundheitssystems (effiziente/wirtschaftliche Leistungserstellung, sinnvolles Verhältnis Kosten/Nutzen) 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesetzliche Krankenversicherung: Kassenarten 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

allgemeine Ortskrankenkassen 

Ersatzkrankenkassen 

Betriebskrankenkassen 

Innungskrankenkassen 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Prinzip Soziale Sicherung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

der Einzelne wird in Notlagen durch die gesetzliche verankerte Leistungen unterstützt 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Gesetzliche Krankenversicherung: Gesundheitsfonds 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- monatliche Beiträge in Krankenversicherung von AN und AG, teilweise auch Zusatzbeiträge 

- Beträge aller Beitragszahler 

- aus Fonds monatliche Grundpauschale pro Versichertem (med. Versorgung, Verwaltungskosten) 

- Morbiditätsadjustierter Risikoausgleich: Berücksichtigung Alter, Erkrankung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

5 Säulen der Sozialen Sicherung 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Krankenversicherung 

- Unfallversicherung 

- AL-Versicherung 

- Rentenversicherung 

- Pflegeversicherung 

Lösung ausblenden
TESTE DEIN WISSEN

Welchen Einfluss hatte Einführung der Versicherungspflicht? 

Lösung anzeigen
TESTE DEIN WISSEN

- Anfangs Entstehung Primärkassen (1/3 durch AG, 2/3 durch AN) und Ersatzkassen (100% selber) 

- Zunahme medizinische Versorgung (verlässliche Bezahlung Ärzte, sozial schwache konnten bezahlen) 

- steigende Anzahl praktizierende Ärzte (steigender Konkurrenzkampf)

Lösung ausblenden
  • 99137 Karteikarten
  • 2214 Studierende
  • 51 Lernmaterialien

Beispielhafte Karteikarten für deinen Grundlagen des Gesundheitswesens Kurs an der Hochschule Fresenius - von Kommilitonen auf StudySmarter erstellt!

Q:

3 Arten Gesundheitssysteme und Eigenschaften

A:

1) staatlich finanziert: Steuermittel, Prototyp: britisches Gesundheitssystem 

2) Sozialversicherungssysteme : Beiträge von Versicherungsmitgliedern und Arbeitgebern; öffentliche und private Anbieter 

3) Privatwirtschaftliche Systeme: keine staatl. Regulierung, private Versicherungen, Selbstzahlung, Regeln freie Marktwirtschaft 

Q:

Was ist das Sozialstaatsprinzip? Was ist das Ziel? 

A:

- soziale Gerechtigkeit und Sicherung 

- Ziel: Verringerung soziale Differenzen durch Bereitstellung von Hilfen 

Q:

Sozialstaatsprinzip: Was bedeutet Soziale Sicherung? soziale Sicherungssysteme?

A:

jedem Staatsbürger wird in Notlagen, die aus eigener Kraft nicht bewältigt werden können staatliche Hilfe gewährt (Krankheit, Unfall, AL, Alter)

- Soziale Sicherungssysteme: Versicherungs-, Fürsorge-, Versorgungsprinzip

Q:

Sozialstaatsprinzip: Was beutetet Daseinsfürsorge?

A:

staatl. Aufgabe, Güter und Leistungen bereitzustellen, die für ein menschliches Dasein notwendig sind 

Q:

Gesetzliche Krankenversicherung: Versicherte vs. Mitglieder 

A:

Mitglieder: Beitragszahler 

Versicherte: betragsfrei mitversicherte 

Mehr Karteikarten anzeigen
Q:

Beispiele Gesundheitspolitische Zielsetzungen 

A:

- Recht auf Leben und Unversehrtheit 

- Schutz Gesundheit, Vermeidung Krankheiten 

- unbeschränkter Zugang zu Versorgung 

- Höchstmaß Freiheit und Eigenverantwortung 

Q:

Nationale Gesundheitsziele Deutschland (Grundprämisse 

A:

- Grundprämisse: Chancengleichheit 

1) Verbesserung Gesundheitszustand Bevölkerung durch bedarfsgerechte Versorgung (Krankheiten unter Wahrung Eigenständigkeit und Wurde heilen/lindern)

2) langfristig gesicherte Finanzierung des Gesundheitssystems (effiziente/wirtschaftliche Leistungserstellung, sinnvolles Verhältnis Kosten/Nutzen) 

Q:

Gesetzliche Krankenversicherung: Kassenarten 

A:

allgemeine Ortskrankenkassen 

Ersatzkrankenkassen 

Betriebskrankenkassen 

Innungskrankenkassen 

Q:

Prinzip Soziale Sicherung 

A:

der Einzelne wird in Notlagen durch die gesetzliche verankerte Leistungen unterstützt 

Q:

Gesetzliche Krankenversicherung: Gesundheitsfonds 

A:

- monatliche Beiträge in Krankenversicherung von AN und AG, teilweise auch Zusatzbeiträge 

- Beträge aller Beitragszahler 

- aus Fonds monatliche Grundpauschale pro Versichertem (med. Versorgung, Verwaltungskosten) 

- Morbiditätsadjustierter Risikoausgleich: Berücksichtigung Alter, Erkrankung 

Q:

5 Säulen der Sozialen Sicherung 

A:

- Krankenversicherung 

- Unfallversicherung 

- AL-Versicherung 

- Rentenversicherung 

- Pflegeversicherung 

Q:

Welchen Einfluss hatte Einführung der Versicherungspflicht? 

A:

- Anfangs Entstehung Primärkassen (1/3 durch AG, 2/3 durch AN) und Ersatzkassen (100% selber) 

- Zunahme medizinische Versorgung (verlässliche Bezahlung Ärzte, sozial schwache konnten bezahlen) 

- steigende Anzahl praktizierende Ärzte (steigender Konkurrenzkampf)

Grundlagen des Gesundheitswesens

Erstelle und finde Lernmaterialien auf StudySmarter.

Greife kostenlos auf tausende geteilte Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren und mehr zu.

Jetzt loslegen

Das sind die beliebtesten StudySmarter Kurse für deinen Studiengang Grundlagen des Gesundheitswesens an der Hochschule Fresenius

Für deinen Studiengang Grundlagen des Gesundheitswesens an der Hochschule Fresenius gibt es bereits viele Kurse, die von deinen Kommilitonen auf StudySmarter erstellt wurden. Karteikarten, Zusammenfassungen, Altklausuren, Übungsaufgaben und mehr warten auf dich!

Mehr Karteikarten anzeigen

Das sind die beliebtesten Grundlagen des Gesundheitswesens Kurse im gesamten StudySmarter Universum

DLM Gesundheitswesen

DIPLOMA Hochschule Nordhessen

Zum Kurs
Gesundheitswesen

Duale Hochschule Baden-Württemberg

Zum Kurs
Grundlagen der Gesundheitswissenschaften

Hochschule für Gesundheit

Zum Kurs
Grundlagen der Gesundheitswissenschaften

TU München

Zum Kurs
Grundlagen der Gesundheitswissenschaft

TU München

Zum Kurs

Die all-in-one Lernapp für Studierende

Greife auf Millionen geteilter Lernmaterialien der StudySmarter Community zu
Kostenlos anmelden Grundlagen des Gesundheitswesens
Erstelle Karteikarten und Zusammenfassungen mit den StudySmarter Tools
Kostenlos loslegen Grundlagen des Gesundheitswesens